Wie war was (heute)?

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Mi Apr 10, 2019 9:04 pm

Ein Thread zum Festhalten, Festpinnen von Erlebnissen, Momenten mit "wie es war" - gut, nicht so gut, durchmischt - usw.

Ich führe es mal vor -
so in der Art stelle ich mir das vor:

____________________________

– - Gespräch mit Arzt der Traumastation
+ im Negativen ein positiver Impuls, ein aufmerksam werden auf was

+ mit meinem Partner heute das Wechselspiel zwischen miteinander und für sich besser hinbekommen

+ leckere Suppe gekocht

+ einen Moment wirklich Ruhe gefühlt, Präsenz, etwas Frieden und zulassen

____________________________________________________

halt mit plus und minus-Zeichen - doppelt, mehrfach oder gemischt + - oder auch mit Worten (also:
positiv: gutes Gespräch gehabt).
Von der Tendenz als Festpinn-Thread gedacht und wenn Austausch dabei auch mal entsteht - okay.

Hoffe, ich konnte mich verständlich machen.

Für mich werde ich es wohl für Tagessachen, fürs aktuelle "heute" nutzen, um mal innezuhalten und zu schauen - ist da jetzt alles nur blöd oder gab es auch gute Erfahrungen oder war was wirklich jetzt so blöd - aber ich denke, auch ältere Erfahrungen können hier ihren Platz haben.
(Falls ich übersehen habe, dass es schon so einen Thread gibt - bitte einfach Bescheid sagen).

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Do Apr 11, 2019 8:25 am

--- ich fühle mich komplett "erschlagen", "zermatscht"
Allergie, Körperempfinden ist kaum ausdrückbar

+ dass ich mehr im Körper überhaupt ankomme, auch wenn es dort wie auf einem Schlachtfeld scheint

+ heute Nacht aber ganz gut geschlafen - das ist besser, ich kippe einfach weg und wache wieder auf

-+ viel Traurigkeit, merke ich grade, - weil nicht so schön, plus, weil ja auch gut, irgendwie, ein Fortschritt, dass die da sein darf, wenn sie da ist

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Fr Apr 12, 2019 7:50 am

- schlecht geschlafen dann doch wieder
+- im Halbschlaf, Dämmern, hat sich viel innerlich bewegt, sortiert
-- Ängste viel
-- Erschöpfung
-- innere Starre, Entsetzen, so was in der Art
++ übers Betrachten in diesem Thread Erkennnisse, vorsichtig, im Hintergrund

evu50unl

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von evu50unl » Fr Apr 12, 2019 10:26 am

hab das gestern schon mal überlegt (weil das in dem anderen Thread auch vorkommt): warum ist dir diese Bewertung in neg/pos so wichtig? Vielleicht ergäben sich ja ganz neue Blickwinkel, wenn man die weg ließe?

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Fr Apr 12, 2019 1:20 pm

Ich habe zu schnell geantwortet - ich weiß auch nicht, wenn wir in Kontakt kommen, haut es mich immer "aus den Latschen". Ist nicht vorwurfsvoll oder kritisch gemeint. Ich habe auch eine Idee warum und vielleicht können wir da zusammen auch mal hinschauen.

Habe das jetzt rausgenommen und versuche mich mit Ruhe und festem Stand und Zeit geben nochmal an einer Antwort. Weil jetzt beim Schreiben kam wieder die mehr und mehr Verhedderung auf und noch neue Gedanken und noch neue Gedanken ...

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Fr Apr 12, 2019 1:46 pm

So, jetzt habe ich es, glaube ich:
warum ist dir diese Bewertung in neg/pos so wichtig?
(ich hoffe, es ist angekommen, dass es mir nicht um polare Wertung (negativ, positiv) geht, sondern auch um alles dazwischen, "Vermischtes" sozusagen).

Weil mir das benennen, wie ich was empfinde weiter hilft.
Das war nie erlaubt. Ebenso wie Grenzen.

Es hilft mir heraus zu finden, wie ich was erlebe, wie sich was anfühlt.
Gut, schlecht, gemischt, usw.
Kannte ich nicht.

Ich kannte kein: ich darf empfinden (und sagen schon gar nicht): ich mag das nicht. Oder das und das Gefühl ist für mich gerade schwer, das fühlt sich nicht gut an oder gut an oder beides.

Das erobere ich mir gerade dadurch jetzt zurück.

Darüber entsteht bei mir dann
Vielleicht ergäben sich ja ganz neue Blickwinkel, wenn man die weg ließe?
der neue Blickwinkel.

Heute Morgen über das Betrachten hier, bin ich in einen Raum "dahinter" gekommen, dass war total schön.Weil du auch vom anderen Thread sprichst - da geschieht das Gleiche - über das Benennen, geschieht dann bei mir ein - okay, "es ist, wie es ist" und ich lande bei mir - hinter den Wertungen.
Einfach im "Sein", im Hier und Jetzt Gefühl, in der Präsenz.

Das ist mein Weg.

Meine Erfahrung ist, dass Menschen da sehr unterschiedlich sind, je nach Geschichte, Erleben, Erkrankung.
Manche stecken extrem in Wertungen, im Pauschalen, in Gewissheiten, die nicht stimmen und in ihren Grenzen oder sagen ganz schnell: das mag ich nicht, das tut mir weh, sagen "aua", wenn was weh tut (da bin ich komplett verstummt, bzw. es war gar kein wahrnehmbares, bewusstes Spüren da mehr - ich bin heute noch überrascht, wenn ich jemand aua sagen höre oder - ein reflexhaftes - mag ich nicht! oder das tut mir nicht gut! das jemand überhaupt unterscheiden und wahrnehmen kann und sogar äußern) - da ist das was ich gerade mache vermutlich, eventuell eher nicht hilfreich. Keine Ahnung aber - es gibt so viele Wege.

Bei mir ist das Erleben (und damit habe ich mich jetzt 15 ? Jahre auseinander gesetzt für mich) - ich muss erstmal in die Grenzen und in die Wertung, um dann frei zu werden.

Das Ziel ist das Gleiche - halt unterschiedliche Wege.

Meine Sicht bisher.

Wir können gerne hier drüber sprechen, wenn es mir hier zu viel wird (und das konkrete Festhalten hier schwierig wird), würde ich die Moderation drum bitten es auszulagern - und dann könnte man da schauen - oder du kannst mich auch per PN anschreiben.
Zuletzt geändert von ruby am Fr Apr 12, 2019 2:59 pm, insgesamt 2-mal geändert.

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Fr Apr 12, 2019 2:11 pm

Nachtrag - ich glaube der Threadtitel passt nicht so gut - das ist mir heute Morgen aufgefallen.
Aber - ich übe mal alle Fünfe gerade sein lassen und überlege, ob dass meinerseits noch einer Korrektur oder Ergänzung bedarf.

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Fr Apr 12, 2019 2:57 pm

Mache gerade noch mal ein paar Festpinn-Sachen.

++ ich spüre meine Grenzen!
+++++.... ich spüre meine Gefühle!
++ darüber kann ich dann auch Grenzen setzen, bei mir bleiben, raus aus der Fremdbestimmung, Belegung kommen, dem, dass andere wissen, was besser für mich ist (das war meine Mutter-Welt und in Therapie x-mal auch so erlebt)
+ über das Fühlen, was sich für mich gut anfühlt oder nicht so gut - wird es mir möglich eine Richtung zu finden - raus aus dem Kreiseln, der Ambivalenz

++-- grad ein psychisches Glücksgefühl + körperliche Schwere und Rückenschmerzen
+ das Wahrzunehmen ermöglicht mir meine Spaltung zu spüren- Körper - Psyche und dennoch präsent zu sein

evu50unl

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von evu50unl » Sa Apr 13, 2019 10:07 pm

Hallo Ruby,
hattest du eine (erste) Antwort wieder gelöscht? Ich hatte beim Lesen den Eindruck, da fehlt was.. Aber ich denke, ich hab das trotzdem verstanden :) Wir wollten sicher nichts lostreten mit unserem Post.. Uns ist das nur aufgefallen und wir wollten einfach nachfragen.
Wir sind da auch von uns ausgegangen, weil wir uns so eine Aufteilung Stress machen würde. Aber du hast ja nun erklärt, dass dir das gut tut und was dahinter steht und so ist ja alles gut :)
Wenn du aber per PN noch was klären möchtest, können wir das gern tun.

ruby
Beiträge: 55
Registriert: Sa Mär 16, 2019 11:50 pm

Re: Wie war was (heute)?

Beitrag von ruby » Sa Apr 13, 2019 10:29 pm

evu hat geschrieben:hattest du eine (erste) Antwort wieder gelöscht?
siehe Beitrag 12. 4. 1:20 (Zeit grad noch nach korrigiert) =>
ruby hat geschrieben:Ich habe zu schnell geantwortet [...] Habe das jetzt rausgenommen und versuche mich mit Ruhe und festem Stand und Zeit geben nochmal an einer Antwort.
______
evu hat geschrieben:Wir sind da auch von uns ausgegangen, weil wir uns so eine Aufteilung Stress machen würde.
Das kam für mich zwischen den Zeilen auch so an.

Immerhin hat das Intermezzo ein Innehalten zum Effekt gehabt und ich glaube, ich bekomme die Kurve, dieses Benennen für mich alleine jetzt auch tun zu können. Brauchte den Halt im Außen.

Antworten