wayward realm

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: wayward realm

Re: wayward realm

von wayward affinity » So Sep 22, 2019 12:31 am

Titanfall Ärger! Seit es so viele Spieler gibt, kann man auch wieder 1vs1 Duelle machen. Aber nur mit dieser unnötig beliebten ''Profi'' Waffe. Die mir so gar keinen Spaß macht. Oder eben selten und die viel langweiliger ist, als der Revolver.

Das ärgert mich! War ich doch der Space Sheriff mit passender Knarre in Titanfall. Nun muss ich zurückstecken und diese blöde Duell Waffe praktisch ganz von Anfang lernen. Gebe zu, dass es Spaß macht, wenns läuft, aber ich war immer ein Fürsprecher des Revolvers, der auch etwas schwerer zu beherrschen ist, als dieses ''Kraber''.

Fühl mich vom Spiel nicht gewürdigt als altbewährter Revolverheld, Aber so ist es auch im echten Leben, da sterben die harten Kerle aus, werden ein Relikt vergangener Tage.

Welch (bekloppte) Ironie.

Re: wayward realm

von wayward affinity » So Sep 22, 2019 12:16 am

https://www.youtube.com/watch?v=YDvG-0-pLyc

Pläne...

Warten bis wieder Gruppen sind. Und auch da muss ich mit Widerstand rechnen. Therapieopfer.... bin ich nicht der Beweis, dass ich Recht habe? Widerspricht mir im wahren Leben deshalb keiner? Aber ich war eben clever und bereit zu leiden für meine Freiheit. Und auch, eine noch so qualvolle Freiheit einem zimperlichen Gefängnis aus Kompromissen vorzuziehen.

''Nimm, was du willst,'' sagte Gott ''und zahle dafür.''

Spanisches Sprichwort. Die Menschen sind zu weich mit sich, sie wollen nehmen, aber nicht zahlen. Keinen Krieg führen, sich nicht die Hände schmutzig machen für ihre Ziele. Ich bin allein auf meinem Kriegspfad. All diese Eheweibchen und -männchen, all diese Krüppel, all diese verwirrten Herdentiere. Die sollen den Krieg führen? Dass ich nicht lache.

Dann nennt es ''Frieden'' und mich einen Verrückten. Damit ist dieses Problem aus der Welt geschafft.

__________________

Die Musik beruhigt. Dem Menschen der hiesigen Zivilisation fehlt es am gesunden Maß an Tod und Gewalt. Der Mensch kennt von Natur aus den Tod von Kindheit an. Nur unsere momentane Kultur versucht alles zu beschönigen und erschafft damit erst recht ihre schlimmsten Dämonen. Es geht alles zwanghaft geregelt ab und auch ich werde in letzter Zeit wieder Opfer sinnloser Bürokratie, die mit Gewalt Brot zu trinken und Wasser zu essen versucht.

Manchmal braucht es keinen Alkohol, nur saulaute, brutale Musik um die Dämonen zu beschwören.

Apropos Alkohol, grüner Tee soll helfen um Leberschäden entgegenzuwirken. Gibt da einige Methoden.... kompensierende Ernährung wird mir zum Hobby.

Re: wayward realm

von wayward affinity » Do Sep 12, 2019 10:41 pm

vorhin neue gruppe ausprobiert.... ja, das ist sehr nahe an der wirklichkeit. an meiner person, meiner realität, über die ich sonst schweige. mir war total schwummerig.... ich denk das ist gut... gut genug, das weiter zu verfolgen.

___________________
grad eben; riesen episch geiles duell in titanfall gehabt, im 1vs1 modus. 2 verloren 2 gewonnen gegen den typen... und in der 5. runde der showdown. ich hatte mit 2 (von 3 zum rundensieg notwendigen) kills vorgelegt und er kam zurück mit 2 kills in folge. 2 zu 2 in der finalen runde. dann kam der allerletzte showdown im showdown.

alk die woche.... wenig. aber die woche ist noch jung.

sport..... stellt sich raus, dass meine pausen sehr dem natürlichen rhythmus entsprechen und mir eher gut als schlecht tun.


achja tf duell hab gewonnen und die einzelnen fights waren wirklich hochwertig, sehr viel tempo, taktik, täuschungsmanöver, den gegner unter druck setzen und selber möglichst cool bleiben. satte action mit allem drum und dran, auch wenn ich verloren hätt, wärs immer noch ein denkwürdiger kampf gewesen.

___________________


geht eben alles irgendwie voran und manchmal auch ganz nah am abgrund.

Re: wayward realm

von wayward affinity » Di Sep 10, 2019 3:46 pm

(zu einem anderen zeitpunkt... )

und dann... wenn man sich offenbart, verläuft es sich in begrifflichkeiten, hohle diagnosen und leere worte. es ist eine qual, den abgrund benannt zu haben, ohne ihn sichtbar, oder spürbar machen zu können. es ist ein trostpreis. ein schluck wasser für einen verdurstenden. nur eben ohne wasser.

habe ich dann weniger oder mehr? weniger habe ich dann, wenn die umwelt es dann einfach als ''krankheitsbild'' hinnimmt. ich bin nicht krank. niemand hier ist krank (mit ausnahme derer die einen schnupfen o.ä. haben). niemand hier ist von dämonen besessen.

ich sage es als begriff und das nimmt der sache jegliche wirklichkeit. sage es als krankheit, und das beduetet, dass es alle hinnehmen
''aha der ist nun mal so'' aber dieses ''nun mal'' kannst du in 1984 nachlesen. da geh ich zusätzlch unter.

war es also schlau? ich weiss es war unvermeidbar. aber es fühlt sich an wie eine sackgasse , wie eine stigmatisierung und dagegen muss ich angehen. aber wie und wo und übrhaupt...

Re: wayward realm

von aoi » Mo Sep 09, 2019 4:39 pm

Hallo,

naja, eine ehrliche Gemeinschaft ist etwas hochgegriffen, finde ich. Das wäre schön, aber ich denke nicht, dass das jeder Mensch befürwortet. Daher sehe ich das als fraglich an. ABER: damit es dir besser geht, muss das nicht passieren.

Ich würde an deiner Stelle versuchen Grenzen zu setzen. Schmeiß die konsequent aus deinem Kreis raus, bei denen du keine Ehrlichkeit erfahren hast. Und dann kannst du nach und nach (ich weiß, es dauert), Menschen integrieren, die eben ehrlich sind.

Was meinst du mit deinem letzten Abschnitt? Hast du es noch keinem gesagt? Oder ausschließlich einer Beraterin oder Therapeutin? Das in einem kleinen Kreis zu erzählen - den Leuten, die dir wichtig sind - das gehört für mich genauso zur Ehrlichkeit dazu. Falls das nicht der Fall ist, könntest du ja damit beginnen :) Wenn du es bereits hast, ist das ein guter Schritt - finde ich :)

Mmhhh... mir klingt das generell etwas passiv - auch wenn ich deine Gedanken verstehe und weiß, was du damit meinst. Für mich hast nur du dein Leben in der Hand und kannst daran arbeiten. Ob du das willst, ist auch deine Entscheidung - und ausschließlich deine. Da würde ich mir von anderen weder das Ziel noch die Geschwindigkeit vorgeben lassen.

"Männer sterben einen Heldentod - still und leise". Ja, Männer fällt es schwer sich zu öffnen; manchen Frauen auch. Und das Thema ist halt auch schwer - für sehr viele. Bist du nicht eher ein Held, wenn du dich öffnen kannst? Denn das scheint für dich ein großer Punkt zu sein. Keiner von uns - denke ich zumindest - kann direkt alles empfinden und erzählen. Das ist normal! Kannst du versuchen dich damit nicht zusätzlich unter Druck zu setzen? Das bringt dich weder in die eine noch in die andere Richtung, sondern vermiest dir nur zusätzlich den Tag.

PS: Ich weiß, Theorie ist einfacher als die Praxis.

GLG Aoí

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 09, 2019 2:28 pm

hallöchen...

eine ehrliche gemeinschaft.... gibt es sowas? das wärs. muss mich weiter durch gruppen arbeiten um zu finden, wo ich mich wohl fühl, aber je näher ich dem ziel komme, desto kälter wird mir und desto mehr alkohol brauchts, um mich warm zu halten.

ich muss weitermachen oder sterben, es geht nach und nach ums akute überleben. do or die.

da kann ich auch nicht viel blabla raushauen.... es ist wie es ist. und zum ziel hin wird es immer häßlicher und die meisten überleben bzw überstehen das nicht.

männer sterben nun mal den heldentod, still und leise, bevor sie weinen und es rauslassen können, was sie quält, bevor es sie vernichtet. wie soll ich durchhalten? ich akzeptiere und nehme es in kauf..... dass mein alkoholkonsum sich mit der zeit enorm steigern wird. in der phase des outings..... oder des ''landings'', oder wie mans nennen mag. des halt suchens und findens.

drum muss ich mich ''beeilen''..... nur geht das eben nie nach plan.

ok das ist jetzt viel blabla.

Re: wayward realm

von aoi » Mo Sep 09, 2019 9:11 am

Ps: sag natürlich ruhig, falls ich falsch liege ;)

Re: wayward realm

von aoi » Mo Sep 09, 2019 9:10 am

Hallo wayward,

Ich muss leider los, aber ich habe dich gelesen. Es tut mir leid, dass es dir gerade suizidal geht.

Was war der genaue Auslöser?

Du sagst, nur Alkohol hält dich am leben? Das klingt gar nicht so schlimm, wenn man mal drunter schaut, warum es der Alkohol sein könnte.

Denn ich denke, dass darunter steckt
- die Kontrolle zurück gewinnen
- Aggressionen und Wut formulieren / im sicheren Rahmen ausprobieren zu können
- in eine ehrliche Gemeinschaft integriert zu werden.

Wenn es diese Punkte oder andere sind, die darunter liegen, frag dich:

"Wie komme ich dahin? Welche Schritte kann ich tun? Was kann ich beeinflussen und ändern, um dahin zu kommen? Was brauche ich JETZT?"

Ich hoffe, das hilft.
Liebe Grüße Aoi

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 09, 2019 5:16 am

Und deshalb haben wir keinen Zusammenhalt weil alle in Therapie Quarantäne verschoben werden.... Das Forum ist ne DDR wo alle einander an die Obrigkeit verraten

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 09, 2019 4:56 am

ühhh geh doch therapie, klinik und so n scheiss...

ihr wisst, was ich von euch halte, abschaum.

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 09, 2019 4:45 am

und wie imemr sag ich ferien aber.... ohne alk halt ichs nicht aus und ich wiess nciht. was mich überhaupt noch am lebne hält außer der hoffnung wieder saufne zu können.

fühle mich zwar stabil ...weil jung un gute gene. aber ...

es ist beängstigend. hbe großes gelsitet die letzten monate, mich mehrfach geoutet. aber was bedeutet das. es ist so schwer, diese wahrheit zu ertragen. es ist wahr. und..... ne bekanntschaft wär hilfreich..... ne art ''freundin''. ein emotionales gefäß. gibts sojemand..... glaube nicht. und ich gehe unter.

ich gehe dme tod entgegen und hoffe dass ich nochmal abbiegen kann.

Re: wayward realm

von wayward affinity » Sa Sep 07, 2019 11:06 pm

und ich weiss wie es die leute ertragen.... gar nicht. sie brechen, sie werden weich und lassen sich zurechtbiegen. mit medikamenten wenn sie ohne zu suizidal werden.

ich kanns ''verstehen'' dh faktisch, ich kenne die enormen Belastungen bei ptbs bis dis. und auch die sehr geringe belastbarkeit der meisten. die chance, dass jemand bei hoher dauerbelastung die integrität wahrt, liegt bei ca 0.001%

verzeihen tue ich den meisten nicht, ihr macht es euch zu einfach und erschwert damit den widerstand der mutigen gegen die feigen. ohne den es heute keine rechte für niemanden gäbe, außer für ein paar reiche weiße oligarchen. ich hab mir zwar meine rechte erkämpfen müssen, denke aber, ich wäre mit einem ''normalen'' lebensweg auch zu diesen einsichten gekommen.

ich fühle mich von verrätern umgeben. ich habe eine düstere vision der zukunft. brave new world kommt schon gut hin.... schon heute gibts genug leute, die das buch nicht als dystopie empfinden.

....

Re: wayward realm

von wayward affinity » Fr Sep 06, 2019 5:13 pm

''liebes tagebuch''


ja ich mach pause. von gurppen.und wietgehend vom training und vo nallem. es ist schwer. schwerer als gedacht und bis jetzt ist es... eine undankbare aufgabe. als wäre ich die gnaze zeit in einem sarg auf dem meer getrieben..... mit dem outing hab ich de sarg endlich aufgekriegt. nur um in freiheit und mit meerblick zu verdursten statt in gefangenschaft. eine undankbare aufgabe.

du bekommst keinen orden. verstehen tuns die wenigsten. bischen mitleid hier und da un komische blicke und auf dauer.... keine ahnung wie die jetzt auf lange sicht reagieren werden. bisher gehts ganz gut denk ich, 6/10.

und ich will nicht im mittelpunkt stehen,. und schon garnicht mit diesem thema. ich will keine große sache draus machen. aber es ist eine gigantische sache und ich steh dann im mittelpunkt, ich bringe einen berg von holocaustleichen mit in den raum. ein holocaust der nicht vorbei ist, sondern jetzt stattfindet.

und ich mitten drin. in eienr realität für die ich ein elbne lang zu weich war. für die ich erst nahc und nach die nötige härte entwickel. altern hilft.....

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 02, 2019 11:05 pm

Arbeite aufs Outing im BJJ zu.

Letztens Gruppe, wo ich mich schon geoutet hatte... da waren an dem Tag fast nur Neue und ich musste mich erneut outen. War eine gute Übung. Kräftezehrend.

Aber was tun? Was tun????? Die Wahrheit steckt mir mein Leben lang wie ein Geodreieck im Halse. Ich weiss, ''was tun''.... nur, die Kräfte fehlen noch, und der Mut. Ich sammle also Schmerz und Verzweiflung und Ausweglosigkeitsgefühle als Antrieb für den Sprung in den Hyperraum.

Re: wayward realm

von wayward affinity » Mo Sep 02, 2019 12:14 am

Ach.... hab ich nüchtern die nötige Geduld?

Warum Therapie scheisse ist. Vor allem aus einem Grund; Sie ist ein invasiver Eingriff in die Wesensintegrität. Das lässt sich am besten mit einer Operation vergleichen. Man schneidet den Menschen auf, um ihn zu behandeln. Das ist eine für die zu erreichende Besserung notwendige Belastung für den Körper, die der Patient für den Zeitraum der Operation in Kauf nimmt, und von der er sich im Nachhinein erholen muss. Eine Narbe bleibt meist zurück.

Der Haken an Therapeuten heutzutage ist, dass sie diese Belastung meist komplett leugnen und vom Klienten (ich wurde durchgehend als ''Patient'' bezeichnet) erwarten, bereits ohne stabile Wesensintegrität zu erscheinen damit der Eingriff beginnen kann und sie nach Lehrbuch vorgehen können.

Ohne diese Integrität ist aber ein Leben in Freiheit, Autonomie, Stabilität, Würde und-was-weiss-ich-noch nicht möglich, wird aber von Therapeuten nicht unterstützt, sondern aktiv unterwandert, um therapieren zu können.

Also.... wenn Therapeuten clever wären, dann würden sie kündigen. Therapie sollte sowieso auf ein zwischenmenschliches Verhältnis zwischen Klient und Therapeut verzichten.

Disclaimer; Wer wirklich so am Arsch ist, kann im Extremfall das geringere Übel der Therapie wählen. Aber so funktioniert es nun mal heutzutage. Domestizierte Therapieopfer, die meine These bestätigen, gibts genug. Wer so leben will. viel Spaß. Aber ich würde euch eher den Tod empfehlen. Oder ne autonome Therapie ohne Therapeuten. Aber die Leute verrecken ja lieber, als ihr Schicksal in die Hand zu nehmen.


___________________________

PS; kommentiert das Thema nicht in meinem Thread, ich hab eh die Schnauze voll von der Belegschaft hier. Macht nen anderen thread dafür auf, wenn nötig, damit ich euch besser ignorieren kann, danke.

Nach oben