Neuer Weg - Kreativtherapie

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
Coralina
Beiträge: 1252
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von Coralina » Sa Mai 08, 2021 11:51 am

Ich habe diese Woche eine für mich sehr außergewöhnliche und bedeutsame Therapiestunde erlebt und mag gerne darüber schreiben, weil mich das jetzt (positiv) beschäftigt.

Zurzeit befinde ich mich in einer Krise (vielleicht grade auf dem Weg heraus) und bekomme sehr viel Unterstützung durch meine Therapeutin. Am Donnerstag hatten wir unsere Sitzung, aber es lief nicht so richtig. Ich hatte gemalte Bilder mitgebracht, konnte es aber dann nicht gut aushalten, dass meine Therapeutin die Bilder sieht bzw. dass diese offen werden. Also weg gepackt. Auch konnte ich mich nicht auf eine offene Gestaltung einlassen. Als meine Therapeutin mir dann den Vorschlag gemacht hat, dass sie mir eine Aufgabe geben könnte, wurde ich wütend. Ich habe gedacht "Joa jetzt muss ich schon wieder was bearbeiten, schon wieder Energie aufbringen, dazu habe ich keine Lust mehr usw...".
Genau das konnte ich ihr aber nicht sagen, sondern nur äußern, dass Wut aufkommt. Sie hat dann gefragt, ob ich einen körperlichen Impuls habe, woraufhin ich gesagt habe, dass ich den Impuls habe Blätter zu zerreißen. Sie hat gesagt, dass das kein Problem sei, Blätter hätten wir ausreichend da. Ich habe mich aber nicht getraut, also hat sie mir ungefragt ein Blatt gegeben. Nachdem das erstmal auf meinem Schoß lag, habe ich es doch zerissen. Auf ihre Frage, ob ich noch eins möchte, habe ich nur genickt und dann hat sie mir einfach immer wieder eins gegeben, bis ich mir selbst welche geholt habe, auch buntes Papier. Das war so befreiend. Habe dann noch ein Blatt beschrieben und auch zerrissen. Sie wollte nur erst wissen, weshalb ich etwas aufschreiben möchte. Das war ihr wichtig.
Sie hat übrigens irgendwann mitgemacht. Möchte mal noch fragen weshalb, aber so fühlte ich mich weniger komisch.

Irgendwann war dann da ein Berg von kleinen Schnippseln und sie hat mich gefragt, was wir damit machen wollen. Joa, wegschmeißen....
Ihr Vorschlag: Wir nutzen es als Konfetti.
Das ging aus meiner Sicht erstmal nicht wegen Unordnung usw, aber das war ihr völlig egal. Wir haben uns also in den Raum gestellt (wollte das nicht alleine machen) und auf drei das "Konfetti" in die Luft geworfen. Das war so cool. Auf ihre Frage, ob wir das nochmal machen wollen, habe ich genickt. Ich musste zählen und ab in die Luft. Habe beim zweiten Mal das Konfetti auf mich rieseln lassen und gelacht.
Ich glaube ich hatte das Gefühl etwas bewegen zu können und dieses Gefühl war in letzter Zeit völlig weg.

Mein Impuls war dann aufzuräumen, aber sie sagte, was denn dagegen sprechen würde einfach zu gehen. Sie würde das gerne aufräumen. Das witzige war, dass auf dem Zettel, den ich beschrieben und zerissen habe u.a. stand, dass den Scheiß doch mal jemand anderes machen soll. Das war natürliuch auf meine schwierige Situation bezogen, aber übertragen passte es auch. Darüber mussten wir beide lachen.
Ich habe ihr am Ende gesagt, dass ich noch nie so eine Therapiestunde hatte....

Ich bin lächelnd nach Hause gefahren und das Gefühl hält seitdem an. Wir haben nicht wirklich etwas besprochen, aber dieses nonverbale hatte eine große Wirkung. Habe das Konfetti am Boden fotografiert, ausgedruckt und damit eben ein Bild gemalt. Das hat gut getan.

Klingt vielleicht alles total schräg. Ich kann selbst nicht glauben, dass wir das wirklich gemacht haben, aber naja ;-)

Coralina

lara64
Beiträge: 2398
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von lara64 » So Mai 09, 2021 10:16 am

Hallo Coralina,
ich musste bei deiner Beschreibeung der Therapiestunde gerade lächeln- vermutlich eher so wie du. Sie hat mich an zwei Situationen erinnert, die ich während meiner eigenen Ausbildung zur kreativen Leibtherapeutin erlebt habe. In der Ausbildung ging es ja um ziemlich viel Selbsterfahrung, und ich entsinne mich daran, dass ich ein Wochenende nachholen musste - weil ich meine krank war - und daher einen sehr komprimiereten Halbtag bei einer der Ausbilderinnen hatte. Und dabei sind wir dann im Verlauf des Prozess auch an so einen Punkt gelangt, an dem mir die Thera angeboten hat Papier zu zerreißen bzw. es dann auch zu zerknüllen und in eine bestimmte Richtung zu werfen..auch sie hat mitgemacht. Der Scham wegen - ich hätte niemals in diesem tollen Raum so etwas gemacht. Da hat sich bei mir vieles gelöst, an eigenen Vorstellungen von mir, an inneren Einstellungssätzen, wie ich zu sein habe, was ich zu leisten und zu tun habe..das war echt klasse..
Und dann mal an einem Ausbildungswochenende in der Gruppe, als eine andere Kursteilnehmerin nicht so richtig "insThema" kam, hat die andere Ausbilderin der Kursteilnehmerin angeboten Zeitung zu zerknüllen, und dann in eine bestimmte Richtung (da wo der Rest der Gruppe nicht saß) zu werfen. Auch K. hat erst einmal mitgemacht, und dann sind zwei aus der Gruppe aufgesprungen und haben die andere Kursteilnehmerin unterstützt..es war eine besondere Stimmung im Raum. Da haben sich Spannungen gelöst, die vorher suptil spürbar waren, auch Erwartungen usw.

Unter dem Blickwinkel unseres Curriculums haben wir es so eingeordnet, dass durch dieses haptische tun, und dann das gemeinsame tun sich Blockaden lösen, über das anfassen, dass "zer- reißen" wurden innere Haltungen "zer-rissen" in Frage gestellt, konnten in Frage gestellt werden, und das mit einer gewissen Leichtigkeit, oder im gemeinsamen er-leben..

Wollte dir das einfach da lassen, und dir sagen, dass ich das nicht schräg finde, sondern klasse wie deine Thera da mit dir arbeitet. Wünsche dir, dass du mit dieser Thera gute Erfahrungen machen kannst, die dich auf deinem Weg weiter bringen.

Shalom- lara64

Laraaa
Beiträge: 250
Registriert: Do Jan 30, 2020 6:45 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von Laraaa » Mo Mai 10, 2021 11:54 am

Hi Coralina,

das klingt nach einer schönen Stunde. Auch wenn es etwas verrückt - oder nicht so klassisch therapeutisch - klingt, verstehe ich, dass es dir gut getan hat. Sowas kann einen wirklich auf anderen Ebenen weiterbringen, sich da zu überwinden und mal was unkonventionelles zu machen. Es erinnert mich an eine Stunde bei der Ex-Thera, wo ich mal Sachen aufgeschrieben hatten und wir das live bei ihr im Therapieraum in einem Metall-Zeitungsständer verbrannt haben. Am Ende war es nur noch Asche und wir mussten erstmal lüften. Das war auch etwas verrückt, aber auf eine eigene Weise heilsam.

Ansonsten freue ich mich, dass es dir soweit gut geht und vor allem, dass dir die Arbeit Auftrieb gibt. Finde ich super und ich wünsche dir, dass es gut weiter geht.

Lieben Gruß
Laraaa

Coralina
Beiträge: 1252
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von Coralina » Fr Dez 03, 2021 7:15 pm

Zurzeit habe ich das Gefühl, dass ich die Therapie meistens vermassel. Diese wichtigen Sitzungen.
Diese Therapeutin ist die beste Therapeutin, die ich ambulant bisher hatte und ich
mache zu wenig darauf. Das ist enttäuschend.

Gestern habe ich ihr gesagt, dass ich nicht mehr kommen werden. Heute haben wir dann in
einem kurzen Telefonat einen neuen Termin für die kommende Woche vereinbart.

Reden fällt mir so unendlich schwer. Ich bin gestern so zuversichtlich zur Therapiesitzung gefahren und
dann habe ich das ganze sowas von in den Sand gesetzt....

Meine Therapeutin hat sich in den letzten Monaten so viel einfallen lassen. Es gab/gibt immer wieder Dinge
zu klären, innerhalb der Therapeuten-Patienten-Beziehung. Sie hat so eine Geduld und ich bin so froh,
wenn ich merke, dass sich ab und an etwas löst.
Aber unterm Strich habe ich das Gefühl, dass ich viel mehr darauf machen könnte und müsste.

Letzte Woche wollte sie mit der Beschützerin in mir sprechen. Tatsächlich hat sich dieser Anteil geäußert, hat extra
auf einem anderen Stuhl gesessen. Nach diesem Anteil hat bisher niemand so deutlich gefragt.
Zur gestrigen Sitzung hatte dieser Anteil einen Brief geschrieben, der wollte vorgelesen werden.
Aber...rein GARNICHTS habe ich geschafft. Die ganze Stunde nur mit mir gerungen.
Schade !!

Wie oft habe ich sowas schon erlebt. Da frage ich mich, ob ich einfach unfähig bin...

Coralina
Beiträge: 1252
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von Coralina » Fr Dez 03, 2021 7:17 pm

@lara64 und Laraaa
Sorry, ich hatte gar nicht mehr auf eure Beiträge geantwortet.

Coralina
Beiträge: 1252
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Neuer Weg - Kreativtherapie

Beitrag von Coralina » Sa Dez 04, 2021 4:42 pm

Ich glaube ich werde meine Therapeutin am Montag fragen, ob wir nochmal telefonieren können. Die letzte Stunde meine Reaktion danach macht mir Angst und ich habe auch Angst vor der nächsten Sitzung.
Gestern Abend konnte ich kaum einschlafen, weil ich mir so viele Gedanken mache.

Antworten