Bücher

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
lara64
Beiträge: 2070
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Bücher

Beitrag von lara64 » Sa Nov 07, 2015 11:59 pm

wir lesen viel und unterschiedliche Bü+cher, je nach dem wer hier gerade zum Buch greift oder greifen möchte.. daher hier ein paar Bücher aus den vergangenen Wochen/Monaten

Gaby Breitenbach:
Innenansichten dissoziierter Welten extremer Gewalt - extreme Triggerwarnung für alle Kindanteile und wohl auch für manche Erwachsenen Anteile...nur lesen, wenn man stabil ist und wenn man mit jemandem darüber sprechen kann:
Neben viel Theorie auch viele praktischen Fallbeispiele aus ihrer Arbeit
Onno van der Hart/Ellert R.S. Nijenhuis/Kathy Steel: Das verfolgte Selbst - strukturelle Dissoziation und die Behandlung chronischer Traumatsierung bzw. die selben Autoren: Traumabedinge Dissoziation behandeln;
das erste ist sehr viel Theorie und oft sehr fachlich geschrieben, das zweite ist ein Handbuch, das auch im therapeutischen Alltag verwendet werden kann/soll, mit ganz praktischen Handlungsanleitungen, Hausaufgaben etc....

Sabine Marya und Didi Lindewald;
Regenbogenland-Buch ein Kinderbuch für Innenkinder...zum Ausmalen, zum Vorlesen mit Geschichten, kleinen Aufgaben für die Innenkinder...
meine Kleinen fandens toll, meine Teens haben gelacht..aber es ist sehr schön und liebevoll gemacht...für die Kleinen ect. ein Gewinn..

Shalom - lara64

Wolfs.frauen.

Re: Bücher

Beitrag von Wolfs.frauen. » Mo Nov 09, 2015 7:11 pm

Hallo... wir ham mal wieder eine Bücherkennenfrage und zwar ham wir gerade gesehen, dass Frau Huber ein neues Übungsbuch mit CD rausgegeben hat:
Der geborgene Ort: Sicherheit und Beruhigung bei chronischem Stress; hat das hier schon jemandfrau und würde erzählen? Danki...

Gast

Re: Bücher

Beitrag von Gast » Mo Nov 09, 2015 7:23 pm

Das Buch kenn ich nicht, aber lieben Dank für die Erinnerung des Buches ! :D
Ich werde es mir besorgen.

Wolfs.frauen.

Re: Bücher

Beitrag von Wolfs.frauen. » Mo Nov 09, 2015 7:30 pm

Hallo Gast :D vielleicht magst Du ja dann hier rückmelden... :D wären gespannt.... :wink:

Gast

Re: Bücher

Beitrag von Gast » Mo Nov 09, 2015 7:38 pm

Das werde ich machen. Allerdings wäre das Buch ein Weihnachtsgeschenk, das ich mir selbst schenken werde und erst am späten Heiligabend lesen kann (werde). Ich hoffe, dass meine Berichtserstattung dann nicht zu spät kommen mag.

Wolfs.frauen.

Re: Bücher

Beitrag von Wolfs.frauen. » Mo Nov 09, 2015 7:43 pm

O.K., danke Gast für die Info :D :D

Gast

Re: Bücher

Beitrag von Gast » Mo Nov 09, 2015 7:46 pm

:wink: bitte :D

GastWW

Re: Bücher

Beitrag von GastWW » So Nov 22, 2015 10:40 am

Nach langer Zeit mal wieder auf diesen Thread aufmerksam geworden.

Was für mich ein Buch ist, dass ich teilweise aus anderen Gesichtspunkten betrachte ist Harry Potter.

Zum Beispiel als Harry die Schokolade bekommt, nachdem die Dementoren da waren. Wie unser Notfall Koffer.

Der Patronus. Hirsch. - Das Innere Krafttier.

So gibt es für mich noch mehr Vergleiche, welche ich hier passend für mich passend finde.

Kennt ihr auch solche Bücher für euch?

Wolfs.frauen.

Re: Bücher

Beitrag von Wolfs.frauen. » So Nov 22, 2015 11:49 am

Hallo Gast WW... das ist ja toll!!!! Wir ham nämlich ganz viele so Bücher :D :D :D :D :D nur ham uns hier nie getraut :oops: :oops: :oops: Toll deshalb, dass Du Dich traust... und wir können dann jetzt auch... Harry Potter wir auch hatten... sowieso und auch wieder mit der Thera... sie nannte... puh... :oops: :oops: :oops: :oops: als Vergleich den bei Harry... dessen Namen....nicht sprechen :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: :oops: und wir meinten... wir so Dobby mäßig.... wir müssen uns die Hände bügeln, wenn wir schlecht über unsere Familie denken.... :oops: :oops: :oops: :roll: :roll: :roll: :roll: :roll: hoffen das jetzt nicht getriggert hat.... also wir suchen oft so Bücher zum Brücken bauen... und neulich- um bei Harry zu bleiben... ham wir uns einen Zauberstab gebastelt... weil wir nämlich den Riddikulus Zauber brauchten :wink: :D :D :D Danke Gast :) :) und wir sind ja immer so unsicher aber wir schicken das jetzt trotzdem los.... :roll: :roll: :) :)

GastWW

Re: Bücher

Beitrag von GastWW » So Nov 22, 2015 4:03 pm

Danke Wolfsfrauen, dass ihr euch getraut habt.

Diese Unsicherheit kenne ich auch.

Was ich beim Riddiklus Zauber auch so eine Stelle finde. Das Harry die meiste Angst vor der Angst hat. Das kenne ich nur zu gut.
Sobald die Angst gegen was konkretes geht, kann man sie besiegen. Zum Beispiel Angst vor Hunden oder anderen Tieren hinterfragen und dadurch besiegen.

Unbestimmte Angst ist viel schwerer zu handhaben. Die lähmt richtig.

Da ist viel positives in den Harry Potter Reihen.

Zum Beispiel als seine Familie und Freunde sich beim Kampf schützend um ihn stellen und den Kreis bilden.

Heute habe ich auch Menschen, denen ich so viel bedeute, dass sie sich neben mich stellen. Hätte ich mir damals gewünscht. Aber da übernahm ich die Verantwortung. Obwohl ich selbst noch viel zu jung war.

----

Ein anderes Buch für mich ist Krabat von Ottfried Preußler. Wie Krabat immer stärker wird, und sich am Ende gegen den Meister behauptet und dessen Kraft bricht.

So wie wir alle den Tätern die Macht weg nehmen und am Ende stärker sind als sie.

Die Unterstützung durch Jury, der nach außen so unbeholfen wirkte.

Hilfe durch den Menschen, bei dem man am wenigsten damit rechnet.

-----

Welche Bücher fallen euch noch so ein?

GastWW

Re: Bücher

Beitrag von GastWW » So Nov 22, 2015 4:16 pm

Liebe Wolfsfrauen.

Ihr dürft die Wahrheit über eure Familie sagen. Ohne euch dafür bestrafen zu müssen.

Fällt mir auch schwer, die Dinge beim Namen zu nennen.

Was alles passiert ist. Und wo auch heute noch immer nicht hingeguckt wird. Dieses Verschweigen von allem. Nicht nur von mir, sondern vor allem meiner Familie.

Würde manchmal am liebsten laut aufschreien und denen die Scheuklappen wegnehmen. Stattdessen brachte ich eine größere Distanz zu denen. Nur seltene Treffen und Telefonate.

Jetzt aber bitte bitte zurück zum Thema Bücher.

GastXy

Re: Bücher

Beitrag von GastXy » Fr Jan 01, 2016 10:07 pm

Kann mir von euch jemand ein gutes Buch zum Thema Folgeschäden in zweiter Generation nach MB empfehlen?

Seelenmelodie

Re: Bücher

Beitrag von Seelenmelodie » Fr Jan 01, 2016 10:48 pm

Ähm also von Luise Reddemann Eine Reise von 1000 Meilen beginnt mit dem ersten Schritt hab ich als Hörbuch bestellt, wird noch geliefert.
Dann Psychodynamisch imaginative Traumatherapie von Luise Reddemann finde ich empfehlenswert und Michaela Huber Viele sein- Ein Handbuch über Komplextrauma und DIS lese ich derzeit und finde ich sehr hilfreich.

Tintenherztriologie
Der kleine Prinz
Die unendliche Geschichte
Die Möwe Jonathan
und ebenfalls Harry Potter

GastXy

Re: Bücher

Beitrag von GastXy » Sa Jan 02, 2016 10:29 am

Danke dir, Seelenmelodie.

Jugendliteratur betrachte ich auch aus einem anderen Blickwinkel. Da ist viel Gutes dran.

Was ich suche?

Sehe leider als einzige, wie die Kinder meiner Schwester heute unter den Folgen leiden. Alle von denen in irgendeiner Form Therapie machen. Sei es Psychotherapie, Ergotherapie, Logopädie...

Würde zu dem Thema Folgeschäden in zweiter Generation gerne mehr lesen. Und vielleicht auch an meine Familie verschenken, um denen die Augen zu öffnen und meine Nichten und Neffen unterstützen.

Kennt vielleicht jemand etwas konkret dazu?

GastXy

Re: Bücher

Beitrag von GastXy » Sa Jan 02, 2016 10:37 am

Meine Schwester hat sich selbst bisher nicht mit ihrer Vergangenheit auseinander gesetzt. Obwohl sie auch vor Gericht aussagte, als ich damals die Anzeige machte.

Sie verdrängt und versucht zu funktionieren. Mal mehr, mal weniger gut.

Wir reden nur selten über unsere Kindheit.

Ist ja auch ok, wenn das ihre Art ist mit all dem umzugehen. Nur jetzt, wo ihre eigenen Kinder leiden kann ich nicht mehr wegsehen.

Möchte ihr gerne etwas Handwerkszeug zur Unterstützung geben.

Antworten