Erneuter Anlauf - Wieder da

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Erneuter Anlauf - Wieder da

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » So Mai 02, 2021 1:40 pm

Vermissen ihn gerade sehr. Haben ihm ein Wochenende "geschenkt"...haben gemerkt, er muss da jetzt bestimmte Sachen für sich klären und auch erledigen..wissen, dass es nur für dieses WE so ist..er hat zwei Gedichte von uns erhalten, und letzten Sonntag lange darüber geweintgesprochengehaltengefühlt und zugleich gewusst, dass es auch neue Erfahrungen geben darf..

Und immer wieder erstaunt wie gut wir das auf der Arbeit hinbekommen, es macht so Freude mit ihm zu arbeiten..ob hier bei mir auf der Arbeit, aber auch neulich bei im "Laden.." es ist so eigenartig..
nie hätte ich mir geträumt, dass es gelingen kann.

Gestern war ein guter Tag, trotz allem was so an Außen war..Yoda und ich hatten den richtigen Momemnt für eine mittlere Wanderung abgepasst, und hatten beide unsere Freude bei dem Weg..
Am Schluss dann hat sich der Racker ein wenig verletzt, daher heute eher eine kleinere Tour..Pfote scheint noch ein wenig empfindlich zu sein.

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Apr 29, 2021 10:41 pm

Hallo Even, Danke für die Wünsche. Mhh HWS bleibt ja so ein Dauerthema. Überweisung zum MRT, klären ob nicht wieder ein Stück Wirbelknochen auf das Rückenmark drückt..mal sehen Termin ist Mitte Mai.
Gibt ohnehin operativ nicht mehr so dolle viele Varianten..

sayeda und Larra, vielen Dank auch an euch für die Rückmeldungen. Vermutlich ist es ein Mix aus Verletzungen und so eine Art "Machtkampf". Das Thema "illegale Drogen" und Cannabis ist für mich eine illegale Droge war schon immer einmal ein Thema bei dem mein ältester und ich unterschiedlicher Meinung sind/waren. Wobei er überhaupt keines konsumiert - also nach dem einmaligen Versuch war klar, er hat nix davon 8) :lol: Glück gehabt.
Lange war daher bei meinen Kindern und mir max. der Umgang mit Alkohol so ein Thema.
Und meine Tochter war bis vor 6 Jahren völlig strikt gegen Nikotin und ähnliches - inklusive Cannabis. Dann gab es die neue Liebe und damit fing es dann an - schwieriges Thema.
Mein großer hat an dem Samstag einfach einerseits versucht seine Schwester zu "verteidigen" Stellung für sie zu beziehen, und zugleich ist dabei sozusagen unser alter Konflikt wachgerufen worden.
Der neue Mann war nur etwas irritiert, weil es dachte/meinte mit Blick darauf, dass es mir eben gerade körperlich nicht gut geht wäre die vehemenz der Diskussion unangemessen gewesen..
aktuell ohnehin gerade nicht Thema..mein Großer kriegt sich auch wieder schnell ein, ich auch und wir lassen einander da die unterschiedlichen Haltungen. Das mit meiner Tochter ist schwieriger und komplexer
Vielleicht geht das auch total vorbei, aber letztlich denke ist man als Mutter immer ein Stück weit in der Verpflichtung, Verständnis für die Kinder aufzubringen..
Denke du bist im Alter meiner Kinder. Daher siehst du es wohl eher mit ihren Augen.
Ich denke eine 32 jährige Tochter ist durchaus in der Lage, auch Verständnis für die Sicht der Mutter aufzubringen. Im Alter meiner Kinder sollten wir einander auf Augenhöhe begegnen können und jede und jeder für die Sicht des anderen Verständnis, Achtung und Respekt haben. Schwierig wird es wenn Dinge hinter dem Rücken passieren, die dann auch noch zu Konflikten mit dem Gesetz führen, oder in dem Fall mich meinen Job hätten kosten können. Ich arbeite in der Suchtberatung. WEnn dann hinter meinem Rücken Cannabis über die Grenze gebracht wird - ist das ziemlich heftig. Egal wie viel an Menge das war..verstehst du.
Das weiß man mit 32 Jahren, dass das Sch...e ist, egal wie man zu dem Thema steht, ob Cannabis nun legalisiert werden sollte oder nicht. In Deutschland ist es eben illegal, also auch die Einfuhr aus anderen Ländern.

Und das mit der Verpflichtung sehe ich unabhängig von der Cannabisthematik dann auch anders.
Kinder sind irgendwann auch erwachsen und sollten für sich und die Gesellschaft Verantwortung übernehmen (können). Da sollte Mutter/sollten Eltern dann nicht mehr per se, für alle Launen, Entscheidungen, oder Wege der Kinder Verständnis haben. Ich kann die Entscheidungen oder Wege respektieren, verstehen und damit Verständnis dafür muss ich nicht haben. Ich finde das schon vor dem Hintergrund, dass Kinder sich auch von den Eltern lösen sollen, und Eltern hoffentlich auch die Kinder loslassen schwierig.
Kinder müssen ja auch nicht alle Entscheidungen der Eltern verstehen und Verständnis dafür haben.
Ab einem gewissen Lebensalter sollte dieses "Gefälle", das in der Kindheit da war, aufhören.
Soviel mal noch dazu.

Gerade ist hier so manches in Bewegung, manches gewollte und manches dass sich so ergeben hat.

N. hatte gestern auf der Arbeit so eine Bemerkung gemacht innerhalb vom Team, da hat sehr berührt. Ging um die Planung für eine große Feier im nächsten Jahr - planen trotz Coroan. Das war so authentisch aus ihm raus, hat hier echt was ausgelöst. Und zugleich beschäftigt gerade auch sein familiärer Backround gerade ungewollt hier vieles. Macht manche Tage schwieriger und manches an Planung für uns soo ohne Worte.

Wie gerne würden wir einfach für ein paar Tage ans Meer fahren, mal abtauchen und Zeit nur für uns, ohne drumherum und ohne Nebenkriegsschauplätze.

Nunja, es wird ein sehr ruhiges Wochenende werden. N.s Tochter hat Geburtstag und er hat ihr versprochen, das ganze WE gehört ihr. Auch wenn nicht allzuviel an Unternehmungen möglich sein wird.

Wir werden hier das Chaos der Hausbaustelle versuchen zu ignorieren und das Wohnungschaos das vom Fensterstreichen noch da ist, zu beseitigen.

Ach ja und ein wenig BWL lernen..nun denn.

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Evenstar » Do Apr 22, 2021 9:35 pm

gute Besserung und Kraft für die Arzttermine!

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Mi Apr 21, 2021 7:38 am

Hallo sayeda und Laraa,

danke erst mal für euere Worte - mehr am WE.
Bin gerade HWS technisch ziemlich am Rand - daher viele neue Arzttermine - puhh.
Und die Arbeit ist gerade ziemlich gut, anstrengend, vieles zugleich.

Und neuer Mann - so ein Dauerthema zwischen uns. Da bräuchten wir mal so richtig viel und lange Zeit für..mal sehen ob wir das in den nächsten Wochen hinbekommen.

Shalom- lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Laraaa » Do Apr 15, 2021 8:57 am

Hallo lara64,

schließe mich da in allen Punkten Sayeda an :)

Weiß natürlich die Hintergründe nicht, aber mein Bauchgefühl war, dass es für den Sohn sehr wichtig sein muss seine Schwester zu "beschützen"?! Und ich kenne das sehr gut, hat hier richtig Resonanz ausgelöst. Also vielleicht da nochmal einen Schritt zurück treten und auch in die Situation vom Sohn hineinversetzen, sehen, warum er für die Tochter eintritt. Ich hatte mein Leben lang das Gefühl, mein Geschwister vor dem Unverständnis und der Ungerechtigkeit anderer Familienmitglieder zu schützen, weil außer mir niemand verstanden hat. Vielleicht geht das auch total vorbei, aber letztlich denke ist man als Mutter immer ein Stück weit in der Verpflichtung, Verständnis für die Kinder aufzubringen. Du hast natürlich auch deine Grenzen - die auch gewahrt werden müssen. Aber finde es wichtig, auf das zu schauen, was hinter dem angreifenden/vehementem Verhalten vom Sohn liegt. Und finde es wichtig, darüber im Gespräch bleiben zu können. Lieber heftige Diskussionen, als nur noch Schweigen.

Das mit dem Mann klingt wunderbar und freut mich. Es ist schön, weil durchklingt, dass ihr sowohl schöne Momente, als auch schwierige Momente teilen könnt. Es gibt oft Beziehungen wo nur eins davon möglich ist, und dass bei euch beides geht ist ein echtes Privileg.

Laraaa

PS: Kintsugi ist toll, habe hier eine selbstgebastelte Schale..

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Sayeda » Mi Apr 14, 2021 10:16 am

Hallo Lara64,

jetzt mal absolut nur aus dem Bauch heraus: Ist es zwischen deinem Sohn und dir wirklich ein Machtkampf oder geht es eher um Verletzungen?

Schön, dass du dich auf den neuen Mann so einlassen kannst und er dir so zur Seite steht! Ich kann so gut verstehen, wie dich seine Worte berührt haben. Du darfst durchaus auch mal schwach sein ;-). Auch sichtbar.

Kennst du Kintsugi? Daran musste ich gerade denken ... .

Herzlich, Sayeda

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von wolke » Mi Apr 14, 2021 7:09 am

liebe lara64

es tut mir sehr leid mit der neuen Diagnose und klingt auch schwer mit den Kindern.
aber sehr sehr gefreut für euch hat mich das mit dem mann. habt ihr so sehr verdient.

manchmal ist die Frage.. was noch alles? reichen die 100 anderen Diagnosen nicht...immer wieder denke ich dass sehr viel von der Gewalt kommt, auch vielleicht von den Entzündungen, die Gewalt im Körper anstößt.
die thera sagt oft gerade: so ist es eben. so hart das auch ist. mich/uns macht das oft sehr wütend. denken manchmal das ist Hilflosigkeit.
aber mmh... es heisst ja nichts dass Frau dann nichts tut für sich. aber Akzeptanz braucht es leider auch.
naja wisst ihr alles selbst.
wollte nur einen lieben gruss da lassen.
und finde es schade dass hier kein Raum für anderes ist. versteh ich aber.

wolke

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Di Apr 13, 2021 10:59 pm

Ein anstrengend-schöner-schwieriger Samstag gehabt. Mein großer mit Partnerin, und der neue Mann zu Mittagessen da..zuerst sehr lockere Gespräche, Sohn und N. haben sich einmal im Lokal vom Sohn gesehen, wir waren da einmal Essen, als Restaurants noch offen sein durften..aber das war da sehr kurz, damals war das Lokal noch sehr voll..

viel über gutes Essen gesprochen, über Urlaubserfahrunge, Reisen, Zeit von N. bei der Bundeswehr, seinem Beruf bzw. seiner Selbstständigen Tätigkeit..also all die Themen die sich so eignen um sich kennen zu lernen..

dann irgendwann kam das Gespräch auf meine aktuelle wieder schwierige körperliche Situation, was das für mich gerade bedeutet und auch wie es meinen beiden anderen Kindern damit geht..vieles was hier gerade an Familienthemen schwierig ist..wurde vor allem zwischen meinem Großen und mir ungewohnt verbal verhärtetend..ging auch ums Thema Sucht/illegale-legale Drogen, Umgang mit Cannabis...Dauerthema zum Teil innerhalb der Familie..Fronten die sich verhärten..Machtkampf..

als dann Sohn und Freundin weg waren bin ich eingeknickt, gerade auch weil ich körperlich so angeschlagen bin..die neue Diagnose so unerwartet mich getroffen hat und die entsprechenden Therapieen eben auch einen dünnhäutig machen.
N. war echt empört über das Verhalten, kann das irgendwie nicht nachvollziehen, wie sehr da auf Themen rumgestritten werden muss..selbst als ich signalisiert habe, dass ich es jetzt so stehen lassen kann..Sohn nimmt da irgendwie Partei für die Tochter ein, obwohl es eigentlich gar nicht betrifft, weder den Konsum noch das Thema angesicht..

was den Nachmittag/Abend dann gut gemacht hat, waren Worte von N. die hier so sehr hallen..ging nochmals um die körperliche Situaton, weil jetzt manches auch nach Außen sichtbar wird...und wir da gerade nicht gut umgehen können, sehr depri letzte Woche mal waren.
Er hat dann gesagt.."Liebes, du wir stehen das gemeinsam durch.." dabei kennen wir uns doch noch gar nicht so lange..und es war so "tiefernst" gemeint, dass es mich selbst heute zu tiefst berührt..klar gehen da auch andere Menschen mit durch, und letztlich auch die Kinder..aber so gesagt hat das bisher keiner außer ihm..

und heute auf der Arbeit eine so besondere Erfahrung mit einem Paar gemacht. Manchmal bin ich dann ganz still und freue mich über dieses Wunder und die Kraft an die wir drei glauben, und wie Heilbringende wir sie erleben..und auch Freude, dass dieser Teil meines Lebens auf der Arbeit sein darf- nicht sein muss, aber wenn Klienten und Klientinnen das wünschen, dann darf das sein.

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Mi Apr 07, 2021 11:41 pm

Liebe Sayeda und Even, Danke auch A.!

vielen Dank für eure Worte.
Sage ja zu den Überraschungen,
die dien Pläne durchkreuzen,
deine Träume zunichte machen,
deinen Tag eine ganz andere Richtung geben,
ja vielleicht deinem Leben.
Sie sind kein Zufall.
Lass dem himmlischen Vater die Freiheit,
selber den Verlauf
deiner Tage und Jahre zu bestimmen.
(Dom Helder Camara)
Beim Gottesdienst für den Sonntag vorbereiten ist mir der Text in die Hände gefallen..

Ja, eine Option sich für die eine Klinik zu entscheiden, dort nachfragen wie lange die Warteliste ist, uns dann um die Aufnahmeformalitäten kümmern..daneben dann auch klären, wie schnell wir ggf. in der Schmerzklinik aufgenommen werden könnten, das ist Jahreswechsel 2019/2020 schnell gegangen, da haben wir wegen dem Unfall und der Op noch gezögert..
und dann schauen, welche kleinen Auszeiten das Frühjahr wieder möglich macht..freune uns wenn es wieder wärmer wird und wir mit Yoda auf das SUP können und auf Fluss und See die kleinen Auszeiten dann haben..der Mann würde es dann mit versuchen..

Achja, und darauf vertrauen eben, dass der himmlische Vater den Verlauf der TAge und Jahre bestimmt, und sich wohl was dabei gedacht hat, dass wir einander in diesen Zeiten begegnet sind..ohne Corona wären wir einander wohl eher nicht begegnet..

Shalom und gute Nacht - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Evenstar » Di Apr 06, 2021 9:23 pm

Ich wünsche dir, dass sich eine Lösung findet. eine gute für euch!


Und gleichzeitig hoffe ich, dass du darauf vertrauen kannst, dass es einfach so sein soll...das Treffen aufeinander, das gar nicht geplante Leben so.

Ganz liebe Grüße

Even

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Sayeda » Di Apr 06, 2021 1:32 pm

Hallo Lara64,

ja, das Leben nimmt manchmal merkwürdige Wendungen. Diese Wendungen möchten oft erst gelebt werden, damit man sie auch verstehen kann. Es macht meist keinen Sinn, nach dem "warum" zu fragen. Inzwischen versuche ich diese Frage nicht mehr zu stellen, denn sie bindet Energien. Versuche das was ist bestmöglich zu leben. Heute. Jetzt.

Bei dir ist sehr viel los und ich kann dein Bedürfnis nach einer - wie auch immer gestalteten- Auszeit gut nachvollziehen. Vielleicht helfen schon kleine bewusste Auszeiten im täglichen Leben weiter, um die Frage zu beantworten, ob es eine Klinik braucht oder was sonst hilfreich sein kann. Entschleunigung kann manchmal wahre Wunder vollbringen ;-).
Und ja, die Wartezeiten in den entsprechenden Kliniken sind lang. Wie wäre es, wenn du dich auf die Warteliste setzen lässt? Ablehnen kannst du immer.

Übrigens ist das ein toller Song. Solche Eichhörnchentage- und Wochen kenne ich selbst zu gut ;-). Mir hilft in solchen Zeiten "radikale Akzeptanz" - und die Hoffnung, dass es wieder besser wird.

Ich schicke dir mal gute Gedanken und hoffe, sie kommen an!
Sayeda

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Mo Apr 05, 2021 12:24 am

Sollte eigentlich längst schlafen, komme irgendwie nicht zur Ruhe. Der Tag war so schön heute. Und doch auch so..mhh irgendwie seine Traurigkeit kommt immer mal durch..seine unsere Lebenssituationen die vieles nicht so einfach machen..für ihn sicherlich noch problematischer wie für uns...warum mussten wir uns im Sommer über den Weg laufen - was hat sich der da oben dabei gedacht..212 Tage genau auf den Tag..heute so ein Tag wo wir beide dran gedacht haben..
es war so überhaupt nicht geplant..nicht einkalkuliert...und ist dann irgendwie passiert..so schnell und mit richtig Wums..so tief..
Schon gestern zusammen was gearbeitet, bei ihm im Laden..für hoffentlich irgendeine Messe in diesem Jahr. So Gott will und dieses Virus das zulässt..also Messe in einer Halle..kann Mann/Frau sich gerade irgendwie nicht vorstellen..
solange schauen, wie überleben und planen..macht unsicher bei ihm zumindest..
bei mir dann eher Sorge um ihn...und wie es für ihn dann gehen kann..
ach ja, es wäre so einfach, wenn es einfach wäre..aber dann hätten wir uns nicht kennen gelernt.

Tja mal sehen..irgendwie wird sich eine Lösung finden..wie und wann auch immer.
Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » So Apr 04, 2021 10:06 pm

Die letzten Tage waren gut, gerade und auch mit dem neuen Mann..das Lied unten hat er heute für uns mitgebracht..also er hat es für uns ablaufen lassen..
nicht ganz so lange, dafür ein schönes Clip..
ja die letzten Tage wieder viel Eichhörnchentage..wo habe ich was hingelegt..wo ist der Mistbrief für das Landratsamt hingekommen??

Ja eine Klinikauszeit wäre gerade hilfreich..aber wohin?? Ohne Yoda nirgendwo..die wenigen die mit Hund mhh so lange Wartezeiten..doch wieder in die Schmerzklinik wäre eine Alternative, nicht so weit weg....könnten was für den Körper tun, was gerade ohnehin viel zu kurz, da viele Angebote sein Monaten nicht wirklich möglich sind..und die würden uns nen Rahmen geben, Struktur, würden uns aber sonst in Ruhe lassen..
ach ja, oder ist es blos Flucht vor all dem was gerade zu klären ist..

und seit Monaten eine Sche--ßsituation mit der eigenen Situation in der Eingliederungshilfe, gerade so ein blöde Sachbearbeiterin für den wirtschaftlichen Teil...puh die hat echt keinen Plan von Traumafolgestörungen..warum ich das nichta alleine hinbekomme, wenn ich doch ansonsten arbeiten gehe..tja, weil halt, das so ist..

soviel mal Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Mär 25, 2021 11:47 pm

Dankbar darüber, dass heute sovieles im RL zu klären geht, meist so völlig ohne Thera..
und eine Rückmeldung schon vor einigen Tagen der uns schon länger begleitenden Oberärztin der PIA war:
Sie sind einfach eine so sichere Fachfrau für sich und diese Traumafolgestörung. Sie könne verstehen, dass manche Kliniken sich schwer täten mit einer Aufnahme von uns, und andereseits wir uns auch schwer tun mit einer stationären Aufnahme. Selbst wenn es gerade sicherlich ausreichend Themenkram für geben würde..

Merke schon, dass ich bei dem Gedanken, dass wenn diese Pandemie vorüber ist, mich tatsächlich von dem langjährigen Sozialarbeiterkollegen der PIA verabschieden muss, wei der dann wirklich endlich in Ruhestand gehen wird..
leider sind die beiden Nachfolgerinnen noch jünger wie mein Jüngster Sohn und kennen das Wort DIS, aber das war es dann auch..
die kleine Tagesklinik nimmt schon immer mal auch PatientInnen mit Traumafolgestörung, aber eher sehr sehr selten mit DIS...

daher fange ich jetzt schon wieder an zu überlegen, wer den Job von Herr B. übernehmen könnte, also keine der beiden jungen Damen..eher mal sehen so in unserem Netzwerk..

und auch ja, das Thema Mann ist gerade ein wenig ein Spagat..mal sehen wie wir beide damit gut umgehen. Immerhin können wir beiden reden, und erlebe uns beide so, dass wir nach Kompromissen und Lösungen suchen, auch wenn das aktuell eher oft schwierig ist.
Sich gerade unter den aktuellen Bedingungen kennen gelernt zu haben, ist auch nicht so leicht..
viele gemeinsame Hobbys und Neigungen können wir so nicht leben..und so fehlen gemeinsame Ressourcen..
außer mit Hund unterwegs sein, und total lecker kochen..immerhin gemeinsam kochen ist total schön, besonders wenn Mann auch kochen kann, und dann auch die Küche aufräumt..

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Di Mär 23, 2021 10:46 pm

Verantwortung lastet gerade wieder sehr auf den Schultern..seit drei Wochen die HWS wie eine Bleiplatte. Bereits Freitag sind die Akkupunkturnadeln an der HWS wieder "rausgefallen" oder war so verhärtet, dass der HA erst gar nicht gepikst hat..leider hilft da auch keine Wärme mehr..oder so Sachen..die ist so blockiert..HA nimmt sich gerade viel Zeit, weiß was wir arbeiten, weiß vom Hintergrund kennt über seine Frau die Thera..frägt schon wie Stresslevel noch gesenkt werden kann..
Auszeit und dann aber auch Komplettpaket an körpertherapeutischem wären toll...aber das ist derzeit einfach nicht möglich...also die Kombi nicht so, wie sie uns gut tun würde...

und immer wieder auch so Existenzängste, Verlustangst..pahh der Kram. Auch wenn ich sie kenne, manchmal erwischen sie mich denoch unschön..

Shalom - lara64

Nach oben