Ich muss operiert werden und habe Angst.

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Wildi
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Wildi » Do Apr 18, 2019 1:03 pm

Ich hab mir die Hand gebrochen und muss nächsten Dienstag operiert werden.
Es ist alles gut abgeklärt, wo mein Hund in der Zeit bleibt und was alles auf mich zukommt. Es ist auch keine große OP.

Trotzdem habe ich große Angst davor, mich der Narkose auszuliefern. Ich habe Angst, dort zu liegen, viele Menschen um mich herum, und davon getriggert zu werden und in eine Panikattacke zu rutschen.

Hat jemand von euch das schon erlebt und etwas Zuspruch oder konkrete Tipps für mich?

Kann bisschen schwer bzw. eingeschränkt antworten, würde mich aber trotzdem freuen, von euch zu lesen.

Danke!

~SteinHart~
Beiträge: 3646
Registriert: Di Mai 05, 2009 11:38 pm

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von ~SteinHart~ » Do Apr 18, 2019 7:41 pm

Meine letzte OP war vor langer Zeit, aber bei Freunden und vor allem Familie habe ich so einige erlebt.

Du müsstet eigentliche eine Narkosebesprechung haben, also ein Aufklärungsgespräch, da und auch wenn es dann so weit ist würde ich die Angst offen thematisieren. Evtl. ist es auch hilfreich zu erwähnen dass du an einer Traumafolgestörung leidest. Das ist nicht selten, sondern ganz normal in so einer Situation Angst zu haben.
Vor der eigentlichen Narkose bekommt man meist ein Beruhigungsmittel, danach dürfte das alles nicht mehr ganz so aufrührend sein.

Vielleicht kann man das Einleiten der Narkose und die Zeit davor so gestalten dass es für dich möglichst stressfrei ist.

LG,
SH
Die Zeit bewegt sich in eine Richtung, die Erinnerung in eine andere.
(William Gibson)

Maya
Beiträge: 3551
Registriert: Mo Aug 13, 2007 12:45 pm

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Maya » Do Apr 18, 2019 11:24 pm

Hi!

Tut mir natürlich leid mit deiner Hand. So viele Menschen sind da gar nicht um dich herum. Ich arbeite in dem Bereich gelegentlich. Nicht unbedingt bei einer gebrochenen Hand. Aber egal. Und eigentlich kenne ich es nur so, das alle sehr sehr nett zu den Patienten sind. Denn ganz viele haben sehr große Angst.

Bei meiner letzten op hab ich es auch beim Narkoseaufklärungsgespräch gesagt. Und gute Erfahrungen damit gemacht. Die werden dann darauf die Medikamente einstellen das du gar nicht erst groß Angst bekommst.

Und falls du doch Panik bekommen solltest, sollte da eine Pflegekraft sein die damit umzugehen weiß.
Alles gute und gute Besserung!

Wildi
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Wildi » Fr Apr 19, 2019 7:44 am

Danke euch! Sehr!

Hatte das Vorgespräch schon und er hat das notiert mit der kPTBS.

Okay, dann bin ich jetzt echt beruhigter.

Gast

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Gast » Mi Mai 01, 2019 4:47 pm

Hallo, wie ist deine OP verlaufen und wie geht es dir zur Zeit?

Wildi
Beiträge: 163
Registriert: Fr Feb 09, 2018 4:32 pm

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Wildi » Mi Mai 01, 2019 6:24 pm

:shock: Jemand schaut nach mir!

Danke. Freu mich grad echt.

Op lief gut, Hand verheilt sehr gut.

Im Verlauf des KH-Aufenthaltes gab es zwei Situationen, die mir große Angst gemacht und Altes angetriggert haben. Seitdem schlafe ich sehr schlecht (ein), habe Ängste, die ich schon lang nicht mehr hatte und bin sehr erschöpft. Ich bin sehr dünnhäutig und weine viel.

Gleichzeitig habe ich das Gefühl, dass ein umfassender Heilungsprozess eingesetzt hat. Die Ruhe, die ich mir nun geben muss, tut unglaublich gut. Ich erfahre sehr viel Mitgefühl, das ich so zuvor auch nicht kannte.

Fazit: Sehr anstrengend und emotional, viele Tränen, aber heilsam.

Ich habe eine Frage

Re: Ich muss operiert werden und habe Angst.

Beitrag von Ich habe eine Frage » Mo Mai 13, 2019 10:10 am

Hi, Wildi, das freut mich für dich, dass du sie OP gut überstanden hast. Das Deine Hand gut verheilt ist super :wink: oh, dass hört sich gar nicht gut an, mit den 2 Situationen im KH, wegen dem trigger. Das glaube ich dir, dass es da zu schlaflosen nächten kommt. Weil alles wieder aufwühlt. Das was du beschreibst mit dem Mitgefühl und das da Tränen kommen, empfinde ich als Balsam für die Seele. Lass das bitte zu :wink:, dass sich Menschen um dich jetzt kümmern, auch wenn es total schwer fällt. Das sind noch alte Prozesse die bei uns da ablaufen. Gib acht auf dich und gönne dir Ruhe, selbstfür sorge :wink:

Alles Liebe und gute für dich

Antworten