tabuthema suizid

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Sabinchen
Beiträge: 40
Registriert: Mi Mär 14, 2018 9:54 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Sabinchen » Do Mai 14, 2020 10:49 pm

Manchmal kommt es dann raus...der Jahrelange Spaziergang am Abgrund hat Spuhren hinterlassen.
Bestimmte Seelische Bewegungen sind nicht möglich....ich spüre das ich etwas verändern muss damit der Knoten platzt...ich flexibler werde....aber es geht nicht....wegen den ,,Narben,,....fast wie eine Brandnarbe...dazu kommt die Jahrelange Arbeit mit mir und dem MB thema.....das hat Zeit gekostet...viel viel Zeit....Zeit die fehlt....um sich zu entwickeln.Man kämpft und kämpft aber man kann nur bestimmte Wege gehen....anders klappt es nicht.
Auch das mit der ,,Freude,,und dem ,,Spaß,,haben....das ist an mir vorbei gegangen. Diese Grundelastizität in so vielen Bereichen des Lebens....fehlt mir.
Ein Überlebenskampf verlangt auch eben Opfer die man bringen muss ...manchmal bin ich deswegen traurig.
Die ,,einfachen,,Sachen Kosten mich viel Kraft....
Dann die ,,Lieblingssachen,, ,,Hobbys,,so viele Bedürfnisse und so wenig Zeit und Kraft....





Ich verspreche das ich bleibe....trotz allem

Luanna*
Beiträge: 313
Registriert: So Jan 14, 2018 5:49 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Luanna* » Sa Mai 16, 2020 10:10 am

Ich mag zu mama und papa
hier ists doch eh doof
And it'll be hard, but I know I will make it out
Step by step, I'll move on and get on with life

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Sa Mai 16, 2020 2:22 pm

hass verbitterung Wut Traurigkeit Müdigkeit vom kämpfen
schon so so lange.
jeden Tag wird es schlimmer.
immer weniger Hoffnung.
jeden Tag eine Qual.

halte die Schmerzen immer schlechter aus in den letzten 5 oder 6 jahren.

wenn jeder Mensch bei der Geburt 100 Prozent Energie bekommt hab ich das gefühl 95 Prozent sind verbraucht.

weil nix gutes passiert...nix was Hoffnung gibt langfristig.
thera sagte es dauere eben. wie die alte thera.
ich kotze.

ich kann aber nicht mehr!!!!das dauert zu lange!!! aber ja davon geht's auch nicht schneller...

ausgeliefert

gastacht

lindsey

Re: tabuthema suizid

Beitrag von lindsey » Sa Mai 16, 2020 8:39 pm

Liebe gastacht,

Du bringst dich so viel hier ein und unterstützt mit deinen wertvollen Beiträgen hier viele andere. Von mir auf jeden Fall ein großes Dankeschön dafür und eine feste Umarmung!

Ich habe den Eindruck, dass du jede Menge Skills hast und jede Menge wertvolle Dinge weisst, mit denen du dir selbst auch helfen kannst. Ich bin davon überzeugt, dass das so ist, auch wenn es sich jetzt vielleicht nicht so anfühlen mag. Aber du kannst dir auch in der jetzigen Situation helfen, selbst wenn es sich anders anfühlen mag!

Ja absolut richtig, das ist ein Blickwinkel aufs Leben. Und ich möchte mich nach meinen Tiefs der letzten Tage davon definitiv nicht ausnehmen. Aber ich glaube nicht, dass du schon 95% deiner Lebensenergie verbraucht hast. Das ist eine sehr sehr negative Grundeinstellung! Du hast überlebt, du bist eine Kämpferin und du hast viel mehr Kraft und bist viel resilienter, als die meisten Menschen!

Ja ich kann jetzt auch auf die letzten bald 31 Jahre zurück schauen und sehen wie sehr ich immer wieder ganz alleine gelitten habe und wie wenig dieses Leben einfach wert war, weil man mir so viel Zeit und Leichtigkeit gestohlen hatte, die mir eigentlich zugestanden hätte. Und je mehr ich in dieser Suppe rumstochere, desto schlimmer wird das ganze. das ist eine verdammte Abwärtsspirale und bringt überhaupt nix!

Ein Leitmotiv der letzten Jahre Thera war: "Liebevoll lasse ich jeden Tag ein Stückchen meiner Vergangenheit los". Mir hat das sehr geholfen und ich habe das visualisiert, verinnerlicht und versuche aktiv das umzusetzen. Vielleicht könnte so etwas in der Art dir auch weiter helfen. Eigentlich versuchen wir hier doch alle unsere Vergangenheit endlich liebevoll los zu lassen, damit wir endlich die Gegenwart leben und die Zukunft gestalten können. Die Vergangenheit ist vorbei - ganz egal wie viele Narben sie hinterlassen hat.

Und ich glaube nicht daran, dass es in deinem Leben so gar nichts Gutes gibt! konzentriere dich darauf. Ich bin sicher du hast das schon visualisiert?

Und falls das wirklich so sein sollte, dann sitzt du im Fahrersitz deines Lebens. Du gestaltest dein Leben! Du kannst Dinge morgen schon verändern und neu gestalten und hast jeden Tag aufs Neue die Möglichkeit das zu tun! Ich finde das ist eine Chance! Und wenn es in die eine Richtung nicht klappt, dann hilft es manchmal einfach eine neue Richtung einzuschlagen! Es ist nie zu spät dafür!
- Was passt aktuell im Leben nicht?
- Wie sieht die Vision für dieses Element aus?
- Was musst du tun, um da hin zu kommen?
Manchmal hilft es das auf Post-its zu visualisieren.

Und ja Zukunft und Ziele und Sinn etc das ist alles so verdammt riesig. Wenn man den ganzen Berg sieht, dann kann man direkt aufgeben. Zerstückel einfach die ganzen Themen in greifbare Pakete, die man Schritt für Schritt gehen kann.

Ich kann mir auch echt nicht vorstellen, dass du in 6 Jahren null Fortschritte gemacht hast. Male doch Mal die Jahre auf und schau was du wirklich verändert hast!?

Und zu deiner aktuellen direkten Situation - was müsstest du tun, damit es dir aktuell in diesem Moment auch nur ein kleines bisschen besser geht?

Ich hoffe, dass vielleicht noch ein kleiner Input mit dabei war, mit dem du etwas anfangen konntest.

Alles Gute und Durchhalten! Du bist nicht ausgeliefert! Du gestaltest!

Lindsey

~SteinHart~
Beiträge: 4800
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von ~SteinHart~ » Sa Mai 16, 2020 11:54 pm

Sie ist da. Latent ist sie (immer?) da

Bin krank. Normal krank. Hoffentlich(?)

Erst Sorge dass es dich C ist. Sorge andere angesteckt zu haben. Wurde ja umarmt. An einem Tisch gegessen usw.

Es wäre meine Schuld. Wenn jemand zu Schaden kommt.

Dann ein Bericht. Wie schnell es einem schlecht(er) gehen kann. Wie schnell, unerwartet und unbemerkt man zum Intensivpatient werden kann. Sterben kann.

Heute also trotz krank sein aufgeräumt und sortiert.

Mir Vorwürfe gemacht dass nichts geklärt ist... dass meine Aufzeichnungen, das Gutachten etc. hier sind. Gefunden werden würde. Dass hier Chaos ist. Dass nichts geklärt ist.

Dazu die "hoffentlich" Gedanken. Negative Gedanken. Suizidale Gedanken.

Tot sein wollen.

Scheiße!
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 1450
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » So Mai 24, 2020 5:34 pm

Puh.... fix und alle.. von den Kämpfen und Zuständen letzte Nacht..... das Ringen um den Tod....
Und wieder hat das Überleben gesiegt.....
Oder die Angst.... vor der Methode.... vor den Schmerzen…. vor dem womöglich einen Versuch wieder überleben... noch beschädigter als ohnehin schon....
Und wieder der Wunsch.. nach Erlösung.... durch Sterbehilfe.... durch ein sicheres Medikament....

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 1450
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Mo Jun 01, 2020 5:26 am

:arrow: :|

wirrli

Re: tabuthema suizid

Beitrag von wirrli » Mi Jun 03, 2020 3:26 pm

Wie gut wie gut wie gut wir euch verstehen, Wolfsfrauen.

Und wie ratlos wir selbst vor einigen Themen diesbezüglich stehen... :roll:

Wünschen Mut, Kraft, Entschlossenheit, Stärke, Selbstliebe und das, was jetzt grad wirklich helfen kann!

lindsey

Re: tabuthema suizid

Beitrag von lindsey » Do Jun 04, 2020 11:04 pm

Wofür das alles? Wofür kämpfen? Ich will nicht mehr!!!! So ein Leben ist wertlos! Ich will einfach nur frei sein!

Marnie
Beiträge: 304
Registriert: Di Apr 21, 2020 4:26 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Marnie » Fr Jun 05, 2020 5:56 am

Ich weiß ja nicht,woran du glaubst, aber wenn du dich selbst umbringst, wirst du niemals frei sein, zumindestens wirst du die Freiheit nicht fühlen können und du hättest dir alle Chancen verspielt, hier auf der Erde eines Tages doch frei leben zu können.

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Fr Jun 05, 2020 8:04 am

at marnie: Bitte hier keine Belehrungen über Sinn oder Unsinn von Suizid. dafür ist der tread nicht. nicht jeder hier denkt so christlich(?). niemand weiss wie es dann sein wird und wie ein Gott das bewertet wenn es ihn gibt.
ich glaube zb dass Gott gnädig ist und das versteht. zumindest wenn man zig Jahre Kampf hinter sich hat!

gastacht

lindsey

Re: tabuthema suizid

Beitrag von lindsey » Fr Jun 05, 2020 8:44 am

Ich finde es selbst nicht gut, dass ich so etwas schreibe. Und auch wenn ich versuche es nicht auf mich zu richten - ich hasse mich dafür, dass ich nicht normal sein kann.

Marnie
Beiträge: 304
Registriert: Di Apr 21, 2020 4:26 am

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Marnie » Fr Jun 05, 2020 9:07 am

@gastacht, du brauchst mich nicht zu belehren, ich bin ein erwachsener Mensch. Ich habe hier lediglich meine Gedanken geschrieben, keiner muss meine Gedanken für sich umsetzen oder annehmen. Halte bitte mal den Ball flach und lasse den Menschen ihre Gedanken, auch wenn du sie nicht teilst. Der Thread ursprünglich von chaoskopf eröffnet ist ein Kommunikationsthread über das Thema Suizid, und ich habe kommuniziert, nicht mehr und nicht weniger.

Gastacht

Re: tabuthema suizid

Beitrag von Gastacht » Fr Jun 05, 2020 10:28 am

mmh ich hab mal vor Jahren ähnliches wie du geschrieben und da wurde das von mehreren Usern kritisiert...weil eben hier ein Raum sein soll wo man das aussprechen kann ohne sich schlecht zu fühlen. Schuldgefühle zu haben etc
klar ist man selbst schuld wenn man sich dann nach deinem tread schlecht fühlt... aber ich muss sagen ich konnte die User damals verstehen...

ich habe das etwas dominant formuliert das tut mir leid. in der Sache finde ich meine Aussage aber nachdenkenswert.
zb ob deine Aussage hier Menschen hilft.. wieso sie dir wichtig ist etc

finde schön wenn man über die Sicht des anderen nachdenken würde. jetzt wo ich versucht habe das belehrende raus zu streichen...
gastacht

lindsey

Re: tabuthema suizid

Beitrag von lindsey » Fr Jun 05, 2020 3:39 pm

Als diejenige, der es gerade Scheisse geht, und damit euren Konflikt provoziert hat, melde ich mich Mal kurz zu Wort.

Streitet euch nicht! Gibt in der Welt genug Streit und Ärger! 😢

Aufmunternde Worte helfen aber etwas mehr... Ich glaube, wenn man Mal wieder solche Gedanken hat, dann fühlt man sich irgendwie schon falsch genug.

Naja und vielleicht bestraft mich Gott ja auch dafür, wenn ich irgendwann aufgebe.... Aber dann ist es ja auch egal... wenn es einen Gott geben sollte, so hat dieser bestimmt auch dafür Verständnis.

Antworten