Probleme Gutachterin OEG

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Scarlett
Beiträge: 1
Registriert: Do Jul 07, 2022 2:45 am

Probleme Gutachterin OEG

Beitrag von Scarlett » Do Jul 07, 2022 3:00 am

Hallo, ich bin neu hier.
Keine Ahnung, ob es was bringt, aber ich habe nach einem tätlichen Angiff auf Anraten des Sozialdienstes in der Reha einen Antrag auf OEG gestellt... tja und dann war der Termin bei der Gutachterin und das Ganze eine absolute Katastrophe. Fragen, die null mit der Tat zu tun hatten... über sexuelles und meinen Ex von vor einigen Jahren. Im Gutachten dann, ich wäre histrionisch und praktisch gesund. Und jetzt zieht sich das seit etwa 5 Jahren hin und ist vor Gericht. Meine Anwältin schreibt hin, es dauert Monate und die Gutachterin stellt wieder alles infrage, auch was mein Psychologe schreibt.
Hat irgendwer eine Idee, was ich tun kann? War vlt selbst bei einer Gutachterin in Nordhessen und hat solche Erfahrungen gemacht?
Vielen Dank fürs Lesen. 🌸

Eli

Re: Probleme Gutachterin OEG

Beitrag von Eli » Do Jul 07, 2022 8:43 am

Hallo Scarlett

Willkommen hier.
Mmh tut mir leid für dich aber das jetzige oeg ist komplett sch...
Und Sozialdienste leider oft auch. :? Vermutlich kannte sie sich selbst null damit aus. Also was das für eine Odyssee ist. Lies Mal den oeg tread. Da ist die Mehrheit der Erfahrungen absolut schrecklich.

Das ist sehr sehr oft so dass das so endet.
Die Gutachter sind nicht ausgebildet bzw die letzen Idioten.
Ich wette hundert Euro dass der Gutachter ein sch Psychoanalytiker ohne Trauma Fortbildung war...wenn ich schon höre histrionisch etc das ist wie mit Magenkrebs zum Orthopäden zu gehen..
Wenn jemand für dich spricht wird halt ein neues Gutachten verlangt was dann eben gegen dich spricht. Das ist die Masche. Habe das alles über Jahre miterlebt (siehe unten)


Evtl trigger


Ne Freundin hatte nen M*rd in der Familie mit klarem Urteil, Täter im Knast etc, und selbst da haben die es immer wieder hin und her geschoben, es gab immer neue Gutachten von gutachtern mit null Trauma Ausbildung etc.
Es war zum kotzen und entwürdigend. So was ist die Regel. Nicht die Ausnahme.
Am Ende gibt es glaub ich dreissig Euro monatlich dafür dass ihr v ihre m erm...und ihre Kindheit mit sieben vorbei war. Heim. Arbeitsunfähigkeit über Jahrzehnte. Zitat. Sie sei halt vorher schon psychisch krank gewesen..

Trigger ende

Schreib dir das nur um dir zu sagen dass du nicht allein bist und die ganze sch nicht deine Schuld.

Keine Ahnung wie es dir finanziell geht. Aber ich würde es abbrechen und "aufgeben". Das sind die paar Euro nicht wert.

Steck deine Kraft lieber in traumathera und da rein, wieder arbeitsfähig zu werden, falls du es gerade nicht bist. Das kann man nämlich sehr oft wenn ein thera gut ist und an dich glaubt.

Klar kann man Widerspruch gegen die gutachterin einlegen und jemanden mit Trauma Expertise verlangen. Hat die Freundin auch gemacht. Aber der neue Gutachter hatte noch weniger Ahnung. Das wird halt sch bezahlt. Jemand mit Expertise macht dann eben solche oeg Gutachten nicht. Sondern eben Trauma Therapie mit Patienten. Also wenn es bei dir finanziell nicht auf fünfzig Euro ankommt würde ich es echt lassen. Vermutlich gibt es eh nicht mehr. Ist meine Erfahrung mit der Freundin. Andere haben vielleicht andere. Weiss aber dass vieles sehr schief läuft beim oeg.die Struktur der Versorgungsamter ist sehr alt und die haben keine Ahnung was eine PTBS oder kptbs bedeuten kann.

Deshalb gibt es ab 2024 eine oeg Reform. Da hast du aber nichts mehr von leider weil der Antrag schon gestellt ist. Angeblichsoll da alles schneller und besser werden. Aber ob man angesichts super leerer Kassen und Krieg etc da was von erwarten hat, ich denke nein. Wir Opfer sind halt am Ende sehr oft sch egal und das schwächste Glied in der Kette.
Klingt deprimiert aber ich denke mit " hilft dir selbst sonst hilft dir vermutlich keiner" fährt man zehn Mal besser.. sprich Therapie, arbeitsfähig bleiben oder werden etc

Alles gute dir
Eli

Antworten