EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Daisy

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Daisy » Fr Jun 15, 2012 3:43 pm

wie gehts das mit dem Tapping genau bitte?

sunny blond angel

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von sunny blond angel » Fr Jun 15, 2012 3:56 pm

Sie "haut" mir wechselseitig auf die Knie :D

Ist auch eine bilaterale Stimulation, da ja beide Gehirnhälften angesprochen werden.
Wie gesagt, mit den Augen den Fingern zu folgen ist im Moment noch zu viel, aber das Tapping funktioniert gut :)

Alles Liebe,
Sunny

Auf dem Weg

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Auf dem Weg » So Jun 17, 2012 7:31 pm

Das klingt gut sunny - "Tapping" kannte ich auch noch nicht.

lisa489

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von lisa489 » So Jun 17, 2012 11:51 pm

wie hastdu deine theradenn gefunden? klingt total schön, besonders das mit dem Sessel u dem hier geblieben.
wie ich verlernen soll mir weniger druck zu machen weiss ich echt noch nicht.
wie hast du das genau geschafft ? kann ich mir nicht so genau vorstellen. bitte erklär`s mir mal genauer wie du das druck machen verlernt hast.
lg. lisa

Anschie

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Anschie » So Jun 24, 2012 10:20 am

Hallo,

ich habe endlich nach Monaten der Suche einen Therapeuten gefunden, sein Schwerpunkt ist EMDR. Ich habe schon sehr viel über die Therapiemethode gelesen und gehört.
Meine Frage an Euch ist:
Seit Ihr Berufstätig?
Wie sehr ist man nach der Behandlung eingeschränkt?
Eure Erfahrungen die ich hier gelsen habe sind sehr underschiedlich.
Ich mache mir gedanken, weil ich Alleinerziehend bin und Berufstätig. Wirklich viel Zeit für mich habe ich nicht. Macht es dann überhaupt sind EMDR zu machen?

Lg Anschie

Gast

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Gast » So Jun 24, 2012 3:17 pm

hallo,

ich glaube das ist sehr individuell. am besten wird dir diese fragen dein thera beantworten können nachdem er dich kennengelernt hat.

ich bin nicht (mehr) berufstätig.
ich war (als ich es noch war) für ein paar tage immer sehr eingeschränkt (mein hirn war einfach nicht im normalmodus, war fahrig und unkonzentriert).
manchmal bin ich aber am nächsten tag auch leistungsfähiger als je zuvor, weil sich etwas aufgelöst hat.
manchmal stürze ich völlig ab und ich bin ein "pflegefall" (habe ein glück gute freunde die mich dann "pflegen") und muss in kurzen abständen eine zweite oder dritte emdr sitzung machen, bis ich da durch bin.

also was ich damit sagen will, selbst in einer person variiert das sehr.
und dann variiert es noch von person zu person.

ich glaube antworten hier könnten dich entweder (zu) stark verunsichern/beängstigen oder sich in falscher sicherheit wiegen

besprich das lieber ganz individuell auf deinen zustand und deine verpflichtungen im leben bezogen mit deinem thera, wie es für dich passend ist oder passend gemacht werden könnte. er wird da seine erfahrungen und einschätzungen haben.
natürlich ist es dennoch immer interessant erfahrungen anderer zu lesen, aber mit der übertragbarkeit, ich glaub das haut nicht hin.
gruß
dw

Anschie

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Anschie » So Jun 24, 2012 6:45 pm

Hallo dw,

ich habe im Juli wieder einen Termin bei meinem Thera und ich werde aufjedenfall mit Ihm nochmal darüber reden.
Ich wollte einfach nach Euren Erfahrungen fragen, wie es eben bei Euch war/ist.
Das die Behanldung bei jedem anders wirkt ist mir klar, schon alleine, weil jeder Mensch anders ist und jeder seine eigene Geschichte hat.

Wie oft wurde bei Euch EMDR gemacht? Jede Therapiestunde?

Lg Anschie

Gast

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Gast » So Jun 24, 2012 7:13 pm

neeee bei weitem nicht jede therapiestunde.
es gibt da keine regelmäßigkeit, die ich benennen könnte. immer wenn "bedarf" bestand und wenn ich soweit war etwas mich sehr bedrängendes zu bearbeiten. zwischendurch vergeht auch mal ein halbes jahr ohne emdr sitzung (aber mit regelmäßigen gesprächen).
und phasenweise war dann ca. alle zwei wochen emdr.

sehr unterschiedlich.

jede sitzung braucht auch zeit sich zu setzen und nachbearbeitet zu werden. und jede sitzung braucht nen gewissen vorlauf an vorbereitung.

dw

Anschie

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Anschie » So Jun 24, 2012 7:31 pm

Danke dw, für deine Antwort.
Ich muss einfach für meine Jungs da sein, sie brauchen mich. Ich muss Funktionieren.
Und ich bin ein Mensch, wenn ich etwas mache, will ich es richtig machen.
Puh, ich bin echt mal gespannt.
Lg Anschie

Auf dem Weg

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Auf dem Weg » Mo Jun 25, 2012 8:54 pm

Ich denke wie dw, dass die Nachwirkungen von EMDR sehr verschieden ausfallen. IN jedem Fall ist ja aber klar, dass sich im Gehirn was neu sortiert - das ist ja der Sinn der Sache . Insofern schon gut, wenn man den nächsten Tag frei hat.
Bei mir geht das aber nicht, und so muss ich dann irgendwie funktionieren, hab das bisher auch hingekriegt. Vielleicht kannst du die stunden ja auf Freitag legen, so dass du dann ja Samstag frei hast?

Wir machen auch nicht jedes Mal EMDr, das entscheidet sich von Fall zu Fall.

Daisy

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Daisy » Sa Jun 30, 2012 2:32 pm

Hallo zusammen, da muss ich auch noch meinen Senf dazugeben,
brauchst keine zu grosse Angst vor der EMDR haben, da lernt man glaub ich ziemlich schnell abzuwägen und zu kontrollieren wie weit man gehen kann und wann man die EMDR machen kann und wann nicht. War zumindest bei mir so. In meinem Fall hab ich die Termine dann irgendwann nach der Arbeit gelegt, anstatt morgens, da ich manchmal nicht konzentriert arbeiten konnte wenn mich etwas nach der EMDR zu arg mitnimmt oder beschäftigt. Richtig hat es mich z.B. nur 2mal aus der Bahn geworfen, aber an den Tagen war ich sowieso schon in schlechter Verfassung, daraus hab ich gelernt die EMDR nur noch zu machen wenn ich sicher bin, dass ich danach noch zurecht komme oder nur dann an die schlimmsten Themen rangehe wenn ich weiss ich packe das. Das liegt daran dass man sich so intensiv auf seine Gedanken und Gefühle bei der EMDR einlässt oder einlassen kann (alles kann nichts muss), auch das steuer ich jetzt kontrollierter, wenns zuviel wird breche ich einfach ab, der Therapeut macht eh alles so wie es für mich ok ist.
So gehts zwar langsamer mit der Aufarbeitung, aber für mich besser.
Es lohnt sich die EMDR, wohl eine der wenigen Sachen wo ich finde die Schinderei ist zu was gut.

Viele Grüsse
Daisy

Auf dem Weg

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Auf dem Weg » Mo Jul 02, 2012 7:50 pm

Absolut meine Meinung!

Ahkira8
Beiträge: 3336
Registriert: Mo Jul 02, 2012 6:45 pm
Wohnort: Norddeutschland

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Ahkira8 » Mo Jul 02, 2012 8:43 pm

Hallo, bin neu hier und alles noch neu für mich.
Ich bin seit neun Monaten in einer Therapie. Meine Therapeutin hat sich ein halbes Jahr Zeit für mich genommen, bevor sie mit der EMDR- Therapie bei mir angefangen hat. Es fanden viele Vorgespräche statt, bevor sie mit der
EMDR- Therapie angefangen hat. Ich gehe schon mit Bauchscmerzen dort hin, auch wenn ich weiß, das dieses Verfahren schon was bewirkt hat. Ich habe grosses Vertrauen zu meiner Therapeutin, was auch wichtig für mich ist.
Es ist nur erschrecken, das die ganzen Bilder wieder in mir hochkommen, auch wenn die Bilder schon immer da waren. Mein Trauma war vor 41 Jahren, heute bin ich 47 Jahre alt. Aber ich komme mir vor, als ob ich 5 Jahre alt bin.
Meine Therapeutin geht mit mir sehr behutsam um, sie fragt immer wieder nach, wie es mir geht, ob ich noch weiter machen kann, sie bestätigt mich. Ich darf auch nicht vorher die Sitzung verlassen, bis meine Anspannung auf mindestens 3 unten ist. Bei der daraufvollgenden Sitzung fidet das Nachgespräch statt. Als Hausaufgabe mache ich 1-2x tägl. eine progessive Muskelentspannungsübung, dauer der Übungenca. 30 Minuten. Bei der letzten
EMDR-Therapie habe ich die Bilder immer vor mir, was ich zuvor nicht hatte. es ist dieses mal richtig heftig. Ich bin froh, dass ich morgen wieder meine Therapie habe. Ich weiß auch nicht wie ich dagegen ansteuern kann. Vielleicht kann mir da jemand ein tipp geben, wäre toll. Das reicht mir für den Anfang, war schon schwer für mich darüber zuschreiben.
Viele Grüsse
Ahkira

lisa489

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von lisa489 » Sa Jul 07, 2012 11:38 pm

hallo ahkira,
fand deinen beitrag sehr interessant. weil meine thera kein emdr bei mir machen möchte, weil meine thraumen 35 jahre zurück liegen.
ich sehe mir im spiegel in die augen und muss mir sagen: " Ich akzeptiere mich so wie ich bin." ist eine verdammt schwere übung, hat mich auch schon viel übung gekostet und tränen. in kombination mit der atemübung: beim einatmen bis drei zählen, beim ausatmen, bis 10 und dann bis sechs zählen und die luft anhalten. hilft grandios.
lg lisa

Auf dem Weg

Re: EMDR - Erfahrungen/Fragen/Austausch

Beitrag von Auf dem Weg » So Jul 08, 2012 7:18 pm

Sorry Akhira, hab deine Frage gerade erst gelesen. Generell kann man bei Problemen mit inneren Bildern diese umändern - ähnlich wie man es mit Fotoshop im PC machen würde. Vergrößern, verkleinern, schwarz-weiß machen, ihnen einen Rahmen geben - aber auch ein positives Bild darüber schieben oder das Bild z.B: auf eine Fliese gelegt vorstellen und zerschmettern.
Solche Imaginationen muss man natürlich übern - aber ich finds hilfreich.

Antworten