Träume von meiner Therapeutin

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Gastacht

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Gastacht » So Mär 29, 2020 4:26 pm

naja war doch klar oder?
sie fragen oder? die Situation klären?
wieso findest du das nicht gut? wieso geht das nicht?

was ist denn genau unverständlich? alles sicher nicht...tag und Nacht, Farben, die Uhrzeit sind doch klar oder?
gastacht

NeuerGast

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von NeuerGast » So Mär 29, 2020 9:12 pm

Servus,

fühle mich hier durch das Forum verunsichert.

Vorher war mir einiges klarer.

Grüsse
NeuerGast

Coralina
Beiträge: 894
Registriert: Mi Mai 29, 2013 5:58 pm

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Coralina » So Mär 29, 2020 10:24 pm

Hallo NeuerGast,

was hindert dich daran, diese Angelegenheit mit deiner Therapeutin offen zu klären ?

Vielleicht, weil dann eine Hoffnung/ein Traum zerplatzen könnten ?

Liebe Grüße,
Coralina

nicht verstanden

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von nicht verstanden » So Mär 29, 2020 10:30 pm

Hör zu, dass ist doch eine Recht simple Angelegenheit. Du fragst in der Nächsten Sitzung deine Thera, ob Du für sie ein besonderer Mensch bist.
Dann erhälst du eine Antwort. So einfach ist das.

NeuerGast

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von NeuerGast » Mo Mär 30, 2020 1:21 pm

Servus,

ja, ich bin ein besonderer Mensch, hat sie mir heute gesagt.

Und sie mag mich, weiß aber, dass das nicht richtig ist.

Grüsse
NeuerGast

Nicht verstanden

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Nicht verstanden » Mo Mär 30, 2020 3:22 pm

Siehst du, jetzt hast du nachgefragt und hast klare Fakten . Du bist ein besonderer Mensch für deinen thera . Gratulation ! Das ist schön ,.mach was draus . Vielleicht kann sich eine gute beziehung draus entwickeln .

Anonym

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Anonym » Mo Mär 30, 2020 3:42 pm

Hallo,

Wie geht es dir jetzt mit dieser Antwort?

Liebe Grüße

Hühnergott
Beiträge: 263
Registriert: Fr Jan 22, 2016 7:12 pm

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Hühnergott » Mo Mär 30, 2020 5:16 pm

Man kann ja durchaus der Meinung sein, dass jeder Mensch irgendwie besonders ist und dass dich deine Therapeutin mag, auch das ist doch
nichts ungewöhnliches und setze ich beinahe auch ein bisschen voraus um miteinander arbeiten zu können.

Eine gewisse Sympathie ist doch beinahe erforderlich, war und ist auf jeden Fall bei mir und meiner Therapeutin so.

Warum deine Therapeutin dich mag und das für nicht richtig hält, ist mir gerade ein Rätsel und versteh ich nicht.

Irgendwie hab ich das Gefühl, dass du dich da gerade in etwas verrennst ......

Kann es sein, dass du da gerade Dinge in das Verhalten deiner Therapeutin reininterpretierst, die du dir wünschst und deshalb so sehen willst ?

Wie auch immer, ein klärendes Gespräch wird wohl von Nöten sein. - Entweder wirst du in deiner Interpretation bestätigt oder aber deine Therapeutin wird etwas klarstellen müssen, was dir vielleicht nicht gefällt aber für deine weitere Therapie vermutlich wichtig sein wird.

Alles Gute für dich

Gaby

EineVonUns50
Beiträge: 977
Registriert: Di Nov 22, 2016 8:00 pm

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von EineVonUns50 » Mo Mär 30, 2020 6:29 pm

Ich finde diese Aussage, sie mag dich, aber das sei nicht richtig, auch etwas seltsam. Da würde ich unbedingt nachhaken, wie sie das meint, was daran falsch wäre..

Es eröffnet aber auch die Möglichkeit, dass das was du empfindest von ihr übernimmst. Dass du eben sehr wohl (unbewußt) wahrnimmst, dass sie da in einem Zwiespalt ist und die Nähe / Zuneigung etwas unerlaubtes hat. Mit einer MB-Vergangenheit wäre es naheliegend, dass das bei dir unbewußt diese Assoziation zu sexuellen Gefühlen oder unerlaubter Nähe / Bedürfnissen auslöst, weil du das eben so erlebt hast vielleicht.

Es könnte ja sein, dass sie das tatsächlich das Gefühl hat, dass sie therapeutische Grenzen übertritt mit ihrer Zuneigung, wobei sie das aber vielleicht einfach nur als Überengagement meint oder das Gefühl hat, die berufliche Distanz zu verlieren - das muss nicht heißen, dass sie etwas "von dir will" im Sinne einer körperlichen Beziehung. Vielleicht denkt sie ja auch irgendwie, es wäre generell nicht in Ordnung zu Patienten eigene Gefühle zu entwickeln, nicht mal ein Fünkchen Zuneigung. Solche Therapeuten gibt es auch.

Ich habe nicht das Gefühl, dass du dich verrennst, sondern einfach nur sehr viel wahrnimmst bei dir und wohl auch bei ihr und das nicht sortieren, vestehen und einordnen kannst und da ist es verständlich, dass du das irgendwie versuchst zu klären und dann natürlich auch schwer zur Ruhe kommst. Wie soll man sich davon auch distanzieren bzw. den Verstand abschalten? Wir könnten das auch nicht. Deshalb ist es u.E. wirklich das Wichtigste und auch Sinnvollste, dass du das mit ihr besprichst, worin sie da einen Zwiespalt hat und auch mit ihr zusammen zu schauen im Idealfall, wo die Zusammenhänge sind zu deinen Gefühlen und Fantasien und wie die Zusammenarbeit aussehen kann.

ich fände es schwierig mit einer thera zu arbeiten, die uns zwar mag, aber damit selbst ein Problem hätte. Wie soll das gehen, wenn sie da selbst im Zwiespalt ist, da kannst du nicht gewinnen, sondern arbeitest dich im schlimmsten Fall an der Thera ab und kannst es erst nicht ändern, weil es eigentlich um ihren zwiespalt geht und gar nicht um deinen.

NeuerGast

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von NeuerGast » Mo Mär 30, 2020 8:59 pm

Servus,

wir haben nach dem Gespräch, in dem sie mir das mitgeteilt hat, gemeinsam besprochen, dass wir bis nach Ostern Therapiepause machen.

Sie möchte sich mit einer Kollegin austauschen. Sie meinte, das wäre ganz klar ihr Ding, ich hätte nichts falsch gemacht. Ihr war nicht bewusst, das ich gemerkt habe, dass sie mir gegenüber schon "fast freundschaftliche" Gefühle hegt. Sie meinte, sie hätte ihre eigene Grenze etwas aus den Augen verloren.

Sie will das jetzt in der Supervision besprechen. Wir werden danach nochmal sprechen, wie und ob es mit der Therapie bei ihr weitergehen kann.

Ich bin froh, dass mich mein Gefühl nicht getäuscht hat und ich mir auch nichts hab einreden lassen.

Blöd ist jetzt nur die Therapiepause. Eine schnelle Klärung/Lösung wäre mir lieber. Aber da Therapie ja auch von einer guten Zusammenarbeit abhängt, sollte auch sie als Therapeutin die Zeit haben, sich um ihre Befindlichkeiten zu kümmern.

Ich bin ein wenig stolz auf mich, dass ich für mich eintreten konnte und das angesprochen habe.

Grüsse
NeuerGast

SophiawirdErwachsen
Beiträge: 553
Registriert: Mo Jul 17, 2017 12:05 am

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von SophiawirdErwachsen » Mo Mär 30, 2020 10:49 pm

EineVonUns50 hat geschrieben:
Mo Mär 30, 2020 6:29 pm
Ich finde diese Aussage, sie mag dich, aber das sei nicht richtig, auch etwas seltsam. Da würde ich unbedingt nachhaken, wie sie das meint, was daran falsch wäre..

Es eröffnet aber auch die Möglichkeit, dass das was du empfindest von ihr übernimmst. Dass du eben sehr wohl (unbewußt) wahrnimmst, dass sie da in einem Zwiespalt ist und die Nähe / Zuneigung etwas unerlaubtes hat. Mit einer MB-Vergangenheit wäre es naheliegend, dass das bei dir unbewußt diese Assoziation zu sexuellen Gefühlen oder unerlaubter Nähe / Bedürfnissen auslöst, weil du das eben so erlebt hast vielleicht.

Es könnte ja sein, dass sie das tatsächlich das Gefühl hat, dass sie therapeutische Grenzen übertritt mit ihrer Zuneigung, wobei sie das aber vielleicht einfach nur als Überengagement meint oder das Gefühl hat, die berufliche Distanz zu verlieren - das muss nicht heißen, dass sie etwas "von dir will" im Sinne einer körperlichen Beziehung. Vielleicht denkt sie ja auch irgendwie, es wäre generell nicht in Ordnung zu Patienten eigene Gefühle zu entwickeln, nicht mal ein Fünkchen Zuneigung. Solche Therapeuten gibt es auch.

Ich habe nicht das Gefühl, dass du dich verrennst, sondern einfach nur sehr viel wahrnimmst bei dir und wohl auch bei ihr und das nicht sortieren, vestehen und einordnen kannst und da ist es verständlich, dass du das irgendwie versuchst zu klären und dann natürlich auch schwer zur Ruhe kommst. Wie soll man sich davon auch distanzieren bzw. den Verstand abschalten? Wir könnten das auch nicht. Deshalb ist es u.E. wirklich das Wichtigste und auch Sinnvollste, dass du das mit ihr besprichst, worin sie da einen Zwiespalt hat und auch mit ihr zusammen zu schauen im Idealfall, wo die Zusammenhänge sind zu deinen Gefühlen und Fantasien und wie die Zusammenarbeit aussehen kann.

ich fände es schwierig mit einer thera zu arbeiten, die uns zwar mag, aber damit selbst ein Problem hätte. Wie soll das gehen, wenn sie da selbst im Zwiespalt ist, da kannst du nicht gewinnen, sondern arbeitest dich im schlimmsten Fall an der Thera ab und kannst es erst nicht ändern, weil es eigentlich um ihren zwiespalt geht und gar nicht um deinen.
Ich würde dem zu 100% zustimmen. Das gleiche hab ich mir auch gedacht (ich hätte es nur nicht so schön formulieren können :lol: )

Wir hatten mal eine Therapeutin, bei der hatten wir genau das Gefühl, das du beschreibst. Ich mochte sie sehr gerne, alle mochten sie, und wir waren irgendwie besonders für sie. Das haben wir uns auch nicht eingebildet, das war tatsächlich so. Hat aber dann auch dazu geführt, dass wir ziemlich verstrickt waren, was die Zusammenarbeit schließlich nicht mehr möglich gemacht hat. Von ihrer Seite aus, aber auch von unserer Seite. Jetzt bin ich froh, dass wir eine andere Therapeutin haben, bei der wir uns professionell gut aufgehoben fühlen. Nichts gegen die alte Therapeutin. Sie hat uns unfassbar viel weitergeholfen, wir haben sie geliebt und sie ist auch ein ganz besonderer Mensch, aber ich hab sie am Schluss schon teilweise als Freundin gesehen und nicht mehr wirklich als Therapeutin.
Das war schon zum Einen, weil wir damals einfach noch extrem viel in sie hineininterpretiert haben und uns dem auch voll hingegeben haben, aber eben auch, weil sie auf ihre Grenzen nicht geachtet und diese dann zu sehr überschritten hat.

Liebe Grüße
Sophia

Gastacht

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von Gastacht » Do Apr 02, 2020 11:09 am

voll gut neuer gast.
und tut mir leid wenn ich dich da verunsichert habe und auf der falschen Spur war.
da kommt so ein Forum echt an Grenzen...
alles gute für die Klärung. find es toll dass sie sich kümmert.
aber wenn sich das nicht gut klärt geh am besten. auch wenn es schwer fällt aber das wird dann glaub ich keine gute Therapie.
meine Ex thera hat keine Grenzen überschritten es war aber klar dass wir uns sehr mögen. das hat leider gar nichts gebracht. etwas Sympathie braucht es klar aber mehr auch nicht. zu der neuen ist viel mehr Distanz und das ist nicht das schlechteste, zumindest für mich.
gastacht

NeuerGast

Re: Träume von meiner Therapeutin

Beitrag von NeuerGast » Mi Apr 08, 2020 7:59 am

Servus Gastacht,

ich bin gespannt, ob sie das für sich bzw uns klären konnte. An sich ist sie eine sehr gute Thera.

Nur das hat mich alles etwas verwirrt. Ich hab an mir gezweifelt, vielleicht verständlich, aber ich bin froh, dass mich mein Gefühl nicht getäuscht hat.

Grüsse
NeuerGast

Antworten