mehrere Täter

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Mo Jan 24, 2022 6:54 pm

Eine ganze Therapiesitzung, nur um die Wütende und die Befreite miteinander in Kontakt zu bringen.
Kurz vor Panik nur bei der Vorstellung, da könnten jetzt 2 Stühle stehen, auf die ich mich setzen könnte, um sie reden zu lassen.
Verwirrung
Wegspringen zu anderen Themen
Fragen, warum Innenpersonen mit so starker Ich- Perspektive erst nach sooo vielen Jahren Therapie aufgetaucht sind.
Wir waren immer da, sagen sie, aber jetzt willst du uns (wahr) haben.
Weil etwas mit viel Energie zueinander strebt, sagt meine Therapeutin.
Bitte, welche Energie?
Meine Therapeutin sagt, sie mache viel Traumatherapie, aber sie sei noch mit niemandem so weit gekommen und es gäbe nicht so viele Menschen mit meiner Kombination.
Gott sei Dank habe ich hier im Forum zwei davon kennengelernt.
Rückfälle sind Vorfälle!

Eli

Re: mehrere Täter

Beitrag von Eli » Mo Jan 24, 2022 8:01 pm

Hi

interessant dass die das sagen. Aber ich finde ohne ihnen zu nahe zu treten ob das stimmt oder nicht vorher ganz viel Angst bei ihnen da war oder du echt nicht offen warst bzw es nicht ausgehalten hättest. nja vielleicht ist das nicht wichtig und alle Sichtweisen darauf sind ok.

Wäre es ok sie reden zu lassen? Was wäre so schwer? Ich versuche oft sie reden zu lassen in der Therapie. emdr gerät hilft da manchmal. Uns hilft das sehr. Mag dir bzw euch da Mut machen.

Kombination meint erlebte Trauma Erfahrungen oder was wenn du das sagen magst...?
Das klingt toll mit dem vorankommen. finde du kannst stolz darauf sein. Auf dich bzw euch und die damit verbundene harte Arbeit.
Alles Gute
eli

Sayeda
Beiträge: 278
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: mehrere Täter

Beitrag von Sayeda » Di Jan 25, 2022 3:18 pm

Aufatmende hat geschrieben:
Mo Jan 24, 2022 6:54 pm
Weil etwas mit viel Energie zueinander strebt, sagt meine Therapeutin.
Bitte, welche Energie?
Die, welche dir gerade im Außen fehlt ;-).

Ich stelle mir das so vor, als wenn zwei zusammengehörige Teile durch eine notwendige Schutzvorrichtung voneinander getrennt waren. Nun ist diese Vorrichtung verschwunden, weil sie nicht mehr nötig ist und die Teile streben aufeinander zu, um sich entweder miteinander zu vereinen oder aber eng miteinander zu existieren, um sich bewusst gegenseitig zu unterstützen.

LG, sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

lara64
Beiträge: 2460
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: mehrere Täter

Beitrag von lara64 » Mi Jan 26, 2022 1:32 pm

Hallo Aufatmende,

zur Energie hat ja sayeda bereits was geschrieben. Kann ich nur unterstreichen.
Ich bin ohnehin immer wieder erstaunt wie viel bei dir/euch geht obwohl ihr arbeitet und das ja auch in keinem so einfachen Arbeitsbereich.
Hier wären manche der Fortschritte NUR mit Arbeitsunfähigkeit und/oder Auszeiten möglich, bzw. waren nur in diesen Zeiten möglich. Selbst bei stabiler Beziehung zur Thera wäre das gerade nicht vorstellbar zu leisten.
Und gibt ja neben dem Innenkonflikt gerade auch im Außen einen Konflikt der sehr nach Innen wirkt, da wären wir längst raus. Von daher finde ich eine ganze Therapiestunde damit die beiden in Kontakt kommen noch echt wenig.

Sie waren immer da - auch hier - jedoch konnten wir sie einfach nicht in den inneren Prozess mit rein nehmen, weil eben so abgespalten, Ängste da waren von Seiten der Innenpersonen sich zu zeigen, oder von uns im Außen die Wahrnehmungsfähigkeit nicht gegeben war. Und auch weil wir ja mit Thera begonnen hatten, als manches von dem wir heute wissen, noch nicht richtig Eingang in die Traumatherapie gefunden hat (hatte). Und von daher erlebtes auch nicht einsortiert werden konnte.

Shalom - lara64

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Mi Jan 26, 2022 1:55 pm

Hat vielleicht mit der äußeren Sicherheit zu tun, in der ich mich befinde, mit einem Arbeitsweg von 12 Min., wenn ich Fahrrad fahre und damit, dass es eben nur 4 Tage mit insgesamt 18 Stunden sind.
Und ich habe den Anspruch an mich selbst tiefer gehängt.
Ich bügele nichts mehr aus, was organisatorisch schief läuft und kümmere mich drum herum um nichts mehr.
Ich mache nur noch meinen Job.
Und mit Corona. Da ist viel Freizeitgestaltung im Ehrenamt weggefallen. Natürlich auch Beziehungen.
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Do Jan 27, 2022 5:01 pm

Ich habe heute noch eine Antwort bekommen:

Sehr geehrte Frau
Ihr Schreiben, mit dem Sie sich für den Einsatz aller Beteiligten an den Ermittlungen im Rahmen der „BAO Berg“ bedanken, habe ich erhalten.
Für Ihre wertschätzenden Worte möchte ich mich im Namen der Polizei Köln ganz herzlich bedanken.
Es ist schön, eine positive Rückmeldung für diese intensiven und belastenden Ermittlungen aus der Bevölkerung zu erhalten.
Ich habe Ihr Lob an den Polizeipräsidenten Herrn Jacob und an die beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der „BAO Berg“ weitergeleitet.
Gerne möchte ich Ihnen mitteilen, dass Sie bei Bedarf die Möglichkeit haben, den polizeilichen Opferschutz zu kontaktieren. Diesen können Sie telefonisch unter 0221 – 229 – 8080 oder per E – Mail opferschutz.koeln@polizei.nrw.de erreichen.
Ich wünsche Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Das hat eine starke Innenwirkung:
Heute ist es anders. Heute gibt es Hilfe!
Rückfälle sind Vorfälle!

Sayeda
Beiträge: 278
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: mehrere Täter

Beitrag von Sayeda » Fr Jan 28, 2022 1:07 pm

Hallo Aufatmende,

du kannst so stolz auf dich sein!

Und ja: Heute gibt es Hilfe!

LG, sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

Dorie unlog

Re: mehrere Täter

Beitrag von Dorie unlog » Sa Jan 29, 2022 12:06 am

Hallo Aufatmende

Ich kann mich sayeda nur anschließen. Du kannst auf dich stolz sein. Ich finde das auch stark das du das da gemacht hast.

Zum Glück gibt es heute mehr Hilfe.

Viel Kraft dir

LG Dorie

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Mo Jan 31, 2022 7:33 pm

die Wütende ist aus ihrer zweidimensionalen Bahn geworfen und schaut erstaunt um sich:
du hast dich in meine Situation versetzt (im wahrsten Sinne des Wortes auf einen anderen Stuhl in Therapie gesetzt) Wir haben es kaum so eng miteinander ausgehalten. Aber Frau S. hat uns verbunden.
Meinen Körper mit meinen Gefühlen. Meine Gefühle mit deinen Gefühlen.
Ich bekomme eine Gänsehaut, wenn ich daran denke und bin tierisch müde, obwohl ich schon fast eine Stunde geschlafen habe.

Ich bin keine Memme! Aber ich habe Angst!
Ja, und die darf sein. Die war damals angemessen. Ich habe sie gespürt heute. In meinem Kiefer. In meinen Schultern. An meiner Atmung.
Ich konnte es mir nicht erlauben, wütend zu sein. Er hat mir den Kiefer zugehalten und mir den Atem geraubt und mir gedroht. Er hat mich geschlagen, wenn ich mich gewehrt habe. Und wenn ich ihm weh getan habe, dann habe ich es dreifach zurück bekommen.
Und manchmal hast du es trotzdem getan, dich wehren. Weil es besser war, die Schläge zu kassieren, als sich aufzugeben.
Die Wütende nach vorne zu lassen fühlt sich nach wie vor wie “Abstürzen in eine andere Existenz” an. Als ob ich freiwillig etwas tue, wogegen ich mein ganzes Leben lang gekämpft habe.
Aber es ist nicht das passiert, was du befürchtet hast! Ich habe Frau S. nicht beschimpft und die Befreite nicht beschimpft und ich bin auch freiwillig wieder zurück getreten.
Du bist so fremd in mir. So fremd wie die Erinnerungen, die ich verdrängt habe. Du fühlst dich jetzt noch fremder an als vorher, weil du jetzt viel mehr bist als vorher, dreidimensional!
Du fängst jetzt an, mich so sein zu lassen, wie ich die ganze Zeit schon bin. Wie ich hätte handeln können, wenn du mich gelassen hättest. Wie ich gehandelt habe und du es teilweise nicht mitbekommen hast.
Jetzt weiß ich, dass du mich nicht loswerden willst, auch nicht, wenn ich mehr will, als du dich traust. Jetzt weiß ich, dass du mit mir fühlst und jetzt im Schreiben ganz traurig wirst.

Die Befreite: Und ich weiß, Wütende, dass du auch Angst hast. Dass du bist wie wir. Dass du mich sogar verteidigen würdest, wenn ich dich darum bäte.
Und ich kann mich allmählich darauf verlassen, dass deine Aggression nicht blindwütig oder sadistisch wie die unseres Erzeugers ist, sondern angemessene Grenzziehung, Wahrung meiner Interessen, Selbstverteidigung.
Rückfälle sind Vorfälle!

lara64
Beiträge: 2460
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: mehrere Täter

Beitrag von lara64 » Mo Jan 31, 2022 11:06 pm

Hallo Aufatmende,

ich habe es gelesen. Mehr morgen dazu.
Shalom - lara64

Sayeda
Beiträge: 278
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: mehrere Täter

Beitrag von Sayeda » So Feb 06, 2022 4:57 pm

Liebe Aufatmende,

die Technik mit den Stühlen kenne ich gut und kann mir vorstellen, wie es dir dabei und danach ging. Es ist "sauanstrengend", macht Angst ... und letztendlich hat es auch einen "befreienden" Effekt (hatte es zumindest bei mir meist, nachdem ich das auch körperlich integriert und verkraftet habe).

Du leistest momentan Schwerstarbeit und das in einem Affenzahn.

Und du bist an ganz wichtigen Themen für dich dran: Grenzziehung, Wahrung eigener Interessen und Selbstverteidigung. Existenzielle Themen und Erfahrungen. Momentan holst du ganz viel nach, was du als Kind hättest lernen sollen und worin deine Eltern wie auch dein Umfeld jämmerlich versagt haben.

Ich wünsche dir, dass du etwas zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen kannst.

Sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » So Feb 06, 2022 5:02 pm

Die Ruhe stellt sich zwangsläufig ein, weil mein Mann trotz Booster Impfung Corona hat und heute den 4. Tag Scheiße krank ist.
Ich muss zwar nicht in Quarantäne und darf Dank tollem Arbeitsplatz auch " normal" mit Maske arbeiten. Aber ich will es natürlich nicht zu meinen Freunden schleppen. Und Therapie am Montag fällt deshalb auch aus.
Mir fehlt die körperliche Nähe meines Mannes sehr. Wenigstens haben wir genug Platz.
Rückfälle sind Vorfälle!

Dorie unlog

Re: mehrere Täter

Beitrag von Dorie unlog » So Feb 06, 2022 7:00 pm

Liebe Aufatmende

Deinem Mann gute Besserung und wünsche ihm das er alles gut überstehen wird.

Ich kenne das leider auch, war Kontaktperson, aber ich durfte trotzdem arbeiten und ich hatte tierisch Angst, andere anzustecken. Dir viel Kraft das auszuhalten

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Mo Feb 07, 2022 8:22 pm

@sayeda
Ich finde mich langsam. Ich kenne meine Thera jetzt schon mehr als 10 Jahre. Und die Wütende ist schon vor über einem Jahr aufgetaucht.
@Dorie
4 Kolleginnen sind schon krank, davon 2 mit Corona, an Kindern bzw. Enkeln angesteckt
Rückfälle sind Vorfälle!

Aufatmende
Beiträge: 1256
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: mehrere Täter

Beitrag von Aufatmende » Mo Feb 07, 2022 8:51 pm

Heute habe ich versucht, mich so langsam und achtsam zu duschen und einzucremen, dass alle Innenpersonen eine Chance haben, meinen Körper als ihren zu betrachten. Das funktioniert nicht.
Für die Traurige und Schmerzvolle ist das gar nicht relevant, die Wächterin “duscht nie”.
Die Wütende gibt widerwillig zu, dass sie meinen Körper wohl doch nicht so ganz gegenwärtig wahrnimmt, weil sie sich viel stärker und unverwundbarer fühlt als ich, wenn ich mühsam meine Füße erreiche.
Die Befreite sagt, dass das nicht ihr Körper ist, dass sie jünger, schlanker ist und keinesfalls graue, schon gar nicht längere Haare hat. Wenn ich diese Gefühle zulasse, fange ich unter der Dusche an zu frieren und dann regelt die Hüterin meine Körperwahrnehmung runter. Da nützen auch sehr warmes Bad und kein Zeitdruck nach hinten nichts.
Es ist in Ordnung so! Wir werden uns auch noch einen gemeinsamen Körper erobern.
Tja, wenn jetzt mal alle wüssten, was ich überhaupt meine…
Die Befreite trägt noch ein Paket:
Wir können da nicht hin. Dann sterbe ich. Das ist noch furchtbarer als das, was wir Frau S. schon gezeigt haben.
Befreite, für dich schreibe ich jetzt auf, was ich wahrnehme. Obwohl es keinen Zusammenhang gibt. Einzig und allein, um dich ernst zu nehmen.
TRIGGERT
Beim Eincremen an Hand- und Fußgelenken etwas Einschneidendes, Schmales an Hand- und Fußgelenken. Wie Kabelbinder.
Jetzt beim Aufschreiben ihre blutigen Hände, nicht ihr Blut, Tierblut. Ein Mann mit einem kleinen Herz in der Hand. Vielleicht von dem Kaninchen?
Ein Kelch, wie vom Abendmahl. Wie viele Abendmahlskelche aus wie vielen Kirchen sind wohl in meinem Gedächtnis abgespeichert?
“Das ist Dein Blut.” Widerlicher Ekel im Mund. Dagegen hilft am besten Schokolade. Husten.
Alles wie im Nebel. Sie war mit Sicherheit mindestens alkoholisiert. Es wäre ein leichtes gewesen, mit einer x-beliebigen dunkelroten Flüssigkeit Spielchen - Scheißwort - mit ihr zu spielen.
Blutige Teile (des Kaninchens?) auf ihrem nackten Bauch. Perspektive von oben. Sie war schon mit allem weggegangen, was möglich war.
Befreite, es ist mir sehr schwer gefallen, das aufzuschreiben. Weil es auf rituellen Missbrauch hindeutet. Weil es darauf hindeutet, dass es ein System gab, das sich mit großer Wahrscheinlichkeit viel öfter wiederholt hat, als uns bewusst ist. Weil es mit meinem christlichen Glauben absolut unvereinbar ist.
Aber wir haben überlebt. Du hast eine Chance, ganz in meiner Gegenwart anzukommen. Das, was ich aufgeschrieben habe, ist mehr als 40 Jahre her. Es ist in meinem Körper gespeichert, wenn ich turne und dabei Dehnungsschmerz spüre. Ich spüre deinen Schmerz, deine Panik. Aber du kannst da weg an den sicheren inneren Ort, kannst dort das Eklige abwaschen und so viel Kakao trinken, wie du willst.
Schwebende, ich danke dir, dass du meine Seele in Sicherheit gebracht hast. Dass du so weit weg gehen konntest, dass ich aushalten konnte, was mir angetan wurde. Du siehst alles von oben an und ich kann dir dennoch nicht in die Augen sehen. Es fühlt sich so an, als hättest du nicht einmal welche. Das verstehe ich nicht!
Die Befreite: ich danke dir! Ich konnte nicht warten. Aber jetzt kann ich warten. Jetzt können wir es in den Tresor packen.
Hüterin, ich danke dir, dass du den Tresor bewachst. Du hast deinen Job gut gemacht. Es war die Befreite, die unbedingt Worte für die Bilder brauchte.
Warum ist die Befreite offensichtlich nach wie vor nicht wirklich in Sicherheit?
Die Befreite: Weil ich in akuter Lebensgefahr war und Frau S. mich gerettet hat.
Weil das wann anders war. Da war ich älter. Da hatten sie Übung.
Frau S. hat dich nicht gerettet. Sie hat uns geholfen, deine Gefühle von damals mit unserer Gegenwart zu verbinden und das wird auch mit dem passieren, was ich heute aufgeschrieben habe. Das annähernd genauso lange her ist. Vielleicht passiert es auch schon dadurch, dass ich es aufgeschrieben habe.
Die Befreite:Du magst mich! Du willst mich haben!
Die Wütende: ich mag dich (Befreite) auch. Ich habe mich davor gefürchtet, dass du das auch noch erzählst. Ich glaube, wir haben das zusammen erlebt. Ich war so wütend auf die Männer. Ich war so wütend auf mich selbst. Auf das, was ich tun musste. Was ich mit Tieren tun musste, weil sie gedroht haben, es sonst mit unserer Schwester zu tun. Ich glaube, wir haben uns da verloren und jetzt finden wir uns wieder und finden eben auch, warum wir uns verloren haben.

Ich danke euch, dass ihr miteinander redet. Es ist eine große Erleichterung für mich, dass du, Wütende, die Befreite nicht beschimpfst, sondern mit ihr fühlst und dich Befreite, finde ich sehr mutig!
Rückfälle sind Vorfälle!

Antworten