Ma-Ka-Mi-Do im Land des Regenbogens

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
intressiert

Ma-Ka-Mi-Do im Land des Regenbogens

Beitrag von intressiert » Fr Jun 26, 2015 10:28 pm

Hallo mini

Ich glaube nicht mehr an gott. Ich glaube aber an eine höhere macht. In meinem privaten umfeld, sind kaum leute die glauben. Ich hab mich arbeitstechnisch mal mit leuten unterhalten, die glauben. Aber diese menschen, sehe ich nicht mehr. Verboten wegen Datenschutz.

Ich erlebe dich hier sehr einfühlsam und immer warme worte.

Jetzt meine frage.
Wurdest du mit mir über gott reden? Können wir über meine zweifel sprechen?

Wenn ja, wie würdest du mir gott beschreiben?

Mini

Re: @ mini

Beitrag von Mini » Fr Jun 26, 2015 11:19 pm

Liebe interessiert,
soweit es mir möglich ist, würde ich mich gerne mit dir über Gott od. wie du es nennst höheren Macht austauschen.
Ich erlebe dich hier sehr einfühlsam und immer warme worte.
Danke für deine freundlichen Worte, ich selbst weis oft nicht wie meine Kommentare bei anderen Menschen ankommen.

Jetzt meine frage.
Wurdest du mit mir über gott reden? Können wir über meine zweifel sprechen?
Habs oben schon erwähnt, ja gerne, auch über die Zweifel und alles was uns im engsten und auch im weitesten Sinn einfällt.
Wenn ja, wie würdest du mir gott beschreiben?
Über diese Frage würde ich gerne erst ein wenig nachsinnen, bevor ich versuche Gott zu beschreiben.

Aber ganz ohne einen kleinen Gedankenanstoß will ich es auch nicht belassen.
Manchmal wenn ich alleine in der Abenddämmerung am Waldrand sitze, höre ich in mir, wie soll ich es beschreiben, eine Ahnung von Ewigkeit, etwas zartes ähnlich einer kleinen Melodie.
Dann strömt in mir eine tiefe Liebe und Verbundenheit zum Leben und zu Gott.
Damit hätte ich die 1. Beschreibung von Gott, ...ewig...Gott war schon immer und ihn wird es immer geben. Er ist ohne Anfang und ohne Ende.

Gute Nacht, schlaf gut und vor allem träum was Schönes!
Mini

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 2:00 pm

Hallo mini

Danke,hoffe du hast gut geschlafen? :wink:

Erstmal vielen dank :wink:

Das was ich lese, ist immer freundlich,selbst wenn du schreibst das es dich wütend macht oder zornig, hab ich letztens gelesen. Das ist gut für mich, weil bei so einem thema brauch ich einen ruhigen partner/in. Schwieriges thema halt.

Ich glaub wie gesagt nicht an gott, aber an eine göttliche macht bzw göttliche himmelswesen.

Dein gedenkanstoss finde ich gut, weil so nehme ich zb auch mein glauben wahr.

Du lebst nach der bibel? Altes oder neues testament? Ich weiss gar nicht, womit die kirche arbeitet, aber das ist eben mein knackpunkt wo ich mein glauben verlor. Ich wurde missioniert damals, deswegen komm ich auf thema gott nicht mehr ran.

Mir fällt auf das du gläubig bist und nicht missionierst und das find ich gut.

Wenn du fragen hast, darfst du auch ruhig stellen, ja? :wink:

frage

Re: @ mini

Beitrag von frage » Sa Jun 27, 2015 2:16 pm

ist das hier ein @thread im sinne der forenregeln (also ein thread in dem zwei user einen konflikt, den sie miteinander haben, klären, und in dem niemand außer diesen beiden schreiben darf) oder ist das einfach ein thread zum austausch über glaubensthemen?

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 3:36 pm

Ich hab ein konflikt mit dem glauben, ein konflikt mit dem missionieren.

Ich möchte das für mich klären und hab mir mini ausgesucht, weil sie nicht missioniert und einfühlsam ist. Ich möchte meinen konflikt lösen. Ich weiss nicht wieso mich das thema so beschäftigt, also muss ich das für mich klären.

Ich möchte nicht allgemein über verschiedene glauben reden. Ich möchte auch keine diskusion, sondern eher ein bild von gott?
Weil ich glaube nicht so an das was man mir damals sagt. Deswegen intressiert mich zb wie mini glaubt, weil sie anders mit ihrem glauben um geht.

frage

Re: @ mini

Beitrag von frage » Sa Jun 27, 2015 4:55 pm

ok, es ist also kein @thread, wie sie hier im forum üblich sind, denn du und mini ihr habt ja keinen konflikt miteinander, sondern du möchtest etwas über minis persönlichen glauben, ihre persönliche vorstellung von gott erfahren, und du möchtest über deine konflikte im zusammenhang mit glauensdingen schreiben - richtig?

mir ist das wichtig um klar zu haben, ob für diesen thread hier die speziellen @thread regeln gelten oder einfach die des normalen respektvollen und höflichen miteinanders.

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 5:34 pm

Richhtig.
frage hat geschrieben: mir ist das wichtig um klar zu haben, ob für diesen thread hier die speziellen @thread regeln gelten oder einfach die des normalen respektvollen und höflichen miteinanders.
Danke das du da auch nach fragst. Mir ist es wichtig, einen normalen, respektvollen und höfflichen umgang dabei zu haben.
Ich möchte nicht, das hier untereinander missioniert wird oder sich gestritten wird. Dieses thema ist wirklich sehr triggernd und auch sehr schwer.
In vielen solcher glaubensthreade wird diskutiert, sich angegriffen oder sonst was.

Mir ist wichtig, das sich auch die gläubigen hier nicht diskutieren, weil selbst da gibts ja unterschiede. Meinungen von wegen, wie sehe ich gott sind erwünscht, aber ich möchte das es nebeneinander stehen bleibt, ohne diskusion. Ich möchte meine zweifel ansprechen, warum ich hadere, wo es stehen bleiben darf, wo mein gegenüber mir dann nichts überstülbt, aber seine sicht darüber sagt, wie sie oder er darüber denkt.

Konnte ich das einigermassen erklären?
Wenn nicht ruhig fragen

beantwortete frage

Re: @ mini

Beitrag von beantwortete frage » Sa Jun 27, 2015 6:36 pm

intressiert hat geschrieben:Konnte ich das einigermassen erklären?

ja, hast du gut erklärt. und ja, das thema ist kein leichtes.
ich wünsche dir, dass du den thread hier in deinem sinne nutzen und für dich klären kannst, was du gerne klären möchtest.
und falls ich den eindruck habe, etwas dazu beitragen zu können, bringe ich evtl. auch einmal einen gedanken hier ein.

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 6:49 pm

beantwortete frage hat geschrieben: ich wünsche dir, dass du den thread hier in deinem sinne nutzen und für dich klären kannst, was du gerne klären möchtest.
Vielen dank, das ist sehr nett :wink:
beantwortete frage hat geschrieben: und falls ich den eindruck habe, etwas dazu beitragen zu können, bringe ich evtl. auch einmal einen gedanken hier ein.
Gerne, danke :wink:

Bist du gläubig? Dann würde es mich schon intressieren, wie du ihn siehst und erlebst.

Mini

Re: @ mini

Beitrag von Mini » Sa Jun 27, 2015 7:10 pm

Hallo liebe intressiert,
in deinem Thread, hat sich ja mittlerweilen ganz viel getan. :D
Aber so wie du es dir wünscht, mit Fragen und Freundlichkeit.
u lebst nach der bibel? Altes oder neues testament? Ich weiss gar nicht, womit die kirche arbeitet, aber das ist eben mein knackpunkt wo ich mein glauben verlor. Ich wurde missioniert damals, deswegen komm ich auf thema gott nicht mehr ran.
ich werde versuchen soweit es mir irgend möglich ist emotional aufrichtig und ehrlich auf deine Fragen zu antworten.

Zu deiner ersten Frage, direkt nach der Bibel lebe ich nicht. Jedoch lege ich mehr Gewicht auf dieses Buch, wie auf andere weise Schriften. Sie ist manchmal für mich eine Bestätigung zu meiner eigenen Wahrnehmung, manchmal ist sie für mich Wegweiser, sie hilft mir, mich mit mir selbst und bezüglich der Welt auseinanderzusetzen. Und sie gibt mir eine ungemeine Hoffnung auf Besseres, auf Jemanden (ich darf Gott schreiben?!) dem es nicht entgeht wie Menschen oft unter anderen zu leiden haben.
Manche Dinge die darin enthalten sind machen mir auch Angst, dann belasse ich es dabei, denn ich glaube solange etwas noch Angst macht ist es für mich eher schädlich, denn von Nutzen.

Ein Bild was ich mir oft vor Augen halte ist das Gleichnis mit dem Schaf dass sich verirrt hat.
Ich stelle mir dann immer vor, wie das kleine Schaf in irgendeiner Felsspalte feststeckt und ängstlich blöckt. Der Hirte sucht nach dem Schäfchen und gibt nicht auf, bis dass er es gefunden hat. Dann trägt er das kleine Schaf in seinem weiten weichem Hirtenmantel, eng an seinem Herzen gedrückt zurück zur Herde. Ich mag diese Bild so gerne, es drückt soviel Schutz und Geborgenheit aus.

Das ist eines meiner verinnerlichten Bilder von Gott, bzw. seinem Charakter.

Ich glaube gerade Menschen die viel Schmerzhaftes und Böses erfahren habe, brauchen nicht allein die Sprache der Vernunft, sondern eher eine bildhafte, anschauliche Sprache. Eine Sprache die keine zusätzlichen Ängste schürt.


Ich kann dich gut verstehen, wenn du sagst, die Kirche od. das missionieren hat dir geschadet und dadurch hast du den Glauben an Gott verloren.
Leider ist es oft so, dass Menschen, besonders in den Freikirchlichen Gemeinden ist mir das aufgefallen, einen großen Druck
auf andere ausüben.
Manchmal wird das Wort der Bibel verkehrt eingesetzt, bzw. als Waffe gebraucht um andere Gläubige bei Stange zu halten.
...für mich heißt das aber nicht, dass es nicht mitunter zu Gewissenskonflikte kommen kann, sobald ich mich mit der Bibel beschäftige.

Ich für mich (habe ebenfalls einschlägige Erfahrungen mit Religionen), handhabe es mittlerweile so, dass ich bemüht bin ein persönliches Verhältnis zu Gott aufzubauen und zu vertiefen. Ich bete auch darum.
Ich glaube man muss Gott erfahren, bei mir ist es jedenfalls so.

Was und wie ist für dich die höhere Macht?
Magst du mir von deinen Erfahrungen erzählen, wie es dazu kam, dass du nicht mehr an Gott glauben kannst?

Hab ganz liebe Grüße!
Mini

P.S. Liebe Intressiert, frägst du bitte nach, wenn du meinen Gedanken nicht folgen kannst?

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 7:56 pm

Hallo mini :wink:

Mich intressiert deine sicht und ich denke, deine sicht, ist deine ehrliche meinung. Wenn es etwas gibt, was du von deinem glauben nicht preis geben willst oder kannst, ist es ok, bitte nur dann sagen, sonst denk ich, du hast viell vergessen darauf zu antworten :wink:

Stimmt, mir geht es so, das ich bilder brauche und viell auch einen guten glaubenssatz, mit dem ich leben kann. Das bild mit dem lämmchen kenne ich und finde es auch total schön.
Mir macht die Bibel oder gott ( klar darfst du ihn so nennen) keine angst, ich weiss auch nicht ob ich an der bibel zweifel oder eher an den predigen. Ich bin im kath Kinderheim aufgewachsen, mit Nonnen.ich glaube diese geschichten, die man damals erzählt hat, das ist mein problem. Das was die daraus gemacht haben (?).

Ich nenne mal ein beispiel: jesus hilft den kranken. Damals ist ne nonne an krebs erkrankt. Ich fragte, warum sie krebs bekommt, obwohl sie an gott glaubt. Antwort: ohrfeige und ich hab nicht zu zweifeln. Oder gott hilft allen kindern, warum tat er mir das an? Oder auch anderen?

Ich hab die antwort bei den engeln gefunden. Sie sind bei und können mich nicht vor allem schützen, aber sie sind da und weinen mit mir. Das ist meine höhere macht.

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » Sa Jun 27, 2015 8:11 pm

Ich verlor damals meinen glauben vorca 22 jahren, weil ich nicht über meine zweifel reden durfte. An engel glaub ich erst seit ca 8 jahren. Vor ca 6 jahren habe ich eine emalige nonne wieder gesehen, die mich nicht im glauben erzogen hat, weil sie versetzt wurde, seit ich 6 jahre war. Sie fragte mich, ob ich noch zur kirche geh und an gott glaube und ich antwortete" nein, ich glaube an engel, weil mir das und das passiert ist". Sie fand meine ehrlichkeit gut, sagte auch das sie es verstehen kann. Und zum schluss sagte sie, das ich viell über meine engel den weg zu gott wieder finde.das hat mich die jahre irgendwie begleitet.

Ich wusste nicht, wie sie es meint, aber ich glaub ich hab ne vorahnung.

Ich schrieb ja wie ich meine engel habe. Um mich,bei mir. In allen was mir gut tut. Sie beschützen mich, aber es gibt situationen, zb wenn ich krank werde oder wo ich mb wurde, können sie nur bei mir sein und versuchen meinen schmerz zu lindern. Da sind bei mir keine zweifel.
Gott oder jesus wurde mir beigebracht, sie sind so mächtig und er kann alles. Und da sitzen meine zweifel.

Ich konnte dir folgen :wink:

Sei auch lieb gegrüsst

Mini

Re: @ mini

Beitrag von Mini » So Jun 28, 2015 8:26 am

Liebe interessiert!
Gestern hat es mit der Antwort nicht mehr geklappt, war mit meiner Freundin am telefonieren und das geht nie unter mindestens 1Stunde, meist werden es 2-3 Stunden, so wie gestern.

Ich finde es schön, dass du einen Anker für dich gefunden hast.
Engel sind laut Bibel von Gott autorisierte Wesen, die durchaus in die Geschicke des Menschen eingreifen können.
Mir macht die Bibel oder gott ( klar darfst du ihn so nennen) keine angst, ich weiss auch nicht ob ich an der bibel zweifel oder eher an den predigen. Ich bin im kath Kinderheim aufgewachsen, mit Nonnen.ich glaube diese geschichten, die man damals erzählt hat, das ist mein problem. Das was die daraus gemacht haben (?).
Ich bin in einem streng katholischen Elternhaus aufgewachsen und war im Zuge meiner Ausbildung in einem klösterlichen Internat, weis also um die Doppelmoral der kath. Kirche.
Deine Erfahrung zeigt leider wie allzuoft agiert wird. Ein Kind versteht nicht warum ein gläubiger Mensch der an Krebs erkrankt stirbt, fragt nach und wird durch eine Ohrfeige zum Schweigen gebracht.

Mein Vater der Ersttäter war, hatte diese Doppelmoral zur Präzision ausgefeit.

Damit will ich nicht der Eindruck erwecken, alle Angehörigen der kath. Kirche empfinde ich als Heuchler mit Doppelboden, aber die Lehre der kath. Kirche hat viel Leid, Grausamkeit und Unrecht mit sich gebracht.
Und meines Erachtens vermittelt sie ein völlig falsches Gottesbild. Ich weis noch welch entsetzliche Angst ich als Kind von der Hölle hatte, eine Lehre welche in allen Schattierungen der Kirche ausgeschmückt wurde. (Kein Wunder, dass ihre Gläubigen zu menschl. Monstern mutieren konnten).
Ich lehne diese Institution total ab, mich ekelt es regelrecht vor ihr.
Gott oder jesus wurde mir beigebracht, sie sind so mächtig und er kann alles. Und da sitzen meine zweifel.
Ich verstehe dich sehr gut. Wenn man so die Welt betrachtet fragt man sich logischerweise, "wenn es einen solch mächtigen Gott od. auch Jesus gibt, warum greifen sie denn nicht in die Geschicke der Menschen ein, warum wird gemordet, gibt es Kriege , Hungersnöte, Vergewaltigungen, Naturkatastrophen, (die ganze Palette halt was unser Leben einzuschränken vermag)".

Das ist schon ein schlagkräftiges Argument um zu zweifeln, finde ich.

Für mich hab ich die Antwort zum Teil gefunden.

Ich denke, das reicht fürs Erste.
Heute soll es bei uns sonnig und wärmer werden und ich will den Tag außerhalb der vier Wände verbringen.

Ich wünsch dir alles liebe und einen schönen Sonntag!
Machst du heute was Schönes?

Lieben Gruß
Mini

intressiert

Re: @ mini

Beitrag von intressiert » So Jun 28, 2015 7:02 pm

Hallo mini :wink:

Alles gut. Ich weiss wir haben auch ein privat lebenund freut mich das du einen schönen Abend hattest. Mach dir keinen druck, sofort antworten zu müssen. :wink:

Ich hatte mir gestern Abend deinen thread *hexenkessel* mal komplett durch gelesen und hab gelesen, das auch du es nicht leicht mit den katholiken hattest. Ich kann auch nicht sagen, das alle katholiken so drauf sind oder alle so schlimm sind, aber einige sind in meinen augen besessen(?)
Ich kannte selbst nonnen, die nicht so schlimm waren, aber ich hatte wenig mit ihnen zu tun.

Ich hab viell ein falsches bild von gott bekommen, aber es hat mich im glauben geprägt. Selbst mein leben. Ich weiss noch nicht, wohin der austausch mich bringt, ich wundere mich selbst, warum das thema mich das thema grad so beschäftigt. Ich hab selbst ne bibel zu hause, ich hab sie nie weg geschmissen oder wie andere bücher beim umzug verloren. Ich weiss nicht ob das was zu bedeuten hat oder nicht.

Will ich gott finden? Will ich was aus meiner vergangenheit verarbeiten?

Ja es ist viel leid auf erden. In deinem thread, wenn ich das richtig gelesen hab, lässt dich das auch manchmal richtig verzweifeln?
Du schreibst hier, du hast zum teil eine antwort. Das heisst, das auch bei dir manchmal noch zweifel sind? Aber sie sind nicht so hoch, das du trotzdem noch glaubst?

Ich wünsche dir einen schönen rest sonntag. Ich hab heut nachmittag mit jemand für mich sehr wichtigen freundin telefoniert.
Ich hoffe du hattest einen schönen tag draussen? :wink:

Wünsche dir auch alles liebe :wink:

Lg

Mini

Re: @ mini

Beitrag von Mini » So Jun 28, 2015 8:37 pm

Hallo interessiert,
Mach dir keinen druck, sofort antworten zu müssen. :wink:
glaube mir, der kommt ganz ungefragt! :lol:
Ich hatte mir gestern Abend deinen thread *hexenkessel* mal komplett durch gelesen und hab gelesen, das auch du es nicht leicht mit den katholiken hattest. Ich kann auch nicht sagen, das alle katholiken so drauf sind oder alle so schlimm sind, aber einige sind in meinen augen besessen(?)
Ich kannte selbst nonnen, die nicht so schlimm waren, aber ich hatte wenig mit ihnen zu tun.
Ups, dann hoffe ich, dass dich der Thread nicht "erschlagen" hat.
Ja, hab auch so meine Erfahrungen, und ich kann den Katholiken echt nichts abgewinnen.
Geht mir auch bei den ganzen charismatisch/freikirchlichen Bewegungen so. Eine zeitlang hab ich mich intensiv bemüht eine christl. Gemeinschaft zu finden, in der ich mich über Glauben, Bibel und Gott austauschen kann.
War aber nichts für mich, überall dieser Anpassungsdruck, das ertrage ich gar nicht.
Außerdem halten auch sie gerne ihre "Schäfchen" in Schach, indem sie allzugerne über die Schrecknisse der Hölle predigen.
Gottseidank (im wahrsten Sinne des Wortes) habe ich keine Furcht mehr vor dieser Lehre, es stösst mich einfach nur noch ab, wie Gott als rachesüchtiger Sadist hingestellt wird.
Ich hab viell ein falsches bild von gott bekommen, aber es hat mich im glauben geprägt. Selbst mein leben. Ich weiss noch nicht, wohin der austausch mich bringt, ich wundere mich selbst, warum das thema mich das thema grad so beschäftigt. Ich hab selbst ne bibel zu hause, ich hab sie nie weg geschmissen oder wie andere bücher beim umzug verloren. Ich weiss nicht ob das was zu bedeuten hat oder nicht.
Da du in einem kath. Kinderheim aufgewachsen bist, hat dich das Gottesbild der kath. Kirche sicher mit geprägt.
Bereitet es dir Unbehagen, dass dich dieses Thema so beschäftigt?
hab selbst ne bibel zu hause, ich hab sie nie weg geschmissen oder wie andere bücher beim umzug verloren. Ich weiss nicht ob das was zu bedeuten hat oder nicht
Ob das was zu bedeuten hat, das kann ich dir natürlich nicht sagen. Aber allein, dass es dich beschäftigt und du dem Ganzen ein gewisses Gewicht beimisst, ist es zumindest für dich von Bedeutung.
Eine Bibel zu besitzen ist auf jeden Fall nicht zum Nachteil.
Was hast du denn für eine Übersetzung?
Will ich gott finden? Will ich was aus meiner vergangenheit verarbeiten?
Vielleicht willst du wieder an einen Gott glauben können, vielleicht hilft es dir auch deine Vergangenheit aufzuarbeiten. Vielleicht geht auch das Eine ins Andere über.
Vielleicht ist es auch nur eine Momentsache.
Nimm dir einfach die Zeit, die du brauchst und schau wie es dir geht.
Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass es dir auf irgendeine Art zum Nutzen dient.
Ich wünsche dir einen schönen rest sonntag. Ich hab heut nachmittag mit jemand für mich sehr wichtigen freundin telefoniert.
Ich hoffe du hattest einen schönen tag draussen? :wink:
Dankeschön, ich wünsch dir auch noch einen schönen Sonntag.
Ja das telefonieren mit den Freundinnen, gut wenn man eine hat! :D

Hab heute viel zuviel gegrübelt und dass leider nur auf dem Balkon.

Alles liebe für dich und schlaf schön!
Mini

Antworten