wolfsfrauen

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Eli

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Eli » Sa Mär 26, 2022 4:24 pm

Hallo wolfsfrauen

Freut mich dass das Buch gute Resonanz bei euch findet.

Holla und wie wir das kennen. Besonders bei der Ex thera...

**Ich schreib jetzt über die ex thera. Wenn das triggert Lest es bitte nicht. Kam so aus uns raus... Die Wut und die Trauer darüber. Hoffe es ist OK dass es hier steht... :roll:


Auch so merkwürdigkeiten von ihr wie sagen man müsse immer genau hin spüren und darauf hören und dürfte keine Fach Ausdrücke verwenden weil das ja das wahre Gefühl verdeckt...

Und ich rede mir jahrelang den Mund fusselig dass mein Gefühl sei ich müsse über die Traumata reden. Da näher Ran gehen.. Und fühle mich ständig sehr schlecht und depressiv (Fachwort daher nicht erwünscht...)

Ich schrieb ihr ständig Texte mit Erinnerungen ( auch ab 2014 die Art wo man prüfen sollte ob Täter Kontakt da ist...) Ich nannte es damals einfach was, was vom Himmel fällt ohne mit mir verknüpft zu sein... Und das einzige was sie dazu sagte war das sei nicht wichtig und schon verarbeitet und Anteils Arbeit sei schlecht weil es dazu führe, daß man fragmentierter werde.... :twisted: :twisted: :twisted: :cry: :cry:
Wieso denn Mal schauen ob es noch geschieht. Noe wieso denn? :evil:

Aber man soll ja auf sein Gefühl hören ne?. Und sie schafft es über Jahre diese krasse Diskrepanz nicht zu merken. :evil:

Sie hat nie nie nie interessiert oder geprüft wie fragmentiert WIR bereits sind. Ganz ohne Anteils Arbeit... :cry: :oops: :lol: Sie hat mir nie erklärt wie ich das verarbeitet hab. Sie hat ihren ex Chef (Chefarzt, der super Trauma Buch veröffentlicht hat) und alle alle Trauma Fachbücher ignoriert. Weil sie super Hirn weiss es besser. :evil: gefangen in ihrem heiligen Gral der Psychoanalyse. 500 Stunden Lehr Analyse aber nicht in der Lage solche "Kleinigkeiten" zu reflektieren. :evil: chapeau dafür. :lol:

Und dabei hat sie keine Ahnung von trauma.
Aber statt das klar zu sagen und zu sagen gehen sie woanders hin hat sie mich abhängig gemacht. Von sich. So was von.

Ich hab ihr mehrfach gesagt dass der Erzeuger... ab zwei oder drei... Und was ist denn dann? Dann entsteht eine Dis. Sie hat es nie geprüft.
Klaro alles verarbeitet...
Und ich solle in die Sonne schauen. Das hat sie mir ernsthaft gesagt... Während wir weiterhin... :cry: die Täter haben sich sicher kaputt gelacht über diese "Therapie"... Die ist ihnen nie gefährlich geworden...
Und jetzt wo ich ihr das geschrieben hab: keine Antwort. Ignorieren. Ich muss ihr hinterher laufen wegen einer KlärungsStunde. Nein danke. etwas stolz haben wir noch.


**So Ende der Sachen über die ex thera

Danke für das gute Zitat. Hab es nochmal gelesen.
Mmh ich glaub besser als zu versuchen das andere sich aendern ist Menschen zu suchen die schon so sind. Ich weiss einfach gesagt... :evil: :cry:

Weil wie du sagst die die offen sind für Kritik mit denen hat Frau eh weniger bis keine Probleme.
Und diese Menschen verstärken die Allergie einfach. :roll: dann lieber keine als Dauer Trigger.
Ich wünsche euch ein okayes Wochenende..

Eli

Eli

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Eli » Fr Apr 01, 2022 4:13 pm

Hallo wolfsfrauen

Nur kurz: wir finden die Frage nach den Träumen auch sehr wichtig und gar nicht blöd.
Solange wir die stellen heißt das, dass wir noch einen Funken Hoffnung haben...also so sehen wir das.

Aber sie tut natürlich auch weh.
Sehr weh.
Weil es deutlich macht was alles fehlt...

Denk an euch
Eli

Aufatmende
Beiträge: 1364
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Aufatmende » Sa Mai 07, 2022 2:12 pm

Ich hab's gelesen in dem anderen Thread. Du hast mein Mitgefühl, dass die Therapie so viel ausgelöst hat. Ich wünsche euch in den nächsten Tagen einen ruhigen Schlaf!
Rückfälle sind Vorfälle!

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Sa Mai 07, 2022 7:15 pm

Hallo Aufatmende...
das ist ja lieb :) :oops:

Danki!!!!

Eli

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Eli » Mi Mai 18, 2022 5:21 pm

Hallo wolfsfrauen.

Wollte nur sagen dass ich euch gelesen habe.

Hoffe ist ok dass ich schreibe nach meinem unsensiblen Post letztens. Sonst lest einfach nicht weiter. Auch OK.

Kann mir nicht vorstellen wie es euch geht. Nur erahnen.
Da ist von Innen ein tiefes Mitgefühl... Dieses keinen Ort haben kennen wir..
Eigentlich nicht viel brauchen glauben wir. Aber das ist irgendwie und anscheinend schon zuviel.
Hab eine sehr schöne Doku geschaut auf Arte. Agnes und Amir. Vielleicht gefällt die euch. Tut aber auch weh weil jeder Mensch sollte so einen Amir haben...

Kenne eure Situation nicht aber finde krass dass die Betreuerin da nicht mehr Tacheles mit den Einrichtungen redet und eben sagt es gab ganz ganz viele Absagen und wie ihr lebt und dass es eben immer ähnlich argumentiert wird und wieso nicht "einfach" Mal jemand sagt wir versuchen es... Lassen uns auf den prozess ein.
Vielleicht tut sie das auch. Weiss ich nicht.

Wollte früher immer selbst ne Klinik aufbauen mit einem Freund den ich in einer Klinik kennengelernt habe. Wir würden dich aufnehmen wenn es die gäbe. Im Schwarzwald. Blöder Spruch ich weiss. Hilft nicht weiter.
Wünsche euch so sehr Mal einen Lichtblick und einen guten Ort. Kann echt nachfühlen dass ihr total verzweifelt seid weil es auch die Traumata so wiederholt.
Und das mit dem viel zuviel aushalten kennen wir auch. Müsste nach den Schm**zen und den Bildern eigentlich nur auf der geschl. sein... Aber nee wird ausgehalten.

Ich denk an euch und sende euch licht das euch gut tut.
Eli

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von lara64 » Do Mai 19, 2022 4:46 pm

Liebe Wolfs.frauen und alle die uns lesen können/dürfen,

wie war euer Gespräch mit der rechtl. Betreuerin? Konntet ihr euch entscheiden in die Klinik zu gehen??
Es liest sich sehr Krisenhaft und das wisst ihr.

Ihr ahnt was ich euch ans Herz lege und ich bitte euch, nehmt Kontakt dort auf wenn ihr es noch nicht gemacht habt.
Ihr habt einen Platz in unserem Herzen, so wie ihr seid Jahren ringt..hier so öffentlich und vermutlich privat/persönlich noch viel intensiver und tiefer. Mein Respekt!

Ich wünsche euch, dass ihr euren Shalom findet mit allem was war/wie ihr seid/mit den Umständen..einfach mit eurem bisherigen Leben.
Viel Kraft für die aktuelle Situation.

Shalom - lara64

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » So Mai 22, 2022 10:57 am

Eli hat geschrieben:
Mi Mai 18, 2022 5:21 pm
Hallo wolfsfrauen.

Wollte nur sagen dass ich euch gelesen habe.

Hoffe ist ok dass ich schreibe nach meinem unsensiblen Post letztens. Sonst lest einfach nicht weiter. Auch OK.

Kann mir nicht vorstellen wie es euch geht. Nur erahnen.
Da ist von Innen ein tiefes Mitgefühl... Dieses keinen Ort haben kennen wir..
Eigentlich nicht viel brauchen glauben wir. Aber das ist irgendwie und anscheinend schon zuviel.
Hab eine sehr schöne Doku geschaut auf Arte. Agnes und Amir. Vielleicht gefällt die euch. Tut aber auch weh weil jeder Mensch sollte so einen Amir haben...

Kenne eure Situation nicht aber finde krass dass die Betreuerin da nicht mehr Tacheles mit den Einrichtungen redet und eben sagt es gab ganz ganz viele Absagen und wie ihr lebt und dass es eben immer ähnlich argumentiert wird und wieso nicht "einfach" Mal jemand sagt wir versuchen es... Lassen uns auf den prozess ein.
Vielleicht tut sie das auch. Weiss ich nicht.

Wollte früher immer selbst ne Klinik aufbauen mit einem Freund den ich in einer Klinik kennengelernt habe. Wir würden dich aufnehmen wenn es die gäbe. Im Schwarzwald. Blöder Spruch ich weiss. Hilft nicht weiter.
Wünsche euch so sehr Mal einen Lichtblick und einen guten Ort. Kann echt nachfühlen dass ihr total verzweifelt seid weil es auch die Traumata so wiederholt.
Und das mit dem viel zuviel aushalten kennen wir auch. Müsste nach den Schm**zen und den Bildern eigentlich nur auf der geschl. sein... Aber nee wird ausgehalten.

Ich denk an euch und sende euch licht das euch gut tut.
Eli
Hallo Eli...
können (wahrscheinlich) nicht ganz so antworten, wie wir gerne wollten.... aber wenigstens ein bissl "soll sein"...
Das mit dem "unsensiblen Post" und der Frage, ob es o.k. ist zu schreiben.... also es scheint o.k. zu sein, weil wir spüren da keine angetriggerte Wut oder sowas mehr.... (ham schon wieder keine "richtigen" Worte, um auszudrücken, was wir beschreiben wollen :roll: ).

Zum Thema Betreurin und "Tacheles reden"... nee, glauben nicht, dass sie das macht... und puh... manchmal ham wir schon versucht dann "Tacheles" zu reden... unsere Erfahrung ist aber eben, dass das mal gar nichts bringt, ausser.... *jetzt gehen die Worte wieder weg* :|
Also das ist ja auch so ein Punkt, den wir eben nicht verstehen können... also dass es niemandfrau interessiert da draussen, was eben auch in diesem "Hilfe"system passiert. Also dieses Thema... puh... wenn uns vor vielleicht 15 Jahren irgendwer gefragt hätte, was wir über das psychosoziale "Hilfe"system denken, dann hätten wir aus dem (wenigen), was wir aus eigener Erfahrung wussten, wohl eher gedacht, dass es ja schon viele Anlaufstellen und Möglichkeiten gibt....
Und wir sind aber jetzt so entsetzt, dass die Zugangsmöglichkeiten zu diesen "Hilfe"angeboten eben so.... puh.... also dass die eben so sind, dass da Menschen wie wir gandenlos durchrasseln... also dass da sozusagen eigen tlich auch eher die Menschen hinkommen können, die eher weniger beeinträchtigt sind... und dass, obwohl diese "Einrichtungen" doch eigentlich für die sein sollten, die eher schwerer beeinträchtigt sind....
Ach Mensch, wir mögen all diese Worte nicht... :?
Und es interessiert einfach keinen.... also die Regeln machen halt die Einrichtungen... und wir bekommen auch noch oft zu hören, dass es nicht nur uns so geht, sondern ganz, ganz vielen... und das finden wir noch heftiger....
Und jetzt geht die Kraft weg.... zum weiter schreiben.... :| :roll:
Und das mit dem Trauma wiederholen... mit dem keiner will sehen.... und keiner hilft.... und dem allein bleiben ohne "Rettung"... puh.... manchmal fühlt es sich eben heute fast schlimmer an (obwohl das gedacht ist... weil wir die Gefühle von damals.... ja gar nicht "richtig" fühlen)... aber damals ham wir uns zwar nach "Hilfe" gesehnt... aber wir wussten ja gar nicht... dass es angeblich da draussen "Hilfestellen" gibt... also wir ham erst eigentlich durch den Wolfs.mann damals... mit Anfang Mitte 20.... überhaupt erfahren.... dass manfrau sich "Hilfe" holen kann....
Und also das ist eben so heftig... wenn manfrau dann denkt.. da gibt es ja dieses "Hilfe"system..... und dann aber erlebt... dass dieses System eher noch mehr zerstört denn hilft... weil.. wir fühlen uns immer wertloser.... noch wertloser... als eh schon.... (und da hilft auch kein denken, dass jeder Mensch ja irgendwie wervoll ist oder sowas....puh... :oops: ).
Das mit der Klinik ist lieb... (obwohl uns ein Lebensort lieber wäre :wink: )... manchmal fragen wir uns, ob wir diese kleine Klinik evtl. sogar kennen... könnte theoretisch zumindest sein bei all unseren kreuz und quer schon Klinikaufenthalten :roll:

So.. war doch wieder viel... und hoffen, nicht zu wirr-chaotisch :roll:
Liebe Grüsse... und danki nochmal....

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » So Mai 22, 2022 11:24 am

lara64 hat geschrieben:
Do Mai 19, 2022 4:46 pm
Liebe Wolfs.frauen und alle die uns lesen können/dürfen,

wie war euer Gespräch mit der rechtl. Betreuerin? Konntet ihr euch entscheiden in die Klinik zu gehen??
Es liest sich sehr Krisenhaft und das wisst ihr.

Ihr ahnt was ich euch ans Herz lege und ich bitte euch, nehmt Kontakt dort auf wenn ihr es noch nicht gemacht habt.
Ihr habt einen Platz in unserem Herzen, so wie ihr seid Jahren ringt..hier so öffentlich und vermutlich privat/persönlich noch viel intensiver und tiefer. Mein Respekt!

Ich wünsche euch, dass ihr euren Shalom findet mit allem was war/wie ihr seid/mit den Umständen..einfach mit eurem bisherigen Leben.
Viel Kraft für die aktuelle Situation.

Shalom - lara64
Liebe lara64....
danken euch fürs schreiben....
Also puh... das war ja erstmal am Mittwoch ein "Kennenlerngespräch" wieder in so einer Wohneinrichtung.... und... das dort... die Menschen.. und auch das, was dort dann mit den Bewohner/innen zusammen gemacht werden muss.... und irgendwie... also wir glauben.. das hat uns so getriggert... all das dort... und die Männer... und so... also wir ham das Gespräch dann abbrechen müssen.... also es war halt so, wie es in diesen Einrichtungen meistens läuft... also dass die erstmal über sich erzählen... und dann soll manfrau halt über sich erzählen... und wir ham das dann schon abgebrochen, als die noch mittendrin war... bzw. bevor wir über uns erzählen sollten... (der Bericht von der Thera war aber vorab schon dort)....
Und dann warn wir mit der Betreuerin zwar noch dort kurz in der Umgebung "spazieren"... aber das hat dann... weil wir dann doch auch geredet ham mit ihr.. und sie auch Fragen dann gestellt hat.... und wir dann wieder was erzählt ham.. was wir hätten nicht erzählen solllen.... puh.. das ist wirr... entschuldige :oops: also das mit der Klinik war dann völlig weg.... und dann hat die Betreuerin uns halt wieder in der Wohnung abgesetzt... und dann... dann muss es ganz schlimm gewesen sein... also puh... auf jeden Fall konnten wir Donnerstag gar nichts mehr... ausser im Bett liegen und... puh.. wie sollen wir das beschreiben... :roll: diese "Zustände" und "Schmerzen"... also zu hoffen, dass das aufhört... und dass manfrau wieder "weg" ist... aus dem Körper... dem Bewusst-Sein.... dem Er-Leben.... müssen.... weg sein aus dem "Leben"...
Und wir hatten am Freitag dann... als es etwas besser wieder war... in dem Sinne... also weil Donnerstag hätten wir noch nicht einmal "um Hilfe rufen" können.... und Freitag hatten wir dann wirklich überlegt... die Ersatzthera wegen Klinik anzuschreiben....
Aber also... Klinik... noch nicht einml Klinik schaffen wir ja.... noch nicht einmal die Zugangsvorraussetzungen schaffen wir ja... :oops: und wir hatten vor Jahren dann ja mal den Zugang gefunden eben.... zu diesem einen Oberarzt... der gesagt hat... wir dürfen auch da sein, ohne "Untersuchungen" z.B... oder Teilnahme an bestimmten Therapien... oder dem Essen....
Und dann ham aber die von den Stationen dort eben letztes Jahr gesagt... wir dürfen nicht mehr kommen, solange wir nicht in einer Einrichtung leben.... weil das sonst zu belastend sei... für alle.... und.. die andere Klinik hier.... da hatte vor Wochen die Betreurin ja schonmal angerufen wegen uns.... und die ham da aber schon klar gesagt... dass eben aber es da nicht so sein wird... und dass "bestimmte Sachen" dort werden müssen....
Und das.. da ham wir so Angst aber... was dann wieder vor "passiert"... dass wir wieder >"eskalieren" dann.....weil die nicht verstehen... das mitd en Bildern... die dann aufgehen..... und uns eben dann noch mehr destabilisieren... puh.. wir ham auch Angst, das hier zu schreiben merken.... :oops:
Also bei Benni im Systemsprenger-Film... das ist halt wie mit dem ins Gesicht fassen... und dann wird ja der Bildschirm rot dann im Film....
oder dass da bei der Untersuchungsszene die Mutter das mit den Elektroden am kopf machen muss... weil die Mutter die einzige ist, bei der das geht mit dem ins Gesicht fassen.... und also... wenn dann in den Kliniken... also wir verleiren dann halt auch die "Kontrolle".. beie "bestimmten Untersuchungen"... bei uns ist dann aber eher schwarz.... und auch... also wir verletzen dann keine anderen... aber eben anderes.. was dann eben aber so eskaliert dasss... puh.. wir können nicht weiter schreiben... ud wir ham Angst eben auch... dass ... dass wir auch hier verurteilt werden....
Und chaotisch ist es ja auch geworden... das Geschreibsel versuchen.... :oops: wir bräuchten halt einen Ort.. an dem wir erstmal ohne Bedingungen hindürfen.... aber an dem wir das Gefühl entwickeln schaffen.... ein bissl mehr in Sicherheit zu sein... vor dem zerstörerischen in uns.... :cry: :cry: :cry: Wir ham keine Ahnung.. ob ihr das verstehen könnt... oder "tolerieren".... und aber.. wir schicken das jetzt trotz!dem ab... obwohl wir so Angst ham.... so so... Angst ham..... vor Reaktionen hier im Forum.... :oops: :oops: :oops: :oops:
Und liebe Grüsse an Dich.... und wir lesen Dich auch immer, wenn ihr hier im Forum schreibt....

Eli

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Eli » So Mai 22, 2022 2:16 pm

hallo wolfsfrauen,

für uns ist es sehr gut zu verstehen, was ihr schreibt und vollkommen nachvollziehbar und verständlich.
danke, dass ihr geantwortet habt und es ist gar nicht so dass es wirr ist oder nicht zu verstehen oder so.

das ist sehr nachzuvollziehen, dass ein ort ohne bedingungen möglich sein MUSS. und ich sehe auch keine gründe dagegen, weil ihr tut ja niemanden was.. und am ende ist es doch total egal ob es eben ein b*tabnahme gibt oder nicht. zum beispiel.
in Göttingen muss man zu keinem essen und nur zur einzeltherapie wenn das besprochen ist. aber ja ein lebensort wäre so wichtig.
vielleicht nochmal an die adresse von lara denken.. glaub weiß welche sie meint...

mmh diese zustände.. weiß nicht wie die sind. aber wollen sagen dass sich das sicher ganz schrecklich anfühlt. und allein.
und ja wir finden das auch schlimmer. weil von täterInnen erwartet frau nichts gutes... aber von der jetzt gesselschaft und dem "hilfe" system eben schon.. ich wünsche euch so sehr jemanden wie den oberarzt. ich wollte euch was fragen... ihr sagt sicher nein aber ich woltle trotzdem fragen. ich kenne einen alten arzt und traumatherapeuten. bekannt für trauma. hat bücher geschrieben. ich hatte paar mal kontakt mit ihm. er war sehr empathisch und eben so ein bisschen "alte schule" also eher so locker nicht so an regeln hängend, haben wir im gefühl. und wenn ich den mal frage. ich kenn ja eh nicht euren namen, könnte die situation nur sehr grob schildern. vielleicht ist es schwachsinn. aber vielleicht wäre es auch ein weiterer strohhalm...weil so geht es nicht weiter!

ich denke an euch wolfsfrauen. ihr seid nicht falsch. ihr seid "einfach" sehr verletzt und kaputt und das ist schrecklich.

eli

lara64
Beiträge: 2488
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von lara64 » So Mai 22, 2022 9:44 pm

Hallo liebe Wolfsfrauen,
Wir ham keine Ahnung.. ob ihr das verstehen könnt... oder "tolerieren".... und aber.. wir schicken das jetzt trotz!dem ab... obwohl wir so Angst ham.... so so... Angst ham..... vor Reaktionen hier im Forum....
mich erschreckt es NICHT, und mich irritiert es NICHT, ich kenne das - vielleicht nicht so in dem Ausmaß wie ihr das für euch erlebt. ABER wir kennen das! Wir sehen dann leider ähnlich wie Benny "rot"..! Bei uns ist es eher oft so, dass wir so unauffällig und angepasst wirken, dass die dann meist derat überfordert sind und überhaupt nicht verstehen was passiert ist..wir sind ja so fachlich-toll.. :x
Für mich gibt es da nichts zu ve/ver- sonst wie urteilen. Ihr seid so geworden, weil die Umständen in denen ihr groß geworden seid, so waren! Es auch nicht darum ob ich das tolerieren kann, darum kann es nicht gehen..es ist euer Erleben, eure Gefühle und Wahrnehmungen, daran gibt es nichts zu rütteln..

Ja und euere Schwierigkeiten mit dem "Gesundheits-Sozialsystem" kann ich gut nach vollziehen. Das erlebe ich dann auf der "anderen Seite" täglich, wie defizitär die Angebote sind, gerade für Frauen mit besonderem Hintergrund...und erlebe dann unsere Ohnmacht nicht mehr "bieten/leisten" zu können, weil entweder die Fachlichkeit bei den Mitarbeiterinnen fehlt, Weiterbildungen teuer sind und wenig gegenfinanziert werden, und selbst wenn genug Fachlichkeit da ist, leider zu wenig Zeit finanziert wird..

Wir hatten eine PN geschrieben..keine Ahnung ob ihr die erhalten habt und ob ihr darauf antworten könnt.
wir bräuchten halt einen Ort.. an dem wir erstmal ohne Bedingungen hindürfen.... aber an dem wir das Gefühl entwickeln schaffen.... ein bissl mehr in Sicherheit zu sein... vor dem zerstörerischen in uns....
Wir wünschten euch, ihr könntet euch dazu durchringen.

Shalom - lara64

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » Di Mai 24, 2022 12:14 pm

Liebe Eli,
Liebe lara64,

wir ham jetzt schon mehrmals "Anlauf" genommen, um zu antworten.... aber die Kraft fehlt... zumindest dafür, so zu antworten, wie wir gerne würden :roll:

Auf jeden Fall sind wir für ganz viele Worte in beiden Beiträgen von euch ganz, ganz dankbar!!! Und das wollten wir unbedingt schon mal sagen...
Danki!!!

Ganz kurz aber auch noch

@ Eli... zu der Frage bzgl. des "alten Arztes", den Du kennst und dem schildern von/über uns.... hm... also von uns aus kannst Du das sogar machen- aber wir fragen uns halt, was Du Dir davon "versprichst"? Puh, das klang jetzt wieder so blöd, entschuldige... weil es ist nicht gegen Dich gemeint *oder so*... es ist halt nur, dass wir ja auch schon so einiges versucht ham, u.a. auch, weil wir das ja "selbst" alles nicht fassen können... und unsere Erfahrung ist eben, dass dann trotzdem nichts wirklich "aktiv" hilfreiches kommt... aber wie gesagt... wir hätten eigentlich irgendwie nicht mal was dagegen- ist ja eh anonym :wink:

@ lara64... wegen der PN... da wollten wir hier schon schreiben, dass die nicht angekommen ist.... und dann puh.... naja... "Phänomene" halt :roll:
Also war doch angekommen.... aber wissen noch nicht, wie und ob das mit dem Antworten klappt :oops: :roll:

Also nochmal danki für so viele liebe Worte und wie gesagt... wir hoffen, wir können dann nochmal inhaltllich etwas mehr dazu antworten.... :roll:

Eli

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Eli » Di Mai 24, 2022 5:35 pm

Hallo wolfsfrauen

Danke für eure Antwort. Bitte gern.

Ich würde ihn erstmal fragen ob er eine Wohngruppe oder eine gute Klinik kennt die eben eher so "ohne Bedingungen" arbeiten.

Und wenn er mehr Infos von euch will würde euch die E-Mail geben (ist eh öffentlich) und ihr könntet Kontakt aufnehmen wenn ihr wollt. Dann könnte er evtl den Kontakt zu dem Ort herstellen. Wenn Frau da jemand hat der das forciert hilft das ja manchmal.
Vielleicht ist es Schwachsinn, aber vielleicht ist es ja ein Versuch wert.

Wenn es euch zu sehr stresst (ggf neue Enttäuschung, ungute Erfahrung mit ihm selbst etc...) lass ich es. Könnt ja nochmal expliz bescheid geben.

Liebe Grüße. Ich sende euch ein paar Sonnenstrahlen
Eli

Aufatmende
Beiträge: 1364
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Aufatmende » So Mai 29, 2022 12:03 pm

Hallo Wolfsfrauen

Ich finde nicht wirr, was ihr schreibt, nur verletzt und einsam und in großer Not.
Ich würde gern mehr tun, aber mir fehlen die Worte.
Ich lese euch immer.
Rückfälle sind Vorfälle!

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » So Mai 29, 2022 12:11 pm

Ui... jetzt müssen wir fast richtig ein bischen weinen :cry: :oops: also hier... der Körper..... weil... puh... zuviele Gefühle ?.... danki Aufatmende.... dass ihr das, was wir schreiben nicht *wirr* findet..... das entlastet (?) vielleicht gerade ein bsichen... und ja... das mit dem einsam und verletzt.... puh... das ist es wohl... was so wehtut gerade wieder.... :cry: dass wir weinen müssen.... denn diese Verletzungen und die Einsamkeit... Verlassenheit.... Isolation.... das sind eben wirklich Schmerzen.... also inzwischen ja auch im Gehirn nachweisbar... dass das kein "anstellen" oder sowas ist... sondern dass bestimmte Gefühle... eben die gleichen Gehirnzentren aktivieren.... wie "echte".. also Körperwund- oder Krankheitsschmerzen.... :cry: :cry: :cry: und diese "alten" Verletzungen... die tun so weh.... und werden ja durch das aktuelle Erleben auch immer wieder reaktiviert... unser "Nervensystem" kann ja gar nicht zur Ruhe kommen... puh... jetzt kommt es uns doch wieder *wirr" vor... weil es soviel ist... :cry: :oops: :roll:
Danki jedenfalls Aufatmende.... auch hier....

Die.Wolfsfrauen.
Beiträge: 2219
Registriert: Di Jun 25, 2013 7:43 pm

Re: wolfsfrauen

Beitrag von Die.Wolfsfrauen. » So Mai 29, 2022 12:14 pm

Ach so... und wir lesen Dich auch immer.... aber die Kraft fehlt so oft... zum antworten... und auch die Angst lähmt zu oft....aber lesen... tun wir....

Antworten