Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
martha
Beiträge: 1588
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Mi Mai 15, 2019 9:03 pm

Liebe evu50, lieben Dank für Deinen so netten Post! :wink:

Ja, ich habe zwar das Recht nicht zu ihr zu gehen, aber es hapert doch immer wieder an der Umsetzung. Geschafft habe ich es aber diesmal tatsächlich und dem doch enormen Druck standgehalten! Ich war aber dann doch heilfroh, als ich erfahren habe, dass sie gut abgelenkt war. Der Bruder mit Frau war da und auch die Frau, die jetzt ihren Hund hat. Wäre es anders gewesen, hätte ich wohl ein Riesenproblem bekommen.

Mit der Vertrauten läuft es immer noch sehr gut und nach sehr vielem Emailkontakt, Anrufen und persönlichen Gesprächen, merke ich so ganz ganz allmählich dass meine Akzeptanz, dass die Mitbewohner nun mal da sind, langsam größer wird. Ich achte nun auch sehr darauf, bei unvermeidlichen Triggersituationen innen alles gut vorbereiten zu lassen und spontane Trigger schon möglichst vorausschauend zu vermeiden.
Also was ich damit sagen will, ist, so ganz langsam, Schrittchen für Schrittchen, wird es langsam. Wenn da doch nur nicht diese verdammte Urangst wäre, bleibt die Vertraute auch weiter da? Ich kann mich schon auf einiges einlassen und sie bewirkt so viel. Sie hat inzwischen mein volles Vertrauen, wenn das wegbrechen würde......

Liebe Grüße!
martha

evu50unl

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von evu50unl » Mi Mai 15, 2019 10:10 pm

Hallo Martha,
erstmal: Glückwunsch! Toll, dass du das geschafft hast!
Das mit der Verlust-Angst kennen wir hier auch sehr gut und wenn die so panikartig überflutet ist es wohl auch noch was von früher, also wir kennen das so als Gefühlsflashbacks, die nicht so leicht zu identifizieren sind, weil sie sich an das heute andocken... verstehst du was ich meine? also vielleicht kannst du gucken, ob du die kleineren mitbewohner da versorgen kannst? Es gibt wohl hier und heute keine Anzeichen, dass die Vertraute plötzlich weg gehen könnte, oder?
LG

chaoskopf
Beiträge: 5067
Registriert: Do Jul 18, 2013 12:15 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von chaoskopf » Fr Mai 17, 2019 11:12 am

schön mal wieder von dir zu lesen martha. mach dir keinen kopf, jeder antwortet wann es eben passt. alles ist okay.
ich hoffe du kannst stolz auf dich sein, du bist am richtigen weg. schön das zu lesen.

ich bin auch nicht mehr so oft hier, da schwirren viele gäste herum un dkriegen sich n den haaren, ich versteh das nicht und halte mich da lieber distanziert. komisch.....

martha
Beiträge: 1588
Registriert: Di Dez 17, 2013 2:32 pm

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Beitrag von martha » Mo Mai 27, 2019 6:54 pm

Und wieder so lange gebraucht um zu antworten. :? Sorry, liebe evu50 und liebe chaoskopf, aber jetzt. :wink:

Liebe evu50, danke. :wink:
evu50unl hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2019 10:10 pm
Das mit der Verlust-Angst kennen wir hier auch sehr gut und wenn die so panikartig überflutet ist es wohl auch noch was von früher, also wir kennen das so als Gefühlsflashbacks, die nicht so leicht zu identifizieren sind, weil sie sich an das heute andocken... verstehst du was ich meine?
Ja verstehe ich, finde diese Verlustängste mit den dazugehörigen panikartigen Gefühlen einfach nur schlimm und ich muss da immer sehr aufpassen, dass sie mich dann nicht ins Chaos stürzen.
evu50unl hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2019 10:10 pm
Es gibt wohl hier und heute keine Anzeichen, dass die Vertraute plötzlich weg gehen könnte, oder?
Nein, es gibt von ihr auch immer wieder an alle die Bestätigung dass sie bleibt und sich auch nicht von den TI vergraulen lässt.

Liebe chaoskopf, danke für Dein Verständnis und dass Du Dich freust, von mir etwas zu lesen. :wink:
chaoskopf hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 11:12 am
ich hoffe du kannst stolz auf dich sein, du bist am richtigen weg. schön das zu lesen.
Nee, stolz eigentlich nicht, aber ich bemerke natürlich, dass ich jetzt auf den richtigen Weg bin und ich habe mich vor einiger Zeit sehr gefreut, als ich das auch bei Dir lesen konnte.
chaoskopf hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 11:12 am
ich bin auch nicht mehr so oft hier, da schwirren viele gäste herum un dkriegen sich n den haaren, ich versteh das nicht und halte mich da lieber distanziert. komisch.....
Ja, mit manchen Beiträgen von Gästen kann ich mich auch nicht anfreunden, aber bei mir ist das glaube ich nicht der ausschlaggebende Punkt, warum ich schon längere Zeit hier nichts mehr geschrieben habe. Und ja, ist schon komisch, wir sollten uns doch lieber alle unterstützen und untereinander helfen!!! Schreiben so viel "Alte" nicht mehr.

All:
Warum schreibe ich hier kaum noch? Liegt es daran, dass ich jetzt vieles weiß, mir vieles angelesen und angehört habe? Dass ich jetzt besser weiß und das "Handwerkszeug" dazu habe, wie ich besser mit kritischen Situationen umgehen oder sie sogar vermeiden kann? Dass ich ich hier schon über alles geschrieben habe und mich nicht immer wiederholen möchte??? Dass ich inzwischen oft genug stabil genug bin? Hm....
Das Forum hat mir in der schlimmsten Phase sehr geholfen und ich war so froh, hier oft einen konstruktiven, aufbauenden, mutmachenden und tröstenden Austausch haben zu dürfen.
Ich danke euch allen sehr dafür, die mich gelesen und mir geschrieben haben!!! :wink:
Mann kann nie wissen, aber vielleicht kommt auch wieder eine Phase, wo ich es brauchen werde, hier über meine Gedanken und Gefühle zu schreiben....

Liebe Grüße!
martha

Antworten