Schlafstörungen - Tipps & Tricks von uns

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Rosalind

Beitrag von Rosalind » Di Dez 19, 2006 9:54 pm

//Die Menschenmenge breitete Palmzweige wie einen Teppich aus und rief Jesus, der auf einem Esel ritt, zu:
Hosianna, dem Sohne Davids, gelobet sei, der da kommt im Namen des Herrn.//

Dem kann ich mich nur anschließen. Beten hilft immer.
Oder tagsüber auch in die Kirche gehen -

Gott ist größer als alle, die uns etwas angetan haben.

*auch mal fromm werd* ;)

WasBinIch

Beitrag von WasBinIch » Fr Dez 29, 2006 2:42 pm

Ich hatte früher schlafstörungen....
Also das hat bei mir geholfen:
- vorm schlafen gehen erstmal richtig gut durchlüften
- gute gerüche (also, davor duftkerzen anmachen, duftöl oder sich einfach mit einer leckeren creme eincremen)
- eine kasette oder ruhige musik zum schlafen anhören...das verscheucht die nervigen gedanken am abend
- wenn man es kann, ein polster ins bett legen...man fühlt sich nicht alleine, aber ich hab immer geträumt, dass ein ganz böser mann neben mir liegt und naja...also vorsicht!
- oder ein kleines kuscheltier....ok :o) das hab ich auch immer rausgeworfen nachts, aber beim einschlafen hilfts
- einen traumfänger aufhängen und vor allem dran glauben! und am morgen dann ausschütteln, damit die bösen träume alle rausfallen...
.
.
.
das wärs von meiner seite
lg
wasbinich

Benutzeravatar
Paraguas
Beiträge: 546
Registriert: Di Okt 12, 2004 12:23 pm

Beitrag von Paraguas » Fr Jan 05, 2007 10:33 pm

Das mit den Hörspielen ist gut :lol:
Hab schon einige versucht zu hören und kam nie über die ersten 5 Minuten weg. Schlafe einfach immer dabei ein. Besonders wenn der/die Erzählerin so eine beruhigende Stimme hat.

Hmm...ich hatte von 10-20 Jahren immer meinen Hund neben mir schlafen (nicht im Bett! sondern auf seiner Decke davor).
Er beschützte mich.
Und ich ihn.
Wachte ich von Alpträumen auf, stand er schon am Bett und leckte meine Hand.
Tobte draußen ein Gewitter, weckte er mich auf, indem er seine Vorderpfoten ins Bett stellte und mich knuffte. Dann musste ich ihn immer streicheln und in den Arm nehmen bis die Blitze und der Donner in weiter Ferne waren...

Wir waren froh uns gegenseitig zu haben...
Leider ist er nun gestorben vor zwei Jahren. :cry:

Aber ich finde, Tiere beruhigen einen, nicht alleine zu sein.
Auch das Rascheln und der Knuspern meiner Vögel hat mich immer beruhigt...

Paraguas

[TW]Rick

Beitrag von [TW]Rick » Mo Jan 08, 2007 3:14 am

Ich kann euch noch etwas musikalisches empfehlen :D

bei mir helfen ruhige Stücke am besten. Hier mal eine Liste meiner absoluten Favoriten:

Antonio Vivaldi - Andante in E-Moll (Am liebsten in der Version von Yo-Yo Ma)
J. S. Bach - Air (ebenfalls gesungen von Yo-Yo Ma)
J. S. Bach - Jesu Joy of Mans Desire (Auf Gitarre, eingespielt von Laurence Juber)
Ulli Bögershausen - Es wäre schön gewesen (Eingespielt von Ulli Bögershausen, ebenfalls Gitarrenmusik)
Atahualpa Yupanqui - Guitarra dìmelo tu (Eingespielt von Reinhold Westerheide, Gesang: Ino Kruysen)

Die helfen mir absolut IMMER beim einschlafen, außer wenn ich unter immensem Stress stehe.

Wie bei aller Musik sei aber auch hier noch einmal eine Triggerwarnung ausgesprochen: Die Musik KANN beruhigend wirken, kann aber auch Emotionen freischaufeln. Hab ich bei mir selbst schon erfahren.

coco7

Beitrag von coco7 » Mo Jan 08, 2007 1:41 pm

wenn ihr einen lieben menschen habt oder eine gute therapeutin,
bittet sie, euch eine schöne geschichte zu erzählen (auf Kassette aufzunehmen) z.B. mit euern kuscheltieren an eurem sicheren inneren ort... ich habe meine kassette heute noch und stelle sie an, wenn ich nicht schlafen kann, dann kommt eine liebe stimme und erzählt diese schöne geschichte und ein lied gesungen hat sie auch...
(habe drei solche kassetten, es gab eine zeit, da musste ich alle drei hören, bis ich einschlafen konnte... :? ).

ganz wunderbar hilft auch "das große Bärenbilderbuch" von Jane Hissey
Bild

Sternle

Beitrag von Sternle » Do Jan 11, 2007 3:23 pm

Mein Kuscheltier brauche ich auch immer zum Einschlafen denn ohne den geht garnichts.

Zu empfehlen ist aber auch eine Lichterkette bzw. Lichterschlauch für die Nacht damit es im Zimmer nicht so Dunkel ist denn ich fürchte mich sehr im Dunkeln seit ein paar Tagen wieder und habe mir jetzt einen Lichterschlauch aufgehängt und mache ihn jeden Abend an wenn ich schlafen gehe.
CD oder MC´s hören sollte aber etwas ruhiges sein ich höre zur Zeit immer eine CD vom Sandmännchen und oder eine MC vom Sandmännchen die mir auch sehr gut hilft beim einschlafen.
Man kann auch eine heiße Milch Trinken entweder mit Honig oder ohne hilft beides sehr gut beim einschlafen.
Die Zimmer Tür auf lassen aber die Wohnungstür abschließen und Schlüssel stecken lassen. Da ich vor geschlossenräumen Angst habe lasse ich meine Zimmer Tür jede Nacht auf.

Hoffe einige Sachen helfen euch auch.

dasLotte

Beitrag von dasLotte » Di Feb 06, 2007 11:22 pm

mmmh...

ich mummel mich immer ganz dick ein, sodass nur noch meine nasenspitze rausguckt... im glaube so sieht mich keiner, wenn doch einer kommt... -.-

ansonsten hör ich immer harry potter.. rufus beck is so gut, dass ich mich voll aufs hören konzentriere.. die kassetten sind schön lang, da kann man gut zur ruhe kommen.. und ich kenn se in und auswendig, was zur folge hat, dass ich vor langeweile irgendwann einschlaf ;)

allerdings bin ich im moment so unmotiviert irgendwas zu tun... den ganzen tag über.. ich bin im moment irgendwie wie gefangen.. deswegen bin ich abends eigtl nie müde.. sondern geh gewohnheitsmäßig schlafen.. weiß einer was dagegen? o.O

entspannungsbäder und so sind toll und helfen da auch manchmal, aber da ich neurodermitis hab, is des auch net so gut... -.-

Schlaf-Fee

Vor dem Einschlafen

Beitrag von Schlaf-Fee » So Mär 04, 2007 8:36 am

Hi du da,

bei mir hilft ganz einfach, ich imaginiere mir in meinen Gedanken eine große Tafel ( in den Farben schwarz, grün, blau oder was immer du möchtest ) und versuche sie mir ganz genau vorzustellen, dann schreibe ich (natürlich auch gedanklich ) von 1 bis ich einschlafe ganz große Zahlen auf die Tafel, du mußt dir so richtig vorstellen wie du vor der Tafel stehst und mit Kreide die Zahlen darauf schreibst. Was ganz wichtig ist, die vorhergende Zahl muß immer mit einem Tuch oder Schwamm abgewischt werden. Also bis 100 bin ich noch nie gekommen. :D :idea: :roll:

Es ist schön das es dich gibt.
Herzlichen Gruß
Schlaf-Fee





Tu Du deinem Leib etwas Gutes, damit Deine Seele Lust hat darin zu wohnen. Teresa von Avila

Benutzeravatar
sun
Beiträge: 9755
Registriert: Sa Apr 29, 2006 1:38 pm
Wohnort: Heimatlos - Im Land der verlorenen Seele

Beitrag von sun » So Mär 04, 2007 11:12 pm

Und manchmal wenn gar nichts mehr geht, dann ist es auch o.k Schlafmedis zu nehmen. Natürlich nur in ärztlicher Absprache.
Denn Schlaf ist ja so unendlich wichtig.

Alles liebe sun :idea: :idea: :idea:

Shadows

Beitrag von Shadows » Sa Mär 10, 2007 8:19 pm

also mir helfen entspannungsübungen (qui gong find ich am besten) ein glas warme milch mit honig und vielleicht dazu noch ein wenig musik oder eine hörspielkassette..
ich persönlich lasse mir immer den fernseher an, dann hab ich licht und nen paar stimmen im hintergrund dann fühl ich micht so alleine :)
aber "delfin musik" find ich auch recht entspannend :)
einmal bin ich bei klangschalen sofort eingeschlafen, aber leider kann man das ja nicht selber machen, man bräuchte dann eine liebe person die das für einen "macht" und leider sind die auch nicht ganz so günstig :(

Annette
Beiträge: 2419
Registriert: Sa Jul 30, 2005 8:00 pm

Beitrag von Annette » Sa Mär 24, 2007 11:16 pm

Wenn es nicht ZU schlimm ist, helfen mir große Mengen Baldrian und Tresorübung.
Seit mind. 4 Wochen hilft absolut gar nichts mehr. Bin immer mind. ne Stunde zu früh wach und zwischendrin auch oft... keine Ahnung warum, aber es geht an die Substanz :?
LG Annette

Paula07

Beitrag von Paula07 » So Mär 25, 2007 6:50 pm

Hallo Ihr,

mir hilft es eine Wärmflasche mit ins Bett zu nehmen und sie auf meinen Bauch zu legen. Ich versuche dabei immer mich auf die Wärme zu konzentrieren und alle anderen Gefühle zu ignorieren. Inzwischen geht es auch ganz gut, hat aber einige Zeit gedauert.
Vielleicht hilft das ja auch jemanden von euch.
Einen schönen Gruß, Paula

tagträumer

Beitrag von tagträumer » Di Apr 03, 2007 10:49 am

hallo

ich höre auch immer musik, egal was, meistens laut (rammstein, oder was anderes), durchsuche vorher mein zimmer nach spinnen oder so, und schließe alle türen ab.
träum mich in meine welt und schlaf dan meistens gut ein.
mein alter pinguin darf auch nicht fehlen genau wies kuschelkissen zu festhalten, und hinter verstecken.

mfg

Ennoia

Beitrag von Ennoia » Di Apr 10, 2007 5:55 pm

Huhu,

ich brauche auch immer ein Kuscheltier - aber nicht irgendeines, sondern einen ganz besonderen Teddybären! Den hat meine Schwester aus eigener Hand extra für mich gemacht.. *stolz bin* ;)
ich habe auch einen Hund, der mir nciht von der Seite weicht und es beruhigt mich unglaublich, wenn ich das Fell zwischen meinen Fingern spüre.

Ausserdem hab ich ein Einschlafritual sozusagen:
- Türen abschließen / bzw. kontrollieren, eigentlich ist die haustür immer verschlossen..
- dann hilft mir heiße milch mit honig ganz gut
- unbedingt ein Hörspiel oder ruhige musik... wichtig: nichts neues! ich muss wissen, was drin vorkommt, das geht sonst meistens nach hinten los
- fest einrollen in die decke
und dann denk ich an meinen "Ruheplatz" - ein schöner Ort, an dem es nichts böses gibt (bei mir ist der Ort allerdings erfunden)

wenn das nicht klappt und ich nach 15 min immernoch wach bin, dann stehe ich wieder auf und versuche mich irgendwie zu beschäftigen - ich schreibe dann romane, male oder ich mache etwas, was ich schon die ganze zeit tun wollte, mir sonst aber keine ruhe lässt... ich habe dann das Gefühl etwas geschafft zu haben und kann ruhiger ins bett gehen.

Meistens kann ich aber gut einschlafen, weil ich oft sehr müde bin... aber ich schlafe nicht sehr lange und dann hilft auch nichts mehr um wieder einzuschlafen. aber da hilft mir mein besonderer teddybär wieder :wink: und dazu die Karte mit den paar total süßen Worten meiner schwester, die mich fast immer wieder aufbauen können... sie schrieb:

"Dieser Teddybär ist ein besonderer Bär! Er wurde mit viel Liebe und aus eigener Hand genäht. Aus diesem Grund besitzt er 3 Eigenschaften: 1. Er hört dir mit seinen braunen weichen öhrchen zu jeder zeit zu! 2. Er tröstet dich wenn du traurig bist und er ist bei dir wenn du dich einsam fühlst! 3. Er mag es immer fest von dir in den Arm genommen zu werden!" ....das bedeutet mir unendlich viel!!! :!: :D :!: 8)

Liebe grüße

Selina

Beitrag von Selina » Fr Apr 20, 2007 8:20 pm

Bei mir ist ganz gut, wenn ich mir zum Schlafen-gehen alles erlaube, Licht so viel es braucht, immer mal andere Musik, aber die ganze Nacht, naja und ich geh da erst rein, wenn ich mich sicher genug fühle, mit meinen Pferden, Teddys etc. und ganz wichtig ist auch der Bibelvers neben meinem Bett... :?:

Antworten