Anteile.

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
EineVonUns50
Beiträge: 808
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Anteile.

Beitrag von EineVonUns50 » Mi Sep 26, 2018 7:18 pm

wir freuen uns sehr mit euch!
hier bitte schön :D
Bild Bild Bild BildBild
Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild Bild
Bild Bild Bild

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Mi Sep 26, 2018 7:49 pm

Oh EineVonUns50 :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D wieeeee toll ist das denn?????? daaanki :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D supidupiduihr :D :lol: :D :D :D :D :D :D :D Prima :D :D :D :D

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Mi Sep 26, 2018 8:00 pm

Und gerade noch mal lachen müssen :lol: :lol: :lol: :lol: weil der letzte Headbanger :lol: der wäre bestimmt was für Wolfs.göre :lol: :lol: :lol: und wir wundern uns dann morgen wieder über Kopfweh +autsch* :shock: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

EineVonUns50
Beiträge: 808
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Anteile.

Beitrag von EineVonUns50 » Mi Sep 26, 2018 9:48 pm

ja, ja .. genau... so hat sich das eine von uns gedacht !!! 8) :D

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Sep 28, 2018 9:39 am

Wir ham seit gestern und heute und noch schlimmer Vollchaos und verstehn gar gar gar und überhaupt nichts mehr..... und Kontaktdruck und Rückkehrdruck und Therapieabbruchdruck und wir denken uns das alles eh nur aus (dabei wissen wir doch gar nichts) und lügen und das glauben wir sogar "selbst" nur warum? wir das machen keine Ahnung und wir wolln auch gar nix mehr wissen wir wolln einfach nicht mehr wir können nicht mehr und es ist uns egal, was das ist oder sonstwas wir können das nicht... dieses "sein"... wir können nicht "leben".. wir können das nicht und wir wolln endlich aufhören können und dürfen dafür zu kämpfen wir wollen nicht mehr.... entschuldigt und wirr und keine Ahnung was wer wie wir wieder sind und Diskrepanz innen aussen und wir wollen nicht mehr!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Sep 28, 2018 9:44 am

Und: Mea Culpa

Evu50unl

Re: Anteile.

Beitrag von Evu50unl » Fr Sep 28, 2018 11:04 am

bei uns ist das so, dass wenn alles zuviel ist und zuviel an verschiedenen Ecken und niemand mehr (ausweichen) kann, dann findet die Flucht in alte Strategien statt: Schuldgefühle, Leugnen und Zweifel, selbstzerstörung und auch ja: zurück in die alten zerstörerischen Strukturen (die kennt man wenigstens) und Therapieabbruch (die macht ja alles nur noch schwieriger...)
und/oder auch: weil die intensiven Gefühlen nicht mehr anders reguliert werden können und das ist aber wichtig, zu regulieren, weil man sonst die Kontrolle verliert...?
.. weil sich da manche bedroht fühlen von dem was alles gerade los ist? Gerade auch wenn was gutes passiert, was was eigentlich nicht zu den alten Erfahrungen passt, das bringt totales Durcheinander..?

weiß nicht... vielleicht ist ja was hilfreiches dabei? und sonst wenigstens: wir haben euch gelesen und denken an euch und finden das nicht unverständlich...

Waldkatze
Beiträge: 2436
Registriert: Mi Sep 26, 2012 9:54 pm

Re: Anteile.

Beitrag von Waldkatze » Sa Sep 29, 2018 9:21 am

Hallo liebe Wolfsfrauen,

bin ja nicht mehr so oft hier und bekomme nicht alles mit, schaue aber ab und zu unsichtbar bei euch vorbei. Aber heute reicht es zum eine Ladung Kraftpakete abladen.
BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

Liebe Grüsse
Waldkatze
Ich bin, wer ich bin, und das alles bin ich. Punkt.

EineVonUns50
Beiträge: 808
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Anteile.

Beitrag von EineVonUns50 » Do Okt 04, 2018 4:57 pm

wir setzen uns hier mal her... zu euch... wo auch immer ihr innen oder aussen unterwegs seid. hier liegen auch noch bänder, die bis in die wolfshöhle reinreichen und wir zuppeln mal dran und halten fest, wenn ihr mögt.

Wolfs.chaos.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.chaos. » Fr Okt 05, 2018 9:46 am

Unverblümt unlog hat geschrieben:
Fr Sep 14, 2018 8:26 pm
Und sie verstehen nicht...
was es bedeutet....
so "leben" zu "müssen"...
Was es wirklich bedeutet... tagtäglich.... so gelebt haben zu müssen...
und was das im heute bedeutet an müssen... denn das wollen... ist begrenzt....



NEIN.. man MUSS ja quasi deutlich werden.... damit sie veilleicht einen Bruchteil verstehen... und erfassen können....und damit sitzt manfrau aber auf dem Katapult.. zu den alten "Geschichten".... was ja auch wieder keiner will.. innen aussen… Wuaaahhhhhhhh….
Chaos.. Chaos... Chaos....
Nach oben
nein sie können es auch nicht verstehen durch Andeutungen, weil sie es definitiv nicht kennen aus eigener Erfahrung und darum muss MannFrau deutlich formulieren wie es ist so zu leben, sprich man muss deutlich werden.damit sie ein Gefühl dazu entwickeln können um es überhaupt Ansatzweise zu verstehen.

Und dass das dann wieder ein Katapult in die Vergangenheit hat ist verständlich, aber daran lässt sich arbeiten und zuerst kommt immer wieder die Akzeptanz der eigenen Geschichte und zwar bedinungslos, dass ist blöd, aber es führt kein Weg daran vorbei, wenn ihr wollt das es euch besser geht.

So schwer es ist und soviel Widerstand da auch ist es führt kein Weg daran vorbei und solange werdet ihr euch unverstanden fühlen und alle Anstrengungen bringen nichts außer Chaos innen wie außen.

und richtig Beziehung ist ein menschliches Bedürfnis nach dem der Mensch strebt, aber man muss Beziehung eben auch aushalten können und das ist schwer, wenn alle früheren Beziehungen die dazu geführt haben das man Viele wird nicht sehr förderlich waren und massiv manipuliert waren von den Tätern und der Mutter.

Wir sind auf Fobi und haben schon die eine oder andere Erkenntnis mitgenommen.
Und was bleibt? wenn manfrau das nicht kann???? Menschen aushalten? verstehen? sich verständlich machen? Wenn frau kein Urvertrauen entwickeln konnte.... und unfähig ist, aus dem, was da ist... beständige Beziehung mit all dem … all der Last, dem Leid... aber auch den Wünschen zu "leben"?
Wenn manfrau eigentlich Freunde bräuchte? Familie im Sinne, wie sie sein sollte... Wenn manfrau wenige Menschen bräuchte... mit ganz viel Zeit und Stärke und Lebensallem…. die es aber nicht gibt? Und die kein Hilfssystem "bietet"? Und da wir ahnen , welche Antworten kommen... haben wir schon wieder Angst.. den wie soll manfrau sich das alles "selbst" geben??? oder beibringen??? ohne es zu kennen? Das kann doch selbst kein so genannter gesund-stabiler Mensch? zu dem ja schon andere Menschen mehr oder weniger gehören per "Definition"....
Man kann nur aus Erfahrenem lernen.... wie soll das dann gehen?????? im heute? in unserer "lebens"wirklichkeit?
Und wir glauben.... wir möchten lieber hier gerade keine Antworten darauf.... da ist zuviel Angst.... das sind "einfach nur" Fragen.... die wir uns stellen... und bitte keine Antworten hier darauf jetzt gerade... und bitte respektieren :oops: Zu instabil gerade mal wieder.... und aber großen Dank hier noch an EineVonUns50 und Waldkatze! Euer da sein zeigt dennoch eine Richtung auf.... von dem... was wir suchen.... in Menschen... immer wieder.... :|

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Okt 05, 2018 1:17 pm

All die Schuld und Scham…. die auch in der Gegenwart ihre Kreise zieht...
all das auch... was wir der Thera zumuten... und antun...
Auch das... eine Form von Gewalt....
so empfinden wir es....
Und wir wollen das nicht...
so sehr....
nicht...
und doch... tun "wir" es....
hilflos dem gegenüber... denn ….
die Worte verlassen uns wieder...
Das ist vielleicht... ?... das schlimmste.... was wir auch... der Thera… antun... die uns so nah ist... wie kein anderer Mensch jemals zuvor.... und gleichzeitig immer noch... so fern....
Stimmt das wirklich? was wir mal gelesen haben? Das Patienten den Therapeuten so in etwa das antun... was Ihnen "selbst" widerfahren ist? :shock: :|

evu50unl

Re: Anteile.

Beitrag von evu50unl » Fr Okt 05, 2018 5:07 pm

wir würden gern was dazu sagen. Was, wo wir glauben, dass das stärkend sein könnte vielleicht, mindestens aber so gemeint ist. Dürfen wir? Oder lieber per PN vielleicht?
Wenn Ihr nix dazu sagt, dann interpretieren wir das so, dass ihr immer noch keine Antwort haben wollt. Dann lassen wir es natürlich. :)

hoffentlich ist das okay, das so zu fragen.. also das war ja kein generelles schreibverbot von euch, sondern ein inhaltliches, oder? sind grad bissl unsicher.

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Okt 05, 2018 5:46 pm

Oh hallo EinevonUns50 :) jetzt ham wir gerade bei euch drüben geschrieben.... und das hier noch gar nicht gesehen gehabt....
Hm... ja... ihr dürft glauben schon... :oops: aber auch unsicher sind.... oder wortwörtlicher... uns-nicht-sicher :roll: :wink: was das dann auslöst... aber glauben schon... ham euch ja immer als sehr sorgsam erlebt auch... und auch jetzt wieder durch euer nachfragen... danke dafür :) als glauebn wir mögen es versuchen mit den Worten "hören" von euch.... :oops:

Wolfs.frauen.

Re: Anteile.

Beitrag von Wolfs.frauen. » Fr Okt 05, 2018 7:19 pm

Und hier auch noch mal etwas... von der Thera…. weil der Satz gerade.... beruhigt?
"Wir sind einander begegnet und das ist gut so."

EineVonUns50
Beiträge: 808
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Anteile.

Beitrag von EineVonUns50 » Fr Okt 05, 2018 8:15 pm

Danke für euer Vertrauen!!!

den wie soll manfrau sich das alles "selbst" geben??? oder beibringen??? ohne es zu kennen?
Da wollten wir nur ganz klar sagen: Wir glauben auch nicht, dass das möglich ist. Also wir würden gern zumindest den Druck wegnehmen, den das macht, wenn man überlegt oder glaubt, das selbst können zu müssen oder lernen zu müssen. Das geht einfach nicht. Das ist kein Versagen! (Ur)vertrauen kann man sich nicht selber beibringen.

Das ist vielleicht... ?... das schlimmste.... was wir auch... der Thera… antun... die uns so nah ist... wie kein anderer Mensch jemals zuvor.... und gleichzeitig immer noch... so fern....
Stimmt das wirklich? was wir mal gelesen haben? Das Patienten den Therapeuten so in etwa das antun... was Ihnen "selbst" widerfahren ist? :shock: :|
Nein, das stimmt definitiv nicht!!! Eure Thera ist ein erwachsener Mensch und weiß sich zu schützen und das ist ihre Verantwortung. Sie könnte sich wehren, Ihr konntet das nicht. Sie ist erwachsen. Ihr wart Kind. Wenn sich da etwas wiederholt, dann ist das allenfalls wie ein Spiegel, in dem ihr euch selbst sehen könnt als Opfer und das was damals passiert ist. Das ist ganz wichtig zu unterscheiden: dass ihr in euren Empfindungen/Gefühlen/Erfahrungen möglicherweise etwas wiederholt, bedeutet sicher nicht, dass ihr zur Täterin / zu Tätern werdet an der Thera. Das würde sie nicht zulassen! Und das macht eben den ganz großen Unterschied auch, dass sie als Erwachsene das selbst in der Hand hat und sich wehren könnte gegen euch. Ihr hattet diese Möglichkeiten nicht.

Aber eure Thera hat da ja selbst eindeutige Worte gefunden.

Antworten