Trauer-Raum

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Auf dem Weg

Beitrag von Auf dem Weg » So Dez 28, 2008 9:21 pm

.....immer noch ........immer wieder ......trauere ich um euch ....weiß nicht wirklich ob um euch .......oder um das .......was hätte sein können......denn immer wieder habe ich mir die trauer verboten .......doch ........egal was war .....wie es war .......ihr wart meine eltern ......
...mit dir vater .......starb das bisschen heimat ..........dass ich mit dir ....dank unseres glaubens hatte .........die umstände deines todes .......bewirkten .........das ich ......fast 20 jahre lang .......nicht um dich trauern konnte .....den schmerz ganz tief verschlossen hatte .......erst jetzt .......darf er langsam sein .........darf die kleine .......die damals um jeden preis geschützt werden musste ......um dich weinen......
.....und mit jedem schritt den ich gehe mutter .......um dich zu sehen ......dein leben .......das dich zu dem machte was du warst ......mit jedem aufschrei des zorns .......über das, was du mir nicht warst ......kommt ein stück der trauer .......ich weiß nicht ......wie ich es den kleinen möglich machen soll .....von dir abschied zu nehmen .....ich weiß es einfach nicht .......denn das, was war ....dürfen sie nicht sehen ......
......was bleibt .........ist die frage .........ob ihr .......einer von euch ......es seid ......die mir immer noch sagen ........ich dürfe nicht leben .......
wenn das so ist ........kann ich nur bitten ............als euer kind ........gebt mir mein leben zurück ........

KaPo

Beitrag von KaPo » Mo Dez 29, 2008 12:56 am

Fast ein Jahr.
an Silverster vor einem Jahr habe ich mich entschieden, mit noch schlechtem gefühl, das Kind, dass ich auf übelste Weise gezeugt bekommen hatte, zu bekommen....
In den nächsten tagen entstand ein Gefühl... so etwas wie Muttergefühl... Ich konnte es mir nicht vorstellen....

Dann bekam ich schmerzen... Ging zum Arzt... Es war alles ok....
3 Tage später nochmals beim Arzt..... Kind hat keine Herztöne mehr....
Sie mussten es holen...Ich hab mtittlerweile "Zwerg" gesagt und einfach Gefühle aufgebaut. Das hätte ich mir nicht vorstellen können.
ich war zu schwach....

Ich vermisse dich... auch wenn ich dich noch nie sehen durfte.... Es tut mir leid, dass ich dich nicht gebären konnte.
Es tut mir leid um dich.
Es tut mir unsagbar leid.
ich würde mich so gerne gegen dich eintauschen.
von keinen Gefühlen innerhalb einer Woche Muttergefühle zu entwickeln für ein Wesen, dass auf solche art gezeugt wurde....
Fast ein Jahr... und alles kommt hoch.

ES TUT MIR LEID.

es hätte alles so schön werden können.

Serena

Beitrag von Serena » Mo Dez 29, 2008 12:32 pm

Willi, Opa, ich weiss, du bist nicht mein leiblicher Opa und doch liebe ich dich mehr, als meinen leiblichen Opa, der sich nie auch nur eine Sekunde für mich interessiert hat.
Du hast die Familie zusammengehalten und das war ein unglaubliches Gefühl der Liebe. Schon bald bist du 7 Jahre tot und die Erinnerung an dich schwindet leider, wie alles in meinem Kopf. Samstag war ich heimlich an deinem Grab, Oma hat es mir ja verboten, dich zu besuchen. Ich hab dir eine Kerze dagelassen, eine Kerze der Hoffnung, das Oma irgendwann wieder zu Vernunft kommt. Du würdest mit ihr schimpfen, nicht wahr? Es macht mich so traurig, dass ich euch beide verloren habe. Du warst einfach die Sonne in unser aller Leben, und als du gegangen bist, hast du den grössten Teil von Oma mitgenommen. Sie wurde so oberflächlich, ich war nur noch ihr Vorzeige Kind... Und du weisst ja, jetzt redet sie gar nicht mehr mit mir, weil ich in ihren Augen eine grosse Enttäuschung bin. Du würdest mich trotzdem lieben, hab ich Recht? Dir war egal, was aus den Menschen geworden ist, solang sie das Herz am rechten Fleck hatten.
Weisst du noch, als ich bei dir am Bett kniete, du warst so aschfahl von der Chemo, ich war richtig erschrocken. Ich war ja erst 11! Aber deine Liebe, die war so gross, die hattest du bis zum Schluss, bis ans Ende warst du meine Sonne. Deine Liebe hat mich gestützt als ich Oma stützen musste, am Grab. So viel hat sie mir abverlangt... Ich hab es für dich getan...
Opa, wie sehr ich dich vermisse! Ich denke so oft an dich und wünschte, uns wäre mehr Zeit geblieben. Du wolltest noch so viel mit mir erleben, und je älter ich werde und das verstehe, desto mehr Bedauern empfinde ich.
Trennung ist unser Los, Wiedersehen unsere Hoffnung.

Oma, ich trauere auch um dich, ich weiss das Opa ein riesiger Verlust für dich war... Ich weiss auch, dass du deine Kinder nie wolltest, und mich wolltest du auch erst, als ich dir hübsch genug war. Und doch hattest du einen guten Kern, Opa hat das ja gezeigt. Doch solltest du für ihn den Kern beibehalten... Schade, dass es nicht so ist. Ich weiss, dass du krank bist, und vielleicht bleiben dir nicht mehr viele Jahre. Ein paar Jahre, die du noch mit mir haben könntest, ich hab dir eine Hand gereicht, du bräuchtest sie nur zu nehmen... Aber das ist deine Entscheidung.

Papa, warum ich für dich eine Enttäuschung bin, das weiss ich nicht. Ich bin traurig, das du in mir nichts gutes siehst, und ich dir anscheinend nichts Wert. Häuser kannst du umbauen mit Geld das du nicht hast, aber Unterhalt für mich kannst du nciht zahlen...
Wenn ich Abitur gemacht hätte, würdest du mich dann mehr mögen?
Das ich an Weihnachten bei dir war, hat mir mehr abverlangt als du glaubst. ich liebe dich mehr als du glaubst. Aber das ich nichts zurückbekomme... das tut so weh.
du wirst immer mein vater sein, aber ich muss überlegen, ob es mir nicht besser tun würde, wenn wir es einfach auf karten und telefonate einmal im jahr beschränken... wenn ich mich nicht immer melden würde, würde es doch sowieso drauaf hinauslaufen!
ich bin deine einzige tochter, und doch ist dein motto: aus den augen, aus dem sinn...

es macht mich traurig, dass ich mich nicht auf mein eigen fleisch und blut verlassen kann... das menschen, die mich quasi adoptieren mussten, mich mehr lieben, als meine leibliche verwandschaft.
es wird mich immer traurig machen, dass ich für meine eigene familie keinen wert besitze, wenn ich nichts erreiche.
aber ich danke meiner "zweitfamilie", dass sie mich lieben wie ich bin.

Anonyma

Beitrag von Anonyma » Di Dez 30, 2008 3:04 am

Eine Kerze zum Andenken an Kirk, der feige ermordet wurde

.

Bild

.

2Sternenkinder

Beitrag von 2Sternenkinder » Mi Dez 31, 2008 7:19 am

Liebe Leonie,

heute ist einm ganz besonerer Tag,ein ganz besonders schwerer für uns. Heute ist Dein Geburtstag,heute wärst Du 5 Jahre geworden.
Das ist der erste Geburtstag ohne Dich.
Auch wenn ich nicht jedes Jahr an Deiem Geburtstag da war, so ist es diesmal doch anders. Ich weis wie alle aus der Familie das Du dieses Jahr auch gar nicht da bist,das wir gar nicht die möglichkeit hätten zu Dir zu fahren. Und das ist der Unterschied!

Eigentlich sollte ich das Geld für ein ganz besonderes Geurtstagsgeschenk ausgeben,stattdessen inwestiere ich es in ein Grabgesteck.
Das ist schon traurig. :(
Du solltest eine Kinderparty machen,Dein Kinderlachen sollte durchs ganze Haus schallen,grade jetzt habe ich Dein Lachennoch im Ohr,es war ein so schönes Lachen,aus dem tiefsten Herzen.

Im Blumenladen habe ich ein besonderes Grabgesteck bestellt.
In weiß/Rosa, in Herzform. Und eine 5 darauf.Die 5 ist in Rosa,eben eine Mädchenfarbe,Deine Farbe.
Wenn ich es gleich abgeholt habe mache ich mich auf den Weg zu Dir. Und wenn ich in 3 - 4 Stunden dann hoffentlich von der Autobahn abfahre rufe bei Deinen Großeltern an (Dein Opa weis nicht das ich komme). Dann wird Deine Oma alle zusammentrommeln und zum Friedhof fahren. Dann werden wir alle gemeinsam zu Dein/Euer Grab gehen und Dir Dein "Geschenk" geben/hinlegen. Ich werde es dann Deinem Papa geben,das er es Dir hinlegen kann!
Ja, Dein Papa aus Schottland ist auch da!
Mit seiner neuen Freundin,die ist ganz lieb,und so bemüht....Und Dein kleiner Halbbruder ist auch dabei.
Ich habe auch noch ein weiteres Geschenk für Dich. Eine Kette,ebenfalls in Deinen Farben...Pink...Ich sehe Deine Kinderaugen vor mir,Dein Leuchten,Deine Freude darüber..... Sie würde Dir gefallen,da bin ich mir sicher!
So,geliebte Leonie,nun mache Dir einen schönen Tag im Sternenkinderland.
Ich mache mich jetzt auf dem Weg zu Dir.

Einen ganz besonders lieben Gruß sendet Dir Deine Tante
Lilly

Anonyma

Beitrag von Anonyma » Fr Jan 02, 2009 12:51 pm

An P.

Ich kannte dich nur aus Foren und Chats, dein schwarzes Humor, deine lockere Art haben mir sehr gefallen. Ich wusste von deiner Drogenproblem - Heroin und GBL/GHB, aber du sagstest immer, du hast es im Griff, warst nicht körperlich abhängig und ich stellte keine Fragen, lebte ich doch immer nach den Motto: "Leben und leben lassen".
Die letzte Nachricht, die ich über Messenger von dir bekommen habe, war "Mein Päckchen ist angekommen"..in dem Päckchen war GHB.
Danach war die Wochenende, ich war weg - auf die Piste, und später hörte ich nicht mehr von dir. Ich tröstete mich mit Gedanken, dass du vielleicht auch feierst..tja, weit gefehlt.
Erst zwei Monate später erfuhr ich, dass man dich in deiner Zimmer tot gefunden hat - Überdosis GHB

R.I.P

spange

Beitrag von spange » Sa Jan 03, 2009 8:05 pm

Liebe Therapeutin,ich fühle mich einsam und traurig.Über zwei Monate sind sie schon krank und nochmal zwei Monate.
Ich weiss nicht was sie haben,warum sie krank sind.Ich vermisse sie und will es auch zulassen,dass ich traurig bin.
Ich weiss,es ist vielmehr,es sind Tränen für alle,von denen ich mich nicht verabschieden konnnte.
Ich bin traurig,weil ich ständig und immer von Vater und Mutter in Stich gelassen wurde,das ganze Leben allein war.
Ich habe die Mutter geliebt,obwohl sie verrückt war.Ich habe alles für sie getan,nur um sie zu retten.Sie konnte mich nicht anschauen,nicht berühren.Sie konnte nicht für mich sorgen,aber ich bin bei ihr geblieben.Sie wusste nicht,was Liebe ist.Sie wusste nicht,was Kinder brauchen.Aber ich wusste immer,was sie brauchte,obwohl ich für alles viel zu klein war.
Ich bin traurig,weil ich sie nicht retten konnte,weil ich nie eine Mutter hatte.Niemanden.Sie hat sich dann umgebracht.
Ich bin traurig,weil ihr keiner geholfen hatte und mir keiner geholfen hat und meinen beiden Brüdern.Beide sind ständig auf Hilfe angewiesen,zerstört.
Ich bin traurig,dass keiner mit mir gesprochen hat.
Und ich bin froh,dass ich dank langjähriger Therapie nun fühlen kann und darf.vierzig Jahre habe ich nicht gefühlt und nun darf ich es.Stück für Stück.
Ich danke,dass es diese Möglichkeit hier gibt.Gruss

Vampire

Beitrag von Vampire » Fr Jan 09, 2009 10:30 pm

vermiss dich!
war wieder an deinem grab, aber vielleicht weißt du das ja.
hab eine kerze angezündet. nur für dich.
du weißt ja wie ich kerzen und vor allem ihr licht liebe.
kalt war es und geschneit hat es...echter winter.
möcht dir gern soviel sagen...nur stellt mir heut niemand mehr die richtigen fragen.
sag mir was soll ich tun. wie komm ich hier raus ohne dich.
warum? warum nur hast du mich zurückgelassen?
ganz allein hast du mich hier gelassen.
fast 14 jahre kämpfe ich... ganz ohne dich
und alles was ich kann, is mich im kreis drehen.
du hast gesagt verdrängung wird mir nicht helfen...nicht auf dauer
was soll ich sagen. du hattest wohl wie so oft recht.
und nun?
kannst du mir nicht ein stück deiner kraft schicken?
ja ja, ich weiß...there is no way

trotzdem...ich vermiss dich!

Jazz1985

Beitrag von Jazz1985 » Sa Jan 10, 2009 11:41 pm

Das du nicht mehr da bist hat ein riesengroßes Loch hinterlassen und es ist auch heute, fast 8 Jahre später, noch offen. Es ist kleiner geworden, aber schliessen wird es wohl nie.

Ich vermisse dich so sehr und ich denke jeden Tag an dich. Aber so langsam verblasst alles ein bisschen und ich vergesse Einzelheiten, ich will nicht dass du irgendwann ganz verschwunden bist, dann habe ich dich ganz verloren. Es ist noch immer ein komisches und auch beängstiges Gefühl ohne Dich durchs Leben zu gehen. Du warst immer mein Fels in der Brandung, mein Ruhepol und vorallem mein bester Freund.

Dein Selbstmord hat alles durcheinander gebracht auch wenn ich noch sehr jung war, aber jetzt erst mit 23 Jahren gelingt es mir mein Leben wirklich in den Griff zu bekommen. Ich gebe dir nicht die Schuld daran dass so viel schief lief, aber mit dir wäre es einfacher gewesen.

Ich komme einfach nicht mit dem Verlust zurecht. Die Zeit hat es etwas erträglicher gemacht, aber bei mir zieht sich noch immer alles zusammen wenn ich über Dinge stolper, die ich mit dir in Verbindung bringe. Ich habe meine Heimat verlassen, weil ich die Erinnerungen nicht ertragen habe.

Mein größter Wunsch? Dich wiederzusehen, doch niemand kann mir den erfüllen und das ist eine beschissene Einsicht.

Ich habe dir verziehen dass du dich umbrachtest, weil ich mittlerweile verstanden habe warum du es getan hast, aber hättest du mich nicht mitnehmen können?
Dein Abschiedsbrief ist ein großer Trost, wenn auch ein bisschen zu spät, aber er ist kein Ersatz.

Ich war schon einige Mal mit dem Tod konfrontiert, meine Oma starb, ich verlor mein Kind aber all das habe ich besser verarbeitet als deinen Verlust.

Du bist bei mir aber nicht so wie ich es brauche, leider.

Du hast einen Teil von mir mitgenommen aber ich weiss dass er bei dir in guten Händen ist.

Der Weg zu deinem Grab kann ich nicht gehen, ich halte dass nicht aus, es tut mir leid dass ich so selten da bin.
Hoffe du kannst mir verzeihen?!

Mein Wunschdenken dass dein Selbstmord nur Täuschung war und du dich irgendwann bei mir wieder meldest habe ich mittlerweile ausgelöscht, ich muss erkennen und akzeptieren, dass du nie wieder bei mir bist!
Nur es tut so weh!
Ich habe dich lieb
Dein Engel

Jassy

Beitrag von Jassy » Mo Jan 12, 2009 8:02 am

9 Jahre und 1 Tag....

am 11.1.2000 warst du einfach weg. Und es tut immernoch sehr weh!!!

Du warst einfach immer da!!! Hast mir immer geholfen! Warst so wichtig für mich!!! Und jetzt bist du weg, ich kann garnicht glauben, dass es schon so lange her ist, es kommt mir so vor als wäre es Gestern gewesen, als mein Papa von der Arbeit früher heim kommt und sagt ... ist tot

Es tut noch genauso weh wie damals... Du fehlst!!!

Du fehlst immer und überall!!
Ich denke viel an dich!
Und ich denke gern an dich, weil du ein so toller Mensch warst.

Ich versuche mich immer an dich zu erinnern.. Aber irgendwie wird es immer schwerer. Dein Geruch, deine Stimme... die schönen Erinnerungen sind schwer festzu halten. Die aus dem Krankenhaus, wie du da liegst, nicht mehr sprechen kannst... Wie kaputt du aussahst.. die bleiben :cry:

Es tut weh - immernoch, so sehr.
Es wird leichter irgendwie, aber der Schmerz geht nicht weg, ich glaube, das tut er nie!

Ich denke an dich und hoffe dir gehts gut, da wo du jetzt bist!

Deine "kleine"

KaPo

Beitrag von KaPo » Mo Jan 12, 2009 7:17 pm

ich vermisse dich so sehr :( :( :(

Freaggle

Beitrag von Freaggle » Mi Jan 14, 2009 10:11 pm

...
Zuletzt geändert von Freaggle am Sa Aug 08, 2009 1:06 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Evenstar
Moderator
Beiträge: 17527
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Beitrag von Evenstar » Do Jan 15, 2009 2:31 pm

Hi Jaqueline!!!

Nur noch ein paar Tage und wir wären ein Jahr älter...
aber du hast dich für einen anderen Weg entscheiden müssen...
wurdest geholt...und ich war nicht da, habe mich nicht verabschieden können...
Wir zwei...und ich kann nicht mehr feiern, feiern ist für mich schrecklich, ich hasse meinen Geburtstag...

Tine, ich habe dich so lieb...
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Benutzeravatar
LittleSun
Beiträge: 2199
Registriert: Sa Feb 17, 2007 12:05 pm
Wohnort: Berlin

Beitrag von LittleSun » So Jan 18, 2009 10:36 pm

Ich werde dich niemals, niemals in meinem Leben vergessen!
ich hatte dich so lieb,
die Art wie du gestorben bist ist schlimm, warum bist du durch die "Hand von anderen gestorben"...
du wurdest aus meinem Leben gerissen.....
ich bin den Menschen nicht böse, die deinen Tod zu verantworten haben, was würde das nützen? ich hasse sie nicht, sie haben eine Strafe bekommen, auch wenn ich nicht weiß ob das etwas nützt... aber ich würde es so gerne verstehen, warum?
Du hattest soviel vor, hast immer mit mir gespielt..... ich vermisse dich, genauso wie Mama.... ich wünschte du hättest es überlebt!
Tagelang hast du noch gekämpft und sehen durfte ich dich nicht, du musst so schlimm ausgesehen haben...... bis du tod warst......

ICH VERMISSE DICH.... wirst immer einen Platz in meinem Herz haben......der einzige Mann der mir niemals wehgetan hat............. Opa, ich vermisse dich...... :cry: :cry: :cry: :cry:
ich würde dich immernoch jeden Tag besuchen..... :cry: :cry:
ich werd dich nie vergessen, das was du für mich und all die anderen Menschen getan hast..... :cry:
Warum kann Ich nur schwer vertrauen? - Weil mein Vertrauen zu oft zerstört wurde..Warum Ich bin, wie Ich bin? - Weil man mich vor "langer" Zeit dazu gemacht hat

Herbststurm

Beitrag von Herbststurm » Mo Jan 26, 2009 9:11 am

Liebe D.

heute stand die Anzeige in der Zeitung.
Sie werden mir fehlen, ich hatte Vertrauen zu Ihnen,
meine Tochter auch!
Warum zerstört dieser Scheiß-Krebs immer wieder Leben?
Warum?
Zünde eine Kerze für sie an.
Danke, für alles

D.

Antworten