Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Sa Nov 28, 2020 9:29 pm

Mutter ist zurück aus der Reha und ich habe es ausgesprochen, dass es weniger Telefonate geben wird. Kurze Zeit Stille am Telefon und erst auf Nachfrage,sprach sie wieder. Sie hat den richtigen Knopf, den sie sonst immer gedrückt hat, auch gleich wieder gefunden. Diesmal war ich aber darauf vorbereitet und konnte es fast emotionslos an mir abprallen lassen. Jetzt heißt es standhalten.....

martha

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » So Dez 20, 2020 8:50 pm

Diesmal ist Weihnachten nicht nur wegen dem Virus anders. Meine Mutter werde ich im Pflegeheim nicht besuchen können und mein Sohn hat mich gefragt, ob es mir viel ausmachen würde, wenn er von Weihnachten bis nach Silvester zu seiner besten Freundin mit drei Kindern fährt ( eins davon ist sein Patenkind). Er weiß natürlich, dass ich mit Weihnachten gar nichts anfangen kann und von daher, ist es für mich vollkommen in Ordnung.
Was aber wird es an diesen Tagen alles mit mir machen? Wird es trotzdem wieder einen Ausnahmezustand nebst Folgen geben? Hm, noch gibt es zu allem kein Gefühl dazu. Es lässt mich kalt.

martha

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Do Dez 24, 2020 8:28 pm

Mögen es hier für alle einigermaßen ruhige aushaltbare Tage sein. Vermeidet Fernsehen mit Weihnachtsgedöns, da die Triggergefahr ziemlich hoch ist. Geht vielleicht Leuten aus dem Weg, vermeidet Telefonanrufe, wo die bestimmten Worte gesagt werden könnten. Telefoniert mit Menschen, die euch gut tun, die euch verstehen und wo ihr über eure Ängste reden könnt. Und wenn euch von einem lieben Menschen gesagt wird, dass er euch mag, dann versucht es anzunehmen und zu glauben. :wink:

Liebe Grüße an alle!
martha

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Sa Jan 02, 2021 11:46 am

Uff, das macht mich ganz schön wütend, denn als psychisch "kranke" Menschin, werden mir wohl offenbar kritische Äußerungen und eine eigene Meinung nicht zugestanden!? Ich werde diffamiert, zurechtgewiesen oder sogar beleidigt. Bin ich nur zu empfindlich, noch in alten Mustern gefangen oder liegt es nur an der verloren gegangenen fairen Diskussionskultur?

martha

EineVonUns50
Beiträge: 1102
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von EineVonUns50 » Sa Jan 02, 2021 5:30 pm

Eine gute diskussionskultur ist wahrscheinlich schon in den letzten jahren schleichend verloren gegangen und die derzeitige Situation treibt das nur noch auf die spitze. (U.E. offenbart diese Zeit diese und viele andere Schwachstellen dieser Gesellschaft.)
Für uns ist da die klare absicht dahinter: wenn ich jemanden diffamiere, muss ich ihn nicht mehr ernst nehmen und sorge gleichzeitig dafür, dass auch andere das nicht tun.
Uns triggert (uns) das auch sehr, trotzdem bleibt das aber leider hier und heute oft praktizierte Realität. Und dann kommen die Emotionen von damals eben auch noch obendrauf, das macht es noch unerträglicher für uns.

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » So Jan 03, 2021 9:09 am

Ja,liebe EineVonUns50, die derzeitige Situation, bringt es nur noch deutlicher ans Tageslicht. Was ich vor allem traurig und erschütternd finde, ist, dass es sich auch um meinen Freundes-und Bekanntenkreis handelt. Es ist so ähnlich wie, "die Spreu trennt sich vom Weizen", mit dem Ergebnis, es bleibt kaum Weizen übrig. Und ja, es triggert mich wohl auch unbewusst sehr und die Frage ist nun: Wie soll ich mich weiter verhalten?

Liebe Grüße!
martha

EineVonUns50
Beiträge: 1102
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von EineVonUns50 » Mo Jan 04, 2021 12:06 am

Meinst du in Bezug auf die "Spreu-Freunde"?

wie willst du dich denn am liebsten verhalten und was hindert dich?

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Mo Jan 04, 2021 9:35 am

Liebe EVU, ja, ich meine auch die Menschen, die mich recht gut kennen und von denen ich angenommen habe, dass sie meine Meinung akzeptieren, so wie ich ihre und mir nicht ihre z.T. ziemlich robust aufdrücken wollen.
EineVonUns50 hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 12:06 am
wie willst du dich denn am liebsten verhalten und was hindert dich?
Ich bin ja schon ganz schön sauer und würde normalerweise keinen Kontakt mehr wollen. Hindern würde mich, dass ich dann noch isolierter wäre. Vielleicht muss ich berücksichtigen, dass es "nur" an der momentanen Ausnahmesituation und ihrer Angst liegt??

Liebe Grüße!
martha

EineVonUns50
Beiträge: 1102
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von EineVonUns50 » Mo Jan 04, 2021 10:20 pm

Vielleicht wäre ja eine pause möglich und später mal eine reflektierendes GEspräch? Ich denke auch, dass die Angst eine große Rolle spielt, aber das ist halt keine Rechtfertigung dich zu verletzen oder zu beleidigen.. Ich glaub, ich würde das von der "Schwere" abhängig machen, also wenn ich persönlich beleidigt und herabgesetzt werden würde, nur damit der andere an seiner Meinung festhalten kann - das wär nicht okay und da könnte ich und wollte ich auch nicht drüber hinweg gehen, da würde ich wohl den kontakt abbrechen. Das kommt echt sehr auf die Beziehung drauf an und was passiert ist.
Wenn dir sehr viel an dem Menschen liegt und eure Freundschaft bis dahin auf einem guten Stand war, wäre es ja vielleicht gut zu sagen, wir warten bis sich die äussere Situation soweit beruhigt hat und wir ein offenes Gespräch führen können..

Ja, noch isolierter zu werden - die Angst kennen wir auch gut. Aber auf der anderen Seite: Was ist eine Freundschaft wert, wenn sie mich herabsetzt oder mich dazu bringt, Verletzungen / Beleidigungen runterzuschlucken? Damit tue ich mir dann selbst auch noch Unrecht, also das schadet doch mehr als eine isolation könnte. Lieber nur sehr wenige menschen im echten und wertschätzenden Kontakt als so was halbseidenes, wo man immer auf der Hut sein muss und letztlich die Offenheit und der Respekt auf beiden Seiten verloren geht und sich selbst gegenüber auch.. und ich weiß, wie schwer das ist. unsere kontakte können wir auch an einer hand abzählen... trotzdem...

und gerade in diesen schwierigen Zeiten ist es doch noch viel wichtiger, dass wir uns mit Menschen umgeben, die uns gut tun... Es ist auch ohne die anderen schon schwer genug...

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Di Jan 05, 2021 8:54 pm

Liebe EVU, das hast Du wunderbar geschrieben und ich denke, das wird auch später alles in diese Richtung gehen. Ich werde bestimmt die Freundschaften dann später etwas distanzierter sehen und würde mich auch bei gewissen Themen bedeckter halten.

EineVonUns50 hat geschrieben:
Mo Jan 04, 2021 10:20 pm
Lieber nur sehr wenige menschen im echten und wertschätzenden Kontakt als so was halbseidenes, wo man immer auf der Hut sein muss und letztlich die Offenheit und der Respekt auf beiden Seiten verloren geht und sich selbst gegenüber auch..
Genauso ist es und da würde auch ein offenes Gespräch nichts mehr nützen. Der Stachel sitzt dafür glaube ich schon zu tief?

Liebe Grüße!
martha

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Di Jan 26, 2021 8:45 pm

Es wird immer ruhiger um einen herum, ich verstumme. Die Einsamkeitsgefühle haben sich verstärkt und setzen dumme Gedankengänge in Bewegung. Telefonate und Zusammenkünfte existieren eigentlich nicht mehr und wenn, dann kommt man/frau unweigerlich auf das eine Thema. Ich mag mich damit aber nicht befassen, denn dann müsste ich zulassen, dass ich es an mich rankommen lassen muss. Merke jedesmal, wenn es dazu kommt, dass ich in die Depression abzurutschen drohe, weil dann die Gedanken an die ganze Situation alles andere verdrängen. Der Abwehrmechanismus des Ausblendens und der Verdrängung funktioniert dann nicht mehr..... :?

martha

Wolke

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von Wolke » Mi Jan 27, 2021 8:20 am

hallo martha

es tut mir leid dass du dich so einsam fühlst. es ist echt eine schwere Zeit. .meinst du corona oder magst du sagen welches Thema?
ich les dich weiter.
und du bist nicht ganz allein.

wolke

EineVonUns50
Beiträge: 1102
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von EineVonUns50 » Mi Jan 27, 2021 7:47 pm

Hallo Martha,
wir können das leider sehr gut verstehen, bei uns ist das ganz ähnlich, wir ziehen uns auch immer mehr zurück und es braucht wirklich auch Konsequenz und klare Absprachen mit den Leuten, zu denen wir noch Kontakt haben, dass wir darüber nicht sprechen möchten. Also das funktioniert schon, weil die meisten genauso angestrengt sind wie wir, aber wir müssen da trotzdem auch aufpassen, dass wir das dann selber auch nicht anschneiden.. Auch wenn man sich einig ist, ist es schwierig, weil wir dann aufpassen müssen, dass wir uns nicht gegenseitig noch mehr runterziehen.

und wenn man aber gar nicht mehr drüber redet, dann fühlt man sich halt noch mehr allein damit. also dann ist schon auch wichtig, dass wir mitkriegen, dass es viele andere gibt, denen es auch so geht wie uns...

irgendwie gibts grad keinen guten umgang damit, wir haben noch keinen gefunden. Verdrängung und Ausblenden ist irgendwie auch kontraproduktiv in verschiedenster Hinsicht und aber im Dauer-Trigger-Modus und im Hier-und-Heute-Frustrationsmodus ist es auch kontraproduktiv. Wie mans macht, ist scheiße irgendwie...

also deshalb bleibt nur "aushalten" und du bist nicht allein damit, es gibt vielen, denen es so geht...

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Mi Jan 27, 2021 8:49 pm

Danke ihr Lieben für eure sehr nette Rückmeldung und fürs Aufbauen! :wink: Ich weiß, es geht ganz vielen so, weil eben der zwischenmenschliche Kontakt, körperliche Nähe (liebe Menschen mal umarmen), der verbale Austausche über "normale" Themen fehlt. Weil Hobbys und Entspannung nicht stattfinden können, die aber sooo hilfreich wären.
Verdammt, es ist wirklich eine harte Zeit und sie zermürbt. Jeden Tag ein bisschen mehr.

Liebe/r Wolke
Wolke hat geschrieben:
Mi Jan 27, 2021 8:20 am
meinst du corona
Ja, darum geht es dann immer und nochmal danke für dein Mitgefühl und dass du hier weiter lesen möchtest. Freue mich darüber. :wink:

Liebe EVU (hoffe, ich darf dich so nennen!?)
EineVonUns50 hat geschrieben:
Mi Jan 27, 2021 7:47 pm
und wenn man aber gar nicht mehr drüber redet, dann fühlt man sich halt noch mehr allein damit. also dann ist schon auch wichtig, dass wir mitkriegen, dass es viele andere gibt, denen es auch so geht wie uns...
Da hast du recht. Mich stärkt es gerade auch ein wenig, weil ich jetzt bewußt daran gedacht habe und mir klar wurde, dass es natürlich ganz viele Menschen auch so geht und dass wir durchhalten müssen. Puh, aber es ist ja leider noch kein Ende abzusehen....
EineVonUns50 hat geschrieben:
Mi Jan 27, 2021 7:47 pm
irgendwie gibts grad keinen guten umgang damit, wir haben noch keinen gefunden. Verdrängung und Ausblenden ist irgendwie auch kontraproduktiv in verschiedenster Hinsicht und aber im Dauer-Trigger-Modus und im Hier-und-Heute-Frustrationsmodus ist es auch kontraproduktiv. Wie mans macht, ist scheiße irgendwie...
Ja, kann ich dir nur zustimmen!

Liebe Grüße!

martha

martha
Beiträge: 1639
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Sa Jan 30, 2021 10:40 am

Ich gucke aus dem Fenster und sehe eine Winterlandschaft im Park. Es hat geschneit und es sieht schon schön aus. Menschen laufen mit ihren Kindern und Hunden, spielen mit dem Schnee. Der Himmel sieht auch gerade nicht so grau aus und alles zusammen hat etwas Friedvolles, etwas Normales an sich. Es wirkt fast so, als wenn das "Andere" nicht existiert, als wäre es so, wie es mal war. Wie lange bleibt so ein positives Bild haften? Vielleicht nur bis heute Abend oder kann ich es ab und zu mal abrufen, damit die dunklen Gedanken mal Pause machen?

martha

Antworten