Chaos, Sortiertes und Baustellen

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Fr Jan 31, 2014 9:38 pm

~ Geheilt? Nö! ~

Manchmal haut mich etwas um und ich merke: au weia - da wirken aber eine Menge Dinge nach.
Immer noch. Oft kann ich sehr schnell einsortieren, was da gerade ins Rutschen gekommen ist.
Manchmal dauert es einige Tage. Ja, manchmal geht es mir richtig mies.*seufz*
Aber: gut, dann ist das so und ich weiß, dass daraus resultiert: wieder eine Sache geklärt.
Je mehr ich sortieren und aufklären kann - umso besser.
Ich meide nichts, ich lebe einfach. Auch mit Abstürzen.

Heute ist das Leben schön, auch vom Boden aus betrachtet.
Die Sonne hat geschienen, ich habe einige Dinge getan, die mir Freude machen.
Vom Boden aus. Na und?

LunaSue
31.01.2014
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

waldelfe

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von waldelfe » Mo Feb 03, 2014 6:25 pm

hallo LunaSue,
Dein Beitrag ist mutmachend!
Aber was ich Dir unbedingt schreiben möchte:
Die Zeilen
"Ich meide nichts, ich lebe einfach. Auch mit Abstürzen.
Heute ist das Leben schön, auch vom Boden aus betrachtet...."
(ich hab' noch hicht raus, wie man zitiert)
haben mir eine geniale Sichtweise eröffnet!!!
Ehrlich gesagt mußte ich laut auflachen ("auch vom Boden aus betrachtet"),
wichtig ist aber, daß es Dir möglich scheint,alles so zuzulassen, wie es kommt
und es so zu nehmen, wie es nun mal gerade ist,
ohne in das so mächtige Gefühl von unentrinnbarem Elend gleich wieder reinzukippen.

Einfach nur danken, ich wünsche Dir von Herzen, daß Du es für Dich bewahren und weiter noch darauf aufbauen kannst.
Du bist schon weit auf Deinem Weg!

LG,
waldelfe

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Sa Feb 15, 2014 10:37 pm

Wenn ich es jetzt so lese...*grins*
Ja, dann kann ich gut verstehen, wenn es zur Erheiterung beiträgt.
waldelfe hat geschrieben:ohne in das so mächtige Gefühl von unentrinnbarem Elend gleich wieder reinzukippen.
Das ist wohl das Wichtige daran, waldelfe. Nämlich die Tatsache, dass eben das gefühlte unentrinnbare Elend
tatsächlich so unentrinnbar nicht ist. Natürlich gibt es Situationen, in denen ich meutere, Akzeptanzprobleme habe.
Aber mir ist klar: ich finde einen Weg Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann.
Ich kriege es auch nicht hin NICHT auf die Nase zu fallen. Aber - ja, das stimmt: ich weiß, dass und wie ich mich aufrappeln kann
oder dass ich schlicht mal ein Weilchen am Boden bleiben werde.
Davon scheint die Sonne nicht weniger und deswegen sind schöne Dinge nicht abgeschafft.
Nur mit der Wahrnehmung dessen hat das lange nicht so geklappt. Das ist Übungssache und eine Geduldfrage.
Entscheidend ist wohl: wenn etwas richtig schief geht und mich umhaut ist nicht das ganze Leben gleich Mist.
Die fatalistische Einstellung ablegen und den Dingen trotzen - das ist es. Und trotzen - na, das kann ich.

Mir ist das Leben zu wertvoll geworden, um einen ganzen Tag oder auch viele Tage gänzlich in die Tonne zu hauen.
Und wenn die Sonne schön scheint - dann scheint sie schön. Wenn die eh schon meine Stimmung nicht berücksichtigt und weniger hell scheint
- na, dann kann ich sie doch auch genießen.

LG
Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » So Okt 19, 2014 1:29 pm

~ Wochenend und Sonnenschein ~

Das Leben ist schön. :D

Kalender-Spruch von heute:
Das Gefühl der Freude entsteht aus einer plötzlichen Bejahung des Lebens.
(Carl Ludwig Schleich)

Naja, "plötzlich" kann ich jetzt, heute ja nicht sagen. Ja zu meinem Leben sage ich schon lange.
Aber für mich stimmt das gerade so und passt heute besonders zum Tag.
Herrlich!

Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Gast

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von Gast » Di Okt 21, 2014 11:52 am

Hi Luna,

das klingt doch sehr gut!
Ich freue mich, dass Du das gerade so fühlen kannst.

Das Leben ist schön.
Schon komisch. Wenn ich das so schreibe, spuken viele 'aber' in mir herum.
Das es diese 'aber' gibt wissen wir, aber das Leben dennoch zu genießen, es zu LEBEN ... ja, das macht es eben doch aus.

Mhh, vielleicht klingt das wirr, aber auch das ist ok und gehört zum Leben dazu. :wink:

Hab einen schönen Tag und LEBE ihn!

LG
f.

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Mo Okt 05, 2015 7:16 am

Uiuiui...ein Jahr vernachlässigt den Thread....
Ursprünglich hieß der Thread "Ein Jahr Chaos?".
Dann habe ich ihn aber weiter geführt über all die Jahre und der Titel paate nicht mehr für mich.
Jetzt ist ein Jahr vorbei und es ist eine gute Gelegenheit.
Entweder loslassen oder doch einmal das vergangene Jahr anschauen?

Ich bin mir noch nicht sicher.
Sicher ist aber, dass das letzte Jahr mein Leben noch einmal in eine
neue Richtung gelenkt hat, dass ich von einem Ausnahmezustand in den nächsten geschlittert
bin und ich schätze: das Leben an sich ist ein Ausnahmezustand. :D

Soweit erstmal. Mal schauen...vielleicht geht es hier im Thread weiter, vielleicht nicht.
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Aufatmende
Beiträge: 880
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von Aufatmende » So Okt 11, 2015 6:52 pm

Ich als "alte Häsin" (ehemals milkar) würde gern lesen, wie es bei dir weitergegangen ist.

Die Frage ist ja: war es ein äußerer Ausnahmezustand und du hast ihn nach und nach innerlich unter die Füße gekriegt oder hattest du inneren Ausnahmezustand (so weit man das überhaupt trennen kann)?

Schlittern liest sich jedenfalls eher passiv?
Rückfälle sind Vorfälle!

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Sa Nov 21, 2015 8:46 pm

~kein Titel~

Mir fällt einfach keiner ein und daran soll es nun nicht scheitern.
Aktiv oder Passiv...hm. Manchmal bringt man sich in einen Ausnahmezustand, manchmal rauscht man rein.
Ist es nicht letztendlich egal? Vielleicht bin ich manchmal hinterher schlauer und würde mich nie wieder
in eine Situation selber bringen. Am Ende aber bleibt ja nur damit umzugehen.
Durchaus aber ist es so, dass ich mit der Zeit fast immer anders darüber denke als direkt dann, wenn sich eine
Situation ergibt.
Wie auch immer...
In dem letzten Jahr habe ich vor allem eines geschenkt bekommen: Zeit.
Eher unfreiwillig, aber jetzt finde ich das super und ich habe die auch gut genutzt.
Dann kam ein großes Chaos. Und da wären wir wieder beim Titel des Threads.
Heute hat "Chaos" für mich eine völlig andere Bedeutung. War es damals so, dass ich es als unüberschaubaren
Haufen von Problemen ansah, so ist das heute eher so, das ich Aufgaben sehe, die das Leben an mich stellt.
Eines ist sicher: das hört niemals auf.
Manchmal ist von einer Minute zur nächsten nichts mehr so, wie es vorher war.
Ob im Positiven oder Negativen - das Leben steht Kopf. Den ich nicht selten eingezogen habe mit der Hoffnung,
dass sich die Dinge von selber lösen. So ist das aber allzu häufig nicht gewesen.
Eher ist es doch so, dass ich selber ein Problem, auch mal ein heißes Eisen anpacken muss(te).
Aber manchmal ist es auch gut die Zeit für sich arbeiten zu lassen und sich Eisen abkühlen zu lassen.
Mit der Unterscheidung hat es gehapert. Das kriege ich jetzt ganz gut hin.

Was ich für mich jetzt, heute sagen kann: es war ein wirkliches ausgefülltes Jahr.
Voller Sorgen, voller schöner Erlebnisse, voller Energie, auch gesundheitlicher Probleme.
Wie nah liegen Freude und Trauer doch beieinander - auch den Verlust eines geliebten Menschen
hat dieses Jahr gebracht.

Wie ist es also für mich weiter gegangen?
Ich lebe. Zufrieden. Glücklich. Traurig. Voller Elan. Total erschöpft. Irgendwie...stinknormal.
Chaos - schreckt mich nicht.
Sortiertes - habe ich ganz viel.
Baustellen - gibt es immer neue.

Mir geht es gut, ich muss mich um ganz viele alltägliche Dinge kümmern, meine Tage sind angefüllt
und ich habe dennoch Zeit und Lust mein Leben in vollen Zügen zu genießen.
Irgendwann habe ich irgendwo mal geschrieben, dass ich mir mein Leben zurück hole.
Ich wollte die Beeinträchtigungen durch die Folgen des SMB nicht hinnehmen.
Das ist mir wohl gelungen. Ich habe mich da raus gekämpft. Da sind kaum noch Folgen, die mich
großartig beeinträchtigen.
Das Leben, das ich mir zurück holen wollte - nein, das ist es nicht. Es ist viel besser. Viel, viel besser.
Die Aufgabe, die das Leben an mich gestellt hat zu lösen - diese Erfahrung hat einiges deutlich verändert.
Gut, dass ich mich ihr gestellt habe. Und ich wäre zunächst eigentlich viel, viel lieber davor weg gelaufen.
Vor mir selber weg gelaufen...
Anstelle von Schrecken ist ein ganz selbstverständlicher Umgang mit meinen Traumen getreten.
Durchaus auch nach außen, sofern das notwendig ist.

Und die Zukunft? Um die Sorge ich mich nicht, denn sie kommt ja sowieso.
Mir fällt schon etwas ein, wenn es soweit ist. :wink:

LunaSue
im November 2015
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

farbenspiel**

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von farbenspiel** » So Nov 22, 2015 3:00 am

hi du,

ich musste gerade so schmunzeln als ich dich las. :D
einen titel braucht es in der tat nicht, aber weißt du was aus deinen worten heraussprudelt? LEBEN!

die erschöpfung .. ja, die wirst du noch eine zeitlang spüren.
aber das was dich erschöpft ist ja etwas wunderschönes was dir auch kraft und lebensfreude gibt. :D :D
also eine andere erschöpfung als die durch die folgen der traumen.

das leben ist wechselhaft und so wird das auch bleiben, aber du kannst das heute gut aushalten und
du wirst mit deinen aufgaben weiter wachsen. hm, das klingt vielleicht platt und abgedroschen, aber so ist es dennoch.

und weißt du was?
ich mag einfach mal glückwunsch sagen, zu dem was du im letzten jahr geleistet hast und weiterhin leistest.
das du dies auch selber anerkennst, finde ich prima.

lieber gruß
ich

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Mo Apr 25, 2016 8:43 am

~ Der Moment ~

Das ist es, was gerade total wichtig für mich ist. Der Moment.
Den leben, genießen, mir immer mal zurück holen und noch einmal genießen.
Ich habe gerade einfach keine Zeit übrig, um mich davon abhalten zu lassen, den Moment zu leben.
Ich habe auch überhaupt keine Zeit und schon mal gar keine Lust mich von nutzlosem Zeug abhalten zu lassen.
Auch nicht von Menschen runter ziehen zu lassen. Manche Leute tun mir einfach nicht gut.
Loslassen ist ja immer ein Thema und seitdem ich weiß, wozu das gut ist und dass ich nicht eingehe wie ein Primel
wenn mal jemand geht - fällt es mir leichter.
Was habe ich mich schwer getan...aber gut, so war das nun mal.
Es gibt einfach Wichtigeres in meinem Leben. Für Kinderkram im Erwachsenenalter habe ich keine Kapazitäten frei.
Also - nicht mein "Kinderkram" im Sinne von Innenkindern, sondern für völlig überflüssiges Gezicke.
Oder dafür gegen Gleichgültigkeit anzukämpfen, mit der ich so nicht gerechnet habe.
Menschen gehen. Sollen sie. Manchmal frage ich mich: was nehmen die eigentlich mit?
Was stehlen die mir? Warum will ich festhalten?
Und eigentlich...nichts. Manche Leute machen sich durch ihr Verhalten zu einem "Zuviel" in meinem Leben
und dann ist es doch nur gut, wenn sie gehen. Freiwillig. :mrgreen: Muss ich sie nicht raus kicken.

Worüber ich mich richtig ärgern kann ist, dass diese Erkenntnis auch wieder so viel Zeit gekostet hat.
Aber damit mich jetzt darüber zu ärgern kann ich mich nicht aufhalten. Keine Zeit.
Ich möchte zurück zu dem Moment...
Jeder ist ein Geschenk, eine Aufgabe, eine Herausforderung oder einfach ein Genuss.

In diesem Sinne...und tschüss, P und A.
Ich habe keine Zeit euch hinterher zu trauern. Ihr nehmt euch etwas, nicht mir.

LunaSue
im April 2016
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

farbenspiel.

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von farbenspiel. » Mo Apr 25, 2016 1:59 pm

hi luna,

ich finde es schön, dich wieder bzw. noch immer so positiv zu lesen. :D
luna hat geschrieben:Worüber ich mich richtig ärgern kann ist, dass diese Erkenntnis auch wieder so viel Zeit gekostet hat.
Aber damit mich jetzt darüber zu ärgern kann ich mich nicht aufhalten. Keine Zeit.
Ich möchte zurück zu dem Moment...
gut, dass du dich nicht darüber ärgern magst. wozu auch?
erkenntnisse brauchen nun einmal zeit. ohne geht es kaum. was zählt ist das ergebnis = erkenntnis. :wink:

wenn beziehungen kaputt gehen, tut das weh, macht vielleicht wütend, enttäuscht, macht traurig.
sich dann zeit lassen und einen guten abstand finden, hilft, um sich wieder auf das positive zu besinnen, was die beziehung einmal ausmachte.
ich finde das kann dann wie ein kleiner schatz sein, der im herzen zurück bleibt. eine schöne erinnerung.
den rest loszulassen fällt dann nicht mehr so schwer.
Ich habe keine Zeit euch hinterher zu trauern. Ihr nehmt euch etwas, nicht mir.
hmm, ich denke das hier ist schon ausdruck deiner trauer.
und das darf auch sein und ist meiner meinung nach total normal von dir und gesund. :wink:

so und nun zurück zu deinen momenten.
es ist so schön, dass du sie genießen kannst. ich wünsche dir einen unerschöpflichen nachschub an schönen, besinnlichen, fröhlichen, gemütlichen, friedlichen, aufregenden und einfach glücklichmachenden momenten.

lieber gruß
farbenspiel

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Mi Apr 27, 2016 1:09 pm

wenn beziehungen kaputt gehen, tut das weh, macht vielleicht wütend, enttäuscht, macht traurig.
sich dann zeit lassen und einen guten abstand finden, hilft, um sich wieder auf das positive zu besinnen, was die beziehung einmal ausmachte.
Ja-ha...ist mir schon klar. Ja, aber.... :lol:
Es hat mir zu viel Zeit geklaut und das hat mir gestunken.
Du hast vollkommen Recht: loszulassen ist dann nicht mehr so schwierig.
Vor allem, wenn das Positive in Wahrheit dann nur noch eine Erinnerung ist und es die Beziehung
schon längst nicht mehr ausmachte.

Tja, manchmal hänge ich halt an so einer Beziehung, aber das, was sie ausmachte, gibt es längst nicht mehr.
Oder das hat es nie gegeben und ich habe es nicht bemerkt. Wie im Falle von P.
Da hat es eher ein Innenkind "erwischt" und ich bin da einer kindlichen Verklärung aufgesessen.
Was soll`s - passiert. Immer noch. Auch in Ordnung. Das gibt Aufschluss.

Und A...hat sich von mir weg entwickelt in irgendwelche Gefilde, in die ich echt nicht mehr folgen kann.
Auf erwachsener Ebene schlichtweg nicht nachvollziehbar. Hier war kein Innie involviert, was die Sache doch
sehr viel einfacher macht.
Blöd bloß, dass es nicht nur mich alleine betrifft. Und da gibt es eben diesen Punkt, an dem ich rasend sauer
werden könnte...was auch nicht nutzt. Da hilft nur: auf Abstand halten, großräumig.

Danke!

Lieber Gruß
Luna
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl

Benutzeravatar
LunaSue
Moderator
Beiträge: 11418
Registriert: Mi Jun 14, 2006 8:57 pm
Wohnort: ZUHAUSE ;o)

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von LunaSue » Mo Jan 16, 2017 1:57 pm

~ Ich habe keine Zeit ~

...gerade.
Außerdem müsste ich einfach auch mal dran denken,
dass ich etwas schreiben wollte.
Drum :arrow: :idea: für mich als Erinnerungsstütze....

Ach...vielleicht hilft es ja: Ich möchte Schnee!! Das Grau geht mir auf den Geist. Hmpf!
Das Leben selbst ist es, das dem Menschen Fragen stellt.
Er hat nicht zu fragen, er ist vielmehr der vom Leben her Befragte,
der dem Leben zu antworten - das Leben zu ver-antworten hat.

Viktor Frankl


Marialena
Beiträge: 2475
Registriert: Do Dez 09, 2010 8:03 pm

Re: Chaos, Sortiertes und Baustellen

Beitrag von Marialena » Mi Jan 18, 2017 1:15 pm

Schicke dir gerne Unmengen Schnee von hier zu!
It's not a bad life. Just a bad day.

Antworten