Sozialmedizinischer Dienst

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Fragend.

Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von Fragend. » Mi Mai 08, 2019 12:06 pm

Hallo liebe User,

mal eine Frage.

Hat jemand Erfahrungen mit dem Sozialmedizinischen Dienst und kann berichten, wie es dort war?

Lieben Gruß

anderer gast

Re: Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von anderer gast » Mi Mai 08, 2019 12:34 pm

Sozialmedizinerischer Dienst für was?

Um Hilfe zu beantragen oder Amtsarzt?

Fragend.

Re: Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von Fragend. » Mi Mai 08, 2019 2:20 pm

Es geht ums Krankengeld.
Aufgrund der Psyche kann ich derzeit einfach nicht arbeiten, jetzt sind es schon fast 5 Monate.
Jetzt werde ich dorthin geschickt. Im Brief steht nichts weiter, außer das einige Untersuchungen gemacht werden und die Untersuchungen einige Stunden dauern werden.
Obwohl ich alle Klinikberichte bereits abgeschickt habe, nach Aufforderung, kam sowas.

~SteinHart~
Beiträge: 3802
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von ~SteinHart~ » Mi Mai 08, 2019 4:42 pm

Bei mir kam das vorletztes Jahr nach schlag genau 6 Wochen krank.

Dr.K gab mir einen schnell aufgesetzten Brief mit in dem deutlich gemacht wurde dass ich psychische Probleme habe und aufgrund des zugrunde liegenden MB KEINE körperliche Untersuchung gemacht werden soll.
Das gab ich vor Ort ab... wurde daraufhin nur gewogen und Blutdruck wurde kontrolliert... alles weitere war ein Gespräch mit dem Arzt, der aber auch sehr verständnisvoll war und meinte arbeiten ginge ja offensichtlich nicht und auch dass ich als bald möglich in eine Klinik gehöre... alles in allem verlief das also ganz gut.

Es dauerte auch keine Stunden, auch nicht mit Wartezeit.

Die Fahrtkosten wurden erstattet, soweit ich mich erinnern kann.

Im Grunde wird überprüft ob du krank bist. Bei mir sah das so aus dass ich zu meinen Symptomen befragt wurde, mehr nicht.

SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Smiley

Re: Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von Smiley » Mi Mai 08, 2019 4:56 pm

Im Grunde wird da überprüft, ob du wirklich krank bist und nicht arbeiten kannst, ober ob das nur Vorwand ist. Das denke ich jetzt nicht. Sondern das ist die Aufgabe von dem Dienst. Weil vom Hausarzt bekommt man in der Regel sehr zügig ein Attest und bei dem medizinischen Dienst, wird überprüft. Aber das ist alles halb so wild. Einfach sagen, dass man nicht arbeiten kann. Wenn man die Untersuchungen verweigert, ist das sogar gut, weil das wiederrum eine Bestätigung ist für den Arzt, dass man nicht arbeiten gehen kann. Das Gutachten ist wirklich nicht schwer zu bekommen und dann ist man befreit von dem ganzen arbeiten.

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11455
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Sozialmedizinischer Dienst

Beitrag von LunaSue » Mi Mai 08, 2019 8:17 pm

Der sozialmedizinische Dienst wird von der Krankenkasse beauftragt deine Arbeitsfähigkeit
zu prüfen. Reine Routine und nicht außergewöhnlich.
Das Anschreiben ist ein Muster-Schreiben.
Natürlich könnte eine Untersuchung Stunden dauern - nach schweren Unfällen oder großen Operationen mit Komplikation oder so etwas.

Als ich dort hin musste hatte ich ein Gespräch, das kurz und knapp ausgefallen ist. Meine Unterlagen hatte der Mitarbeiter und da gab es nicht viel dran zu diskutieren.

Viele Grüße
Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Antworten