Wohin trigger

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Wohin trigger

Re: Wohin trigger

von gastacht » Di Jul 16, 2019 10:24 pm

hi sh
danke für deine nachricht.
nein ich muss dahin, das ist eine einstellungsuntersuchung. niemand darf man zwingen aber wenn ich nicht geh werd ich halt nicht eingestellt. und der ist auch zentral gelegen und da der schauen muss ob ich fit bin für den job muss es auch der sein..
tjaha, vielleicht bin ich auch einfach nicht fit genug, das kam mir auch.
dann halt kein job. dann hab ich aber auch keinerlei grund mit instabil sein und svv aufzuhören.
ach sch... will den mb los sein und tu alles für dass er mir mal wieder alles versaut.
wenn das echt passiert... dann weiß ich auch nicht.
verheilte narben sind nicht das problem... :cry:
ich denke aber er maßt sich an das einzuschätzen. und ja wie würd ich wohl entscheiden. wenn ich keine ahnung hätte.. und er muss das verantowrten...
aber mann.. das waren 3 rückfälle. 3. wenn die alles versauen... davor war ich fast 10 jahre clean!

ich bin müde vom kämpfen.
immer wieder versau ich es mir selbst.
es darf nicht gut sein
ok wenn die seele will dass ich arbeitslos in der psych rum vegetier, bitte das kann sie haben!!! :twisted: :cry:

Re: Wohin trigger

von ~SteinHart~ » Di Jul 16, 2019 10:05 pm

Musst du denn tatsächlich zum Betriebsarzt?

Man kann normalerweise auch zu einem Arzt seiner Wahl. Das kostet bissi was, die Kosten kann man dann aber wiederum beim Arbeitgeber geltend machen.

Ich war damals einfach bei meinem Hausarzt, weil ich keine Lust hatte ewig weit zu einem fremden Arzt zu fahren.

Jedes Jahr geht an der Arbeit eine Liste rum wer zum Betriebsarzt soll, oder auch will. Da kreuze ich einfach "nein" an fertig.
Der Grund ist aber dass der Kerl mir mal den Arm lahm gespritzt hat und ich alles was er macht auch bei meinem Hausarzt machen lassen kann.

Meine, lange verheilten, Narben hatte der Betriebsarzt gesehen, kurz angesprochen und das war's im übrigen.

Impfungen kann man sich beim Hautarzt geben lassen etc.


Die Frage ist halt, beeinträchtigen die Narben dich im Job?
Oder unangenehmer gefragt bist du in der Lage den Job zu machen, wenn du deinen Stress durch schneiden regulierst?

DAS kann aber meiner Meinung nach ein Allgemeinmediziner in einer so kurzen und vor allem rein körperlichen Untersuchung gar nicht einschätzen.

Für uns "Psychos" müsste es wenn dann eine psychologische Untersuchung geben....


SH

Re: Wohin trigger

von gastacht » Di Jul 16, 2019 8:45 pm

hi
danke ihr zwei.
ich führe ein positiv tagebuch sh :wink: regelmäßig. aber danke für den tipp.
und aus selbstschutz nicht zu viel hoffnung mal bald gesund zu werden bzw. kein krebs zu bekommen.

hach ja, einen tag gefreut, dann wieder...

schl*g in die fresse! wie könnte es in meinem leben auch anders sein, nicht wahr???
neuerjob=betriebs arzt. betriebsarzt+frischenarben=keinjob


:cry: :cry: :cry: :twisted: :twisted:
wenn dem echt so ist, dann... dann weiß ich nicht was ich mache. das ist ne einmalige chance. heiß umkämpft. von allen gewollt.
vielleicht hab ich glück und kann die hose anlassen... aber wenn nicht, dann wars das denke ich. sagt ein freund der betriebsarzt ist auch. :cry:
der termin ist in 3-4 wochen und bis dahin krieg ich mit keinem wundermittel der welt die n+rben hell.

tjaha.. selbst schuld arschl*ch.
sorry aber anders halte ich das gerade nicht aus. :cry:

gastacht

Re: Wohin trigger

von Imagica » Mo Jul 15, 2019 9:01 pm

Hi Gastacht,

freut mich, daß es doch auch mal was positives gibt! Eine nette Ärztin die sich mal bemüht, ist auch mal endlich was gutes :-)

Liebe Grüße,
Imagica

Re: Wohin trigger

von ~SteinHart~ » Mo Jul 15, 2019 7:42 pm

Ich steh bissi auf der Leitung glaube ich.

In welche Richtung möchtest du aus Selbstschutz nicht zu viel Hoffnung stecken?
Krebs bekommen, oder keinen zu bekommen?

Pendelst du da hin und her, oder kommt mir das nur so vor?


Dass es gerade besser geht freut mich :)


Ich hätte da eine Idee, die aber bissi Disziplin erfordert.
Wie wäre es mit einer abgewandelten Diary-Card?
Ein Tagebuch in den du, strukturiert fest hälst, wie deine Stimmung ist. Ohne viele Worte, eher eine Tabelle, oder wie ein Diagramm. Ein paar, aber möglichst wenige Worte zu den Begleitumständen sind aber sicherlich hilfreich.

Ich lese hier bei dir immer wieder mal dass es gerade besser ist. Das geht aber in den ausschweifend festgehaltenen schlechten Zeiten fast schon unter.

Durch so etwas könntest du vielleicht differenzierter auf deine Stimmung schauen.

Lieben Gruß,
SH

Re: Wohin trigger

von Gastacht » Mo Jul 15, 2019 6:51 pm

Hi
Also... kein Tumor. Keine Verschlechterung.
Ärztin war lieb und hatte noch eine neue behandlungsidee. Und wird auch noch ne Untersuchung gemacht. Sagte solle mir erstmal keine Sorgen machen bzgl bösartig werden etc.
Versuch nicht zuviel Hoffnung rein zu stecken aber Lage ist gerad ok.
Habt einen schönen Abend
Gastacht

Re: Wohin trigger

von Bambus 1 » So Jul 14, 2019 11:43 pm

Nein liebe gastacht, das aus deinem letzten Satz möchte bestimmt niemand. Ich setze mich gerne wieder zu dir. Ich glaube bei dem Wetter können wir den Pool erstmal zusammen packen... Nix mehr mit Arschbombe... Aber vielleicht hast du Lust, daß wir uns heute unter den freien Himmel legen und stundenlang in den Nachthimmel schauen?? Ich durfte das mal in Australien im Outback machen, die Milchstraße war zum Greifen nahe. Unfassbar faszinierend. Wir saugen einfach die Stärke und Kraft der Natur in uns auf. Und niemand kann uns mehr umhauen. Kraft ohne Ende!!!

Kämpfe weiter, ich habe riesen Respekt vor dir, du schaffst es, irgendwann wirst du es wirklich schaffen!!

Viele Grüße
Bambus

Re: Wohin trigger

von Gastacht » So Jul 14, 2019 5:07 pm

Wie war mein Leben eigentlich vor den Schmerzen?
Was hatte ich da eigentlich für ein Sch.. Problem???
Wünsche mir so sehr die Zeit zurück. So sehr.
Meinetwegen den mb. Hab ja eh dissoziiert.
Aber nicht die Hölle der letzten Monate.
Das ist ein retraumatsierendes konglomerat aus Panik schmerz Hass Selbsthass ausgeliefert sein keine Hilfe bekommen totalen Depressionen Hoffnung die immer wieder nieder getrampelt wird unglauben fassungslosigkeit etc etc.

Und ja ich tu gerad viel für mich.
Skills. Innere Kind Arbeit. Sport. Imagination....
Neue thera suche

Aber es nützt nix.

Wie gesagt: ein Alptraum und werde nicht wach.
Frage der Zeit bis das nächste passiert an Sch... so kann ich zb dauerhaft auf keinen Fall arbeiten :D

Manchmal glaub ich Gott oder sonst wer will dass ich mich umbring!

Re: Wohin trigger

von Gastacht » So Jul 14, 2019 4:52 pm

Das tut mir sehr leid imagica. Schrecklich.


Trigger

Morgen Untersuchung. Eine Seite hat Angst. Die andere will was schlimmes wogegen man nix mehr tun kann.

Es ist ein Alptraum und werde nicht wach.
Hab Kliniken angeschrieben aber keinen Bock und keine Hoffnung.

Es soll vorbei sein
Einfach vorbei.
Und wenn es nicht aufhört muss man halt selbst für Sorgen dass es aufhört.
Wie beim mb nur anders.

Ausgeliefert.
Hättest du mich umgebracht Papa. Hätte das ganze sein gutes gehabt.
Das hier ist einfach nur die Hölle auf Erden.
Mehr nicht

Re: Wohin trigger

von Imagica » Do Jul 11, 2019 8:53 pm

Liebe Gastacht,

ich versteh das sehr gut. Gerade gehts mir ähnlich. Ich brauche dringend meine Medis und die Ärztin gibt sie mir einfach nicht. Auch mein Schmerzmittel wäre dabei, was ich gerade dringend bräuchte weil ich extreme Schmerzen habe. Das einzige was helfen würde, wäre, wenn ich wirklich einen Termin mit ihr mache, und das will ich aber nicht, weil mich das total triggert. Also fühl ich mich gerade auch total ausgeliefert, dem Schmerz und der Ärztin. Ich kann mich für eins entscheiden.. tolle Wahl.

Ich setz mich mal zu Dir.

Liebe Grüße,
Imagica

Re: Wohin trigger

von Gaatacht » Do Jul 11, 2019 6:16 pm

Wann hören diese Schmerzen auf?
Wann?
Ich will nichts mehr tun.
Einfach nichts mehr.
Ich weiss nicht für was.
Es bringt eh nichts.
Ich kann einfach nicht mehr.
Es ist mir alles gleichgültig
Ich möchte nicht mehr kämpfen
Ich will nur noch dass es aufhört.
Du oder ich
Du schmerz oder ich das Leben.
Ich bin ausgeliefert.
Kann nichts tun.
Das muss dann wohl das Schicksal entscheiden.
Oder Gott
Jedenfalls weiss er es.
Nichts tun ist halt auch eine Handlung mit folgen.
Der Hass bebt
Aber ich weiss keinen Ausweg.
Einfach keinen

Ja hart an mir arbeiten
Akzeptieren dass ich Schmerzen hab
Einsam bin
Keine Familie krieg
Und es mir nach Jahrzehnten an kampf immer noch beschissen geht
Aber das kann ich einfach nicht

Das ist einfach zu viel verlangt.
Ich hab den ganzen Sch mb ertragen
Hab mich nicht umgebracht
Hab thera gemacht
Kliniken
Das Forum hier

Aber jetzt ist einfach genug
(Keine ankündigung)

Re: Wohin trigger

von Gastacht » Mi Jul 10, 2019 2:20 pm

Hi
Doch das passt ganz gut Danke.
Naja ich glaub ich bin guter Durchschnitt.


Achtung trigger




hatte Termin bei traumathera.bei ner ganz richtigen.mit kassenzulassung. Wirkte etwas komisch, war lange in der psych, viele dis Patienten hat sie und fand mich ziemlich harmlos glaube ich...keine sucht, kein extremes svv mit ständigem nähen etc. Ich war ambivalent. Sie wirkte kompetent, stabil aber auch komisch. Dacht geh nochmal hin und schaue. Meine Seele sah das irgendwie anders....
Gestern Nacht waren so viele Bilder da wie noch nie. Krass viele für mich. Jetzt am Tag schieb ich es nicht weg aber hab kein Gefühl dazu. Gestern Nacht so gefühlt wie ein Gegenstand. Wie damals in der geschlossenen
Aber auch anders. Wie eine Tasse oder eine Bürste. Mehr nicht. Unbeschreiblich. Irgendwie gefährlich weil ich dann vergess dass ich ein Mensch und verletzbar bin.
Ich bin froh. Ich will das schon so lang. Viell eicht muss es jetzt sein, darf es jetzt sein. Vielleicht gehen dann auch die Schmerzen. Nur ich hab auch Angst weil ich dann merk wie schnell alles weg brechen kann. Wie einen starke dissoziation behindern kann bei den kleinsten Kleinigkeiten. Was ist wenn ich nicht arbeiten kann? Fühl mich wie auf Eis und weiss nicht ob es hält. Aber wenn es draussen ist und beweint kann ich endlich frei sein. Loslassen. Kein triggern mehr etc. Und das will ich so gern.

Re: Wohin trigger

von ~SteinHart~ » Mo Jul 08, 2019 6:59 pm

Weiß nicht ob es hilfreich ist, aber seit kurzem denke ich bei dir (anderen und auch mir) immer mal an "Alles, was wir geben mussten" (Kazuo Ishiguro)

Ich glaube dass ein Teil unseres Schmerzes nichts mit dem MB zu tun hat, sondern (auch) damit dass wir uns bewusst darüber werden wie sinnlos das Leben (oder unsere Existenz?) generell ist und das wohl bewusster als manche andere.

Ich halte dich für sehr intelligent und ich denke du hattest schon immer viel Potential (und hast das auch zurückgemeldet bekommen)
und jetzt, da es ins Leben geht und das so ganz und gar nichts mit den kindlich naiven Wünschen und Vorstellungen zu tun hat... nun... da kann man sich doch nur verlieren... körperlich und auch seelisch...


Nur so eine Idee... abseits des MB Themas (ich glaube nämlich nicht dass das alles ist was uns ausmacht und gemacht hat und überhaupt :( )


SH

Re: Wohin trigger

von Gastacht » Mo Jul 08, 2019 8:04 am

Danke imagica.
Du bist echt für mich so krass in vielen Dingen. Krass im positiven mein ich. Aber auch so erstaunlich für mich.
nicht vergleichen dass du das schaffst!
Ja du hast recht.
Ich hatte viel Glück. Das schreib ich mir mal auf.
Nein es bringt auch gar nichts ausser Frust. Ich nenn es ab heute selbstabwertungsmethode um mir das klar zu machen.
Ich hab das schon gemacht seit ich klein bin. War immer schon so ehrgeizig, perfektionistisch. Die erste oder zweite sein um geliebt zu werden.

Danke dir Lara. Antwort dir bald per pn.
Danke imagica. Das werde ich mal notieren für was ich lebe. Der Blick muss die Richtung wechseln.
Und das mit dem Anteil tut mir leid. Evtl ist es gut sich den mal in der thera anzuschauen...
Danke Bambus. Musste total lachen. Platsch;-)
Sehr gern wieder und Prost.
Tut mir leid dass es dir so so mies geht... oh Mann wünschte könnte was tun.
Ja ich Glaub auch wenn man nicht zuhört kommt immer der Körper. Bzw wenn man sich nicht um die Seele kümmert.
Hab gestern ein bisschen meditiert hatte erst Angst aber mit skill ring ging es gut.
Also ich Versuch mir heut einen guten Tag zu machen trotz Schmerzen
Und zu sehen was schön ist.
Fallen mir für heute schon 2dinge ein. Und unseren Pool. Wenn das nicht was ist...
Gastacht

Re: Wohin trigger

von Imagica » So Jul 07, 2019 9:05 pm

Liebe Gastacht,

puh, dieser Satz Deiner Mutter.. Also da wüßte ich echt auch nicht, wie ich mit sowas umgehen könnte/sollte. Das würd mich auf jeden Fall auch total frustrieren und wahrscheinlich wütend machen. Am Ende aber eher auf mich, weil ich die Wut auf sie nicht hätte rauslassen können.

Zum Rest: Die Frage ist, warum vergleichst Du Dich mit anderen? Was bringt Dir das, außer Frust? Also ich vergleiche mich nicht mit anderen. Manchmal begegnen mir Menschen wo ich denke "Wow, haben die ein Glück! Da hätt ich auch gern mal ne Scheibe von". Aber meist ist mir das egal und ich freue mich einfach für die jeweiligen Menschen, daß sie so viel Glück haben. Neid empfinde ich schon lange nicht mehr.

Und manchmal habe ich ja auch Glück. Vielleicht ist es nur kleines Glück, aber ich weiß es zu schätzen. z.B. letztens, bin ich ausnahmsweise den längeren Weg gegangen, sonst war ich immer mitten über so einen kleinen Platz gegangen und da habe ich spontan entschieden, ich würde jetzt mal außen rum gehen wollen. Machte eigentlich keinen Sinn, weil so war ich länger in der glühend heißen Sonne. Aber auf dem Weg außenrum habe ich einen Cent gefunden. Wäre ich den üblichen Weg gegangen, hätte ich ihn nicht gefunden. Kleines Glück, ja, aber freut mich trotzdem!
Oder früher mal, da ging ich unter einem Baugerüst lang. Plötzlich hatte ich das Gefühl ich müsse jetzt stehenbleiben. Wußte garnicht warum, stand aber plötzlich da. Da knallte ein metallenes Cuttermesser vor mir in den Boden und blieb senkrecht zwischen den Pflastersteinen mit der Klinge stecken. War eins der richtig schweren. Wär ich nicht plötzlich spontan stehengeblieben, wäre es mir auf den Kopf gefallen. Ich glaube das hätte mehr als nur etwas autsch gemacht. Das war auch Glück. Obwohl auch ich diese Situation (und viele andere) jahrelang verflucht habe, weil ich nur gesehen habe, ich bin immernoch da, muß immernoch leiden. Aber jetzt denke ich doch, es war Glück. Keins meiner Kinder gäbe es wenn ich damals nicht stehengeblieben wäre.
Ich wette, Du hast auch manchmal Glück. Nur ist es in bestimmten Lebenslagen einfach schwer zu sehen und überhaupt als Glück anzuerkennen. Ging mir ja auch lange so.. kann ich also auch gut verstehen.

Liebe Grüße,
Imagica

Nach oben