Seite 20 von 21

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Di Feb 07, 2017 7:18 am
von LunaSue
Danke!

Immerhin.... :D

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: So Mär 19, 2017 10:16 pm
von LunaSue
~ Stopp ~

Ich muss mir mal ein Signal setzen. Bremsen. Anhalten. Stehen bleiben. Mich umschauen in ein paar Richtungen .Nachdenken. Und dann langsam wieder los gehen. Nicht rennen. Mit Ruhe und langsam.
In dem Tempo geht es nicht!

Ich bin nämlich völlig ausgepowert und muss Kraft tanken und nicht verschleudern.

Aufruf zur Langsamkeit an mich selber!

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Sa Sep 09, 2017 10:33 pm
von LunaSue
~ es wird nicht anders ~

...wenn ich darauf warte. Da setze ich mir im März ein Stopp. Und wer hält sich dran? Ich nicht.
Immerhin habe ich mich schon mal angefangen mich um meine Gesundheit zu kümmern und arbeite Termine ab.
Ist ja lächerlich - das so vor mir her zu schieben.
Von wegen keine Zeit.
Gestern hatte ich ein Aha-Erlebnis. Auch da hätte ich mal früher drauf kommen können.
Naja...besser spät als gar nicht.

Heute habe ich den Herbst gerochen und gesehen und gehört. Ich mag ihn sehr. Es ist nicht mehr heiß, die Luft ist frisch. Ganz meine Jahreszeit.
Mir geht's gut, ich bin vor allem glücklich.
Wenn ich nicht zu doof wäre mich um mich zu kümmern, meine Gesundheit zu fördern und zu pflegen, mir Ruhe und Erholung zu gönnen, dann könnte ich das viel besser genießen.

So. Und jetzt geht es ins Bett. Ausreichend schlafen ist auch so ein Ding...

Hmpf!

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: So Sep 10, 2017 6:42 am
von wirrli
Na na na.... wer wird dann da so ungnädig mit sich sein, liebe LunaSue...?!

Du bist jetzt dran und hast es bemerkt - es geht eben immer nur so gut, wie es geht ;-)

Ich wünsche dir Geduld mit dir und immer auch das Wahrnehmen der kleinen Schritte.

LunaSue, ich habe mich sehr über deine Herbstbeschreibung gefreut :) eigentlich mag ich den Herbst auch sehr aber grad macht er mir zu schaffen. Nicht nur, dass es keine Hitze zu vertreiben gab hier :roll: er präsentiert sich auch zurzeit nur feucht, nass, dunkel und grau :cry:
Das kann ich gar nicht gebrauchen im Moment... aber es kommen bestimmt auch bald die goldenen Herbsttage :)

Lieben Gruß dir.

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Mi Sep 13, 2017 2:32 pm
von LunaSue
Oh, vielen Dank für das Gegengewicht.
Ja...etwas ungnädig, das stimmt.
Aber manchmal bin ich schluderig und kann
auch einen Schubs vertragen.

Der Herbst zeigt sich derzeit von seiner beängstigenden Seite. Dieser Sturm...puh.
Andererseits sehe ich auch den Gemütlichkeitsfaktor. Kerze an, Tee, Buch.

Dir auch einen lieben Gruß!

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Mi Nov 22, 2017 9:42 pm
von LunaSue
~keiner hat mich lieb~

...stimmt natürlich nicht. Aber trotzdem, wenn es sich doch so anfühlt?
ABER:
Warum schleicht sich so ein Gefühl ein?
Warum denke ich so etwas?
Weil die anderen alle blöd sind!?
Natürlich sind sie das nicht! Das weiß ich(heute).

So... jetzt mal von vorne.
Dieses Denken und Gefühl, dass Menschen in meinem Umfeld mich ablehnen,
im Stich lassen oder auch mir einfach nur weniger Zeit widmen, weniger Zuwendung
- es hat mich die Fassung verlieren lassen. Ich war es denen nicht wert. Die waren gemein und
ich fühlte mich einsam und verlassen.

Und heute?
Ist das Gefühl ähnlich. Mit dem Unterschied: ich weiß, warum ich so empfinde.
Alle haben mich noch genau so lieb wie sonst auch. (Oder eben nicht - auch o.k. :wink: )
Das ganze Problem ist: ich bin sehr angeschlagen durch ein Ereignis, fühle mich - ja wie denn eigentlich? -
das kann ich gar nicht recht formulieren.
Ich bin angestrengt und müde, habe zwei gesundheitliche Probleme, die ich leid bin.
Also insgesamt - irgendwie verwundet.
Und DAS macht mich verwundbar. In dem Zustand bin ich offen und verletzlich.
Fazit: keiner ist blöd. Alle anderen sind wie immer, ich bin empfindlich und durchaus bedürftiger als sonst.
Und nun?
Ist das erstmal eine wertvolle Erkenntnis, weil ich da eine Menge ändern kann.
Um die zwei gesundheitlichen Baustellen kümmere ich mich, das wird schon, geht steil aufwärts.
Auch so ein Aha-Erlebnis. Hätte ich mich vielleicht mal ein bisschen früher besser um mich kümmern können.
Tja - und das andere Ereignis? Puh. Das ist jetzt erstmal eingetreten. Wirkt auf mich.
Ich muss schauen...abwarten. Erstmal hinnehmen, dass es mich berührt.
WIE es mich berührt ändert sich dauernd. Wechselbad. Das nehme ich erstmal so hin und bewerte es nicht.
Traurig, wütend, taub - ich erlaube mir alles.
Nehme mir Grübelzeiten, begrenzt.
Ansonsten lasse ich die Gedanken gehen, anstatt mich darin zu verbeißen.

Und wenn ich das alles so betrachte...
Vor nun bald 10 Jahren habe ich in der Therapie gesteckt und mich immer wieder gefragt:
wofür mache ich diesen Mist eigentlich?
Heute weiß ich es. Siehe oben.

Warum ich das hier schreibe?
Weil ich total froh bin, dass ich den Mist gemacht habe.

Also falls es jemand bis zum Ende gelesen hat, der gerade in der Thera denkt:
wofür mache ich den Mist eigentlich?
Dem kann ich sagen: lohnt sich.
Es macht einen nicht Immun gegen Lebensereignisse, die einen Treffen und verletzlich machen.
Aber den Umgang damit zu lernen ist ein großer Gewinn.


LunaSue
im November 2017

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Do Nov 23, 2017 12:43 am
von farbenspiel*
hi luna,

uff, da ist ne menge los bei dir und im t.thread las ich was dich (auch) so umschmiss bzw. eben soviel mit dir anstellt.
das ist heftig und das es soviel mit dir macht ist total verständlich. der wiederholungsfaktor macht es da auch nicht besser.
leider kann ich nicht mehr darauf eingehen, weil diese thematik so brenzlig für mich ist. aber ich sehe dein leid und verstehe die ganze gefühlspalette.
und luna, alles - jedes einzelne dieser gefühle hat seine berechtigung.
luna hat geschrieben:Und heute?
Ist das Gefühl ähnlich. Mit dem Unterschied: ich weiß, warum ich so empfinde.
Alle haben mich noch genau so lieb wie sonst auch.
richtig erkannt. :wink:

diese zweifel und das gefühl nicht geliebt zu werden kenne ich zu gut. es ist so schwer dagegen anzukämpfen und die realtität zu prüfen.
du hast das geschafft, luna. du weißt das es was altes ist, was nicht zu deinem heutigen leben passt.
heute hast du menschen um dich, die dich mögen, dich lieben, dich wertschätzen. einfach so, weil du du bist.

dieses blöde alte gefühlt wird sicher noch etwas nachhängen. das ist blöd, aber eben auch verständlich.
was brauchst du von aussen, damit du es ganz abschütteln kannst?

ich schicke dir einen lieben gruß und eine wärmende umarmung!
farbenspiel

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Do Nov 23, 2017 7:09 am
von LunaSue
Danke für deine warmherzigen Zeilen!

Deine Frage ist super, was ich von außen brauche.
Nichts. Ich brauche nichts, außer Zeit.
Die muss ich mir gönnen.
Ich glaube, dass das schon reicht.

Ist doch ganz einfach, wo ich doch ein
geduldiger Mensch bin. *Ironie aus*.

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Mo Sep 24, 2018 9:37 pm
von LunaSue
Vernachlässigt.... mich und den Thread.
Irgendwie blöd, dass ich den nur noch in "Notlagen" vorkrame.
Vielleicht aber auch gerade gut? Hm.... ja. Ansich auch gut.

Ich schiebe mir den schon mal hin. Morgen versuche ich zu sortieren.
Heute bin ich zu müde. Naja, eigentlich bin ich momentan immer müde.
Immerhin - ich gehe schlafen und fange jetzt NICHT an mit Kopfarbeit.
Hähä... der Punkt kommt schon mal auf die Haben-Seite. :wink:

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Fr Sep 28, 2018 9:14 pm
von Aufatmende
Wolltest du nicht sortieren? Jetzt ist ja Wochenende. Habe dich früher gern gelesen. :)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Di Okt 02, 2018 10:19 am
von LunaSue
Tja, symptomatisch für mich/"das"/derzeit, dass aus "morgen" plötzlich "nächste Woche wird.
Ich komme zu nichts.... :?

Aber jetzt!

~ Restbeschwerden ~
So ein blödes Wort. Aber vor 10 Jahren hat mein Thera mich damit aus der Therapie entlassen.
Sie werden mit wahrscheinlich Restbeschwerden leben müssen.
Restbeschwerden...jaja. Was soll das denn heißen? Und zudem: das sehe ich ja gar nicht ein.
Ich will gesund sein und bleiben. Punkt.
Grundsätzlich ist das sicher auch so. Wenn.. ja, wenn das Wörtchen wenn nicht wäre.
Wenn ich Schussel nicht so nachlässig wäre. Weil dazu nämlich die nötige Selbstfürsorge gehört.
Sonst geht das nämlich schief mit der Gesundheit.
Ich habe es mal wieder gesachafft für "alle anderen" zu sorgen, nur nicht für mich.
Lauter tolle Ausreden gefunden bzw ich habe mir auch eine gehörige Portion selbst leid getan.
Im Laufe der Zeit habe ich mich so schön abwärts manövriert und dann - kurz vor dem Absturz noch schnell abzufangen.
Immerhin. Früh genug gemerkt. DAS ist ja schon mal etwas.
Aber reichlich spät. Hmpf.
Jetzt bin ich echt gespannt, ob ich das beim nächsten Mal früher hin kriege oder es erst gar nicht so weit kommt.
Wenn ich ja nicht so uneinsichtig wäre, dann ....hahaha....wenn.
O.k. lassen wir das mal.

Zurück zu den Restbeschwerden. Wenn eine belastende Lebenssituation auftritt und ich mal wieder
groß und stark tue, anstatt mich gut um mich zu kümmern, dann darf ich mich halt nicht wundern,
dass ich letztlich eine Bauchlandung hinlege.

Restbeschwerden:
- ich habe keine gute Stressbewältigung bzw. eine eingeschränkte Belastbarkeit
- stressbedingte iInfektanfälligkeit
- psychosomatische Erkrankung des Bewegungsapparates

Das ist alles nicht so ein Problem. Allerdings brauche ich dann natürlich gute Strategien des Stressbewältigung.
Habe ich auch. Habe ich nur nicht angewendet. Folge: Ein Infekt nach dem anderen, Schmerzen, Müdigkeit,
Gereiztheit und Agressivität. Aber natürlich sind es "die anderen", wenn ich so gereizt bin. Nur so nebenbei....

Das belastende Ereignis gab es... Herrje - ich bin echt ein Blitzmerker.
Egal jetzt, das kann ich nun auch nicht ändern. Lieber volle Kraft vorraus.
Das bisschen, was an Kraft noch über ist? Neeeeeeeeeeeeee!!!!!
Wirklich volle Kraft, alles andere ist nur Selbstmitleid und Ausrede.
Also Ressourcen gecheckt und angewendet, Hilfe einfordern, wo es geht.
Wellness und Bewegung, Familien-Beratungsstelle, frische Luft, Hobbies mal wieder pflegen und mit dem Buch auf das Sofa, ausruhen.

Ich kann das doch alles, Himmel nochmal. Ich muss es nur tun.

In diesem Sinne - ja, ich gebe zu, Herr Therapeut: sie hatten da Recht. Restbeschwerden.

LunaSue
Oktober 2018

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Di Okt 02, 2018 5:52 pm
von Aufatmende
Die Restbeschwerfen kommen mir irgendwie bekannt vor :roll:

Wie wäre es denn, wenn du auch noch ein bisschen liebevoller mit dir umgehen würdest? Anstatt dich zu beschimpfen.

Liebe Luna, ich finde es toll, was du aus dir gemacht hast und dass du stabil genug bist, um hier im Forum Grenzen zu setzen, Streit zu schlichten....
Vielleicht bist du durch volle Kraft voraus auch so weit mit dir gekommen und hast auch für dich selber entsprechende Beharrlichkeit aufgebracht?

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Di Okt 02, 2018 7:43 pm
von Luna unlog
Oooch... ich beschimpfe mich doch nicht.
Aber zugegeben - das kann man so lesen.
Oder beschimpfe ich mich doch?
Mal nachdenken, noch einmal lesen, auch zweimal.
Allerdings ist eines sicher: besonders geduldig bin ich nicht mit mir, wenn ich mich so ungeschickt anstelle.

Danke für deine Rückmeldung und Anregung!

Viele Grüße
Luna

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Fr Okt 05, 2018 2:37 pm
von Aufatmende
Ich reframe mal dein letztes Posting:
ich bin geduldig (mit mir selber)
ich stelle mich geschickt an

Und ersetze mein Wort: "beschimpfen" durch "Selbstabwertung"

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Verfasst: Sa Okt 06, 2018 8:49 pm
von LunaSue
Naja, das sind die Feinheiten der Sprache.
Ich unterscheide da zwischen :
Ich bin ungeschickt
und
Ich stelle mich ungeschickt an

Da wähle ich es schon bewusst auf die Handlungsweisen und nicht auf meine Person bezogen, da bist du immer noch nicht zufrieden. *grins*

Aber ansonsten ist mein Umgangston eher robust.
Es wirkt härter als gemeint. Das ist mir schon öfter aufgefallen bzw als Rückmeldung gekommen.

Viele Grüße, Luna