tabuthema suizid

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: tabuthema suizid

Re: tabuthema suizid

von Silberfee » So Dez 15, 2019 9:41 pm

Im Moment habe ich auch wieder ständig Suizidgedanken. Ich finde, es ist aber nochmal ein Unterschied zwischen Suizidgedanken und - Impulsen.
Gedanken sind anstrengend und quälend. Wenn Suizidimpulse da sind, weiß ich, jetzt wirds gefährlich, jetzt brauche ich Hilfe.
In solchen Momenten denke ich nicht mehr an meine Kinder. Das mag egoistisch klingen. Aber in diesen Momenten existieren sie für mich/uns nicht mehr.

Wenn mich diese Gedanken nicht quälen, habe ich schon noch Träume: ich möchte gerne Cello lernen, nach Island reisen und wieder in meinem Job arbeiten.

Re: tabuthema suizid

von sailormoon90 unlog » So Dez 15, 2019 5:54 pm

@gastacht ich für mich glaube, dass es einen Sinn hat, dass ich die Gedanken habe. Ich fühl mich dadurch iwie besser. Ich habe viele Menschen im Leben verletzt und dadurch in dem ich das habe, möchte ich mein Verhalten nicht als entschuldigt abstempeln so von wegen, Ok, jetzt hab ich genug gelitten, jetzt brauch ich die Gedanken nicht mehr haben, aber es gibt mir wenigstens etwas das Gefühl, dass ich bereue und ich lerne daraus, denn ich verletze nicht mehr so viele Menschen.

Re: tabuthema suizid

von Gastacht » So Dez 15, 2019 8:48 am

Aber willst du nicht leben oder das mb Kind in dir was nicht versteht dass der MB beendet ist? Das ist ja ein großer Unterschied. Was haben denn theras dazu gesagt...?
Und hast du mal mit dem Anteil "gesprochen" was passieren müsste damit er leben will oder auch nur nicht mehr sterben will?
Gastacht

Re: tabuthema suizid

von Ich bin Gast » So Dez 15, 2019 5:17 am

Ich habe auch seit Jahren oft Suizidgedanken. Im Moment hilft mir die Vorstellung, ich sei unheilbar krank und muss demnächst sterben. Da kommt in mir tatsächlich der Gedanke, dass ich jetzt doch nicht sterben möchte, weil ich noch einen Traum umsetzen und erleben möchte, der zwar im Moment noch nicht umsetzbar ist, aber wer weiß......... Daran halte ich mich im Moment fest, auch wenn ich nicht weiß, ob ich diesen Traum jemals umsetzen kann.

Vielleicht gibt es ja auch bei Euxh noch Träume, Erlebnisse, die ihr unbedingt noch erleben möchtet.

Re: tabuthema suizid

von sailormoon90 unlog » Sa Dez 14, 2019 9:52 pm

Es gibt glaube ich keinen einzigen Tag seit ca 10 Jahren als es angefangen hat mit den Triggern an dem ich nicht an Suizid denke. Keine genauen Pläne, aber da ist der Wille Ruhe zu haben und auch die Ruhe vor den Suizidgedanken zu haben..es ist fast eine stetige Diskussion mit mir selbst. Leben? Ja ok aber wofür, weil irgendwann stirbt man eh und ich kann es nicht verhindern, auch wenn ich dann leben wollen würde.

Re: tabuthema suizid

von Gastacht » Sa Dez 14, 2019 5:53 pm

Ja mir geht's ähnlich.
Habe oft und viel dran gedacht. Mich 3mal kurz vor harten Versuchen einweisen lassen.
Ich hab 2 Freundinnen durch Suizid verloren.
Eine kenne ich aus der Klinik. Da habe ich es geahnt und "verstanden". Bei einer war es im Affekt, total unvermittelt, wegen einer beruflichen Krise. Hatte vorher nie Depressionen. Sie war wahnhaft, dachte man bringt sie in der Klinik um.
Da ging sie lieber selbst...

Beides berührt mich auch noch 1 bzw 2 Jahre danach und ja es ist erschütternd wenn es jemand durch zieht. Meine thera sagt ein Suizid ist schwerst arbeit weil der Körper auf Leben programmiert ist.
Und ja es hat auch geholfen um zu merken wieviel leid man da auslöst. Für mich persönlich ist das fast so ein leid wie das was durch MB entsteht. Zb wenn man als Mama eines Kindes geht.
Ja es ist eine Krankheit und täter haben oft keine Krankheit. Ich bin kein täter aber verursache doch schlimmes Leid.
Andererseits verstehe ich Suizid auch. Nach vielen Jahren des Kampfes ist es legitim müde zu sein. Nicht mehr zu wollen.
Gerade wenn man sich so bemüht mit zig theras und nichts hilft und Gewalt nicht endet oder immer neuer mist, neuer MB passiert...
Schwierig das Thema.
Je nach dem wie es mir geht verstehe ich die die es tun mehr bzw bin ich eher bei denen die zurück bleiben und leiden...es ist einfach die maximale Kränkung für kind oder Partner oder auch nur Freund zu spüren man war nicht wichtig genug... damit der andere leben will. Bzw die Krankheit war stärker.
Meine Kinderthera sagte Suizid sei feige aber das finde ich viel zu einfach...
Gastacht

Re: tabuthema suizid

von lindsey » Sa Dez 14, 2019 12:58 pm

Ich hatte ein Leben voller Suizidgedanken... Sie waren 20 Tage ein Teil von mir. Ich weiss, dass man mit so was unendliches Leid auslösen kann.
Gestern hat mir aber ein guter Freund von mir, unter Tränen vom Suizidversuch seines besten Kumpels erzählt. Es war kein Hilfeschrei mehr, sondern so geplant, dass er es definitiv nicht überlebt... Er wurde im letzten Moment gefunden und kämpft jetzt ums Überleben....
Fühle mich erschüttert.... Wenn man selbst mit solchen Gedanken immer wieder spielt und dann die Reaktion von Menschen sieht, wenn jemand die Gedanken Realität werden lässt... Heftig....

Re: tabuthema suizid

von lindsey » Sa Dez 07, 2019 12:39 pm

Hey ihr lieben,

Um Mal wieder hier einen Austausch und nicht nur das Mitteilen von Suizidgedanken zu betreiben starte ich Mal.

Ich hab sehr lange gebraucht, bis ich überhaupt darüber geredet habe. Ich dachte ehrlich gesagt einen Grossteil meines Lebens, dass ich falsch wäre, solche Gedanken zu haben. Und ich dachte, dass ich die einzige wäre!

Angefangen hat das ganze ca. Mit 9 Jahren in regelmäßig wiederkehrenden Episoden. (Missbraucht wurde ich so ca. mit 4) Hab das immer mit mir selbst aus gemacht. Ich wollte so gerne Leben.... niemand wusste es.... Ganz alleine....

Wirklich verändert hat sich im Leben erst was, nachdem ich mir ne "Deadline" gesetzt hatte. Ein Jahr kämpfen und wenn sich wieder nichts ändert, dann wollte ich aufgeben. ich war davon zu 100% überzeugt. Und das ist nun 3 Jahre her.

Naja und heute kommen die Episoden immer Mal wieder. Aber ich spüre es manchmal früher, wenn meine Stabilität auf der Kippe steht. Wenn es mir entgleitet helfen 5 mg Diazepam. Dann ist der Spuk vorbei. Keine Lösung aber man kann durchatmen. Ich hab jetzt auch EFT klopfen gelernt. Auch das hilft etwas. Sport oder frische Luft sind auch gut. Den Film irgendwie durchbrechen und raus aus der Abwärtsspirale!!!

Wie geht es euch? Was macht ihr damit es euch besser geht?

Re: tabuthema suizid

von LunaSue » Fr Dez 06, 2019 10:34 pm

Hm,

Ich denke, dass der "Wie-geht-es-euch" Thread in diesem Unterforum sich auch eignet, um auszuweichen und diesen Thtead zu entlasten.
Einen weiteren zu eröffnen finde ich nicht notwendig.

Viele Grüße
Luna

Re: tabuthema suizid

von Gastacht » Do Dez 05, 2019 10:13 pm

Vielleicht könnte es einen zweiten tread zum Thema geben wo es Austausch gibt. Oder doch wieder mehr hier???

Ich schreibe manchmal auch nur einen Satz aber es wäre interessant zu Überlegen wieso das immer mehr so wird. Dieses kryptische um sich kreisen ohne eine Frage oder einen spürbaren Wunsch nach Austausch.
Dieses in Forum doch allein bleiben. Wollen, müssen?
Klingt das dann irgendwie schlimmer oder gibt es keine Idee mehr davon hier Hilfe zu bekommen? Wieso ist das so? Hat jemand Ideen?

Ich finde das auch echt schade.
Ja es ist wichtig auch mal schreiben zu können heute sind die Gedanken stark aber der tread kann auch dazu dienen sich exzessiv in Gedanken rein zudrehen und dann wird es ein trigger Forum und keine Selbsthilfe Forum mehr.
Und eben auch irgendwann nicht mehr akzeptabel für die die lesen. Weil ich les hier um zuvhelfen aber wenn keine Hilfe gewünscht bzw erhofft wird und ich zu sehe wie Leute hier teils täglich von baldigen Suizid schreiben...wirds schwierig finde ich und das find ich auch schwer nachzuvollziehen dass das dann hilft für diejenige.
Ich hab mich gar nicht mehr getraut hier zu fragen was los ist was der Person helfen könnte etc.
Vielleicht sollte ich das einfach wieder mehr tun. Ist ja nicht verboten oder?
Gastacht

Re: tabuthema suizid

von LunaSue » Do Dez 05, 2019 9:51 pm

Hallo Zusammen,

ich finde es gut, dass der Versuch gestartet wird hier wieder zu einem Austausch-Thread zurück zu kommen.
Leider kommt es nicht so selten vor, dass "große Threads" irgendwann vom eigentlichen Thema abschweifen.

Es gibt den "Spiele-Bereich", der dafür entstanden ist Austausch-Threads von "Geplänkel" frei zu halten.
Mir ist bewusst, dass Ein-Wort-Beiträge in diesem Thread kein Geplänkel sind.
Aber ich möchte darauf hinweisen, dass im Spielebereich auch die Möglichkeit geboten wird
und auch viel genutzt wurde Sprachlosigkeit in einem Musik-Video Ausdruck zu verleiehen.
Oder auch die Zahlen-Threads und sonstige eine Ablenkung bieten können.

Das kann euch entlasten, ohne dass dieser Thread gesprengt wird.
Vielleicht ist das manchen gar nicht bewusst gewesen, dass in dem anderen Unterforum
diese Möglichkeiten ganz bewusst geschaffen wurden.

Viele Grüße
LunaSue

Re: tabuthema suizid

von lindsey » Do Dez 05, 2019 9:06 pm

Glück gehabt - meine Hausärztin war so nett und hat mir heute ne neue Packung Diazepam verschrieben! Puuuuhhhh bin ich erleichtert. Notfallmedis im Haus zu haben gibt mir Sicherheit!

Re: tabuthema suizid

von lindsey » Mi Dez 04, 2019 9:51 pm

Toll dass du fragst, aber es ist natürlich dein Thread!

Manchmal, wenn alles ziemlich dunkel ist, dann ist es hilfreich das Mal irgendwie zum Ausdruck zu bringen!
Und sicher hat nicht immer alles eine inhaltliche Tiefe, was aber wohl auch mit den Suizidgedanken zusammen hängt... aber es ist ein Raum wo man auch Mal der Sinnlosigkeit oder Verzweiflung einen Platz geben kann!

Re: tabuthema suizid

von Gast » Mi Dez 04, 2019 8:46 pm

Wir schreiben hier oft als gast und es ist eben nur ein Ausdruck. Wir könnten verstehen(?) wenn du
ihn löschst. Uns würde....*glaub*...keine Worte....das wäre sehr
schwer für uns wenn der thread (ebenfalls ....so wie auch der und-thread) geht.
Wir sind eher diejenigen die in diesem thread nicht kunstruktiv unterwegs sind.

Wir hoffen das der post raus geht.

Re: tabuthema suizid

von ~SteinHart~ » Mi Dez 04, 2019 8:37 pm

Es ist "dein" Thread und ich finde du musst da nicht fragen. Es ist aber nett dass du es tust.

Der Thread ist leider dem allgemeinen Trend der kryptischen und objektiv relativ inhaltslosen Posts zum Opfer gefallen.
Ja, hinter den wenigen Worten steckt viel und es ist auch eine Art des Ausdrucks. Habe es auch selbst schon genutzt.

"Besser" finde und fände ich aber einen wirklichen Austausch und allgemeinverständlichen Inhalt wie ursprünglich in dem diesem Thread zu lesen ist.

SH

Nach oben