ich darf endlich... *t*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Eli

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Eli » Sa Feb 26, 2022 10:48 pm

oh even das tut mir sehr leid. ich fühle mit euch.
würde mein hund sterben ginge es uns genauso. panik, chaos, alles.
setz mich mal still zu dir und sende euch kraft. zieh dich raus. klingt blöd aber der wau würde auch wollen dass ihr euch um euch gut kümmert.
und er passt im hundehimmel sicher ganz gut auf euch auf. :cry:

eli

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mi Mär 02, 2022 7:57 am

Danke euch für eure Worte!

Am Montag noch einmal mit meiner Tierärztin (sie begleitet uns ganz eng seit 5 Jahren - Hunde und Katzen sind/waren ja Blutspendetiere - und sie regelt bei der TK die Blutspendebank und hat alle OPs von ihm begleitet, die lange Tumorgeschichte, gerade in der letzten Zeit waren wir öfters als alle 3 Monate in der TK) telefoniert. Alles durchgesprochen, unserer Vermutungen ausgesprochen. Denn ich war am Donnerstag und Freitag mit ihm in der TK, weil es ihm nicht gut ging. Aber es stand zu keinem Zeitpunkt im Raum, dass es so schlecht aussieht und wir vermuten beide, dass noch etwas hinzukam, was letztendlich ihn gehen ließ.

Es wird langsam ruhiger. Er hat sein Grab, einen eigenen Apfelbaum. Es überwiegen die schönen Erinnerungen, die Dankbarkeit. Und es tut immer noch sehr weh. Nun müssen wir unseren zweiten ganz gut beobachten, wie er alleine ohne Zweithund klar kommt. Und dementsprechend entscheiden.

Liebe Grüße
Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » Mi Mär 02, 2022 9:33 pm

Hallo even,
wir drücken dich, wenn wir dürfen und hoffen mit euch dass sich nach und nach euer Leben wieder einspielt. Er wird immer bei euch sein, und zugleich wohl immer einmal fehlen.
Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Do Mär 10, 2022 8:57 pm

Heute Abend mein Mann zu mir. Er mache sich Sorgen um mich.

Puh. Das so stehen lassen. Ja, das s fühlt sich gerade alles nicht so einfach an. Soviel Emotionen, auf Arbeit, privat. Heute beim Projekttreffen war ich keine große Hilfe und mein Diensthandy dort legen.lassen. sind ja nur eineinhalb Stunden Fahrt dorthin. Sie schicken mir es nun zu. Puh.
Even, Zeit für eine Pause? Aber was dann? Träume sind nicht gut gerade, heute Nacht um 3:30 lieber wach geblieben als zu schlafen. Was bringt dann eine Pause? Ich habe noch Resturlaub zu nehmen. Aber auch noch Zeit dafür. Will ich das?

Und würde es besser werden, wenn ein neuer Vierbeiner einzieht? Aktiv suchen wir. Am Wochenende Mal eine Familie besuchen, die einen abgeben will. Puh, mir klar werden, möchte ich es? Was Versuche ich zu kompensieren? Oder ist es vollkommen OK?
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Silberfee
Beiträge: 959
Registriert: Fr Jul 17, 2015 3:09 pm
Wohnort: Im hohen Norden

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Silberfee » Fr Mär 11, 2022 5:52 pm

Hallo Even,
puh, das sind viele Fragen an dich selbst.
Vielleicht am Wochenende schauen, wie es sich anfühlt, den Hund zu besuchen? Manchmal bekommt man dann ja schon ein Gefühl dafür, ob es passt oder nicht.
Vielleicht braucht es auch noch eine längere Trauerzeit...
Was würdest du denn gerne in deinem Urlaub ( einer Pause) machen? Etwas Schönes für dich oder geht das
gerade gar nicht?
Mmh, irgendwie werden das noch mehr Fragen - das sollte gar nicht so sein :wink:
Ich schicke dir viel Kraft und Trostgrüße
Silberfee

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » So Mär 13, 2022 8:24 pm

Schön, Silberfee von dir zu lesen.

Ja, bis zuletzt habe ich mir selbst erlaubt, abzusagen. Und es stand auch auf der Kippe. Aber dieses Wesen hat sich doch so angestellt, dass sie mit nachhause kam. Nun heißt es aufeinander einstellen. Ja, auch stubenrein üben, und so einiges mehr, aber das ist nicht anders als mit all den Pflegehunden, die wir hatten.

Und klar, dennoch heute die Tränen gelaufen, weil er einfach fehlt, die Trauer deswegen nicht gemindert ist.

Nun zeigt die Zeit, ob wir die Baustellen beheben können und sie bleiben kann. Geplant ist es so.

Urlaub, vielleicht einfach schlafen oder gar was anders sehen. Aber die Welt und die Innenwelt kann ich eh gerade nicht ändern. Nicht durch wegrennen/wegfahren.

Liebe Grüße

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » So Mär 13, 2022 9:48 pm

Hallo even,

ich wünsche euch, dass ihr die richtige Entscheidung getroffen habt, bei aller T rauer. Und bei all dem was euch jetzt an neuen Herausforderungen mit dem neuen Hund erwartet.

War es der Mut der Verzweiflung, jetzt schon einen Hund zu holen?

Und Urlaub mit viel Ruhe klingt doch erst mal stimmig. Mit dem neuen Hund in der Familie habt ihr doch ausreichend zu tun. Euch alle aufeinander einstellen, sortieren wer wie mit wem gut kann.

Dir einen gute und erholsame Zeit.
Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » So Mär 20, 2022 9:02 pm

Vielleicht auch die Sehnsucht? Nicht meine, aber eine Innere?

Gestern ein gutes Gespräch mit einer Bekannten gehabt. Und so wiedergefunden in ihrer Erzählung. Es war ja auch nicht mein erster Hund, und dennoch hat es mich psychisch echt umgeworfen.

DIe Kleine tut gut. Mit der Entscheidung, dass wir sie anschauen, hatte ich keine Albträume mehr. Sie ähnelt ihm und ist doch so ganz anders. Und das tut wirklich gut. Ich brauche keinen Ersatzhund der genau so ist, wie er war. Daher auch völlig anderes Geschlecht. Unser Zweithund hat damals einen weiteren Hund gebraucht. Auch er hat sich nun alleine wieder öfters "daneben" benommen. Sehr stark in den Beschützermodus übergegangen. Wahrscheinlich weil ich eben "schwach" war. Nun kann auch er sich wieder auf Menschen ruhiger einlassen.
Sie hat sich inzwischen echt gut gemacht. Stubenrein ist sie, abrufbar, sie lernt extrem schnell und fordert auch Action. Das tut gut, musste ich doch aus meinem kleinen Schneckenhaus raus.
Und dennoch weine ich sehr um ihn. Wenn ich von ihm erzähle. Am Donnerstag war meine Mutter hier, wir haben beide so sehr geweint. Ach, er fehlt unendlich. Und ich bin mir sicher, es wird noch lange dauern. Und da kann sie nichts daran ändern. Die Trauer muss da sein.
Und dann graut es mir vor dem Tag an dem mein Hütehund uns verlassen wird.


Ach Schwiegermutti musste das natürlich gleich kommentieren. Sie dachte, dass wir erstmal nur bei einem Hund bleiben. Schön, dass sie das denkt, ohne jemals mit uns darüber gesprochen zu haben. Ach, vielleicht war es auch nur deswegen wert... ein wenig Rebellion? Ich hätte verstanden, wenn man uns fragen würde, habt ihr euch das gut überlegt? Und ja, das haben wir. Noch bis zur letzten Minute. Und auch mit Umfeld einspannen, wenn es bei Männes Abwesenheit zu viel sein sollte und zack auch drei Zusagen bekommen, dass man mich unterstützt. Aber, bis auf ein Pubertieranfälle ist sie sehr gute Mitläuferin. Und auch so sanft im Umgang.
Meine Mutter hatte mich gefragt, was unser Plan wäre. Und ich habe ehrlich geantwortet, es kommt wieder einer. Verstand sagt, nachdem Mann wieder da ist, aber ob mein Herz solange aushält. Hat es nicht.

So, mal morgen den Resturlaub verplanen.

SChönen Wochenstart euch

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » So Mär 20, 2022 9:18 pm

Hach even,
ich wünsche euch einfach, dass sich die Kleine gut bei euch einfindet, mit dem Hütehund ein gutes Team wird, und ihr schrittweise zusammen wachst.
Das Thema Schwiegermütter - ach ja, das ist ein ganz eigenes. Da muss Frau nicht nur so eine "Reibeisen" wie die eure haben. Ich fand die Schwiegermutter Nr. 2 auch immer sehr sehr anstrenden und immer mal auch grenzüberschreitend.

Euch einen erholsamen Resturlaub - die Sonne genießen.

Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mo Mär 28, 2022 9:04 pm

Danke.

So viele hier sagen, dass es ihnen so vorkommt, dass die Kleine schon ewig da wäre. Und nicht erst seit zwei Wochen. Sie hat sich super eingelebt. Stubenrein und läuft einfach klasse mit. So manches muss sie noch hinterfragen und öfters in Frage stellen, aber vollkommen ok.

Sie hat es geschafft, meine Gedankenkreise zu durchbrechen, die Alpträume wegzumachen. Ich breche zwar immer wieder in Tränen aus, aber das wird noch seine Zeit brauchen. Und auch das ist vollkommen ok. Es erinnert so viel an ihn und ja, er fehlt so unendlich. Nicht nur mir. Nun habe ich mir ein Armband bestellt, mir seinem Pfotenabdruck eingraviert. Nun steigt aber die Angst, auch meinen Seelenhund zu verlieren. Er ist nun schließlich 11 Jahre alt. Wohlwissend, dass es nicht ewig geht, aber mir macht der Tag Angst, an dem ich ohne ihn da stehe. Und wie schnell es gehen kann, habe ich ja gerade erst erlebt.

und vielleicht bin ich mutig, und bitte nochmal um Therapiesitzungen.

Dann läuft es in dem Projekt, in dem ich unterstütze und in dem es hier um das Thema SMB geht, auch irgendwie komisch. Da hat nun die Mitarbeiterin, die promovieren wollte das Handtuch geschmissen. Das macht es echt gerade sehr komisch. Bin gespannt, ob ich nun für mich beschließe, zu gehen...

Euch einen schönen Wochenstart!

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Do Apr 21, 2022 8:59 pm

Irgendwie weiß ich gar nicht, wo so meine Zeit hinrennt. In zwei Wochen bin ich erstmal auf mich alleine gestellt.

Auf Arbeit kommt nun einer weitere Kollegin hinzu. Puh, da bin ich gespannt, wie sich das entwickelt. Meinen Beschäftigungsumfang habe ich erhöht. Mal schauen, wie sich das nun mit dem Alleinesein gestaltet. Aber ich denke einfach positiv.
Und irgendwie ist im sozialen Bereich das Stellenausschreiben noch schwieriger geworden. Nein, nicht das Ausschreiben an sich, sondern das Finden von Fachkräften. Wird immer schlimmer. DIe eine Stelle ist seit Juli vakant.

Gestern haben wir im Garten mal Kartoffeln angebaut. Die ausgesäten Pflanzen wachsen. Der erste Salatschwung haben mir die Hühner abgefressen. Tja, man sollte beim Rauslassen daran denken, den Salat abzusichern :)

Ich merke, dass gerade das SMB Thema sehr weit im Hintergrund ist und liegt. Aber vollkommen ok. Mein Alltag fordert eben doch gut. Aber positiv.
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » So Apr 24, 2022 12:18 am

Hallo even,
Und irgendwie ist im sozialen Bereich das Stellenausschreiben noch schwieriger geworden. Nein, nicht das Ausschreiben an sich, sondern das Finden von Fachkräften. Wird immer schlimmer. DIe eine Stelle ist seit Juli vakant.
da können wir auch ein Lied von singen - und wir sind schon Landeshauptstadt. Aber auch hier ist der Markt leer gefegt - und/oder die jungen Kollegen und Kolleginnen suchen sich attraktivere Jobs wie die Sucht, ist zumindest ein Faktor bei uns.

Und Stellenumfang erhöhen, jetzt schon. Mutig!
Und das mit dem Allein sein - die zwei Wochen werdet ihr sicher gut hinbekommen. Und hoffentlich auch einen guten Plan erstellen für alle Notfälle.

Hach ja Salat und die Tiere. Bei euch die Hühner, hier die Schnecken. Also Salat eher wieder ins Hochbeet.

Shalom - lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mi Mai 18, 2022 9:48 pm

Ohja, der Fachkräftemangel. Da wollen sie auch nicht im ambulanten Bereich arbeiten. DIe Fahrerei etc...Und dann fischen wir dennoch auch intern uns gegenseitig noch die Leute ab. Gut für die Personen, die sich mal was anderes wünschen :).

Nun ist es die zweite Woche alleine. Morgen und übermorgen noch, dann kommt er wieder. und nächste Woche ist dank Feiertag eine kurze Woche, dann habe ich eine Woche Urlaub. Und dann ist fast schon die Hälfte geschafft von 9 Wochen. Es geht doch. Besser sogar, als ich dachte.

Am Wochenende war er da und ich war in manchem etwas schon angepisst... na da werden wir uns wohl in 9 Wochen erneut zusammenraufen müssen. Könnte also noch ganz "lustig" werden.

Und ich bin so froh, dass die blöden Gedanken diesmal nicht da sind. Auch die Suizidgedanken. Ich hoffe, das bleibt weiterhin aus.

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von lara64 » Do Mai 19, 2022 4:33 pm

Hallo even,

Am Wochenende war er da und ich war in manchem etwas schon angepisst... na da werden wir uns wohl in 9 Wochen erneut zusammenraufen müssen. Könnte also noch ganz "lustig" werden.
aus so was kennen wir. Mit dem Vater der Kinder und manchmal gibt es eben auch mit DEM Mann gerade noch so Themen, da könnte ich bow...
und ja reden hilft..wenn auch Mann - so unsere Erfahrung- da immer mal Nachhilfeunterricht braucht, oder andere Ansprechpartner..

Wünsche für nächste Woche eine sonnige und erholsame Zeit..mit allen die dann gerade zu Hause sind.

Shalom-lara64

Evenstar
Moderator
Beiträge: 18187
Registriert: Mo Sep 29, 2008 3:44 pm
Wohnort: Da, wo ich mich wohl fühle...
Kontaktdaten:

Re: ich darf endlich... *t*

Beitrag von Evenstar » Mi Jun 29, 2022 9:46 pm

Heute mal meiner Thera geschrieben.

SIe macht nächste Woche an zwei Tagen eine Fortbildung mit dem Projektteam und ich bin Teilnehmerin. Da wollte ich sie vorwarnen. Sie hat es sich schon gedacht und freut sich :).

Na da sind wir ja selbst gespannt. Wie da wird. Auf ganz anderer Ebene zusammen zu arbeiten. Auch schön, sie wieder zu sehen. Vielleicht kann ich auch nun ab und an wieder zu ihr. Muss mal schauen, wie ich das alle geregelt bekomme.

Morgen wieder einer meiner verhassten Termine mit dem Jugendamt. Bin mal auf die Tagesordnung gespannt, die kommt morgen von meiner Kollegin.

und dann morgen Abend meinen Mann abholen. Oh, da freue ich mich drauf.

Bald wird es also besser.

Even
Wir müssen uns daran gewöhnen, dass die
Vergangenheit so lange Gegenwart ist,
bis alle Wunden verheilt sind.



Ich geh meinen Weg ans Ende
Sehnsucht nach der Zukunft
Heimweh nach der Fremde

(Max Herre-Fremde)

Antworten