Gotteskind *stark triggernd*

Hier können Betroffene über ihre Erlebnisse diskutieren.
(un)gläubig

Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Mi Mär 13, 2019 6:57 pm

Ich bin hier zwar registriert, aber dieses Thema kann und mag ich nur noch anonymer hier schreiben.

Ich schäme mich sehr, da ich eigentlich selbst schuld daran bin.

Ich bin das Opfer mehrerer Priester (und eines Bischofs/Kardinals) geworden. Ihre Taten begründeten sie mit dem Willen Gottes und dass nur so meine Seele gerettet werden könne.



TRIGGER




Es begann schon beim Kommunionunterricht. Die dazu gehörende Beichte fiel mir nicht leicht, denn ich durfte ja nicht sagen, was ein anderer Mann schon mit mir gemacht hatte. Und das, obwohl ich mich dem Priester anvertrauen wollte. Ich sagte dann nur, dass ich böse war und mich nicht richtig verhalten hätte gegenüber dem Mann. Dafür sollte ich mich dann (im Beichtstuhl) hinknien und die Augen schließen. Der Priester kam hinter mich und griff mir zwischen die Beine. Und Ich betete das Vater unser. Später gab er mir noch Termine zu weiteren Beichten. Und jedes mal lief es ähnlich ab.
Er überredete mich, als Messdienerin in der Kirche tätig zu werden. Fast jeden Samstag oder Sonntag diente ich eine Messe. Nicht nur bei ihm, es gab noch andere Priester, die dort Messen lasen. Einige waren sehr nett und machten auch schon mal Scherze, über die auch ich lachen musste. Aber dieser Hauptpriester und ein Pater waren anders. Nach den Gottesdiensten sollte ich noch da bleiben und erzählen, was so in der Woche war. Dem Pater erzählte ich dann einmal, was der Priester und auch der andere Mann taten. Er sah mich entsetzt an und sagte, ich solle das aber keinem sagen, denn das wäre dann ganz was schlimmes. Ich entschuldigte mich für das Erzählte.
Ab dann tat er ähnliches. Und ich fand es nicht schlimm.

Irgendwann muss es wohl jemandem aufgefallen sein, denn ich wurde gefragt, ob da was vorgefallen ist. Ich verneinte. Ich sagte Nein.

Zur Firmung kam dann der Bischof, welcher später Kardinal war. Da ich diese Messe auch dienen sollte und noch einen Text vortragen, war ich schon früh dort. Der Bischof zeigte mir allein in der Sakristei, was man mit einer Kerze tun kann.

Oh man, wie blöd war ich eigentlich?

Ich war danach sehr aktiv in der Gemeinde, hatte einen "guten Draht" zum Kardinal und ging immer wieder allein zu denen, um meine Seele retten zu lassen.



Reden kann ich im realen Leben nicht darüber. Es ist ja auch meine eigene Schuld. Bin ja wie ein blödes Schaf immer wieder da hin.


Sorry, musste ich mal loswerden.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Mi Mär 13, 2019 7:47 pm

Liebe (un) gläubig,

Das tut mir unendlich leid zu hören, was Dir passiert ist!
Nein, Du bist ganz ganz sicher nicht schuld. Schuld daran tragen ALLEIN diese Verbrecher!!
Das ist ganz eindeutig MB, deswegen schreibst Du ja auch hier, in diesem Forum. Ich kenne das Gefühl: 'Warum bin ich immer wieder hin?', aber ich verstehe langsam immer mehr die psychische Dynamik dahinter. Du schreibst von Kommunion! Wie soll denn ein Kind verstehen, dass so etwas nicht richtig ist? Denk Dir ein anderes Kind, dem so etwas passiert: Dem sagt ja auch niemand, dass es blöd ist. Man würde es trösten und ihm sagen, es kann nichts dafür.

Falls es Dir hilft, es gibt Bücher über die Thematik 'geistlicher MB'. Eines von Inge Tempelmann fand ich sehr gut, weil da viele Manipulationstechniken beschrieben werden, wie es soweit kommen kann. Mir hat das geholfen um diesen Punkt: 'Warum bin ich immer wieder hin?' zu verstehen. (geht aber nicht primär um sMB)

Hast Du therapeutische Hilfe?

Alles Liebe, Lichtschein

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Mi Mär 13, 2019 8:23 pm

Hallo Lichtschein,

nein, therapeutische Hilfe habe ich nicht, würde das Thema wohl auch eher verschweigen. Ich mag nicht zu denen gehören, die die Kirche jetzt verurteilen, weil da irgendwer Mist gebaut hat.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Mi Mär 13, 2019 10:19 pm

Hey (un) gläubig,

Ich denke nicht, daß Therapie bedeutet die Kirche zu verurteilen. Aber ich verstehe diese Empfindung, ich hatte das auch an Anfang ganz stark.

Eigentlich kann man sogar den Mist anprangern, ohne die Kirche selbst zu verurteilen. Das tun ja viele auch innerhalb der Kirche - die wollen die schlimmen Dinge aufklären und trotzdem das Gute nicht verlieren. Da wird ja zum Teil Aufklärung gefordert, weil man gerade dadurch das Gute irgendwie retten will. (Ich finde das sehr wichtig)

Aber selbst das musst Du nicht... es zwingt Dich niemand irgendetwas öffentlich zu machen, wenn Du das nicht willst. Jeder Therapeut hat Schweigepflicht und alles, was Du sagst bleibt in dem Raum. Es geht dabei um Dich, Deine Verletzung, Deine Heilung und nicht um den Status der Täter.
Aber auch hier zu schreiben ist ja schon ein guter Schritt!

Wichtig ist glaube ich, dass Du Dir hilfst! Nach dem was Du hier geschrieben hast, denke ich, dass Du Hilfe brauchen könntest. Das wäre mit diesen schlimmen Dingen vollkommen normal. Vielleicht erst einmal eine Beratungsstelle wie Wildwasser, vielleicht ist es eine Idee, sich dort hin zu melden? Natürlich nur wenn Du Dir so was vorstellen kannst.

Darf ich fragen, wie lange das her ist?

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Do Mär 14, 2019 6:01 am

Hallo Lichtschein,

es ist gut 25 Jahre her, dass die Priester mich.... Das letzte mal war kurz vor meiner Heirat. Danach zog ich weg von dort.


TRIGGER




Den Termin wollte ich erst nicht wahrnehmen. Ich wusste, dass alle drei da waren. Es ging ja um mich und die Hochzeit. Aber ich musste zu ihnen, denn ich hatte gesündigt. Ich lebte in Sünde, war schwanger, schon vor der Heirat. Sie müssten doch meine Seele retten und diese Schuld von mir nehmen.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Do Mär 14, 2019 8:34 am

Liebe (un) gläubig,

Die einzigen die da Schuld auf sich geladen haben (und zwar tonnenweise) sind die Täter. Ich weiß, dass sich das selbst nach Schuld anfühlt, die ganz schwer ist - aber das ist nicht Deine Schuld die Du da trägst.

Weißt Du das im heute?

Das macht mich so sauer, wie man Menschen so etwas antun kann, die hilfesuchend zu einem kommen.

Ich finde es einen super-wichtigen ersten Schritt, das hier zu sagen und auszusprechen.

Wie geht es Dir denn in Deinem Alltag? Kannst Du darüber auch mit nahen Menschen reden?

Liebe Grüße,
Lichtschein

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Do Mär 14, 2019 9:57 pm

Hallo Lichtschein,

ja, heute weiß ich, dass es nicht an mir lag, dass sie das taten. Der Kopf weiß es, das Herz nicht.

Hier im Forum kann ich ein wenig sagen, im realen Leben, wo mich jemand anschauen kann, schaffe ich es nicht. Ich bekomme kein klares Wort heraus, nur Gestotter.

Im Alltag komme ich eigentlich klar. Habe immer viel zu tun, keine Zeit zum Nachdenken. Nur abends und morgens sind die Gedanken an das Geschehene da. Und nachts die Träume.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Fr Mär 15, 2019 4:05 pm

Ja, das kenne ich, dieses Gefühl: Der Kopf weiß es, das Herz nicht. Das ist ganz schön schwer weg zu bekommen.
Wobei ich glaube, dass das Herz es ganz tief drinnen schon weiß, aber dass das so schmerzhaft ist, da hin zu gehen, dass es sich oft einfach schützt, in dem es immer noch diese Sicht übernimmt. (Die ja gleichzeitig auch sagt, was die anderen - die Täter - taten ist nicht so schlimm, sondern was man selbst tat... damit negiert man die eigene hilflosigkeit. Bei mir ist das immer ein ping-pong Spiel, so dass es immer wieder switch. Aber ich habe das Gefühl, es wird langsam besser. Mir hat geholfen, mich ganz langsam Schritt für Schritt Menschen damit zu öffnen. Teils hier, teils in der Therapie, teils mit manchen, guten Freunden. Aber immer selbstbestimmt, weil ich es wollte. Und die Erfahrung, dass die Leute nicht sagen: Ecklig, sondern mitfühlend reagieren und helfen wollen.)

Das hier ist ja auch reales Leben - nur anders, anonym. Aber manchmal hilft schreiben. Die ersten Male, als ich es erzählt habe, habe ich auch geschrieben - das ist einfacher. Kann man auch im Rahmen einer Therapie machen: Schreiben. Und sagen, dass es zu viel ist zu reden. Aber ich verstehe wie schwer das ist. Dann wäre es nicht anonym.

Es freut mich sehr, dass Du im Alltag gut klarkommst! Das Abends daran denken und in der Früh damit aufstehen ist gemein, weil es ja doch viel Zeit ist, die man am Ende damit verbringt ständige Alpträume sind auch nicht gut. Das ist ja auch nicht ohne und bedeutet, dass es nicht verarbeitet ist, oder. Ist das in letzter Zeit mehr gekommen, weil es ja überall jetzt in der Presse ist?

Liebe Grüße - - und ich hoffe, ich bohre nicht zuviel nach. Wenn, dann einfach sagen :wink:

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Mi Mär 20, 2019 1:23 pm

Liebe (un) gläubig,
Wie geht es Dir jetzt?
Ich lass Dir mal einen lieben Gruß da,
Lichtschein

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Mi Mär 20, 2019 2:55 pm

Liebe Lichtschein,

Entschuldige, dass ich noch nicht geschrieben habe. Mich hat Krankheit erwischt und ans Bett gefesselt.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Mi Mär 20, 2019 3:28 pm

Liebe (un) gläubig,
Nein bitte, Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen. Ich wollte nur wissen, ob alles gut ist bei Dir!
Gute Besserung!

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Do Mär 28, 2019 8:11 pm

Ich hatte einen Termin bei einem Psychiater.
Wollte das Thema gar nicht ansprechen.
Nur irgendwie hat der geahnt, dass mich dieses hier voll umhaut.
Wir konnten ein wenig berichten, nur grob, keine Details, keine Namen und auch eigentlich nur das "harmlose".
Und er verband sofort meine Erkrankung mit der Belastung durch die Erfahrungen.
Habe jetzt ein paar Übungen zum entspannen und verankern im hier und jetzt.

Und Erkrankung wird nun richtig bekämpft.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Di Apr 02, 2019 5:23 pm

Liebe (un-) gläubig,
Oh, dass hört sich ja schon mal gut an, dass ist ein guter Schritt. Ist es eine körperliche Erkrankung? Ich hoffe nichts schlimmes?
Ich lasse mich auch gerade durchchecken, weil ich so unendlich müde bin und ich einfach abgeschlagen bin. Wie geht es Dir sonst so?
Liebe Grüße,
Lichtschein

(un)gläubig

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von (un)gläubig » Fr Apr 05, 2019 6:51 am

Hallo Lichtschein,

meine Bronchitis ist nun wieder weg, aber der Bluttest war jetzt irgendwie niederschmetternd. Nierenwerte nicht gut, Leberwerte noch schlechter, und das ohne Alkohol, Diabetes.
Das wird zusätzlich ein Kampf, denn Ernährung umstellen wird die Familie nicht kommentarlos mitmachen. Ich "freu" mich schon auf die blöden Sprüche.

Sonst gehts grad.

Lichtschein unl.

Re: Gotteskind *stark triggernd*

Beitrag von Lichtschein unl. » Fr Apr 05, 2019 11:43 am

Liebe (un-) gläubig,

Oh, das tut mir leid! Blut Werte sind bei mir auch bald dran, bin gespannt.

Mir ist gerade eingefallen - vielleicht kannst Du ja über eine Mutter Kind Kur mal nachdenken (je nach Alter der Kinder auch alleine) - einer Freundin von mir hat das sehr geholfen und man kann sich mal eine zeitlang erholen und raus aus dem laufrad! Und wenn es Dir körperlich und Seelisch nicht so gut geht bekommt man das ja bezahlt.

Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung,
Lichtschein

Antworten