Vegan leben ?

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.

Lebst du vegan?

Du kannst eine Option auswählen

 
 
Ergebnis anzeigen

also

Re: Vegan leben ?

Beitrag von also » Fr Feb 27, 2015 4:11 pm

nur kurz dazu:
die zufuhr von vitamin d ist nicht grundsätzlich hilfreich. oder empfehlenswert.
sie birgt widerum ihre eigenen risiken (entw. von nierensteinen, schwierig bei hohem kalziumgehalt im blut etc.) und sollte nicht einfach so empfohlen werden, das ist unsinn.

die einnahme von nahrungsergänzungsmitteln in form von pressvitaminen und ähnlichem kann grundsätzlich mit skepsis betrachtet werden.
die evidenz jedenfalls fällt insgesamt nicht unbedingt positiv aus.

ich weiß dass es hier viel um idealismus etc. geht - und ich kenn auch viele leute die sich vegan ernähren etc., darum gehts mir nicht.
sondern darum, dass cih das für gefährlich halte hier ein "die meisten haben einen vit-d-mangel und ... kann man ruhig mal nehmen" einfach so stehen zu lassen.

herzliche grüße von jemand der sich intensiv mit krankheit, ernährung etc. auseinandersetzt. allerdings vor allem berufsbedingt. ;)

Gast

Re: Vegan leben ?

Beitrag von Gast » Fr Feb 27, 2015 7:03 pm

Laut der Gesellschaft für Ernährung gilt Deutschland als Mangelland in Bezug auf Vitamin D. Nur ein Bruchtal von dem benötigten Vit. D kann mit der Ernährung aufgenommen werden. Das meiste wird mithilfe von Sonnenlicht auf der nicht geschützten Haut produziert. Vor allem in den "dunklen Monaten" ist das ein Problem. Eine Überdosierung durch die frei verkäuflichen Präperate und damit eine Hypervitaminose ist natürlich möglich, jedoch sehr unwahrscheinlich. Ich gehe mal vom gesunden Menschenverstand aus und nehme nicht an, dass nun jemand eine PAckung Vit. D kauft, diese auf einmal lehrt und das über Wochen. Das Gehirn muss schon eingeschaltet werden.

Auch ich habe mich vor allem mit dem Thema auseinander gesetzt, also. Zwangsläufig.
Das was ich hier schrieb habe ich von mehrere Ärztinnen aus dem Bereich der Ernährungsmedizin gesagt bzw. bestätgt bekommen.
Allerdings macht es durchaus Sinn, den Wert vorher feststellen zu lassen. Denn oft ist erst mal eine intensive Vitamin D Kur notwendig und die kann nur mithilfe von verschreibungspflichtigen Vitamin D Tabletten durchgeführt werden.

sayeda

also

Re: Vegan leben ?

Beitrag von also » Fr Feb 27, 2015 8:08 pm

ebenjene deutsche gesellschaft für ernährung empfiehlt die supplementierung mit vitamin d ausdrücklich nicht.
zitat: "die einnahme von vit-d-präparaten wird nur dann empfohlen, wenn eine unzureichende versorgung nachgewiesen wurde und wenn eine gezielte verbesserung der versorgung weder durch die ernährung noch durch die körpereigene Vitamin D-Bildung durch Sonnenbestrahlung zu erreichen ist."
Dann zählen sie noch risikogruppen auf. nämlich (ausser säuglingen) vor allem pflegebedürftige ältere leute, die nicht an die sonne kommen.

eine überdosierung kann ernsthafte folgen haben. weitere risiken sind aufgrund mangelhafter langzeitstudien möglicherweise noch nicht bekannt.

am besten jede_r der oder die sowas einschmeissen will bespricht das mit dem arzt / der ärztin seines oder ihres vertrauens.
ansonsten: ausgewogene ernährung, sport und bewegung an der frischen luft (gern auch in der dunklen jahreszeit mal das gesicht gen sonne halten) :)
gruß!

gast1

Re: Vegan leben ?

Beitrag von gast1 » Fr Feb 27, 2015 8:23 pm

ehrlich gesagt kann ich diesen vitamin hype nicht so ganz nachvollziehen.
in den industriestaaten leidet kaum ein mensch unter vitaminmangel.
wenn dann tatsächlich eher vitman überdosierung.

also mal butter bei die fische (hö hö hö):
wenn das alles so stimmen würde müsste ich einen übertriebenen eisenmangel haben (esse kaum eisenhaltigen nahrungsmittel),hab ich aber nicht.beim blutspenden wurde mir gesagt,dass mein eisenwert leicht unter dem normalwert liegt.wäre aber nicht weiter schlimm.
vitamin d mangel :lol:
ich dürfte quasi gar kein vitamin d in mir haben :lol:
ich hasse die sonne und nehme auch keine zusätzlichen vitamin speziell zu mir. und die angeblichen 5 milliarden krankheiten,die man wegen vitamin d mangel kriegt hab ich auch nicht.

meiner meinung nach ist das alles völliger bullshit und das meiste panikmache dient nur dazu,dass irgendwer seine vitaminpillchen verkaufen kann.
der körper kommt schon zurecht.und wenn nicht wirste das schon merken,weil dein körper dir dann sagt,was er braucht.

ich gehe so gut wie nie zum arzt,bringe nur die notwendigen vorsorge untersuchungen hinter mich und wenns mal ganz arg schlimm ist geh ich hin.ich glaub mein arzt denkt jedes mal wenn ich komme,dass ich ne neue patientin bin :lol:
ich achte kaum bis gar nicht auf eine gesunde ernährung und esse seit ich 11 bin (sind jetzt 15 jahre) kein fleisch.rauche,trinke und konsumiere drogen.
und trotzdem schaffe ich es nicht diesen dämlichen körper zu zerstören :lol:
jedes mal wenn ich blut spende sagen die mir,dass alles top ist :lol:

also entweder bin ich ein superheld oder dieser ganze "oohhh achte darauf dassdu genügend vitamine ist und dich ausreichend bewegst (mache ich übrigens auch nicht)bla bla bla nur ein neuer trendy hype und ne verkaufsmasche.
das ist meine meinung dazu.

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11419
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Vegan leben ?

Beitrag von LunaSue » Fr Feb 27, 2015 8:42 pm

Hallo eva*,

was mir im Nachhinein noch einfiel:
Ich hatte eine Kollegin, die einem jeden Bissen des Salami-Brotes in den Mund starrte und entsprechende Kommentare abgab.
Das hat mich echt genervt und ich drohte irgendwann, dass mir meine Salami-Scheibe mal versehentlich auf ihr Käsebrot fallen könnte.
Egal, ob nun die normale, vegetarische oder vegane Ernährung: niemand sollte dem anderen den Appetit verderben,
um seine Ernährungsphilosophie durchzusetzen.

Dann noch:
Für Schwangere, stillende Mütter und Kinder ist eine vegane Ernährung nicht empfohlen. Wenn diese so ganz ohne Nachteile wäre,
warum das denn dann? Das macht meine Skepsis bzgl. der Frage, ob das so gesund ist, nicht geringer.
Ich finde gut, eva*, dass du klar sagst: mal eben umsteigen, um einem Trend zu folgen ist grundfalsch.

Und noch:
Ich habe schon gehungert. Wirklich Hunger gehabt. Nichts zu essen bekommen. Verzichtet habe ich genug. Ich habe gar überhaupt keine Lust
auf irgend etwas zu verzichten, das mir gut schmeckt. Ausgenommen natürlich Dinge, die ich nicht vertrage.
Wenn ich esse, dann genieße ich das und will nicht alles in Frage stellen. Für mich bedeutet das auch Lebensqualität.
Echt - ne. Das ist für mich auch noch einmal ein wichtiger Grund, warum ich sicher nicht ausschließlich vegan/vegetarisch essen würde.

Viele Grüße
Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

gast1

Re: Vegan leben ?

Beitrag von gast1 » Fr Feb 27, 2015 8:54 pm

hallo luna,

ich möchte mal kurz etwas zu deinen beiträgen sagen.
um das mal ganz klar voranzustellen: es geht mir nicht darum deinen fleischkonsum zu kritisieren oder dich vom vegetarismus zu überzeugen.
auf keinen fall.
ich habe deine beiträge gelesen und finde,dass du sehr achtsam einkaufst und dich ernährst.

aber:
vegane ernährung ist auch nicht ungesünder als mischkonsum.
natürlich ist es für kinder nicht empfohlen.aber auch kuhmilch ist für säuglinge ungesund,stark gewürztes essen ist für klinkinder ungesund,alle möglichen lebensmittel.die erwachsene problemlos vertragen sind für kinder nicht empfohlen,deswegen aber noch lange nicht ungesund.

in fleisch sind so viele antibiotika enthalten (auch hormone),dass die keime immer resitenter werden und die menschen immun gegen antibiotika werden.
das ist auch nicht gesund.

alkoholkonsum und haare färben während der schwangerschaft ist auch schädlich,dennoch nicht generell ungesund.
dieses argument finde ich nicht wirklich tragfähig.

ich will damit nicht sagen,dass du auf fleisch verzichten sollst,bitte iss weiter fleisch! (und das ist weder stichelnd noch ironisch gemeint)
aber bitte verbreite nicht den eidruck das eine wäre gesünder als das andere.
außerdem:gehörte diese frage nicht zu den punkten,die eva hier nicht diskutiert haben wollte?


und jetzt noch mal für alle was zum lachen:
https://www.youtube.com/watch?v=TuyWpqrnFbs

:lol:

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11419
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Vegan leben ?

Beitrag von LunaSue » Fr Feb 27, 2015 9:19 pm

Hallo gast1,

ich verstehe deinen Einwand nicht. Ich darf hier verbreiten was ich denke und was mich skeptisch stimmt
und was mich gegen vegane Ernährung einnimmt und warum ich das für mich ausschließe.
Und jeder andere hier darf die Vorteile verbreiten, die er in vegetarischer/veganer Ernährung sieht.

Ich bin mir ganz sicher, dass es eine Reihe von Mythen gibt, die sich um beide Ernährungsformen ranken.
Die glaube ich auch nicht alle.

Von einer Mission des: "esst bloß nicht so, dass ist gefährlich" bin ich weit entfernt.
Was ich geschrieben habe gilt für mich und die Schlüsse, die ich für mich und meine Ernährung ziehe.
Die Begründung, warum ich so abgestimmt habe, wie ich eben esse.

eva* hat hier sehr für Meinungsfreiheit plädiert und das gilt dann wohl auch für meine Meinung.
Falls eva* an meinem Beiträgen Anstoß nehmen sollte, so könnte sie das ja aussprechen.
Auf meinen ersten Beitrag, in dem ich bereits meine Skepsis geäußert hatte, ist sie sehr
sachlich und zugewandt eingegangen. Sollte sie Anstoß an meinem zweiten Beitrag nehmen werde ich es von ihr erfahren.

Viele Grüße
Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

gast1

Re: Vegan leben ?

Beitrag von gast1 » Fr Feb 27, 2015 9:25 pm

ich wiederum verstehe deine enwände nicht.
ich habe gar nicht versucht dir deine skepsis auszureden oder dich daran zu hindern deine meinung zu sagen.
vegan/vegetarisch leben ist schlicht und ergreifend nicht generell ungesund.
genausowenig wie fleischkonsum generell ungesund ist.

Von einer Mission des: "esst bloß nicht so, dass ist gefährlich" bin ich weit entfernt.
dann wars wohl nur ein missverständnis..deine beiträge wirkten nämlich genau so auf mich.

vg,gast1

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11419
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Vegan leben ?

Beitrag von LunaSue » Fr Feb 27, 2015 9:31 pm

Weißt du, eva* wollte keinen Streit darüber, ob es nun gesund ist oder eben nicht.
Also bitte: streiten wir nicht.

Zwei grundverschiedene Meinungen, die nebeneinander stehen. Ich finde es in Ordnung so.

Viele Grüße
LunaSue
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

gast1

Re: Vegan leben ?

Beitrag von gast1 » Fr Feb 27, 2015 9:37 pm

nein,unsere differenzen fangen schon an einer ganz anderen stelle an. :wink:
ich glaube nicht,dass gesund/ungesund eine meinungsfrage ist.
das beruht auf fakten.

aber ja,ich sehe auch keinen sinn darin diese diskussion weiter auszuführen.

ach und als streit habe ich das nun gar nicht empfunden.
schade,dass das bei dir anders war.

ich bin raus hier. :D ( und das nicht angepisst oder beleidigt :wink: )
viel spaß noch und vg,gast1

Benutzeravatar
Klein Mü
Beiträge: 2340
Registriert: Sa Mär 20, 2010 1:43 pm

Re: Vegan leben ?

Beitrag von Klein Mü » Fr Feb 27, 2015 9:46 pm

@ eva
Meine Motivation ist auch der Tierschutz. Ich kann das voll nachvollziehen. Es ist aber nicht unbedingt ungesünder, vegan zu leben. Du hast niedrige Cholesterinwerte als Veganer und senkst auch dein Krebsrisiko.

Hier eine gute Übersicht darüber, was du brauchst als Veganer. Ich habe sie von Facebook, wo sie auf den Veganer-Seiten 1000fach geteilt wird, daher denke ich dass das urheberrechtlich kein Problem ist.

Bild

Bild
 
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten"
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Klein Mü
Beiträge: 2340
Registriert: Sa Mär 20, 2010 1:43 pm

Re: Vegan leben ?

Beitrag von Klein Mü » Fr Feb 27, 2015 9:47 pm

P.S. Die Übersicht kannst du mit der rechten Maustaste speichern und auf Din-A4 ausdrucken, dann kann man es besser lesen.
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten"
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11419
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Vegan leben ?

Beitrag von LunaSue » Fr Feb 27, 2015 10:02 pm

Hallo Klein Mü,

zwei Fragen habe ich:
Würdest du nach deinen Erfahrungen dazu raten einen Umstieg mit ärztlicher oder mindestens
Begleitung durch Ernährungsberatung zu machen?

Und dann:
Bei der Tabelle (so etwas finde ich für jede Ernährungsform total hilfreich!) wird eine Alterspanne
von 19-70 Jahre angegeben. Ich würde jetzt denken, dass Bedarfe recht individuell sein können.
Hier sind sie ja nach Geschlecht getrennt - reicht das aus?
Ws meinst du dazu?

Viele Grüße
LunaSue
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Benutzeravatar
Klein Mü
Beiträge: 2340
Registriert: Sa Mär 20, 2010 1:43 pm

Re: Vegan leben ?

Beitrag von Klein Mü » Fr Feb 27, 2015 10:04 pm

Und bevor ich es vergesse: Hier ein Rezept zum Herstellen von Seitan, den du ausprobieren wolltest (falls dir der zu teuer ist oder du ihn speziell würzen magst, du brauchst nämlich nur Mehl und Wasser dafür):
https://www.youtube.com/watch?v=XLTbMZqlWo4

Da ich glutenempfindlich bin, ist das leider nichts für mich, ich mag lieber Tofu.
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten"
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
Klein Mü
Beiträge: 2340
Registriert: Sa Mär 20, 2010 1:43 pm

Re: Vegan leben ?

Beitrag von Klein Mü » Fr Feb 27, 2015 10:13 pm

@ LunaSue
Also so dramatisch, dass man einen Arzt aufsuchen muss, ist das nicht. Den meisten Veganern geht es total gut. Wenn man allerdings nur frei Schnauze isst, kann es passieren, dass man sich etwas schlapper fühlt (manche fühlen sich auch besser...), weil man Eisenmangel hat oder was Anderes fehlt.
Dann kommt man schon ins Grübeln, ob man gesund bleibt. Viele lassen jedes Jahr ihr Blut beim Arzt untersuchen und wenn was fehlt, achten sie halt drauf, dass sie es kriegen. Viele haben auch überhaupt keine Probleme. Ich denke, es ist sinnvoller, erst zum Arzt zu gehen, wenn man sich mal einen Monat vegan ernährt hat. Dann kann man gegebenenfalls sein Essverhalten anpassen.

Man muss sich da auch erst reinfinden. Mit Kalzium versetzte Sojamilch, die es heutzutage in jedem Edeka zu kaufen gibt kann Milch gut ersetzen, finde ich. Die enthält genauso viel Kalzium wie Kuhmilch - und schon ist das Kalziumproblem gelöst. Es ist überhaupt kein Problem, vegan zu leben, wenn man das Ganze ein bißchen plant. Man kann nur nicht einfach Fleisch, Milch, Käse, Eier usw. weglassen und hoffen, dass es gutgeht.
"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten"
(Albert Einstein)

Antworten