Therapeut mag mich?

Hier findet Ihr einen Raum, in dem Ihr über alles reden könnt, was in den anderen Foren keinen Platz hat.
Gast

Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Sa Nov 27, 2021 4:19 pm

Guten Tag zusammen,

ich (m) lese hier schon länger mit und habe jetzt selber ein Anligen.

Ich bin seit längerem in einer Therapie, die sich dem Ende entgegen neigt. Gerne würde ich meinen Therapeuten wiedersehen. Das habe ich ihm auch gesagt. Seine Aussage war, dass es nicht geht, er schon öfters von Patienten u. Patientinnen gefragt wurde, das aber immer klar abgelent hat. Bei mir würde er jedoch gerne drüber nachdenken.

Was sagt ihr dazu?

Eli

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Eli » So Nov 28, 2021 10:39 am

Hallo Gast,

Meine Meinung und die des Bundesverbandes deutscher Psychotherapeuten ist klar: das ist unethisch und aus gutem Grund nicht erlaubt.
Es gibt immer wieder das Thema hier und Theras die sich nicht dran halten... Das macht es nicht besser.

Was hat er für eine Ausbildung? Ist er Heilpraktiker?

Ich glaube nach 2 Jahren nach Ende der Therapie kann man mal drüber nachdenken.
Dein Therapeut ist privat anders. Mit Fehlern, Macken etc. Willst du das echt alles mitbekommen? Und was bedeutet das für deine Therapie?
Ich finde es auch unmöglich dass er sagt bei dir macht er es...bei anderen nicht. Was vermittelt dir das? Du bist ganz toll und anders als die anderen...So was kenne ich vom MB. Würde mir Angst machen...
Mein Rat ist: dein Wunsch ist okay und normal. Aber dem nachgehen würde ich nicht. Das geht zu 95 Prozent nach hinten los. Über kurz oder lang. Und das ist eben wie gesagt nicht ohne Grund ein NoGo unter Therapeuten. Das weiss er garantierr ganz genau und tut es trotzdem...würde mir auch Angst machen.
Such dir andere Freunde wenn du dich einsam fühlst.

Sein Handeln ist echt grenzwertig. Im Zweifel ruf mal beim Ethikverein Psychotherapie an. Die können dich beraten und dir nochmal ihre Meinung sagen. Findest du, wenn du googelt.

Alles Gute.
Eli

PS Und ja der thera mag dich. Das ist eine Arbeits Beziehung. Ihr arbeitet zusammen. Und das sollte es auch bleiben. Sonst verwischen Grenzen und das kennen wir alle hier zu gut was das emotional bedeutet...

lara64
Beiträge: 2535
Registriert: Sa Mai 12, 2012 2:36 pm

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von lara64 » So Nov 28, 2021 8:16 pm

Hallo Gast,
was soll Inhalt der Kontakte sein?? Eine Therapie nach der Therapie?
Für den Therapeuten gelten die Ethikrichtlinien, nach denen er nach einer gewissen Zeit nach der der Therapie auch Kontakt mit dir aufnehmen könnte..

Bleibt dann immer noch die Frage nach den Beweggründen und dem Inhalt..
solltest du mehr als freundschafltiche Gefühle für den Therapeuten empfinden, wäre es eher wichtig das jetzt noch innerhalb der Therapie zu klären. Könnte auch eine Übertragung sein..

Andernfalls bleibt abzuwarten wie sich dein Therapeut entscheidet.

Shalom - lara64

Benutzeravatar
Unverblümt
Beiträge: 6607
Registriert: Do Sep 01, 2011 5:24 pm
Wohnort: Keller

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Unverblümt » Mo Nov 29, 2021 12:43 pm

Hallo Gast,

es kommt drauf an in welchem Kontext du deinen Therapeuten wieder sehen willst.

Auf einer privaten Ebene oder auf einer therapeutischen Ebene.

Privat solltest du dich nicht mit deinem Therapeuten treffen.
Therapeutisch gesehen spricht da nichts dagegen.

Ich habe meine Therapie Anfang des Jahres beendet und kann meine Therapeutin im Rahmen der therapeutischen Sprechstunde besuchen und somit wieder sehen.

LG Unverblümt
Bild
ich bin ich und so gefalle ich mir Bild

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Mo Nov 29, 2021 1:23 pm

Hi,

Nein, er ist kein Heilpraktiker.
Meine Beweggründe? Ich verstehe mich gut mit ihm und könnte mir Treffen als Bekannte vorstellen. Freunde habe ich.

Warum sollte ich seine Macken nicht mitbekommen wollen? Er ist genauso ein Mensch, wie Du und ich. Ich empfinde seine Antwort mir gegenüber nur als ehrlich. Das hat doch nichts mit MB zu tun.

Bleibt halt nur, auf seine Entscheidung zu warten.

Eli

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Eli » Mo Nov 29, 2021 4:23 pm

Er handelt gegen die berufrechtlichen Regeln. Die wurden nicht aus Spass gemacht oder von Idioten.

Das hat für mich sehr viel mit Missbrauch zu tun.
Aber ich denke da du es möchtest und unsere Antworten da nichts ändern ist es wichtig deine Erfahrungen damit zu machen. Vielleicht wird es ja auch nett.
Eli.

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Di Nov 30, 2021 10:39 am

Hallo Eli

man kann aber auch nicht an jeder Ecke MB vermuten oder unterstellen.

Sicher hat die Berfusordnung ihre Relevanz. Aber auch Ausnahmen bestätigen die Regeln.

Aufatmende
Beiträge: 1496
Registriert: Mi Jul 17, 2013 10:26 pm
Wohnort: hinter den Bergen bei den sieben Zwergen

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Aufatmende » Di Nov 30, 2021 5:20 pm

Nein. Keine Ausnahmen. Klientenkontakt privat ist unprofessionell.
Erspare dir die Erfahrung.
Auch ich habe die Vermischung der Ebenen erlebt. Es hätte vor Jahren fast meine Ehe zerstört und hat mich in massive emotionale Abhängigkeit gebracht.
Rückfälle sind Vorfälle!

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Di Nov 30, 2021 7:23 pm

Tut mir leid, dass es für Dich so schlecht gelaufen ist.

Sayeda
Beiträge: 309
Registriert: So Feb 02, 2014 11:30 am

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Sayeda » Di Nov 30, 2021 7:38 pm

Hallo,

das sagt die Berufsordnung dazu:
"Schließlich gilt das Abstinenzgebot auch nach Ende der Therapie, bis der Patient sich aus der therapeutischen Beziehung gelöst hat – in jedem Fall mindestens ein Jahr über das Ende der Behandlung hinaus."

Also: Sobald du deine Therapie bei ihm beendet hast und ein Jahr vergangen ist.

LG, Sayeda
Wenn eine Frau ihre eigene Größe entdeckt hat, kann kein Lob sie größer, keine Kritik sie kleiner machen.
Der Käfig ist offen.
Verlassen musst du ihn selbst

Luisa Francia

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Di Nov 30, 2021 8:38 pm

Natürlich nicht direkt nahtlos an die Therapie. Was denkt ihr denn von mir?

Ich habe mich über die Breufsordnung informiert.

anderer gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von anderer gast » Mi Dez 01, 2021 12:34 pm

Gast hat geschrieben:
Di Nov 30, 2021 8:38 pm
Was denkt ihr denn von mir?
Man kennt sich nicht und Menschen gehen immer von sich und den eigenen Erfahrungen aus. Und man liest hier immer wieder das es am liebsten nahtlos ist und du hast ja auch nicht erwähnt, ab WANN DU dich treffen willst.

Das was sayeda geschrieben hat, ist nur eine Erklärung, ab wann das machbar ist.

Ich habe zum Glück eine therapeutische Beratung, wo es näher sein darf, weil es keine kassenärztliche Behandlung ist und darum dürfen wir uns auch privat treffen (wir treffen uns 1x bis 2x im Jahr, weil sie auch aus einem anderen Bundesland kommt. Ich komme mit Therapeuten die mir gegenüber sitzen nicht klar. Ich brauche Augenhöhe und kein Gefühl von sie ist höher nur weil sie mir hilft. Da komme ich schneller in die Abhängigkeit.
Bei mir und meiner Beraterin bin ich nicht in eine Abhängigkeit gerutscht. Das ist völlig entspannt, auch wenn privates mit rein kommt. Wenn wir uns zb privat treffen, dann sind das mehrere Menschen und ich hänge da auch nicht nur mit ihr zusammen sondern mit anderen auch. Nur wenn kritische Themen gibt, dann suche ich ihre Nähe, aber das ist eher selten der Fall.

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Fr Dez 03, 2021 8:03 pm

Wenn ich gewusst hätte, das ich hier ein paar aufschrecke, hätte ich das sofort erwähnt, dass es nicht direkt nach der Therapie sein soll. :lol:

Also kein Abstinenzgebot bei Dir?

In meinem Bundseland ist kein Zeitraum in der Bretufsordnung angegeben. Nur kein Kontakt, bis keine Behandlungsnotwendigkeit oder Abhängigkeit besteht.

anderer gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von anderer gast » Sa Dez 04, 2021 2:04 am

Gast hat geschrieben:
Fr Dez 03, 2021 8:03 pm
Wenn ich gewusst hätte, das ich hier ein paar aufschrecke, hätte ich das sofort erwähnt, dass es nicht direkt nach der Therapie sein soll. :lol:
Mich hast du jetzt nicht aufgeschreckt, falls du das denkst. Das war mehr ein Hinweis, warum andere darauf so reagieren.
Ich bin sowieso da etwas anders, weil jeder soll so, wie er möchte, solange keine Abhängigkeit entsteht oder man die Therapeuten als einen Mutterersatz oder Vaterersatz sieht.
Gast hat geschrieben:
Fr Dez 03, 2021 8:03 pm
Also kein Abstinenzgebot bei Dir?
Nein, ich erfahre auch Ihre Erfahrungen und das hilft mir. Ich sehe dann ja auch, wie sie selbst mit solchen Erfahrungen umgehen kann. Wenn wir uns privat treffen, werden keine Probleme verarbeitet, sondern ich brauche einfach nur ihr dasein. Wir umarmen uns wenn wir uns sehen und wenn wir wieder fahren. Sie war bei der Taufe meines Erwachsenen Kindes und wir haben Lachyoga zusammen gemacht. Wir sind mit ihr auch zusammen für 3 Tage im Jahr im Urlaub, wo es um den Glauben geht. Wir unternehmen da richtig schöne Sachen zusammen. Das ist dann für mich nur eine schöne Zeit, wo kein Platz ist für schlechte Stimmung. Ich bin da einfach nur glücklich.

Ich bin auch froh, dass sie "nur" eine therapeutische Beraterin ist. Ich sehe sie nicht als meine Mutter, ich kann sie nicht als Freundin bezeichnen. Bei uns ist es Beratung mit Bekannte. Ich wurde am Anfang mal abhängig, weil ich die Augenhöhe bei ihr nicht hin bekommen hatte, aber sobald sie oder ich es gemerkt hatte, sind wir daran gegangen und haben uns dann wieder auf Augenhöhe begegnen können.
Gast hat geschrieben:
Fr Dez 03, 2021 8:03 pm
In meinem Bundseland ist kein Zeitraum in der Bretufsordnung angegeben. Nur kein Kontakt, bis keine Behandlungsnotwendigkeit oder Abhängigkeit besteht.
Hm, irgendwie kann ich den Satz nicht wirklich verstehen. Ich verstehe daraus das Kontakt erlaubt ist, wenn man keine Behandlungsnotwendigkeit mehr hat oder nicht abhängig ist? Deutest du das auch so?

Bei dir sehe ich keine Abhängigkeit, ob du noch Behandlung brauchst, weiss ich nicht.
Gast hat geschrieben:
Mo Nov 29, 2021 1:23 pm
Meine Beweggründe? Ich verstehe mich gut mit ihm und könnte mir Treffen als Bekannte vorstellen. Freunde habe ich.
Daran erkenne ich zb das du nicht abhängig bist. Als Bekannte. Wenn ich abhängig war (zb bei meiner ersten Thera), da hätte ich sie mir als Freundin oder teilweise als Mutter gewünscht. Und das mit den Macken. Er ist, wie wir auch, ein Mensch. Und jeder hat Macken. Auch Therapeuten können und dürfen zb Fehler haben.

Ich drücke dir die Daumen, wenn er wirklich ja sagen sollte, dass du weiterhin gute Erfahrungen mit ihm hast. Es ist möglich das du privat auch gute Erfahrungen sammeln kannst. Ich habe gute Erfahrungen mit meiner Beratung und mit meiner ersten Thera gemacht. Die erste Thera hatte ich 2009 bekommen und noch heute ein gutes Verhältnis. Ich war lange abhängig von ihr gewesen und als ich sie als Thera los lassen konnte, haben wir mehr eine Freundschaft aufgebaut. Wir besprechen aber keine Probleme mehr. Dafür habe ich ja die Beratung.

Gast

Re: Therapeut mag mich?

Beitrag von Gast » Mi Mär 02, 2022 8:24 pm

Hallo zusammen.

Meine Therapie ist jetzt beendet. Wir haben uns nochmal über das Thema Kontakt ausgetauscht.

Zum jetzigen Zeitpunkt möchte er das nicht. Aber ich kann, wenn ich möchte, mit ihm per Mail und SMS in Kontakt bleiben. Und dann mal sehen...

Antworten