meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Brixi
Beiträge: 1
Registriert: Do Mai 21, 2020 11:40 pm

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von Brixi » Sa Apr 10, 2021 8:39 pm

Hey,es ist schon toll zu lesen was sich so alles entwickeln kann,macht mir Mut es weiter zu probieren...Dir weiterhin viel Kraft auf deinem Weg

Morgengrau

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von Morgengrau » Di Aug 31, 2021 12:47 am

Mein innere Kind ist neun Jahren alt. Meistens weint bitterlich und sucht nach Schutz und Liebe. Um sie zu schützen habe für sie ein Raum erschafft. Mit viel Licht und eine Spielecke. Sie macht mir große Vorwurfe das ich sie in Stich gelassen habe. Komme dorthin und streiche ihre Haar, nehme sie im Arm, trockne die Träne. Sie weint noch sehr und ich fühle mich hilflos. Was kann ich noch für dich tun mein Kind? Sie weint und weint .... Das tut sehr weh das zu sehen wie sie leidet. Habe mit meine Therapeutin darüber gesprochen und wir haben versucht das Kind zu beruhig aber das funktioniert es nicht. Das zieht mich sehr runter. Hasse mich . Habe wieder Suizid Gedanken..

Benutzeravatar
die-fremde
Beiträge: 2521
Registriert: Do Jan 20, 2005 9:15 am

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von die-fremde » Sa Jun 25, 2022 9:55 am

Mich hat es voll erwischt!

*Vorsicht Triggert*

Lange war ich nicht mehr hier, das reale Leben hatte mich fest im Griff.
Doch vor zwei Jahren fing es wieder an die Erinnerung: zwei meiner Enkelinen wurden misbraucht vom Stiefvater, wurden aus der Familie geholt.
Eine lebt jetzt bei dem leiblichen Vater, meinen Sohn; auch die jüngere kam dazu.
Dieses Jahr war Konfirmation. Meine Enkelin hatte sich ein Lied gewünscht und es wurde auch gespielt.
Es war von Peter Mafay -ich möchte nie erwachsen sein-
Bei der letzten Strophe sollten alle mitsingen. Mir kamen schon von anfang an die Tränen, wie gerne hätte ich mitgesungen.
Es passte so, bei mir und der Enkelin.
Vor zwei Tagen sprach ich nochmals mit meinem Sohn über das Lied und ich suchte mir den ganzen Text nochmals raus.
Das Lied spricht mich so an, ich möchte nur mein Kind glücklich machen - es soll sich austoben - kreativ sein - all das tun dürfen, dass es froh und glücklich ist - all das, was ich als Kind nicht machen durfte/konnte.
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Die Freiheit des einen hört da auf,
wo die Freiheit des anderen beginnt.


*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Cora
Beiträge: 58
Registriert: Fr Jun 24, 2022 4:46 pm

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von Cora » Fr Jul 01, 2022 10:41 pm

Hallo die Fremde,
du klingst verstört, verzweifelt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Mut, das zu tun, was sich dein Kind wünscht.!!

Ich weiß, dass die Umsetzung nicht so einfach ist. Vielleicht geht auch manches nicht mehr. Ich mache mit meinen Mädchen auch vieles in der Fantasie, stelle mir unser Zwiegespräch vor und auch, was sie sich wünschen, lasse ich in Erfüllung gehen. Das beruhigt sie. Und bereitet glaube ich die Umsetzung ins wirkliche Leben vor. Manches konnte ich umsetzen. Zum Beispiel habe ich eine Reittherapie begonnen. Wenn ich ein Mädchen gerettet hatte, wollte es immer zu Pferden. Also gehe ich jetzt dorthin. Und freue mich wie ein Kind, wenn ich mit einem Isländer laufen kann oder mich einfach tragen lassen kann. Ich war auch so gerührt, als das Pony merkte, dass ich so traurig war und ganz nah und aufmerksam mit seinem Kopf zu mir kam, als wollte es mich trösten. Seine Wärme zu spüren, tut einfach unheimlich gut. Ich habe die Kostenübernahme beim Missbrauchsfond beantragt. Denn es ist schon ganz schön teuer. Also es ist allemal das Geld wert, doch muss ich es ja auch bezahlen können.


Ich habe einiges in diesem Thread gelesen und finde ihn sehr schön. Ich komme mir immer noch etwas blöd vor, wenn ich meinem Therapeuten erzähle, welche kindlichen Anteile es in mir gibt, was die denken, fühlen, von ihm befürchten oder was die sich wünschen. Obwohl ich das Konzept der strukturellen Disdoziation kenne. Und sehr hilfreich finde.
Ich habe auch immer noch ein Problem damit, mich in seiner Gegenwart wie ein Kind zu fühlen. Weil ich doch erwachsen bin. Das Weinen des kleinen Kindes klingt so schrecklich. Und dann kommt gleich meine innere "Aufseherin" und will das unterbinden. Mittlerweile weiß ich, dass sie mich schützen will davor, dass ich den anderen überforderte, abgewiesen werde oder beschämt oder verachtet.
Mein Therpeut fragt oft, ob der Anteil, um den es gerade geht, zuhören kann. Mir tut es so gut, dass er sich ganz konkret zu deren Ängsten äußert. Ich darf auch Wünsche äußern, auch an ihn, was mir sehr schwer fällt. Und er hat es bisher immer geschafft, eine Möglichkeit zu finden, diese angemessen zu erfüllen. Zum Bsp. musste das kleine in mir ihn spüren können. Und er hat meine Hand gehalten. Das war total schön. Ich wusste nicht, dass das sein darf. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich ihn gefunden habe.

Cora
Beiträge: 58
Registriert: Fr Jun 24, 2022 4:46 pm

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von Cora » Fr Jul 01, 2022 10:44 pm

Also liebe Grüße zu dir!
Von Cora

Benutzeravatar
die-fremde
Beiträge: 2521
Registriert: Do Jan 20, 2005 9:15 am

Re: meine inneren kinder.............(copi von meiner hp)

Beitrag von die-fremde » Sa Jul 09, 2022 3:17 pm

Hallo Cora,

danke für deine liebe Antwort.

Normalerweise kann ich damit relativ gut umgehen, nur manchmal weniger.

Inzwischen weiß ich was meine Kleine möchte : Kreativ sein in verschiedenen Dingen und ich lasse ihr den Raum.
Sei es handarbeiten (verschiedene Dinge ausprobieren), Steine bemalen...
Und ich bin froh, dass ich es ausleben kann.

Liebe Grüße
Bärbel
*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Die Freiheit des einen hört da auf,
wo die Freiheit des anderen beginnt.


*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Antworten