Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
eva*

Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von eva* » Mi Okt 07, 2015 8:33 am

Hallo zusammen.

Habe überlegt hier einen Raum zu schaffen, in dem jede/r ihre/ seine positiven Erfahrungen aufschreiben und teilen kann.
Egal zu.welchem Thema!
ich bitte euch, falls euer text triggernde worte enthält, davor kurz eine triggerwarnung zu setzen.

Hatte gestern eine positive Erfahrung, nachdem ich von den Kindern nach Hause ging wurde mir schwindlig und schlecht, also irgendwie ein Unwohlsein, wohl psychosomatisch.

Als ich dann zu Hause war, legte ich mich ins Bett, kochte mir einen Tee und ruhte mich etwas aus.
Später kam dann die krankenschwester zu mir nach oben, die bei uns im Haus arbeitet und hat nach mir geschaut.

Für mich war das eine positive Erfahrung.
Jemand sieht, dass es mir nicht gut geht und schaut nach mir. Ein gutes Gefühl :)



so und nun viel spass, beim positiv fühlen und es festhalten.

Das Leben kann so schön sein :P

Benutzeravatar
Kinderseele
Beiträge: 242
Registriert: So Jun 26, 2005 3:01 pm
Wohnort: Deutschland, irgendeine Großstadt

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Kinderseele » Fr Okt 16, 2015 7:06 pm

@ Eva
Freue mich für dich, dass du das so erlebst. Zu wissen das da Menschen sind, die an einen denken, ist wirklich ein schönens Erlebnis.

Immer noch darüber nachdenke was ich zu dem Thread beisteuern kann.
Und irgendwie schade, das keinem was einfällt. Dabei muss doch jeder von uns einmal was Positives-Erfahren haben.
"Spring doch mal über deinen Schatten!
Er wusste, es ging nicht.
Aber dass einer ihn so anlachte, gab ihm den erlösenden Mut,
kleine Schritte mit Schatten zu machen."

Lo unlogged

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Lo unlogged » Fr Dez 04, 2015 1:08 am

So vieles.

Heute die Frau, die ihr Telefongespräch unterbrach, das Handy noch in der Hand, als ich auf dem Hinweg nochmal meine Stunde durchging, die viel Zeug aufgewirbelt hatte. Hat nochmal gefragt, ob's mir gut ging. Ich nicke. Will, dass sie geht, sich keine Sorgen macht. Aber sie bleibt hartnäckig, geht nicht eher weg, bis ich mich wenigstens hingesetzt habe. Und wünscht mir alles Gute.

Wenn das keine positive Erfahrung ist! Ein vollkommen fremder Mensch schaut nach mir, ohne dafür bezahlt zu werden! Das ist Hilfsbereitschaft.

Lo

Cheetah

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Cheetah » Fr Dez 04, 2015 3:04 am

Ich freue mich so, dass sich Lorelei gemeldet hat.

Danke, tausend Dank. Ich bin gerade so glücklich darüber.


in-between
Beiträge: 157
Registriert: Di Feb 23, 2016 2:07 pm

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von in-between » Do Apr 14, 2016 11:55 am

Eine gute Idee, dieser thread :)
Und es wurde anfangs das Wort Krankenschwester erwähnt. .. ich bin jeden Tag umgeben von ihnen- ich bin im KH. ZUR Entgiftung; bald sind die Tabletten weg.
:D Und dann kann und wird eine Diagnose gestellt!
Die wird dann wegweisend sein für die richtige Therapieform.
Ich freue mich, hier zu sein und will die Entgiftung schaffen.
in-between
She's gonna make it through the night
Blinded by the light

Silberfee
Beiträge: 466
Registriert: Fr Jul 17, 2015 3:09 pm
Wohnort: Im hohen Norden

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Silberfee » Do Apr 14, 2016 4:07 pm

Meine Thera ist aus dem Urlaub wieder da und ihr ist nicht passiert und sie hat mich nicht vergessen. Juhu

eva*

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von eva* » So Jun 12, 2016 4:41 pm

Ich kann Menschen nicht ertragen, eigentlich.
Gestern hatte mein Sohn einen Auftritt und ich sass im Publikum, waren etwa drei bis viertausend fremde Menschen um mich herum und ich sah nur meinen Sohn :)
Es war nichts von Panik vor den Menschen zu fühlen - das war ein unglaublich schönes und befreiendes Gefühl :D Konnte es noch den ganzen restlichen Tag fühlen und es fühlt sich noch immer richtig gut an!

Kittylein222
Beiträge: 110
Registriert: Sa Jun 18, 2016 8:15 am

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Kittylein222 » So Jun 19, 2016 9:57 am

Ich mache grad die positive Erfahrung, daß ein Freund mich durch die nun kommende schwere Zeit begleitet. Macht er nicht zum ersten Mal. Ich habe mich entschlossen Anzeige gegen die Täter zu erstatten. Bei einer Beratung war ich schon. Einen Psychologen habe ich auch schon. Die Polizei weiß auch schon Bescheid. Da ich schon mal jemand angezeigt haben will die Beraterin bei der Beratungsstelle, daß diese Kripobeamtin mich wieder begleitet. Mein bester Freund hat sofort nachdem ich mich entschieden habe zugesagt mir zu helfen. Ohne ihn würde ich es glaube ich nicht schaffen. Mein Umfeld will nämlich sowas nicht hören. Er meinte nur: ich bin gespannt. Ich kann mich nun seit zwei Jahren auf ihn verlassen.

eva*

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von eva* » Do Sep 01, 2016 6:54 pm

mal hochschieben, auch wenn ich in letzter zeit nicht wirklich positive erfahrungen gemacht habe...

in-between
Beiträge: 157
Registriert: Di Feb 23, 2016 2:07 pm

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von in-between » Mi Sep 07, 2016 7:59 pm

Ich redete lange um meine Freiheit zu erhalten. Ich habe dieses geschafft. :) Ich freue mich sehr über dies.
Ich muss mir einen neuen gesetzliche Betreuer *besorgen* . Der Jetzige will mich... loswerden. Ich bin nicht einfach, ich habe eigene Meinung/-en und verteidige diese, wenn ich denke zu wissen im recht zu sein. Erwähntes *Loswerden* hätte einen Krankenhausaufenthalt mit unbestimmten Ende zum Rauskommen bedeutet. Ich hatte dieses schon- danach war ich kaputt. Ich war dies davor schon, aber nach den vielen Monaten- neneeneee... :( Extrempsychiatrie.

Aber ich habe nun einen Arzt, von dem ich dies nicht erwartet hätte, auf meiner Seite. Er wird mich nicht wegsperren, wegsperren lassen. Der Rechtsanwalt hat zwar die Verfügungsgewalt- aber die ärztliche Meinung zählt.

Eine positive/-re Erfahrung hatte ich mit Ärzten selten; und so wie heute... ich denke noch nie. :)
She's gonna make it through the night
Blinded by the light

in-between
Beiträge: 157
Registriert: Di Feb 23, 2016 2:07 pm

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von in-between » Sa Sep 24, 2016 12:28 am

Ich bekam einen Gerichtlichen Brief :) . Wegen Gesetzlicher Betreuung; Jemand, der sich mit Gesetzen auskennt war dabei als ich am Briefkasten war.
Ich darf dort einfach zurückschreiben, wenn weil ich will, dass ich bitte einen neuen Gesetzlichen haben will. Wichtig: Ich darf Gespräche zum Kennenlernen und nach Vertrauen suchen machen, mit circa 3 oder fünf Gesetzlichen. Werde ich! :)

Ich habe nun ein Rezept für ein Medikament. Dieses wäre eigentlich nicht teuer gewesen- aber ich habe circa 30 cent..?!
Dieses Medikament wird vorbeugend helfen, weil ich keine Langzeitschäden haben will, weil ich irgend. anders leben will als momentan.
Ich las eben in Wiki und anderso darüber. Kann mir diesen Namen ( Medi ) einfach nicht merken *smile* .

Also Positive Erfahrungen: Ich kommuniziere ( rede... ) mit Menschen und erfahre auch Gutes.
Ich lachte ( huch ! ) gestern ( schon! ) sehr mit einem Punker. Er ist in der Praxis wo ich bin, und angefangen hat es mit *Du hast mein Sandkastenförmchen geklaut!* über *Ich mache bei dir Klingelstreiche, ganz viele! * und so weiter. Wir lachten so viel! :)

...ich darf nicht nur Warten... die *Zeit allein* heilt keine Wunden. Ich muss/ will in / während dieser Zeit Reden und so weiter.


Wie auch das oben Geschrieben, voriger thread...
Ich will weiter nach Ärzten suchen, denen ich vertraue.
She's gonna make it through the night
Blinded by the light

Gast

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Gast » Fr Dez 30, 2016 9:08 pm

gestern habe ich mit einem jungen geredet. der junge hatte mich angestarrt und auf etwas neben mir gestarrt weil er sich dafür interessiert hat. eine ganze stunde lang immer wieder. diese stunde war sehr lange. in dieser stunde habe ich überlegt wie ich reagieren könnte. es war nicht wie ich dachte. und ich habe richtig gelegen mit einen gedanken. ich habe versucht mit ihm zu reden. und er hat mir geantwortet und sogar auch mit mir geredet. das war schön. der vater hat nicht mit mir geredet. der hat gelächelt und gelassen. das gesicht war warm. zum abschied haben wir uns gewunken.

Waldkatze
Beiträge: 2435
Registriert: Mi Sep 26, 2012 9:54 pm

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von Waldkatze » Mo Mai 22, 2017 7:23 pm

Es gibt da einen ganz besonderen Menschen, weniger als ein Freund. Wir sind durch Zufall aufeinander getroffen, und er hat mich ohne Erwartungen, Vorurteile oder Rollenbilder angeschaut. Erst war das irritierend, ich wusste gar nicht, wie ich sein muss. Aber irgendwann fühlte ich mich sicher genug, ich zu sein, und er hat sich fast noch mehr darüber gefreut als ich.
Wenn ich seither in seine Augen sehe, weiss ich, wer ich bin. Ich mag ihn sehr gern und spüre, dass er meine Gesellschaft auch schätzt. Irgendetwas ist heil geworden, und ich kann mir nun annähernd vorstellen, wie es sein müsste, einen Vater zu haben, der diesen Namen verdient.
Ich bin, wer ich bin, und das alles bin ich. Punkt.

gästin

Re: Der Positive-Erfahrungen-Thread, offen für allle...

Beitrag von gästin » Mo Mai 22, 2017 7:43 pm

ich bin in den letzten zwei Wochen total im Stress wegen eines schwierigen Gesprächs, das ansteht. Und nun hat meine Therapeutin sich bereit erklärt, zu mir nach Hause zu kommen und mir während des Gesprächs beizustehen.

und gerade komme ich vom Co-Therapeuten, mit dem ich seit Wochen nicht mehr geredet hab (weil andere von uns vorne waren) und ich war so in einem alten Schmerz des nicht-gesehen-werdens und verlassen-werdens und lästig-seins- drin und hab das irgendwie formulieren können unter tränen und stockend, dass ich diese Gefühle ihm gegenüber habe und dann konnte es sich auflösen. Ich konnte seine Hand halten und da wurde alles ganz ruhig in mir und ich weiß: ich bin nicht allein mit dem ganzen scheiß, ich hab so tolle Unterstützung und meine Therapeuten sind so engagiert für und mit uns und das gibt mir Halt und Kraft.

Antworten