Erneuter Anlauf - Wieder da

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Erneuter Anlauf - Wieder da

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Sa Aug 15, 2020 11:36 pm

Danke aufatmende,
manchmal sitzt dieses "der Fußabtreter für alle gewesen zu sein" noch so tief, und dieses Gefühl nichts besseres verdient zu haben wie die "Brocken unter dem Tisch für die Schweine und die Hunde.."
obwohl längst so viele andere tragende Erfahrungen da sind, und dieses in der Regel auch vorherrscht..sein "ich halte die Hand über dir und unter dir.."

Dir einen guten Sonntag und bis zu einem nächsten Mal

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Aufatmende » Sa Aug 15, 2020 11:10 pm

Geht mir genauso. Gemeinsam singen uns beten und spüren, da ist mehr als alle zusammen.
Du warst nie Schwein oder Hund oder Fußabtreter, sonyern ein empfindungsfähiges Mädchen und jetzt eine reife Frau!
Mir reicht es, gut genug zu sein. Manchmal eben auch mit Kopf unter dem Arm oder genervt. Dann eben mittelmäßig!
Und ohne Gott könnte ich nicht arbeiten! Nicht Leben!

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Sa Aug 15, 2020 11:01 pm

Vielen Danke aufatmende und sayeda, ja ich dachte mir bereits, dass von euch ähnliche Antworten kommen werden.
Ttsächliche glaube ich auch, dem Forum hier entwachsen zu sein. So viele Jahre Therapie hinterlassen eben auch (positive) Spuren. Und ebenso glaube ich, dass das Alter eine entsprechende Rolle spielt. Meine Themen sind oft ganz andere. Das soll nicht wertend sein, sondern vielmehr eine sachliche Beobachtung.
Kann ich so zu 100% unterstreichen...ich stehe heute dort wo ich bin, weil wir in der Therapie sooo viel gekämpft, geweint, gelacht, hingeschaut, aufgedröselt, und wieder gefühlt von vorne begonnen haben..und es geht vieles..und das was nicht geht, dafür soll es die Hilfe geben, die ich für mich für richtig halte.
Und das hat auch bei der Suche nach einer anderen Thera mit reingespielt..und bin da pingelig und sehr sehr wählerisch Und ich will, kann und darf das sein..zulange habe ich die "Brocken, die für die Hunde/Schweine hingeworfen wurden" genommen und war damit zufrieden, oder musste mich damit zufrieden geben. Heute kann ich so für mich einstehen, und für mich die Rechte, die Wichtigkeiten durchkämpfen auch wenn es zäh und langwierig ist.. ich will eine Widergutmachung - wenn es schon keine Entschuldigung mehr geben kann. Da bin ich dankbar, dass mein Anwalt das sehr ähnlich sieht.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du und ich das Beste daraus machen, was möglich ist und aufpassen müssen, dass wir für uns mindestens genau so gut sorgen wie für andere. Ich habe gerade mit einigem Energieaufwand eine neue ehrenamtliche Aufgabe abgelehnt.
Ich übe immer mal noch den letzten Satz von dir..oft gelingt. Dann bin ich wieder unkonzentriert, unaufmerksam..oder irgendwer dreht hier wieder das Rädchen...und prompt..
Du wolltest mir noch etwas schicken?
habe ich den selben Auftrag für diesen Sonntag auch...ich schicke dir dann beides 8)

Gut zu sein, mindestens so gut wie zu den vielen Klientinnen, sollte drin sein, und natürlich an einigen Tagen auch Übungsfeld in Abgrenzung, Selbstfürsorge und professioneller Nähe-Distanz Geschichte.
Ich sollte mir schon auch immer wieder vor Augen halten, ich rette niemand aus seiner Sucht, und auch nicht nicht aus seinen sonstigen Thematiken die da mit reinspielen. Ich rette UNS und das ist oft ausreichend genug.

Gott sei Dank, kenne ich da jemanden zu dem ich mich dann halten kann. Ohne meinen Glauben würde vieles auch auf der Arbeit nicht gehen. Und
zwischenzeitlich bin ich auch sehr froh, diesen Glauben, wenn er angefragt wird, auf der Arbeit Raum geben zu dürfen und dort dann auch authentisch damit sein zu könnnen. Finde zumindest für mich, für mich macht es die Arbeit mit meinen Klientinnen und Klienten einfacher.

Jetzt zwei wundervolle Tage bei einem befreundeten Paar verbracht..viel draußen in der Natur unterwegs gewesen..wann immer es das Wetter und die Temperaturen zuließen...und über Gott und die Welt gesprochen.
Gestern Abend von J. so die Aussage/Frage: Was wäre, wenn irgendwelche Wissenschaftler so richtig zielführend und beweisend uns beweisen können, das an was wir glauben, ist Wissenschaftliche betrachtet nicht möglich, nicht haltbar...so in die Richtung..spannende Diskussion die sich entspannte, gute Gespräche über unsere Glaubensverständnisse, Verbundenheit, Trennenden, Gemeinsames und Gutes dass wir teilen..und geteitl haben an diesem Abend, der sehr spät wurde und wirklich besonders war.
Heute Vormittag dann wieder eine kleine Runde gedreht...J. da ist ganz viel Vertrauen da, da könnte ich auch im Notfall mal wieder untertauchen. Wie lange war er vor Ort mein realer Untermieter und hat in der Wohnung an vier Nächten für eine gewissen Sicherheit gesorgt..auf einer unbestimmten Ebene sind wir uns nah, ohne es thematisieren zu müssen..und zugleich ist es eine so besondere Beziehung, die jetzt auch knapp zwei Jahre nach seinem Auszug noch hält...

Es gibt Dinge die sind tiefer und halten beständiger...


https://www.youtube.com/watch?v=1nrcZQliOGI


People come
People go
Your life has been
Out of control
You're confused
Don't worry your soul

It will get better
Better
It will get better
Better
It will get better
God is in control

Find your praise
Within your heart
Hold it close
Don't ever depart
It gets cold in the night
But you'll be alright

It will get better


Better
It will get better
Better
It will get better
God is in control
Mir fehlt der Chor, das gemeinschaftliche singen..350 Menschen die so ein Lied singen, oder ähnliches..da geht was und da ist eine so enorme Energie im Raum, zwischen uns..miteinander..
das ist für mich derzeit wirklich das an der Coronakrise was es mir besonders schwer macht...

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Sayeda » Do Aug 13, 2020 10:09 pm

Hallo Lara,

mir geht es ähnlich wie dir und auch dir, Aufatmende. Es geschieht derzeit viel, jedoch kann ich mich nicht überwinden, das alles hier zu schreiben.
Vor allem auch das zu meiner Hündin, die für mich inzwischen ein ganz fester Halt und Bestandteil meines Lebens ist.

Tatsächliche glaube ich auch, dem Forum hier entwachsen zu sein. So viele Jahre Therapie hinterlassen eben auch (positive) Spuren. Und ebenso glaube ich, dass das Alter eine entsprechende Rolle spielt. Meine Themen sind oft ganz andere. Das soll nicht wertend sein, sondern vielmehr eine sachliche Beobachtung.

Und ja. Es ist schwer anzuerkennen, dass es eben Grenzen gibt. Andere, wie bei "Normalos".
Gut zu sich zu sein, Geduld mit sich selbst zu haben, das ist immer so schwer ... vor allem, weil wir ja nach außen hin ganz anders wirken ... .

Liebe Grüße
sayeda

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Aufatmende » Do Aug 13, 2020 11:50 am

Wir sind nur eingeschränkt dafür verantwortlich, was in unserem Leben immer wieder zu äußerlichem oder körperlichem Chaos führt, weil die Täter nicht nur Erinnerungen in unserem Körper, sondern auch in unserem Unterbewusstsein hinterlassen haben.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass du und ich das Beste daraus machen, was möglich ist und aufpassen müssen, dass wir für uns mindestens genau so gut sorgen wie für andere. Ich habe gerade mit einigem Energieaufwand eine neue ehrenamtliche Aufgabe abgelehnt.
Mit dem Forum geht es mir wie dir. Da sind Innenpersonen, die zwischenzeitlich die anonyme Aufmerksamkeit hier und das "da sein dürfen" brauchen. Aber Austausch scheint hier nur beschränkt zu funktionieren.

Ich wünsche dir gute Erholung. Du wolltest mir noch etwas schicken?

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Aug 13, 2020 11:00 am

Und merke auch, selbst Dinge zu Yoda werden mir hier inzwischen zu heikel.
Meine Fellnase ist so ein großer Schatz - so ein toller Mobbel..

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Aug 13, 2020 10:57 am

<r>Nun hat es fast eine Woche gedauert bis ich wieder hier her gefunden habe. Das RL ist mir gerade deutlich näher, auch in der Auseinandersetzung mit dem was DIS - leben im Alltag bedeutet und wie sich das auch nach vielen Jahren der Therapie immer wieder so spontan zeigt <E>:shock:</E> <E>:roll:</E> <E>:cry:</E> <br/>
<br/>
Ich merke. dass mir hier die meisten Threads echt am Allerw
***+ vorbei gehen und ich lediglich bei einigen wenigen hier noch lese oder schaue, ob es von den userinnen was neues gibt.<br/>
Ansonsten ist mir das Forum derzeit fremd oder auch fremd geworden. Und vielleicht hat es auch etwas mit dem Lebensalter zu tun, oder mit dem was Alltag eben auch ausmacht. Nach knapp 7 Stunden arbeiten an vier Tagen die Woche, bin ich meist nicht in der Stimmung und habe auch nicht die Zeit da noch viel reinzuhängen..oder will es auch nicht mehr. Denn neben dem Jobi laufen ja Therapie (wenn auch gerade noch am Telefon) und mein ganzer Körperkram wie Physio und Ergo weiter, ebenso die Beschäftigung mit Yoda....<br/>
<br/>
Für uns selbst ist es nach wie vor schwierig gerade anzuerkennen, dass hier im Haus Dinge liegen bleiben oder irgendwie "verschwinden" und dann wieder "auftauchen"..die für uns eher Stress bereiten..Da brauchen wir nach der Sommerpause dringend aus dem Helferinnen-Netz Unterstützung. Das werden wir nur mit Menschen können, die uns das sehr gut kennen.</r>
War heute morgen auch Gesprächsinhalt mit der Psychiaterin, die uns ja schon so lange kennt. Sie ist da auch dafür, hier weiterhin den Sozialarbeiter niederschwellig drin zu lassen. Das auch so gegenüber der Eingliederungshilfe zu kommunizieren.
Jetzt erst einmal ein paar Tage zu Freunden fahren, auch wenn die Coronalage wie erwartete wieder sich meldet.

Shalom-lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Aug 06, 2020 11:47 pm

Ach Mist Laptop schon Text geschrieben und jetzt gerade alles weg..also dann morgen. Jetzt einfach nur genervt.

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Aufatmende » Do Jul 23, 2020 7:15 pm

Was für ein toller Begleiter. Ich wünsche dir heute einen warmen Leseabend.

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Do Jul 23, 2020 6:23 pm

Leider startete die Woche gleich mit einigen Hammerthemen auf der Arbeit!!
Student hat sich das Bein gebrochen, kann nicht mehr Autofahren und daher auch die Einkäufe für das Projekt übernehmen..neuen Studenten finden??
Wieder mal Situation mit Verdacht auf Kindeswohlgefährdung..wieder viele Telefonate..wieder die Ohnmacht der jungen MAs einsammeln und die eigene gleich mit dazu :shock: :o
welch ein Segen, dass wir so klasse Freundschaften haben..
und immerwieder auch so Coronathemen die eigentlich jetzt längst allen klar sein sollten..

Und würde soo gerne jetzt schon in Urlaub- einfach raus hier!

Noch 6 Wochen, das schaffe ich auf!!

Aber Yoda spürt die Erschöfpung und die Leere und die damit verbundene Gefahr..Dienstag Abend eigentlich ein herllicher Abend für lange auf der Terasse sitzen und lesen..ABER Yoda turnte um uns herum, lostes uns mit seinem kleinen Hunde-sein in das Wohnzimmer und sprang auf den Sofa. Das macht er echt selten- ohne eine Aufforderung. sein Verhalten zeigte ich solle dazu kommen und ja richtig kuscheln und dann ja dann kam der Schmerz, der Frust, die Angst und alles zugleich..und er einfach auf meinem Bauch liegend die Tränen abschlecken und sich weiter und weiter an und kuscheln...bis nach einer gefühlten Ewigkeit wir ruhiger wurden..ach ja mein kleiner Alltagsheld..

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » Mo Jul 20, 2020 12:42 pm

Hallo Sayeda,

doch die anderen in den Booten hatten eine ganze Weile gewartet. Dachten dann halt, wir wären gekentert und nass und sind dann losgefahren.

Ja, viele der TN fanden es ja klasse und ich werde den Event sicherlich für nach meinem Urlaub so auf Mitte Sept. nochmals planen..und ja da werde ich deutlicher darauf hinweisen, dass ein Kanu nicht ein Bodenseeausflugsdampfer ist..die schaukeln halt mal zumindest beim reinsitzten..

Yoda liebt ja solche Dinge sehr..gestern auch wieder auf dem Fluss gewesen hier in der Region...und da haben wir dann "geplant" einen Abgang gemacht..weil es dort an der Stelle gut geht, weil es sooo warm war und wir andere Klamotten dabei hatten..

Das mit der Thera, ja da hoffen hier ganz viele und einige wissen bereits jetzt, dass es auch im Präsenzkontakt anders sein wird..weil sie eine andere Frau ist...

Wir hatten ja letzte Woche Überstunden frei, haben unseren Geb. gefeiert und den Umzug..wollten ich eigentlich bereits im April machen, aber dann kam Corona dazwischen..
Und wir hatten so wunderschöne Tage und Begegnungen, vorallem der Tag mit den Söhnen und deren Partnerinnen war sooo klasse und besonders..

Nun gilt es wieder in den beruflichen Alltag zu finden und die Ruhe und Entspannung eine Weile rüber retten.

Shalom - lara64

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Sayeda » Do Jul 16, 2020 4:02 pm

Hallo Lara64,

jetzt kann ich die berufliche Situation besser verstehen. Und ja - leider kannst du in deiner Position die Grenzen nicht so ziehen, wie ich es beschrieben habe.

Bei dem Ausflug hätte ich mich auch geärgert. . allem über die "dumme Nuss" (sorry!) mit ihrem Hund. Jedoch könnte mir das genau so auch passieren. Schade finde ich, dass die anderen einfach losgefahren sind. Das hätte ich beispielsweise an deren Stelle nicht gemacht. Wenn ich gemeinsam etwas plane, dann bleibe ich auch zusammen. Außer, es ist anderes vereinbart.

Ich finde es übrigens cool, dass du so etwas organisiert hast und ich würde da glatt mittkommen. Allerdings ist meine Hündin noch nie im Kanu gefahren. Wobei sie so grundsätzlich eine ganz coole Socke ist und sich nur von Riesenkojs erschrecken lässt :-).

Vielleicht wagts du ja nochmal so eine Unternehmung und legst bereits zu Anfang bestimmte Spielregeln fest.

Und mir deiner neuen Thera wünsche ich dir von Herzen, dass es wirklich passt. Sie wird jedoch niemals die andere ersetzen können. Das kann ein Mensch einen anderen Menschen nie. Mach deshalb langsam, lass dir Zeit und sei gut zu dir!

Liebe Grüße
Sayeda

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Aufatmende » Di Jul 14, 2020 1:08 am

Du darfst sauer sein - klar. Fragt sich auf wen. Wie ist es denn dazu gekommen? Meine Phantasie ist; die anderen sind einfach losgefahren. Du bist als gute Organisatorin bei den Schwierigen, Ängstlichen geblieben und schwups waren sie für dich übrig. Wie hätte das besser laufen können? Hättest du den Chef raushängen müssen und die Frau mit dem Hund zu den Geübtesten packen oder....?
Jedenfalls finde Ich, du hast das Beste daraus gemacht.

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von Evenstar » Mo Jul 13, 2020 9:47 pm

achherjeh, na das Erlebnis war ja kacke. Sorry!

Ohman, hast du jetzt überhaupt noch Lust, etwas zu planen? Wenn ja, wünsche ich dir weitaus bessere Erfahrungen.

und zum Beruflichen, jup, das kennen wir, Rückzug geht da nicht, sich rausziehen auch nicht, dafür bist du ja Leitungs/Führungsperson. Und da heißt es da sein und ansprechbar sein und Lösungen suchen....

Oh, Supervisoren, die so handeln... :roll: :roll: :roll: da bin ich ja wirklich froh über unsere, die gleich bereit waren, alles auf Videokonferenzen umzustellen und auch im Notfall per Telefon erreichbar zu sein. Unsere Supervisiorin für meine Eben kam dann tatsächlich schon Anfang Juni zu uns in die Einrichtung.... wir hatten für 7 Leute einen riesigen Saal, aber sie war da.

Liebe Grüße

Even

Re: Erneuter Anlauf - Wieder da

von lara64 » So Jul 12, 2020 11:02 pm

Darf man in so einer Situation sauer sein, oder muss Frau hier auch wieder empathisch und rücksichtsovll reagieren?? Manchmal weiß ich da keinen guten Weg.
Zur Situation: Wir hatten für einige Personen über das I-NET in einem anderen Forum, einen Kanuevent organisiert. Wir kannten nur eine Person wirklich aus der Gruppen von TN, die sich angemeldet hatten, aber das ist ja auch ein Teil des Sinns des Forums..Menschen kennen lernen unkompliziert und bei Aktionen..
soweit so gut..bis letzte Woche wollte noch eine gute Freundin von mir mit zum Kanuevent, konnte dann gesundheitlich nicht, so dass ich den Platz weiter geben habe. Hat sich dann eine Frau gemeldet, hätte gesehen dass mein Hund mitgeht, ob das mit Hund grundsätztlich möglich sei. Ich dann, klar von dem Veranstalter aus ja. Von mir aus, wenn ihr Hund wassertauglich" ist und sie sich sicher ist, dass Hund das im Kanu ab kann, oder sie die Situation dann auch handeln kann. Sie hatte gemeint klar, kein Thema.

"Als gute Initiatorin war ich eine Stunde früher da, man kann da am Fluss auch in einen tollen Biergarten vorher/nachher war eh geplant sitzten.
Hatte die Gruppe auch 30 Minuten früher "bestellt" wie die Boote ausgeliehen waren, alle waren pünktlich, alles entspannt..ich habe einige Sätze zum Kanu fahren gesagt, da auch TN dabei waren, die jetzt noch nie Kanu gefahren sind..auch wegen der aktuellen Wetterlage bei uns am Freitagnachmittag...der Guide des Veranstalters hat dann noch seine Einweisungen etc. gemacht und uns auf die Boote verteilt..
geplant war eigentlich, dass die TN mit Hund und Yoda und ich nicht im selben Boot landen..einfach weil es ggf. für den HUnd, der das noch nie gemacht hat, einfacher ist..
es kam wie es kommen musste, ich landete im Boot mit genau dieser TN, und mit ihr mit einer andere Frau wo ich schon bei der Ankunft und den ersten Sätzen dachte, hoffentlich geht das gut..so unsicher und ängstlich wie sie sich gibt..
mit dabei war dann der einzige TN, den ich bisher aus einem anderen Event persönlich kannte, der wiederum die Frau mit Hund kannte..
die ersten drei Boote waren im Wasser, als wir dann endlich auch das Kanu zu Wasser lassen konnten.
Schon beim Einsteigen schwante mir grausames und jupp kaum saßen Yoda und wir im Boot, wurde es hysterisch..also nicht dass wir überhaupt schon mal angefangen hatten zu paddeln, oder sonst wie..einfach Panik..der TN und der Guide haben versucht die beiden Frauen zu beruhigen, ich habe versucht das Boot im Gleichgewicht zu halten, mit all meinen Künsten..wir fuhren genau 5 Meter um dann umkehren zu müssen. Die anderen Boote, waren schon etwas entfernt, hatten aber nach dem es dann sooooo ewig gedauert hat, gedacht wir wären gekentert und sind losgefahren...
Am Ufer sind die beiden Frauen raus, und der eine TN hat sich dann so verantwortlich für Frau HundeTN gefühlt, dass er auch nicht mehr mitwollte.
Ergebnis: ich habe das gemacht, was wir ja schon seit einiger Zeit machen..ein Board geschappt, der Guide kennt mich - und bin mit Yoda auf den Fluss.
NUR genau das wollte ich NICHT..das hätte ich einfacher, billiger und zeitlich besser gestalten können, quasi hier vor der eigenen Haustüre am kleineren Fluss, mit dem Board einer Freundin..
ABER ich wollte die Gesellschaft im Kanu mit anderen...und stand dann auf dem Board und habe hin und her gehirnt, ob ich nun wütend auf die beiden Damen sein darf, weil ehrlich gesagt hatte ich genau geschrieben um was es geht und auf was Frau und Mann sich einlässt. Und ja klar, manches weiß Frau erst wenn sei es getestet hat...nur war ich jetzt Testobjekt und es fühlt sich scheiße an...auf dem Board konnte ich dann auch nicht wirklich meinen Emotionen so freien Lauf lassen, wie es vielleicht hilfreich gewesen wäre..denn so sicher bin ich noch nicht..außerdem war die Wetterlage für Board tatsächlich mit dem Wind teilweise heikel, mir sind einige BoarderInnen begegnet die lieber nur gekniet sind..also so was mit ich mach mal meiner Seele Luft, war irgendwie nicht..und hab dann auch gemerkt..ich werd eher schnell traurig darüber, dass wir jetzt hier wieder alleine auf dem Board stehen, die anderen in den Booten fun haben...den genau ich teilen wollte..

ja klar hinterher im Biergarten war noch nett, aber ich war irgendwie mittendrin und doch außen vor...
sp puh langer Text...

was dann schön war, das Telefonat gestern Nachmittag und merke zunehmend, dass es genau diese Art von Kontakten sind, die mich voran bringen.
Solche Persönlichen Gespräche, über Gott und die Welt, über das was einen nach 30 Jahren Therapie immer noch beschäftigt und immer wieder beschäftigen wird, weil es kein "fertig sein", damit geben wird..weil immer wieder nach Ruhephasen, Zeiten des Sturms und der Aufruhr seine werden, es zur Biographie schlicht dazu gehört..zumindest für mich nach meinem Verständnis für meinen Weg, und das was ich beruflich wie privat mitbekomme.

Ansonsten hält mich hier im Forum nur noch sehr wenig...wenige Threads die mir wichtig sind...wenige userInnen die aktuell noch da sind...etlich die ich sehr vermisse..

jedoch so ein Forum ist auch einem Wandel ausgesetzt und lebt davon wer sich hier wie einbringt...

daher erst mal wieder Alltag die nächsten Tage und dann schauen, was sich so noch ergibt vor dem Sommerurlaub.

Shalom - lara64

Nach oben