Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Smilies
:D :) :( :o :shock: :? 8) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :wink: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen:

BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet

Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Sa Apr 06, 2019 4:43 pm

Nein, für mich hat sich das geklärt. Sie hat sich entschuldigt und klargestellt, dass diese Frage nicht okay wäre.

Sie ist keine Traumatherapeutin, das wusste ich vorher schon.

Bei den vorherigen Stellen wäre das nachfragen vielleicht sinnvoll gewesen, da diese mit Trauma-klientinnen gearbeitet haben.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Gastacht » So Mär 31, 2019 8:38 am

Freut mich. Würd sie aber noch fragen was daran falsch sein soll und mich auf janas Sätze beziehen. Find das sehr gut und richtig was sie/du Jana schreibst.
So eine schnelle ungefragte Wertung gibt nur jemand der echt keine Ahnung hat.
Gastacht

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Fr Mär 29, 2019 7:40 pm

Ich habe heute mit ihr gesprochen. Und auch das wegen dem Satz gesagt. Das tat ihr sehr leid, sie wollte mich nicht verletzen. Es wäre aber super, dass ich ihr das gesagt hätte. Und sie wünscht sich, dass dieses Vertrauen auch weiterhin zw uns besteht. Es wäre nicht ihre Absicht gewesen, sie wäre auch nur ein Mensch.

Ich habe ihr daraufhin gesagt, dass mich das von den vorherigen Stellen halt sehr verletzt hat, weil das von denen vorwurfsvoll rüberkam. Von ihr war es in meinen Augen sachlich und nicht bewertend.

Bin jedenfalls froh, dass ich das ansprechen konnte.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Do Mär 28, 2019 6:30 pm

Hallo nochmal.

Stimmt. Die Frage an sich ist erstmal nicht das Problem. Nur dass ich mich dann durch meine Antwort "schuldig fühlte", bzw es als Vorwurf von denen rüberkam.

Das denke ich auch. Ich hatte sie danach (als ich einiges aus der Vergangenheit erzählt habe) gefragt, ob der Inhalt des Gesprächs für sie okay wäre. Das hätte ich Sie im Vorfeld fragen sollen, Sie meinte daraufhin, es wäre nicht meine Aufgabe auf sie zu achten. Ich soll auf meine Grenzen achten und sie macht das bei sich selber.

Von daher möchte ich ihr schon sagen, das meine Grenze leicht angekratzt wurde. Aber halt durch die Aussagen der vorherigen Personen.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Dorie unlog » Mi Mär 27, 2019 9:44 pm

Hallo

Eigentlich ist das ja auch eine ganz normale Frage, aber mit solchen Antworten würde mich die Frage auch schocken und auch verletzen. Meine Theras fanden/finden es aber auch normal, das man Angst hat und so eine Anzeige wühlt ja auch alles wieder auf und kann instabil machen, gerade auch wenn man keine Begleitung hat.

Zum Thema falsch, bekomme ich immer wieder auch zu hören, in der Therapie gibt's kein richtig oder falsch, weil man reagiert, wie die Seele gelernt hat. Man muss es ja erst richtig wieder erlernen, bzw umlernen.

Find ich super das du ihr das sagen willst und mit dem Hintergrund was die anderen sagten, wird sie das verstehen.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Mi Mär 27, 2019 7:32 pm

Hallo Dorie,

Danke, dass sich mit Dir jemand meldet, dem diese Frage auch gestellt wurde.

Bei den ersten Malen, war das wie ein Schlag ins Gesicht.

Ich werde meine Thera deswegen noch mal ansprechen und ihr sagen, dass mich das verletzt hat. Auch wenn es von ihr anders rüberkam, wie bei den vorherigen.

Ich vertraue ihr schon mehr als ich nach den vorherigen Gespräche (mit den anderen) gedacht hätte. Und hoffe natürlich, dass es so bleibt.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Dorie unlog » Mi Mär 27, 2019 7:39 am

Hallo

Ich hatte vier Therapeuten und jede einzelne hat mir diese Frage gestellt, ob ich die Täter angezeigt habe oder es noch wollte. Habe immer mit nein geantwortet. Es wurde akzeptiert. Mir wurde deswegen aber nie gesagt, ich hätte es machen müssen oder mir Schuldgefühle beschert. Ganz im Gegenteil, wenn ich sogar manchmal sagte, das ich welche hätte weil was ist wenn die jetzt Kinder hätten? Ich hätte es nicht verhindern können, selbst wenn ich angezeigt hätte und wenn die weiter machen, das es nicht meine Schuld wäre.

Ich finde nicht schlimm das man die Frage stellt, aber die Reaktionen danach, ganz besonders von den erst aufgezählten Thera und Berastelle finde ich schlimm, weil du einen Teil der schuld abbekommt.

Kann mir vorstellen das deswegen auch diese Frage bei der jetzigen Thera weh tut, gerade weil du vorher diese Antworten bekamst, auch wenn sie nicht so antwortete

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Mi Mär 27, 2019 6:02 am

Vielleicht fragen die alle genau aus dem Grund. Also ob ich durch eine Anzeige noch mehr Probleme hab oder "schlimmer dran" bin. Es kann doch nicht sein, dass das bei mir jeder gefragt hat. Auch die Beratungsstellen die ja eigentlich nur diese "pro"-Einstellung für die Klienten haben.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Jana » Di Mär 26, 2019 10:44 pm

Sie scheint sich auch über Haupt nicht darüber klar zu sein, was eine Anzeige für betroffene bedeuten und was sie für Folgen nach sich ziehen kann.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Jana » Di Mär 26, 2019 10:34 pm

Mir gegenüber hat auch noch keine Therapeutin oder Beraterin einen solchen Satz geäußert.
Es gehört auch ganz einfach nicht zu den Aufgaben einer Therapeutin, derartige Bewertungen abzugeben. Damit hat sie ihre Kompetenzen komplett überschritten. Ganz besonders wenn sie, und so liest es sich für mich, ihre Meinung dazu ungefragt meint kundtun zu müssen. Darüber hinaus scheint mir die Frau sehr naive Vorstellungen von unserem Rechtssystem zu haben. Als würde eine Anzeige automatisch dazu führen, dass der jeweilige Täter aus dem Verkehr gezogen wird und potentielle zukünftige Taten würden vereitelt.
Derartige Kommentare sind völlig naiv und anmaßend und zeugen davon, dass die Person einfach keine Ahnung hat und ihre Aufgaben und Kompetenzen offenbar nicht kennt.
Bei so jemandem würde ich keine Therapie machen.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Di Mär 26, 2019 5:59 pm

Hallo Gastacht,

echt nicht? Der wurde mir schon in der ersten Std der Beratungsstelle genannt. Später auch noch. Und dann bei der ersten Thera hat sie sogar den Kopf geschüttelt. Das sass. Da bin ich nicht mehr hin.

Ich weiß nicht, ob er mir hilft oder nicht. Aber bei der jetzigen Thera hat es zwar weh getan, ihn wieder zu hören, aber es hatte nicht so den negativen Touch für mich.

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, dass ich das Jedes mal zu hören bekomme. :shock:

Das gibt mir zu denken, ob das an mir liegt.

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Gastacht » Di Mär 26, 2019 5:35 pm

Mir wurde das nie gesagt und ich find den Satz auch nicht gut.
Wie hilft er dir beim gesund werden?
Gar nicht denke ich.
Gastacht

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Nicht angemeldet » Mo Mär 25, 2019 5:05 pm

Hallo Gast von heute,

ich fühle mich eigentlich sehr gut bei ihr aufgehoben. Und ich vertraue ihr, sonst hätte ich es ihr nicht erzählen können.

Sie hat diesen Satz auch nicht vorwurfsvoll gesagt, sondern als sachliche Feststellung. Klar ist es richtig eine Straftat zu melden. Das wissen wir alle. Aber in meiner Situation war es mir damals nicht möglich. Und ich denke, dass das auch so bei ihr angekommen ist.

Trotzdem tut ein solcher Satz weh. Ich werde in der nächsten Stunde auch drüber reden wollen. Letztendlich bin ich aber froh, dass ich es ihr erzählen konnte und sie doch in meinen Augen angemessen reagiert hat.

Sie hat auch nichts davon gesagt oder mich gedrängt, jetzt noch eine Anzeige zu stellen.

Die erste Therapeutin, sowie die Beratungsstellen kamen mir da schon eher vorwurfsvoll rüber. Auch in dem Sinne, dass ich andere potentielle Opfer hätte verhindern können. Das hat meine Thera in keinster Weise angedeutet. Die anderen schon.

Es geht mir darum, zu erfahren, ob ihr auch solche Sätze gehört habt und was das mit Euch macht. Bzw wie ihr (und eure Thera) damit umgegangen seid.

LG
Nicht angemeldet

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Gast von heute » Mo Mär 25, 2019 7:57 am

Und noch ein P.S.: ... klar wäre es sinnvoll anzuzeigen (wenn man es sich zutraut, und es sich für sich selbst richtig
anfühlt und man start genu dafür ist) ... ist aber auch keine Garantie, dass Täter dann damit aufhören. Ich kenne
Fälle wo Täter tagsüber vor Angst schlotternd ihre Vernehmung bei der Polizei "durchstehen mussten", und abends
bei ihrer Freundin und deren kleinen Kindern trotz allem weiter missbraucht haben.

Und wie ist sowas möglich? Das ist möglich, weil Täter eben so krank in ihrem Kopf und in ihrer Seele sind,
dass sie komplett abspalten und verdrängen (den MB oder eben auch die gerade stattgefundene Vernehmung)
bei der Polizeit.

Und das bedeutet, lass Dir nicht die Verantwortung für eventuell weiter stattfindenden MB an anderen
Kindern aufdrücken - diese Verantwortung hat nur einer, nämlcih der Täter; er ist "der im Kopf völlig kranke, nicht Du.

Du machst, was Du gerade kannst, und das reicht völlig aus. Kannst/willst Du jetzt anzeigen, gut.
Geht das erst später oder gar nicht (weil Du Deine eigene Gesundheit, Deine Seele/ Dein Leben
retten musst), ist das auch o.k. ... Und das ist Deine Entscheidung, und nicht die Deiner Thera.

Irgendwann sind die Täter alle dran; seiner gerechten Strafe kann niemand entgehen.
Das ist einfach so - so sind die Gesetze des Universums und der Resonanz.

LG

Re: Triggerwarnung: Satz meiner Therapeutin

von Gast von heute » Mo Mär 25, 2019 7:41 am

Hallo nicht angemeldet,
ich weiß nicht, ob ich mich bei so einer Therapetin wohlfühlen bzw. gut mit ihr zusammen arbeiten klönnte. Eine Therapeutin sollte
"pro Klient" sein. Und das heißt, Dich da abholen, wo Du gerade stehst, und nicht ihre eigenen Ansichten durchdrücken wollen.

Das heißt, eine Klientin sollte selbst entscheiden können, ob sie (überhaupt) ... und wenn ja, zu welchem Zeitpunkt sie
anzeigen möchte. Und zwar ohne Drcuk oder schlechtes Gewissen machen (von seiten der Thera).

Klar wäre es sinnvoll anzuzeigen, aber nicht um jeden Preis. Und was wann sinnvoll ist, überlasse man doch bitteschön
einer jeden Klientin selbst. Alles andere wäre ja schon wieder Drcuk aufbauen, und eben nicht klientengerecht helfen.

Jeder Klient steht an einer anderen Stelle seiner Aufarbeitung, und jeder hat das Recht so behandelt zu werden
bzw. so Therpie zu erfahren, wie es für ih zum jeweiligen Zeitpunkt gerade gut und nützlich ist.

Allles andere wäre gut gemeint, aber letztenendes eben NICHT gut für eine Patientin/Klientin, für die es
(aus welche Gründen auch immer, und für die sie sich in keinster Weise bei der Thera zu rechtfertigen hat)
eben nicht das Richtige ist.

Und dieses Ver-/Beuretielen (wenn es denn wirklich so stattgefunden hat -manchmal reagiert man ja auch
übersensibel bzw. interpretiert irgendetwas in eine Situation hinein, was von der Thera nicht so gemientwar/ist-
das gilt es dann in einem persönlichen Gespräch mit der Thera zeitnah zu klären).

Bleibt es in der Therapie beim "Schema F und unflexiblen Verhalten eienr Thera", die komme was da wolle,
ihre eigenen Ansicht zum Thema Anzeige/ MB durchsetzen möchte, suche man sich eine Andere. Denn nichts schadet
letztenendes mehr, als falsche Therapiearbeit.

Dann lieber warten bis man die richtige Thera zu fassen kriegt, und/oder sich Hilfe suchen in anderen Einrichtungen
((Frauen-)beratungsstellen, Selbsthilfegruppen, Onlinetherapie per Mailaustausch (gibt es glaub ich sogar hier
bei Wildwasser), gibt es auch beim "Lichtweg" telefonische Beratungen (u.a. auch bei "Schotterblume e.V.)
etc. ...

Fazit: also erstmal lieber keine Therapie als die falsche, denn nichts schadet der Seele mehr,
als erneuter Zwang von außen - das hatten wir alle während der MB-Zeit doch
wahrlich genug.

LG Gast von heute

Nach oben