ich darf endlich... *t*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Apr 13, 2020 8:48 pm

so, morgen geht es weiter...
Ich war ja auch schlau und habe mir für morgen früh 9 Uhr gleich noch einen Termin mit dem Chef reingelegt. Ich bin mal gespannt, wie das wird. Aber so trödel ich wenigstens morgen nicht rum, denn die Arbeitsmotivation ist gerade echt nicht sehr hoch. Auch wenn sich letzte Woche doch einiges gebessert hat. Inzwischen haben wir auch Schutzausrüstung bekommen. Eigentlich sind wir auch alle sehr gespannt, wie es weiter geht. Aber wenigstens sind wir für eine längere Phase nun gerüstet.

Schönen Abend euch noch

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mi Apr 15, 2020 11:35 pm

puh, heute bin ich down, müde oder was weiß ich.

Es fühlt sich an, wie dolle Kopfschmerzen, das Denken fällt so schwer, aber ohne Schmerzen.

Bin extra nach der Arbeit dann die 6 km Tour mit den Jungs gelaufen... danach noch die Hühner aus dem Freilauf in den restlichen Garten gelassen und mit den Jungs, die sich an mich gekuschelt haben im Garten gesessen. Ich fühle mich so kaputt. Wie Marathon laufen ohne Ziel... wie lange muss ich denn noch weiter laufen? vielleicht triggert mich das alles auch gerade nur an. Noch ein bisschen aushalten, so bleiben, so tapfer....was für ein Kack. einfach nur scheiße. Altes und neues am Vermischen. Aushalten, unkontrollierbar, hoffen, dass es bald vorbei ist...weiter aushalten. Ja, das kann ich gut, aushalten.

Im Job? Megatolle Welten öffnen sich. Und ich mag das nicht. Möchte nicht, das Kollegin - meine LIeblingskollegin - geht. Ich kann so gut verstehen, das
sie geht und wünsche ihr, dass sie dort einfach glücklich wird. Nein, bin nicht enttäuscht, aber ich weiß einfach, dass es so viel aufwirbeln wird, wenn sie geht und dass ich noch mehr da sein muss und eigentlich das nicht noch auch leisten können muss. Chef gefühlt nun alles auf mich setzt... und ich definitiv weiß, das sich den stationären Bereich nicht übernehmen möchte....aber es auch niemand gibt, und ob sich jemand darauf bewirbt? Und ich ja auch nicht weiß, was mein Leben so schreibt...

Und ganz zwischendurch...immer wieder mich frage, ob doch eine Klinik nicht schlecht wäre... aberaberaber. Wahrscheinlich nicht.

So, nun gehts ins Bett... morgen gleich früh Termine. Corona hält uns in Atem, seit gestern haben wir es nun auch offiziell, dass wir (meine ambulante Abteilung) systemrelevant sind.

Euch allen eine gute Nacht.

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Di Mai 19, 2020 6:55 am

Nun ersticken wir bald in Schutzausrüstung. Desinfektionspläne, Dokumentationsplänen.

Aber alle gewöhnen sich irgendwie daran. Komischerweise ganz gut. Manches könnten wir auch zukünftig beibehalten.


Privat. Bin ich selbst schuld, oder dumm, zu naiv gewesen.triggert?

Sitzen mit Nachbarn draussen, er mir Schnäpsle eingefüllt. Wir, ja, tolle Nachbarn haben wir, dass wir so froh sind. Kuss auf die Backe von ihm. Ok.

Mein Mann und Nachbarin gegen kurz zu ihnen ins Haus, sie will ihm was zeigen, drückt er mich nochmal an ihn. Kuss, ich denke, nochmal auf die Backe, ne Mund. Und ich? Da sitze ich. Versteinert.

Später im Haus. Ich zu meinen Mann, dass er mich auf den Mund geküsst hat. Er total geschockt. Er geht rüber und klärt das. Ich wollte es dann auch nicht.

War zu dumm, zu naiv. Selbst schuld.

Nachbar ist schon alt. Wird nächstes Jahr 80.


Und ich im Vollkampf. Arbeit, privat.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

~SteinHart~
Beiträge: 4640
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von ~SteinHart~ » Di Mai 19, 2020 7:05 am

Das war von dir nicht dumm, oder naiv. Das war eine Frechheit von dem alten Sack!

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Do Mai 21, 2020 7:50 pm

Danke SH,

da sind sich wohl alle sehr einig...
Thera fand die Idee, dass mein Mann das mit dem Mann bespricht gar nicht schlecht und mein Mann hat es ohne mein Zutun dann gestern auch noch gemacht. Ich weiß nicht wie und wie reagiert wurde. Es kam nur ein, er hätte es geklärt.

Und das ist absolute Chaos für mich. Ich war heute mehrfach im Garten. Nachbar war nicht draussen... macht es nun auch schwierig. ach. Was für ein Kack.

Heute war ich mit den Hunden nochmal eine große Tour laufen. Das nächste Mal würde ich gerne noch erhöhen. 10 km wäre nun die nächste Stufe...
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

~SteinHart~
Beiträge: 4640
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Mai 21, 2020 7:58 pm

Ja bei Nachbarn ist das tatsächlich scheiße. Die hat man ja ne Weile am Hals. Man zieht ja nicht mal eben so weg.

Die nächste Zeit wird also eher unangenehm... sich aus dem Weg gehen, nicht wissen wo man hingucken soll....


Er ist alt, vielleicht erledigt sich das Problem von allein, oder mit Hilfe von Covid-19 . Ja, ich weiß, mieser Humor.

Dass das nun, so ganz ohne dich und vor allem ohne Infos für dich "geklärt" ist/wurde, würde mir auch bitter aufstoßen. Das ist ja auch ein Kontrollverlust :(

Scheiß Situation

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Sa Mai 23, 2020 8:11 pm

naja, er ist an sich ja nett und wir sind eigentlich froh, solche Nachbarn zu haben.

Ich hätte gerne die Konfrontation um zu wissen, woran ich bin. Mein Mann meinte, dass alles normal weiterlaufen würde. Mich macht es aber kirre. Ehrlich. Ich träume schon davon, wie er mich draussen trifft und wie er reagiert. eigentlich jedes Mal beim Schlafen.

Gleichzeitig geht es hier ab mit. Ach, das habe ich mir alles ausgedacht, war bestimmt nicht so, hat mein Kopf daraus gemacht. war bestimmt keine Absicht, ganz ausversehen.... Thera hat da schon gegengesteuert. Und mein Mann benannte es gestern mit "Dir ist diese Woche was wirklich schreckliches passiert".

Gestern waren wir bei lieben Bekannten. Die kennen wir schon seit Jahren und auch schon gemeinsam im Urlaub. Sie hatte keine tolle Kindheit und geht offen damit um, also nicht hausieren, aber sie hat es mir erzählt. Und naja, gestern haben wir alle einen Drink getrunken nicht mehr. Niemand war betrunken, nicht einmal angeheitert. Ich saß auf der großen Couch gemeinsam mit dem Bekannten, und mein Mann hat mich irgendwann angesprochen, ob wir die Plätze tauschen sollen. Zuhause habe ich ihm gesagt, dass ich Angst hatte... und er meinte, er hat es gemerkt. Mein Hund lag dann aber irgendwann zwischen uns...

und eigentlich bin ich nur am Weinen. Himmel und verstehe die Welt nicht mehr. Ja, ich laufe schon am Limit. Nein falsch, ich bin schon lange darüber hinaus. Aber. Ach. Himmel, ich stelle mich aber auch an.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2194
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » So Mai 24, 2020 11:28 pm

Hallo even,

tut mir leid was dir da mit dem Nachbarn passiert ist. Auch wenn er alt ist, er hat deine Grenzen überschritten. Da gibt es erst einmal keine Altersgrenze. Und wie gut, dass dein Mann die Situation so gut eingeschätzt hat.
Einerseits sicherlich schwierig, dass er so ohne dich geklärt hat - sicherlich aus Fürsorge für dich, um dich zu schützen. Und möglicherweise auch die Gesamtnachbarliche Situation. Mit so einer Erfahrung umgehen, gerade wenn Frau und Mann sich nicht so einfach aus dem Weg gehen können, echt bescheiden..
Meinst du die Konfrontation mit dem Nachbarn?? Denkst du es würde dir ggf. helfen, diese Situation in der Thera "nachzustellen"..k.A. wie kreativ deine Thera da arbeitet, aber so in Form von Psychodrama könnte es vielleicht hilfreich für dich sein. Ob es für dich und den älteren Herren im RL gut ist, müsstest du gemeinsam mit deinem Mann überlegen. Wir würden warscheinlich die Psychodrama Version vorziehen, schon um uns zu schützen.

Und dann das mit den Bekannten/Freunden - ach ja wie bekannt mir das vorkommt.Wie gut da auch dein Mann reagiert hat, und wie fein seine Antennen da bei dir waren und er das gleich gemerkt hat- Hut ab.
wünsche dir, dass du da wieder mehr Ruhe und Gelassenheit findest und dann auch solche Kontakte wieder besser möglich werden.

Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Mai 25, 2020 10:14 pm

Vorhin hat mein Nachbar angerufen, er hat mich draussen nicht angetroffen hat, aber mir noch was mitteilen wollte... er hat dann auch ganz normal gesagt, dass sie sich schon Sorgen gemacht haben, dass man mich die letzten Tage nicht angetroffen hätte, ob alles okay wäre. Und ob ich ihm helfen könnte, er bräuchte was die Tage, ob ich mal Zeit hätte.

Alles so völlig normal. Und ich bin so froh gerade. Mein Mann meinte ja zu mir, er hätte es ihm freundlich und bestimmend gesagt. Und nun kann ich es tatsächlich glauben und es nimmt so viel Druck. Mein Mann scheint es tatsächlich gut angesprochen zu haben.

Vielleicht klappen jetzt die Nächte besser.
Die armen Hundis waren jetzt die letzten Tage große Strecken on Tour... wobei die das wohl gar nicht schlecht fanden...und meinem Körper tut es auch gut.

Euch nen schönen Abend.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Sa Jun 06, 2020 9:33 pm

ach, hier geht es drunter und drüber...

der Tod ist hier sehr präsent gerade. Alleine innerhalb von einer Woche nicht nur bei uns sondern bei der Freundin und bei einer Mitarbeiterin nahe Personen, die gegangen sind...

Und so viel Kacke, die gerade passiert, die ich nicht schreiben kann. Es macht derzeit viel Angst und ich wünsche mir, dass einiges sich löst.

Und dazwischen hatten wir echt Angst um die Thera... wir, die eigentlich nie so was gefühlt haben...das hat so verwirrt... seit 3 1/2 Jahren mit manchmal wochenlangen Pausen und dennoch... sie hat wohl nicht aufgegeben. Und ich wohl auch nicht. So oft getestet und so oft Angst gehabt zu vertrauen...und nun ist es auf einmal Angsteinflößend, dass sie Urlaub hat... etwas crazy. Das war dann aber auf einmal ach nicht mehr so wichtig...oder doch?
Naja, ich hasse es zu akzeptieren, dass ich nicht nur "ich" bin...sondern das da mehr als nur "ich" sind...


Oh, und so beruhigend die Nachrichten heute... wirklich. nur nicht mein Leben...
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Aufatmende
Beiträge: 969
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Aufatmende » Mo Jun 08, 2020 3:35 pm

Hasst du dann dich selber? Oder die, die dir das angetan haben?
Jedenfalls bist du nie allein. Das ist ein Vorteil. Und du hast gelernt, Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten.
Und du bist geduldig.
Ich behaupte, du kannst sogar lernen, die anderen?, vielen? vergangenen? in dir nicht nur zu würdigen, sondern zu lieben.
Jedenfalls manchmal.
An lebendigen Tagen.
Nicht an Tagen, wo frau denkt, die, die jetzt tot sind, haben es geschafft und müssen nicht mehr kämpfen, täglich, um ein Leben, das den Namen verdient.
Rückfälle sind Vorfälle!

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Jun 08, 2020 10:21 pm

Hallo Autamende,

ich glaube, dass ich so gar nicht hasse. Weder mich selbst noch jemand anderen. Ich glaube, dafür habe ich keine Gefühle...

Geduldig und stark. Immer weiter immer weiter...so ist mein Leben. Manchmal Schritt um Schritt, aber irgendwie geht es immer weiter. Auch wenn es unüberstehbar erscheint.

Nun um zu würdigen müsste ich erstmal voll und ganz dahinter stehen...aber naja, vielleicht braucht es auch die 1000. Spirale....

Vielleicht hat die Thera mal die Chance zu helfen und zuhören zu dürfen. Vielleicht können die, die mutig sind, ihr anvertrauen...

nun muss ich noch eine Woche durchhalten und dann habe ich endlich freie Tage. Ob wir wegfahren...keine Ahnung. Runterkommen, das hoffe ich.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mi Jun 10, 2020 8:04 pm

Nun heute riesige Aktion.

Mit viel Polizei, Gerichtsvollzieher, Schlüsseldienst, Jugendamt und uns (Kollegin und ich) alle Kinder in Obhut genommen. Wir haben dann noch alle Kinder in die Bereitschaftspflegefamilien gebracht. Puh.

Nach 10 Stunden hochemotionaler Arbeit endlich zuhause...Der Kopf ist leer. Nun irgendwas Gutes suchen und tun.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 17758
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Do Jun 11, 2020 6:38 am

So, in der Nacht noch viel von dem von gestern aufgearbeitet.

Etwas, was ich mir noch merken muss, oder etwas, an was ich mich erinnern darf. Als wir eines der Kinder in die eine Pflegefamilie gebracht haben, da hatten sowohl meine Kollegin, als auch ich Bauchweh. Die Frau war komisch und das nicht im lustigen Sinne, sondern sehr schräg und in unseren Augen einfach total ungeeignet. Wir hatten später nochmal die Dame vom Jugendamt am Ohr, der wir unsere Empfindungen und Aussagen äußern konnten. Sie hat mich dann eine Stunde später angerufen. Sie macht sich von zuhause aus nochmal auf den Weg und holt das Kind dort ab. Unsere Äußerungen hatten sie sehr beunruhigt.

Es war gestern alles so schräg. Ich kenne so viele andere "normale" Kinder. Und gestern durfte ich sehen, wie anders diese Kinder sind. Und nein, wir schieben es nur teilweise auf den Schock. Die Kinder haben erklärt bekommen, was passiert. Teilweise wurden Fragen gestellt sind wie selbstverständlich zu meinem Auto und eingestiegen. Keine Träne. Verabschiedet. Kinder, die nie ohne Eltern waren. Keine Sekunde, ausser in Kitas und Schule. Die ganze Fahrt gesprochen und erklärt. Später Bilder in der Pflegefamilie gemalt. Kannst du die der Mama schicken? Ja.

Ab nun endet mein Teil der Geschichte in dieser Familie. Ich werde wahrscheinlich nie mehr etwas mitbekommen. Allen der Familie wünsche ich, dass sie ihren Weg finden. Vielleicht kommt auch irgendwer in vielen Jahren und verlangt seine oder ihre Akte, vielleicht um zu verstehen und/oder sich in den Erinnerungen bestätigt zu fühlen. Ich wünsche den vielen Kindern, aber auch den Eltern alles Gute. Mögen alle einen guten Weg finden.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Aufatmende
Beiträge: 969
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Aufatmende » Do Jun 11, 2020 4:23 pm

Vielleicht erinnert sich auch irgendwer nach vielen Jahren an zwei liebevolle, fürsorgliche Frauen, die sie oder ihn mit dem Auto aus der Hölle weg an einen besseren Ort gebracht haben und mit denen das Gute im Leben anfing.....
Rückfälle sind Vorfälle!

Antworten