Über MB reden - Körperreaktionen

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
EinGast

Über MB reden - Körperreaktionen

Beitrag von EinGast » Fr Jun 11, 2021 12:52 am

Hallo,
ich bin als Kind missbraucht worden und die Erinnerung daran war Jahrzehnte lang verschüttet. Seit ein paar Jahren arbeite ich nun an dem Thema und bin mit der Therapie schon ziemlich weit gekommen.

Meine Freunde wissen von dem Trauma und ich gehe damit auch sehr offen um. Ich erhalte auch sehr positives Feedback und werde bestärkt. Also alles gut. Wenn ich bspw. Über MB Fälle in den Medien diskutiere, dann ist alles gut.
Sobald das Thema den Fall meines eigenen MB betrifft, fange ich irgendwie vom Bauch aus an zu zittern. Ich glaube die anderen nehmen das auch gar nicht wahr. Es ist für mich auch okay darüber zu reden. Mich irritiert nur wirklich dieses Zittern. Plötzliche innere Anspannung und eine Reaktion, als wäre mir total kalt. Interessanterweise habe ich das nie, wenn ich mit dem Thera spreche.

Hat noch jemand ähnliche Erlebnisse? Hört das iegendwann auf?

Viele Grüße
EinGast

Aucheingast

Re: Über MB reden - Körperreaktionen

Beitrag von Aucheingast » Mo Jun 14, 2021 10:01 am

Hallo EinGast

Soweit ich informiert bin, nennt man das Körpererinnerung. Der Körper erinnert sich an das was damals geschehen ist bzw zittert, weil es entweder ans frieren oder auch an Angst erinnert wird.
Das zittern bei deiner Geschichte finde ich deswegen nicht verwunderlich. Als niemand meine Geschichte kannte, hatte ich bei jeder Geschichte solche Anzeichen. Erst als mehrere von meiner Geschichte erfuhren, waren die Anzeichen eher nur bei meiner Geschichte.

Ich kenne das auch, das ich zb keine Panikattacke bei meiner Thera habe, aber sobald sie mich nicht mehr sieht, dann kriege ich welche.
Bei mir liegt es daran, dass ich mich absolut sicher bei ihr fühle, wenn sie da ist, kann mir einfach nichts passieren. Das weiß mein Körper. Ich rede dann danach mit ihr darüber.

Wie ist es bei dir? Fühlst du dich bei ihr auch in Sicherheit? Und wie fühlst du dich, wenn du mit anderen darüber sprichst, da wo du zitterst? Hast du schon mal schlechte Erfahrungen gemacht, wenn du das jemand anderen gesagt hast, der keine Thera war?

EinGast

Re: Über MB reden - Körperreaktionen

Beitrag von EinGast » Mo Jun 14, 2021 8:27 pm

Hey Aucheingast,

vielen Dank für deine Antwort!

Hmmm Körpererinnerungen... 🤔 Ich hatte Körpererinnerungen in der Vergangenheit im Rahmen von Flashbacks... Und da war ich mehr weggetreten und nicht an der Kommunikation am Tisch beteiligt. Aber ne Interesse Betrachtungsweise.

Ist das bei dir irgendwann weggegangen?

Ja stimmt, ich fühle mich bei meinem Thera auch vollkommen sicher. Da muss ich vor allem keine Sorgen haben, wenn ich über das Thema rede. Ich weiss, wie die Reaktion sein wird und weiss, dass alles okay ist, egal wie schlimm die Erinnerung. Er strahlt immer Ruhe, Gelassenheit, Akzeptanz aus.
Ich habe mit anderen bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man reagiert eher sehr positiv und bescheinigt mir grosse Stärke, wie ich mit dem Thema umgehe. Aber es stimmt, die Reaktionen nehme ich besonders intensiv wahr, wenn jemand dabei ist, der vom Thema noch nichts weiß. Letztens war ich mit 2 Freunden unterwegs und eine Freundin von den beiden, die auch im sozialen Bereich arbeitet, war dabei. Es ist auf das Thema gekommen und ich bin über mich hinaus gewachsen und einfach sehr offen und proaktiv mit dem Thema umgegangen. Aber innerlich war da glaube ich massiv der Alarm Modus eingeschaltet. Bei meinen Freunden fühle ich mich im Prinzip aufgehoben und wertgeschätzt. Das ist ein sehr positiver und sicherer Rahmen. Eigentlich war es mir auch egal, dass das Mädel mit dabei war... Aber scheinbar gibt es innerlich da einen Anteil, der das gar nicht so gut gefunden hat und echt gestresst gewesen ist.

Hmmm Mal schauen, wie sich das entwickelt. Ich glaube, dass es gut ist nicht zu schweigen und schrittweise mehr aus sich raus zu gehen. Redest du offen über das MB Thema?

Viele Grüße

Aucheingast

Re: Über MB reden - Körperreaktionen

Beitrag von Aucheingast » Di Jun 15, 2021 1:41 pm

Hey EinGast

Dann kenn ich beides. Ich kenne das wo man kaum ansprechbar ist und völlig im damals ist, aber ich kenne inzwischen und das ist mehr geworden, je mehr ich verarbeitet habe. Manchmal rief ich meine Beraterin an und bin mitten im Gefühl drin, aber ich kann mit ihr darüber dann auch reden, weil sie vorher Schutz rein nimmt. Da hatte ich vorher zb ordentlich Druck im Rücken und wenn wir auflegen, ist der Druck weg. Oder andere körperliche Erinnerungen. Sie kenne ich aber schon lange Jahre, sie hat auch panikattacken erlebt, obwohl ich mich sicher fühle. Meine Thera kenne ich erst paar Monate, aber Vertrauen ist auch da. Aber es braucht bei mir Zeit. Bzw mein Körper braucht Zeit um sich auch zu zeigen.

Bei meinen Freunden ist es weg gegangen, seit ich stabiler geworden bin.

Ich habe mal gute Erfahrungen aber auch schlechte Erfahrungen mit dem weiter sagen gemacht. Und wenn ich genau darüber nach denke, habe ich bei Freunden eher positive Erfahrungen gemacht. Wo ich schlechte Erfahrungen gemacht habe, liegt eher bei den Hilfen, psychologischer Sicht. Ich wurde eher auf meine Geschichte reduziert und würde eher handlungsunfähig gesehen, die mehr Hilfe braucht, wo man mich bevormunden will. Die waren richtige Experten und ich hatte von mir keine Ahnung.

Wenn ich nicht weiß, wie jemand allgemein sich zu dem Thema äußert, rede ich gar nicht mehr. Meinen Kumpel habe ich das damals von mir gesagt, als das mit dem Fritzl da war, weil als das raus kam, hatte er sich negativ über den Typen und das was er gemacht hatte, geäußert. Das gab mir den Mut.

Vielleicht hat der innere Anteil schlechte Erfahrungen gemacht was du noch nicht weißt? Ich hätte zb auch vielleicht ein bisschen Alarm gehabt, weil im sozialen Bereich. Da kommt es bei mir wirklich auf die Chemie an.
Bei mir wird es schwierig, wenn jemand studiert hat und auch der Meinung ist, das die Person alles weiß und auch kann. Und auch die Empathie ist wichtig.

Meine erste Thera war nur Familentherapeutin und kannte sich mit dem Thema überhaupt nicht aus, aber ich hab ihr vertraut und sie hat mir in anderen Dingen sehr geholfen.
Die Theras und Hilfen die dann folgten, waren nur negative Erfahrungen.
Meiner Beratung konnte ich vor paar Jahren dann wieder vertrauen und sammelte positive Erfahrungen. Meine Thera ist jetzt die erste die sich auskennt und mich auch positiv bestärkt.

Ich bin auch der Meinung das man das oft thematisieren sollte, aber man sollte schauen, mit wem.
Ich rede nicht mit allen offen darüber, aber mit manchen schon.

Sneakers
Beiträge: 22
Registriert: Di Mär 12, 2019 6:51 am

Re: Über MB reden - Körperreaktionen

Beitrag von Sneakers » Di Jun 22, 2021 12:35 am

EinGast hat geschrieben:
Fr Jun 11, 2021 12:52 am
Hallo,
ich bin als Kind missbraucht worden und die Erinnerung daran war Jahrzehnte lang verschüttet. Seit ein paar Jahren arbeite ich nun an dem Thema und bin mit der Therapie schon ziemlich weit gekommen.

Meine Freunde wissen von dem Trauma und ich gehe damit auch sehr offen um. Ich erhalte auch sehr positives Feedback und werde bestärkt. Also alles gut. Wenn ich bspw. Über MB Fälle in den Medien diskutiere, dann ist alles gut.
Sobald das Thema den Fall meines eigenen MB betrifft, fange ich irgendwie vom Bauch aus an zu zittern. Ich glaube die anderen nehmen das auch gar nicht wahr. Es ist für mich auch okay darüber zu reden. Mich irritiert nur wirklich dieses Zittern. Plötzliche innere Anspannung und eine Reaktion, als wäre mir total kalt. Interessanterweise habe ich das nie, wenn ich mit dem Thera spreche.

Hat noch jemand ähnliche Erlebnisse? Hört das iegendwann auf?

Viele Grüße
EinGast
Hi Gast,

das mit der Kälte kenne ich. In manchen Situation geht bei mir die Kälte richtig nach innen mit Gänsehaut und Zittern etc. Ich habe das allerdings immer wenn ich mit dem Thema zu lange in Berührung komme. Ich kann zwar darüber reden. Das ist kein Problem, allerdings kommt dann mit der Zeit diese Körperreaktion. Ich habe auch so ein Gefühl wie "elektrisch" am Hals ganz oft. Ich denke wenn man das weg oder zumindest weniger bekommen möchte, kann es hilfreich sein die Trigger rauszufinden. Darf ich Dich fragen, was der Unterschied ist zwischen der Thera und den anderen Personen, wenn Du mit Ihnen darüber sprichst?

Lg Sneakers

Antworten