Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Antwort erstellen

Bestätigungscode
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha » Fr Jul 26, 2019 11:11 am

Neue Erkenntnisse sind manchmal schwer zu ertragen und bitter. :? Ich werde und kann nicht mehr an den Großveranstaltungen meines Hobbys teilnehmen, es wird dafür keine Unterstützung mehr durch die Vertraute geben. :( Eine Depression hat mich dann erst mal außer Gefecht gesetzt, aber jetzt ist klar, es hat mich immer nur gestresst und hatte mit Spaß am Hobby nichts mehr zu tun. Gestern dann endlich mal geschafft, mit einer Freundin am Telefon darüber zu sprechen und sie hat wohl recht, das ist schon wie Selbstverletzung, wenn ich mich dem immer wieder aussetze. Puh...

martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha » Mo Mai 27, 2019 6:54 pm

Und wieder so lange gebraucht um zu antworten. :? Sorry, liebe evu50 und liebe chaoskopf, aber jetzt. :wink:

Liebe evu50, danke. :wink:
evu50unl hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2019 10:10 pm
Das mit der Verlust-Angst kennen wir hier auch sehr gut und wenn die so panikartig überflutet ist es wohl auch noch was von früher, also wir kennen das so als Gefühlsflashbacks, die nicht so leicht zu identifizieren sind, weil sie sich an das heute andocken... verstehst du was ich meine?
Ja verstehe ich, finde diese Verlustängste mit den dazugehörigen panikartigen Gefühlen einfach nur schlimm und ich muss da immer sehr aufpassen, dass sie mich dann nicht ins Chaos stürzen.
evu50unl hat geschrieben:
Mi Mai 15, 2019 10:10 pm
Es gibt wohl hier und heute keine Anzeichen, dass die Vertraute plötzlich weg gehen könnte, oder?
Nein, es gibt von ihr auch immer wieder an alle die Bestätigung dass sie bleibt und sich auch nicht von den TI vergraulen lässt.

Liebe chaoskopf, danke für Dein Verständnis und dass Du Dich freust, von mir etwas zu lesen. :wink:
chaoskopf hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 11:12 am
ich hoffe du kannst stolz auf dich sein, du bist am richtigen weg. schön das zu lesen.
Nee, stolz eigentlich nicht, aber ich bemerke natürlich, dass ich jetzt auf den richtigen Weg bin und ich habe mich vor einiger Zeit sehr gefreut, als ich das auch bei Dir lesen konnte.
chaoskopf hat geschrieben:
Fr Mai 17, 2019 11:12 am
ich bin auch nicht mehr so oft hier, da schwirren viele gäste herum un dkriegen sich n den haaren, ich versteh das nicht und halte mich da lieber distanziert. komisch.....
Ja, mit manchen Beiträgen von Gästen kann ich mich auch nicht anfreunden, aber bei mir ist das glaube ich nicht der ausschlaggebende Punkt, warum ich schon längere Zeit hier nichts mehr geschrieben habe. Und ja, ist schon komisch, wir sollten uns doch lieber alle unterstützen und untereinander helfen!!! Schreiben so viel "Alte" nicht mehr.

All:
Warum schreibe ich hier kaum noch? Liegt es daran, dass ich jetzt vieles weiß, mir vieles angelesen und angehört habe? Dass ich jetzt besser weiß und das "Handwerkszeug" dazu habe, wie ich besser mit kritischen Situationen umgehen oder sie sogar vermeiden kann? Dass ich ich hier schon über alles geschrieben habe und mich nicht immer wiederholen möchte??? Dass ich inzwischen oft genug stabil genug bin? Hm....
Das Forum hat mir in der schlimmsten Phase sehr geholfen und ich war so froh, hier oft einen konstruktiven, aufbauenden, mutmachenden und tröstenden Austausch haben zu dürfen.
Ich danke euch allen sehr dafür, die mich gelesen und mir geschrieben haben!!! :wink:
Mann kann nie wissen, aber vielleicht kommt auch wieder eine Phase, wo ich es brauchen werde, hier über meine Gedanken und Gefühle zu schreiben....

Liebe Grüße!
martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von chaoskopf » Fr Mai 17, 2019 11:12 am

schön mal wieder von dir zu lesen martha. mach dir keinen kopf, jeder antwortet wann es eben passt. alles ist okay.
ich hoffe du kannst stolz auf dich sein, du bist am richtigen weg. schön das zu lesen.

ich bin auch nicht mehr so oft hier, da schwirren viele gäste herum un dkriegen sich n den haaren, ich versteh das nicht und halte mich da lieber distanziert. komisch.....

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von evu50unl » Mi Mai 15, 2019 10:10 pm

Hallo Martha,
erstmal: Glückwunsch! Toll, dass du das geschafft hast!
Das mit der Verlust-Angst kennen wir hier auch sehr gut und wenn die so panikartig überflutet ist es wohl auch noch was von früher, also wir kennen das so als Gefühlsflashbacks, die nicht so leicht zu identifizieren sind, weil sie sich an das heute andocken... verstehst du was ich meine? also vielleicht kannst du gucken, ob du die kleineren mitbewohner da versorgen kannst? Es gibt wohl hier und heute keine Anzeichen, dass die Vertraute plötzlich weg gehen könnte, oder?
LG

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha » Mi Mai 15, 2019 9:03 pm

Liebe evu50, lieben Dank für Deinen so netten Post! :wink:

Ja, ich habe zwar das Recht nicht zu ihr zu gehen, aber es hapert doch immer wieder an der Umsetzung. Geschafft habe ich es aber diesmal tatsächlich und dem doch enormen Druck standgehalten! Ich war aber dann doch heilfroh, als ich erfahren habe, dass sie gut abgelenkt war. Der Bruder mit Frau war da und auch die Frau, die jetzt ihren Hund hat. Wäre es anders gewesen, hätte ich wohl ein Riesenproblem bekommen.

Mit der Vertrauten läuft es immer noch sehr gut und nach sehr vielem Emailkontakt, Anrufen und persönlichen Gesprächen, merke ich so ganz ganz allmählich dass meine Akzeptanz, dass die Mitbewohner nun mal da sind, langsam größer wird. Ich achte nun auch sehr darauf, bei unvermeidlichen Triggersituationen innen alles gut vorbereiten zu lassen und spontane Trigger schon möglichst vorausschauend zu vermeiden.
Also was ich damit sagen will, ist, so ganz langsam, Schrittchen für Schrittchen, wird es langsam. Wenn da doch nur nicht diese verdammte Urangst wäre, bleibt die Vertraute auch weiter da? Ich kann mich schon auf einiges einlassen und sie bewirkt so viel. Sie hat inzwischen mein volles Vertrauen, wenn das wegbrechen würde......

Liebe Grüße!
martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von evu50unl » Sa Mai 11, 2019 1:51 pm

Hallo!
wir freuen uns, dich mal wieder zu lesen und sind auch froh, dass das nun mittlerweile geklappt hat mit dem Heim. Und ja, du und ihr habt alles Recht der Welt, diesen Tag nicht zu begehen und nicht zu ihr zu gehen!
liebe grüße von uns

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha » Sa Mai 11, 2019 11:53 am

"Muttertag". Es war immer meine "Pflicht" zu ihr zu gehen, das gehört sich doch so. Diesmal werde ich es (hoffentlich) nicht tun, denn ich schütze so die Mitbewohner, die wissen, was sie getan hat und die mich jetzt mit ihren Gefühlen und Ängsten überschwemmen, weil sie wissen, dass es diesen Tag bald wieder gibt. Halte nun lieber den Druck und das superschlechte Gewissen aus, was wohl von denen kommt, die keine Ahnung haben von den Schrecklichkeiten, die meine Mutter und andere "mir"angetan haben.
Ich habe es aber wahrscheinlich nur deswegen geschafft, weil sie sich dort im Heim wohlfühlt und auch nicht allein sein wird. :evil:

Und sorry, liebe chaoskopf, dass ich auf Deinen Post nicht mehr geantwortet habe. Es ruckelt immer wieder an allen Ecken und Kanten... :?

Liebe Grüße!
martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von chaoskopf unl. » Mo Okt 15, 2018 10:15 pm

hallo martha. also in dem fall find ich zukiffen ok. echt jetzt, wenn s hilft, warum nicht. ich wäre grad auch lieber bekifft.....aber das trau ich mich nicht.....keinen zugang zu dem zeug...... ich bin in einem 3generationenhaus aufgewachsen, hab da vieles miterlebt und kann vieles nachvollziehen....
ich finde ihr macht das ganz toll.
fein, dass du vorher die vertraute triffst. gut auch, dass es endlich einen platz gibt.
ich schick dir ganz viel kraft!

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha unl. » Mo Okt 15, 2018 8:23 pm

Ganz lieben Dank, liebe Izzy und liebe evu50, für eure verständnisvollen Worte!!! Es tat gut das zu lesen.

Liebe Grüße!
Martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von Izzy » So Okt 14, 2018 11:04 pm

Liebe Martha,

mag auch einfach mal einen Gruß hier lassen und viel Kraft wünschen. Und wie sehr es auf die Mitbewohner überschwappt, ist von außen wirklich gut nachvollziehbar. Wer weiß, was sie alles mit der Mutter erlebt haben und welche Geschichte sie mit ihr haben.
Eine gute Zeit mit der Vertrauen und wünsche Euch, dass sie vielleicht etwas davon auffangen kann. Und vielleiht gibt es ja bei Allem trotzdem noch ein paar Kraftinseln ? Wünsche es dir und euch. Und für heute erstmal eine gute Nacht!

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von evu50unl » So Okt 14, 2018 10:58 pm

wollen hier auch mal Grüße da lassen! wir lesen hier immer mit und können aber irgendwie gar nix dazu sagen.. gibt hier keinen kontakt zu pflegebedürtigen angehörigen, aber wie schwer das für dich und deine mitbewohner ist, ist deutlich spürbar, auch diese ausweglosigkeit bzw. das nicht-ausweichen-können und sich immer wieder stellen müssen. Sehr hart und schwer, was du da zu leisten hast.
Wir wünschen dir sehr, dass es dann bis in gut 4 Wochen dann auch soweit üer die Bühne ist, dass es dann Zeit gibt, nur für dich und euch und der Druck dann auch tatsächlich weg ist!

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha unlog. » So Okt 14, 2018 9:53 pm

Brrrr, brauche nicht mehr nach dem "Plan B" fragen, zum 1. November ist ein Platz frei. Ja, und wenn sie dann dort ein paar Tage verbracht hat, will sie sich in die Wohnung bringen lassen, um sich dann selbst ihre Sachen zusammenzusuchen, die sie unbedingt mitnehmen möchte. Puh, ich weiß ja, wie schwer das alles schon für sie ist und ich verstehe das auch, ABER wie soll ich die Stunden dort mit ihr nur aushalten????????? :| Was von meiner dann bestimmt hohen Anspannung und meinen Gefühlen und Gedanken. "schwappt" davon und vor allem wie auf meine Mitbewohner über?? Ich muss mich darum kümmern!!! Vielleicht kiffe ich mich vorher zu, damit meine Gefühle dadurch gedämpft werden? ICH SCHAFFE ES SONST DOCH NICHT!!!!
Oh mann, und jedes Telefonat mit ihr dreht sich nur noch darum und wenn sie mir dann aufzählt, was sie alles mitnehmen möchte, dann gibt es jetzt schon heftige Reaktionen von mir. Meine Fresse neee, was die alles mitnehmen will, soooo schwer das auszuhalten....
Tja, der große "Showdown" rollt nun also langsam aber unaufhörlich auf mich und die Mitbewohner zu, reiß dich jetzt also zusammen martha!!!!!!!!

Freu mich doll, denn ich sehe vorher noch meine Vertraute! :wink: Da werde ich bestimmt auch nötige Kraft tanken können und mit einem bestimmten Mitbewohner wird sie bestimmt auch darüber sprechen. Das hält mich auch nur noch so einigermaßen über Wasser. Nur noch 30, 40, 50 Tage überstehen.

Und es tut mehr echt leid, dass ich woanders kaum schreibe. Ich lese aber viel in einigen Threads und dann fehlen einfach oft die passenden Worte, dass ich soviel nachvollziehen und verstehen kann. Wird bei meinem jetzigen Thema vielleicht bei einigen nicht so sein, dass nachvollzogen oder verstanden wird und triggert einige bestimmt auch dolle. Das verstehe bich auch gut.

Liebe Grüße!
martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha unlog. » Do Okt 11, 2018 11:58 am

Danke liebe chaoskopf!

Ja, was bräuchte ich um durchzuhalten und wie könnte Unterstützung aussehen? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.....
Wahrscheinlich muss ich, wie viele andere auch in solchen Situationen, alles wohl irgendwie alleine hinkriegen und aushalten und es fällt mir auch einfach verdammt schwer, zur Zeit überhaupt zu jemanden Kontakt zu haben. Möchte und kann damit keinen belästigen, habe auch lange nicht der Vertrauten schreiben können.


Der Aufenthalt der Mutter in der Klinik wurde nun bis zum 30.10. verlängert, weil es noch keinen Platz in dem gewünschten Heim gibt und so werde ich wohl bald mal beim Sozialdienst der Klinik nachfragen, ob es auch einen Plan "B" gibt, falls ...
Der Zustand der Mutter hat sich inzwischen sehr gebessert und löst Verblüffung bei den Ärzten aus. Sie kann wieder relativ normal und gut sprechen, hat jetzt auch ein Telefon im Zimmer :evil: und gelaufen ist sie auch schon. Ich hoffe, dass sie jetzt nicht irgendwelche "Morgenluft" wittert, dass dies reicht, um doch wieder zu Hause leben zu können.

Mit einem Wohnungsauflöser habe ich mich auch am Montag in der Wohnung der Mutter getroffen. Gefühlsmäßig war dort alles erst einmal wie tot, was aber leider hinterher nicht mehr so war. :(

martha

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von chaoskopf » So Okt 07, 2018 8:55 pm

und was brauchst du um durchzuhalten?
können wir dich hier irgendwie unterstützen martha?
das klingt sehr, sehr kräftezehrend.
ich schicke dir ganz viel kraft!

Re: Nix geht mehr :( ***TRIGGER***

von martha » So Okt 07, 2018 9:28 am

Nein, es gibt kein ausweichen. Seit Wochen, Monaten, muss immer wieder die Kraft gebündelt werden, damit ich stark, souverän und präsent genug bin, um all das zu regeln und zu besprechen, was für die weitere Zukunft der Mutter so wichtig ist. :( :evil:
Die Mutter braucht mich jetzt. Ich muss ihre Angst mit aushalten und verstehen, muss sie vor meiner Schwägerin "schützen", die offentsichtlich die Vorsorgevollmacht mit einer Entmündigung verknüpft. Viele kraftraubende Telefonate mit ihr wurden inzwischen geführt, wo ich ihr klar machen musste, dass sie NICHT so einfach über die Mutter bestimmen kann. Nun ist sie bockig, weil eben nicht alles genau so gemacht wird wie sie es will und so wie es aussieht, werde ich das große "Finale" allein stemmen müssen. :cry: :cry:
Ich fühle mich jetzt schon ausgesaugt und doch muss ich noch mehrere Wochen gut funktionieren....

martha

Nach oben